Die Tauchbasis der Extra Divers Makadi ist in der Mitte der Makadi Bucht angesiedelt und liegt direkt am Strand des Cleopatra Luxury Resorts. Die umliegenden Hotels des Madinat Makadi wie Iberotel Makadi Beach, Iberotel Makadi Oasis und Jaz Makadina, sowie alle anderen Hotels der Bucht sind innerhalb weniger Gehminuten oder durch den kostenlosen Transferservice der Tauchbasis einfach und schnell zu erreichen.

Homepage:
https://rcf-tauchreisen.de/unterkunft/tauchen-bei-extra-divers-makadi/
Email:
makadibay@extradivers.org
Anschrift:
Cleopatra Luxury Resort Makadi Bay, Safaga, Red Sea Gov. Egypt
Telefon:
(+2) 0100 1276108
Fax:
Basenleitung:
Marie Moser & Ramadan Saleh
Öffnungszeiten:
08:00 - 18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Diese Tauchbasis kann direkt gebucht / kontaktiert werden. Klicke auf den Buchungsbutton um mehr Möglichkeiten, Preisinformationen und/oder Verfügbarkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(466)

Dieter_BSPADI AOWD774 TGs

Top Basis

Sehr gute und perfekt organisierte Basis, sogar mit heissen Duschen, was im Dezember/Januar sehr willkommen war. Große Spülbecken mit mindestens einmal täglichem Wasserwechsel, grosszügige belüfteteet Trockenräume, abschliessbare Boxen für Tauchzeugkiste und für trockenes Zeug/Wertsachen. Langer Steg mit Platform für Taucher/Schnorchler zum Einstieg ins Hausriff und Bootsanleger. 12 und 15 L Alu, Nitrox for free. Gerödel wird mit Golfcar zur Platform/Boot gebracht. Hausriff recht intakt und auch gut zum Schnorcheln mit etlichen größeren Blöcken und auch stark bewachsenen künstlichen Riffen. Bei Wind und Wellengang wird jedoch der feine Sand aufgewirbelt und es kann "Milchsuppe" geben, dadurch sind Teile des Riffs etwas versandet. Normaler Fischbestand. Sogar endlich mal wieder einen Octopus im Riff gesehen. Ein weiterer Octopus war täglich in der Lagune im flachen Wasser vom Steg aus gut zu sehen, scheint da als Art Haustier zu wohnen.
Tägliche, teils parallele Bootstrips: short (10 min), Halbtag mit 2 TG und Ganztag mit 2 TG, Nacht TG im Hausriff. Gute, freundliche guides, Sprachen Englisch und Deutsch und ggf. andere.
Sehr empfehlenwerte Basis in der Makadi Bay. Von allen Hotels da auf Wunsch Pick-up service mit dem Golfcar der Basis.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
LorischlomoSSI Master Diver480 TGs

Innehalten in der Tiefe (FAS vom 17. Oktober 2021 ...

Die Stille ist das Besondere. Das Schweigen unter Wasser, nur den eigenen Atem und das monotone Blubbern der Ausatemblasen hört man. Das macht das Tauchen zu einem meditativen Naturerlebnis. Kontemplation in tiefblau.
Doch es gibt Orte, die noch stiller als still sind und an denen das Schweigen noch anhält, wenn die Taucher längst wieder oben sind.
Als die Salem Express in der Nacht des 14. Dezember 1991 mit voller Kraft auf die Lichter der ägyptischen Hafenstadt Safaga am Roten Meer zuhielt, lag Kapitän Hassan Khalil Moro längst friedlich schlafend in seiner Kabine. Der 1. Offizier befolgte nicht zum ersten Mal die Anweisung seines Chefs, den vorgeschriebenen Umweg um das ausladende Panorama-Riff abzukürzen. Die Fähre kam aus Jeddah in Saudi-Arabien. Die Mehrheit der Passagiere waren Mekka-Pilger und ägyptische Gastarbeiter auf Heimaturlaub. Am nächsten Morgen sollte es weiter nach Suez gehen und je früher man in Safaga ankam, umso mehr Schlaf würde die Mannschaft bekommen.
Darf man ein Massengrab betauchen? Ist es ethisch vertretbar, ein Wrack als Erlebnisort zu besuchen, an dem über 600 Menschen den Tod fanden und viele ihrer Leichen noch immer nicht geborgen sind? Die Frage hat Ägypten lange beschäftigt. Und auch nachdem das Wrack von den ägyptischen Behörden zu einem öffentlich zugänglichen Friedhof erklärt wurde, obwohl der Islam keine Wasserbestattungen vorsieht, reißt die Debatte darüber in deutschen Taucherforen bis heute nicht ab.
Die See war stürmisch mit bis zu drei Meter hohen Wellen. Um 23.13 Uhr erschütterte ein schwerer Schlag das Schiff. Binnen Sekunden neigte es sich nach steuerbord und begann zu sinken. Die Salem Express hatte einen Korallenblock gerammt, der Bug wurde aufgerissen, Wasser drang in das Autodeck ein. Panik brach aus. Um 23.24 Uhr war die Salem Express bereits komplett versunken. Wenig später legte sie sich seitwärts in 32 Metern Tiefe auf den sandigen Grund.
Heute ist die obenliegende Backbordseite mit prächtigen Korallen bewachsen, leuchtend orange Feuerkorallen, violette Griffel-, gelbe Hirn- und weiße Steinkorallen, in denen sich blaue Riesenmuscheln eingenistet haben, umschwärmt von hunderten von knallroten Fahnenbarschen, blau gepunkteten Juwelen-Zackenbarschen, gelben Zitronen-Makrelen, grün-gelb-rosa-blauen Papageienfischen. 30 Jahre nach der Schiffskatastrophe hat das Rote Meer die Salem Express auf seine Art wiederbelebt.
Durch die geöffnete hintere Ladeklappe taucht man ins Innere. Die Habseligkeiten der Passagiere, von denen weniger als 200 gerettet wurden, liegen verstreut im Schein der Taucherlampen. Koffer, von Plünderen aufgerissen, Decken, Teppiche, Feuerlöscher, Fahrräder, Kinderwagen, ein Kofferradio, ein Elektroherd, Kleidung. Das Autodeck im Bug darf aus Sicherheitsgründen nicht betaucht werden. Die backbordseitigen Kabinen mit ihren rostigen Etagenbetten starren uns wie tote Augen an. Die Räume, aus denen man die Leichen nicht bergen konnte, wurden verschweisst.
Das Wrack der Salem Express ist der weitest entfernt gelegene Tauchplatz, den die Extra Divers Makadi Bay auf einer ganztägigen Bootstour anfahren. Nach dem Besuch des Wracks hat man während einer einstündigen Oberflächenpause Zeit, das Erlebte zu verdauen, bevor der Grund für das Unglück betaucht wird. Das ausladende Panorama-Riff gehört zu den üppigsten Naturerlebnissen des Roten Meeres.
Man taucht ab und lässt sich bei leichter Nord-Süd-Drift an bunten Hart- und Weichkorallen, an ausladenden weiß-rosa Gorgonien und kleinen Höhlen voller Glasfische vorbeitreiben. Muränen schnappen nach Luft, Kugelfische flattern umher, Schildkröten knabbern ebenso wie die grün-gelb-weiß-blauen Riesendrückerfische an den Korallen, und wenn man den Atem anhält, hört man ihr Knabbern sogar. Wer den Blick weg vom Riff ins Blauwasser dreht, sieht Rochen und Riffhaie, manchmal gar einen fetten Napoleon und wer Riesenglück hat - wie wir - bekommt Besuch von einem scheuen Fuchshai.
Die Basis der Extra Divers in der Makadi Bay, 30 km südlich von Hurghada gelegen, gehört zu den ältesten deutschen Tauchbasen am Roten Meer, welches für Europäer wiederum die nächst gelegene Möglichkeit ist, in tropische Gewässer abzutauchen. Die Basis bietet neben den langen Touren auch Halbtages-Ausflüge und Kurztripps zu Korallenriffen in der Bucht an. Vor den Riffen rund um Tubia-Island liegen überall Blaupunkt-Rochen im Sand und an den Korallenblöcken, die bis kurz unter die Wasseroberfläche aufragen, hängen dutzende Rotfeuerfische. Als wir uns zufällig umdrehen, zieht eine laut kreischende Gruppe Delfine vorbei.
Doch warum in die Ferne schweifen? Im 300 Meter vom Strand entfernten Hausriff leben zwei Seepferdchen, eine Schildkröte, ein Krokodilsfisch, eine handvoll Riesenmuränen und jede Menge weitere Riffbewohner. Meeresbiologen haben hier mit Drahtgestellen künstliche Riffe angelegt und der Klimakrise den Kampf angesagt.
Die gesunden Rotmeerkorallen sind global betrachtet eine Rarität, denn vor Australien und den Malediven zerstört die durch die Klimakrise angeheizte Korallenbleiche die Riffe gleich quadratkilometerweit, während sich, so sagen es israelische Forscher, vor allem im nördlichen Teil des Roten Meeres widerstandsfähige Arten durchgesetzt hätten, die eines Tages die Keimzelle für eine Wiederbesiedelung im indischen Ozean und im Pazifik sein könnten.
Wer das Hausriff betauchen will, trägt sich an der Tauchbasis in eine Liste ein, holt seine Gerätekiste aus dem Spind, stellt sie auf einen elektrischen Pick-up und spaziert über einen Holzsteg zur Riffkante, wo Ausrüstung und Pressluftflasche warten. Wer mag, bucht sich einen ortskundigen Tauchguide hinzu. Tauchanfänger lassen die Extra Divers ohnehin nicht allein ins Wasser. Und wer tauchenden Nachwuchs dabei hat, lässt ihn während eines Bootsausflugs am Hausriff bei den deutsch sprechenden Guides, mit denen die Kids garantiert ihren Spaß haben.
1998 baute der bayerische Reisekaufmann Walter Harscher, heute CEO der weltweiten Extra Divers Basen, in der Makady Bay seine erste eigene Tauchbasis auf, weil das anspruchsvolle deutsche Taucherpublikum mit den lokalen Standards vor allem in punkto Sicherheit nicht zurechtkam. Damals gab es in der weit ausladenden Bucht nur ein einziges Hotel. Heute grenzt eins ans andere.
Wer fußläufig zur Tauchbasis wohnen möchte, bucht das Cleopatra Luxury Resort Makadi Bay. Ohne Kinder empfiehlt sich das ruhigere „Adults only“ Cleopatra Luxury Beach Resort in direkter Nachbarschhaft zu den Extra Divers. Und verzichten Sie bitte auf all inclusive! Das Hotelessen ist gut, aber der eigentliche Knaller ist das Lunch auf dem Tauchboot. Jeden Mittag versetzt Karim, der Koch, ein Dutzend Taucher mit seinem orientalischen Bufet der Extraklasse in ein kulinarisches Koma.
………………………………………………..
Lufthansa und Condor fliegen mehrmals pro Woche in viereinhalb Stunden von Frankfurt nach Hurghada und zurück für 300 bis 400 Euro. Vom Flughafen bis zur Makadi Bay dauert der Transfer im Minibus 30 Minuten.
7 Übernachtungen im Cleopatra Luxury Beach Resort Makadi Bay kosten im September/Oktober 2021 im Standardzimmer, HP, inkl. Flughafentransfer und 10 Bootstauchgängen bei den Extra Divers beim Tauchreiseveranstalter Behind the Mask Travel 919,- Euro/Person. http://behind-the-mask.com/travel
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Kevin88AOWD 170 TGs

Tauchurlaub

Tauchurlaub mit einer Gruppe von 8 Personen.

Vorab möchte ich mich bei Ramadan el Dahey Mohamed bedanken.
Ich habe bei Ihm den Deep-Kurs gemacht und hatte noch nie einen so ausgezeichneten Lehrer.

Vielen Dank !

Zur Basis:

Alle Mitarbeiter waren immer für Fragen offen und alle konnten deutsch oder englisch. Es gab zur keiner Zeit Verständigungsprobleme.
Die Basis war sehr gepflegt und gut organisiert.

Ich würde wiederkommen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Das engagierte Tauchteam bietet den Tauchern absolute Flexibilität und ein breites Spektrum an Tauchmöglichkeiten. Von Hausriff Tauchen, Halbtages- und Ganztagesausfahrten sowohl für Frühaufsteher als auch für Langschläfer, ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Die Tauchbasis der Extra Divers liegt im Herzen der beliebten Makadi Bucht - im Cleopatra Luxury Resort. In der Bucht befinden sich eine Reihe weiterer erstklassiger Hotels in allen Preisklassen. Hier findet jeder das Richtige ...
Mehr lesen
Angebot
1 Woche im Doppelzimmer mit All Inclusive und Flug gibt es schon ab 549,- €.

Aktuelle Angebote finden Sie bei Reisecenter Federsee unter:

http://www.rcf-tauchreisen.de/
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
3
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
6
Entfernung Tauchgewässer:
30 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
140
Marken Leihausrüstungen:
Aqualung, Suunto, SeaQuest, Kowalski,
Alter Leihausrüstungen:
max. 2 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
320
Flaschengrößen:
10 - 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
7
Anzahl Guides:
8
Ausbildungs-Verbände:
SSI, VDST, PRO-NRC
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Hausriff und ca. 60 versch. Bootsplätze
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
in der Basis und auf jedem Boot
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
30 Min.
Nächstes Krankenhaus:
20 Min.