• 57609 Fotos
  • 600 Videos

Tauchen in Ägypten

Ägypten, die Wiege der Menschheit, das Traumparadies für Wassersportler. Entdecke den Zauber der ägyptischen Kultur. Tauch ein in die Vielfalt des Roten Meeres und entdecke mit uns die Korallengärten und Riffe, die geheimnisvollen Geschichten der versunkenen Wracks und die Vielfalt und den Artenreichtum dieses tropischen Meeres, das dir näher ist, als du denkst. 365 Tage Sonnenschein, eine endlose Küstenlinie, kurze Flugzeiten, gastfreundliche Menschen und ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis: Das ist Ägypten.

Von Nuweiba bis Sharm el Sheikh, von El Gouna bis Zabargad – hier ist für jeden Geschmack und jede Vorstellung das Passende dabei. Endlose Sandstrände laden zum relaxen ein, luxuriöse Hotels lassen den Alltag vergessen und verwöhnen den Gaumen. Und genauso abwechslungsreich wie die Orte und Unterkünfte selbst zeigen sich auch die Tauchspots der Küste: Steilwandtauchen am Ras Mohammed. Der „Wrackfriedhof“ Abu Nuhas bei El Gouna. Die vorgelagerten Riffe von Hurghada, die zumeist mittels bequemer Tagesausfahrten angesteuert werden. Oder die prächtigen und farbenfrohen Hausriffe von El Quseir und Marsa Alam, bei denen der Taucher oft nur wenige Schritte vom Hotel aus zurücklegen muss, um tauchen zu gehen, wann immer es ihm beliebt.

Auch für Anfänger sind die Küsten Ägyptens bestens geeignet: Das warme Wasser, die kristallklare Sicht und die - wenn überhaupt – nur schwachen Strömungen machen den Unterwasserausflug auch für Beginner zu einem Vergnügen. Den Rest erledigen die vielen professionellen Tauchbasen, die sich hier angesiedelt haben – und die wirklich einmalige Unterwasserwelt des Roten Meeres. Wer sich einen guten Überblick über das Thema Tauchsafaris verschaffen will, der sollte sich erst mal Linus Geschkes Tauchsafariführer Ägypten zulegen.

Und falls ihr noch nach einem guten Reiseangebot für Ägypten sucht - schaut einfach mal in diesen Vergleich. Und tolle Liveaboard-Angebote gibt es hier.

Hier klicken und Reisepreise nach Ägypten vergleichen!!

Beliebte Tauchziele in Ägypten

Zeige alle Reiseziele in Ägypten

Aktuellste News Ägypten

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Ägypten

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

I came to egypt with my family, as they are all divers I decided to take the OWD Course to be able to dive with them in the future. On my travels I always try to book my activities by local companies and once again I have hit the jackpot by doing my OWD with Nader and it's team. The day I started my OWD I was the only participant, didn't have to wait for others to join in, which was really nice and convenient. I got the book and a dvd player the day before, so I was already capable to have a first glimpse on what is going to be in the course. You get picked up at your hotel and driven to the diving spot. My first dive was from the boat ( my family was doing regular dives, also from the same boat, so I was still able to spend the day with them even though I was doing the course) and with Nader as a teacher I felt comfortable in the water from the first second on. Nader is very calm, very patient and absolutely gentle, he will take all the time it needs to do the exercises under water, which definitely helps to get rid of all the fears you can have under water. For me, this was the best way to do my OWD, every second of it was fun and I can't wait to go back diving again. Next to that Nader has a fantastic team, Sabina in the office, communication with her is absolutely easy and she will make sure everything is on point for you. The Staff, Mahmud, Ibrahim, Mustafa and everyone I met during that week are absolutely friendly and helpful, the way they manage the dives and everything around it is very professional and trustworthy. And not to forget the food on the boat, thats just another extra you get! :) If I am thinking of doing my advanced OWD, this is definitely the place where I want to do it, in fact, I can't wait to be back soon! All the best to you guys! Julie
Ich muss gestehen, dass ich normalerweise nicht viele Reviews schreibe, aber diesmal fand ich es wirklich wert, ein paar Worte über unsere Erfahrung mit Faros Diver Scuba Station zu schreiben. Die Station befindet sich im Abu Nawas Ressort, ungefähr 20 Kilometer von Marsa Alam entfernt. Das Ressort und damit auch die Tauchbasis wurden 2019 (wieder-)eröffnet. Wir sind als Familie (mit einem Kind von 9 Jahren) dorthin gefahren. Wir hatten keine großen Erwartungen und dachten, wir müssten nach Port Ghalib oder sonstwo zum Tauchen hinfahren. Aber zum Glück stellte sich heraus, dass Faros Divers eine der besten Basen in Marsa Alam ist - ähnlich dem Niveau der frühen Werner Lau und Rudi Kneip. Ich habe in den letzten 20 Jahren im Roten Meer getaucht und mindestens 200+ Tauchgänge an verschiedenen Orten gemacht, darunter auch Safaris in den Sudan. Dieses Mal haben wir einige Familientauchgänge gemacht und der Kleine wollte seine ersten Tauchgänge erleben. Die Tauchschule wird von drei erfahrenen Tauchlehrern geleitet, die bereits an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt gearbeitet haben. Sie sprechen Englisch, Deutsch, Italienisch und natürlich auch Arabisch auf sehr gutem Niveau. Ich war sehr beeindruckt, wie sauber und top in Schuss alles war. Der Hauptraum, das Theoriezimmer und auch die Technikräume mit Kompressor waren sauber und gut gepflegt. Wir haben mehrere Touren bei Faros gebucht, darunter einfache Schnorchelausflüge sowie Tauchausflüge wie z.B. Elphinstone. Man bot uns an, später zu zahlen und wir fühlten uns nicht genötigt, etwas zusätzlich zu buchen, was wir nicht wollten. Die Touren wurden sehr professionell durchgeführt - das heißt, dass die Checktauchgänge, Beschreibungen und die Planung seriös durchgeführt wurden. Das ist ein großer Unterschied zu anderen Reisen, die wir in den Jahren zuvor hatten und definitiv ein großes Plus an Sicherheit. Unser Kind hat auch den Bubblemaker in der Basis gemacht, was sehr gut gemacht wurde und sie haben sich wirklich viel Zeit genommen, um alles zu erklären. Das Hausriff ist ein schöner Spot, um mit den ersten Tauchgängen zu beginnen und bietet viel zu sehen (neben den üblichen Verdächtigen auch Schildkröten und (mit Glück) Bottlenose Delfine). Es ist ein großer Vorteil, dass das Hotel erst 2019 eröffnet wurde, so dass das Riff noch intakt ist - und hoffentlich auch bleiben wird (im Gegensatz zu den zerstörten Hausriffen in Hurghada, die durch tausende von Schwimmern zerstört wurden). Ich denke, dass auch eine Tauchausbildung bei Faros Divers eine sehr gute Option ist, da die Tauchlehrer sehr motiviert sind und die nötigen Sprachkenntnisse haben, um alles zu erklären. Sie bieten Padi und SSI an - ein kleiner Tipp: Man kann zu Hause anfangen zu lernen und die Praxis vor Ort machen. So bleibt noch etwas mehr vom Urlaub übrig.
Wir, Eltern mit zwei Söhnen (22/24), sind zum zweiten Mal (Weihnachtsferien) überzeugt und begeistert von Rohanou und Wonderful Dive. Das Hotel ist familiär mit persönlicher Atmosphäre, die Küche gut. Die Tauchschule liegt direkt daneben, so dass alle Wege kurz sind. Die Ausrüstung ist gut, die Abläufe sind prima organisiert, das Team ist immer freundlich und mit Spass bei der Sache. Wir Älteren (60 J.) bekommen bei Bedarf Unterstützung beim Flossenanziehen oder Herausgehen/Flasche, was wirklich hilfreich ist. Die Tauch-Ausflüge sind sehr schön und ebenfalls gut organisiert. Die Guides weisen sehr gut ein und die Gruppen sind klein. Es gibt Early Morning Dives und Night Dives. Auch unguided Tauchgänge sind am Hausriff sehr gut möglich, da die Orientierung einfach ist. Die zu betauchenden Korallen-Höhlen direkt vis a vis des Hausriffs sind wunderschön (besser mit Guide;). nach den Tauchgängen steht heißer Tee bereit und erzählt werden kann wie man möchte. Auch die Tauchausbildung ist gründlich (OWD z.B.). Das Hausriff ist wunderschön: zahlreiche Korallenarten, viele Kleinfische, Muränen, Rotfeuerfische, Barakuda-Jungfische, Sepia, Schnecken, Blaupunktrochen, usw. Von Land aus haben wir eine große Delphinschule beobachten können. Wir sind insgesamt sehr zufrieden und kommen sehr gerne wieder. Igor, Frauke, Marian und Kilian
Hallo liebe Tauchergemeinde. ich besuchte diese Woche das Safari Boot M/Y Gloria betrieben durch Aquatic Divers Marsa Alam. Angeboten wurde die Fahrt nach Sataya durch den Reiseveranstalter meeting point (FTI Partner). Ich muss einen sehr schlechten Allgemeinzustand des Tauchbootes berichten und eine verantwortungslose Arbeitsweise der Crew. Auch wenn die M/Y Gloria aktuell noch gute Bewertungen durch Schnorchler bekommt muss ich jeden Taucher dringend davon abraten auf dieses Boot zu steigen. Jetzt zum konkreten Bericht der Vorkommnisse auf dem Boot (Beweisfotos sind natürlich dabei) Vor Reiseantritt wurde von meeting point Agenten versichert, daß es an Bord NITROX gibt (so wird die M/Y Gloria auch auf LiveAboard.com angepriesen). Dies wurde sofort bei Betreten des Bootes von der Crew verneint, da die Anlage defekt sei. Auf dem Boot befanden sich noch drei weitere Taucher, ein Schnuppertaucher (DSD) ein älterer Herr (DLRG) welcher seit mehreren Jahren nicht mehr getaucht ist und meine Freundin (OWD) unter meiner Verantwortung als OWSI. Ausserdem waren 4 Schnorchler an Board. Den anderen Tauchern wurde die Leihausrüstung des Bootes gegen Bezahlung zur Verfügung gestellt. Das Leihjacket welches einem anderen Taucher ausgehändigt wurde, musste ich beanstanden, da der Inflator Schlauch eingerissen war und Luft austrat. Zu Beginn des ersten Tauchgangs stellte ich einen starken Geschmack der Atemluft nach verbranntem Gummi fest. Mir wurde schnell klar, daß meine Tauchflasche mit Abgas verunreinigt ist. Ich zeigte dem Divemaster mehrmals unmissverständlich an, daß ich ein Problem habe und zurück zum Boot möchte. Die Handzeichen wurden vom Divemaster ignoriert. Auch nachdem ich Ihm meine Atemluft angeboten habe, er das Problem verstand, und ich mich an seinen Oktopus gehängt habe führte der Divemaster den Tauchgang weitere 30 Minuten fort ohne auf meine ununterbrochenen Handzeichen "Problem" und "Zurück zum Boot" zu reagieren. Auch die Atemluft des Divemasters schmeckte nach Abgasen, allerdings nicht ganz so stark wie aus meiner Flasche. Aufgrund eines Verantwortungsgefühls für den älteren dritten Taucher blieb ich bei der Gruppe und beendete den Tauchgang nicht alleine. Zurück auf dem Boot forderte ich eine Sichtkontrolle des Luftkompressors. Der Geruch meiner Atemluft war identisch zu den Abgasen die aus dem Schiffsinneren in das abgedeckte Kompressorgehäuse gelangten. Das Foto des Kompressors spricht für sich alleine. Der gesamte Bereich des Tauchdecks war von diesen Motorabgasen gefüllt. Hier wurde direkt das Dieselmotor Abgas des Schiffsmotors in die Atemflaschen gepumpt. Der Divemaster war sich keiner Schuld bewusst, bestätigte noch den anwesenden Gästen und der meeting point Reiseleitung, dass die Luft NICHT in Ordnung ist, aber kein Problem darstellt. Dies sei normal und er tauche immer mit dieser Luft. Daraufhin stieg er mit dem Schnuppertaucher erneut ins Wasser. Weder der Divemaster noch die Crew machten irgendeine Bemühung am Zustand des Luftkompressors eine Verbesserung vorzunehmen. Ich verweigerte einen nächsten Tauchgang bevor nicht der Kompressor Ansaugstutzen repariert wurde und ich eine Sichtkontrolle aller Luftfilter machen konnte. Ein Filterwechsel oder eine Sichtkontrolle wurde von der Crew verweigert weshalb ich alle weiteren Tauchgänge meiner Frau und mir absagte. Wie auf dem Fotos zu sehen ist liegt ein Filter rostend und unbefestigt am Boden. Der dritte Taucher an Board führte trotzt Warnungen weitere Tauchgänge durch. Nach dem nächsten Tauchgang stieg er mit blutunterlaufenen Augen aus dem Wasser, bestätigte den Abgas Geschmack der Atemluft und hatte in der Nacht Probleme mit der Atmung. Dies hat Ihn nicht davon abgehalten den gesamten Ausflug mit Bestnoten zu bewerten. Abgesehen von diesen wichtigsten Punkten hat die Crew so ziemlich jede Möglichkeit genutzt sich einen Fauxpas zu leisten. Der Notfallsauerstoff ist defekt und verdreckt. Ich habe Ihn aufgedreht und die Armatur ist an jeder Verschraubung undicht. Die Crew hat, als das Boot im Dolphin House geankert hat, ihre leeren Zigarettenschachteln ins Meer geworfen. Die Crew hat, als das Boot an einem Riff geankert hat, begonnen das Schiff mit Putzmitteln zu schruppen und das Putzwasser ins Riff geleitet. Daraufhin war mit klar wieso an diesem Riff maximal ein Fisch auf ein Masken-Sichtfeld kommt. Der Motor eines Zodiaks ist mit mehreren Gästen auf offener See kaputt gegangen und musste mit dem zweiten Zodiac abgeschleppt werden. Der Motot der M/Y Gloria ist vor dem Anlegen im Hafen kaputt gegangen und alle Gäste mit Gepäck mussten mit dem Zodiak an Land gebracht werden. Das gute an Board: - Die Stimmung unter den Gästen war gut. Alle Schnorchler waren höchst begeistert. - Das Essen war gut. (Ein Blick in die Kombüse wurde allerdings von der Crew verweigert) - Eine Treibjagt auf Delfine wie es andere Sataya Besucher berichteten wurde nicht durchgeführt. - Ein Reiseleiter von meeting point war mit an Board, der sehr bemüht war festgestellte Probleme vor anderen Gästen geheim zu halten. - Ein Fotograf war an Board der bemüht war fröhliche Fotos von den Gästen zu schießen. Diese werden von Aquatic Divers genutzt um zu demonstrieren wie toll es auf M/Y Gloria doch ist. Zumindest wurden mir auf die Beschwerde ettliche Fotos kostenfrei :-) zugesandt. Der Ausflug hatte noch ein Nachspiel: Wir haben natürlich die Zustände bei FTI und meeting point gemeldet. Die Reiseleitung konnte aufgrund der erdrückenden Beweislage nicht auskommen und erstattete den gesamten Betrag des Ausfluges zurück. Unfassbarerweise wurde uns von meeting point mitgeteilt, dass weiterhin Taucher auf die M/Y Gloria mitgenommen werden. Ich informierte den Betreiber des Safari Schiffes Aquatic Divers über den Zustand des Luftkompressors. Die Antwort findet sich auch bei den Bildern. Ich wurde beschimpft und erhielt (zum Glück) Hausverbot auf der M/Y Gloria :-) Der Kompressor ist laut Aquatic Divers geprüft und wurde für in Ordnung befunden. Da diese Zustände bereits von anderen mir nicht bekannten Tauchern beanstandet wurden, werde ich jetzt von Aquatic Divers mit diesen in die Schublade "Liar" (Lügner) gesteckt. Alles hier habe ich mit eigenen Augen beobachtet, ich werde hier keine Mutmaßungen über die weiteren Zustände bei Aquatic Divers oder auf der M/Y Gloria treffen. Für die Korrektheit des Berichtes stehe ich mit meinem Namen und meiner Ausbildung als OWSI & TSD Immer erst an der Luft riechen bevor ihr ins Wasser steigt!!! Viele Grüße und passt auf euch auf. Alexander Ploner
I came to egypt with my family, as they are all divers I decided to take the OWD Course to be able to dive with them in the future. On my travels I always try to book my activities by local companies and once again I have hit the jackpot by doing my OWD with Nader and it's team. The day I started my OWD I was the only participant, didn't have to wait for others to join in, which was really nice and convenient. I got the book and a dvd player the day before, so I was already capable to have a first glimpse on what is going to be in the course. You get picked up at your hotel and driven to the diving spot. My first dive was from the boat ( my family was doing regular dives, also from the same boat, so I was still able to spend the day with them even though I was doing the course) and with Nader as a teacher I felt comfortable in the water from the first second on. Nader is very calm, very patient and absolutely gentle, he will take all the time it needs to do the exercises under water, which definitely helps to get rid of all the fears you can have under water. For me, this was the best way to do my OWD, every second of it was fun and I can't wait to go back diving again. Next to that Nader has a fantastic team, Sabina in the office, communication with her is absolutely easy and she will make sure everything is on point for you. The Staff, Mahmud, Ibrahim, Mustafa and everyone I met during that week are absolutely friendly and helpful, the way they manage the dives and everything around it is very professional and trustworthy. And not to forget the food on the boat, thats just another extra you get! :) If I am thinking of doing my advanced OWD, this is definitely the place where I want to do it, in fact, I can't wait to be back soon! All the best to you guys! Julie
Ich muss gestehen, dass ich normalerweise nicht viele Reviews schreibe, aber diesmal fand ich es wirklich wert, ein paar Worte über unsere Erfahrung mit Faros Diver Scuba Station zu schreiben. Die Station befindet sich im Abu Nawas Ressort, ungefähr 20 Kilometer von Marsa Alam entfernt. Das Ressort und damit auch die Tauchbasis wurden 2019 (wieder-)eröffnet. Wir sind als Familie (mit einem Kind von 9 Jahren) dorthin gefahren. Wir hatten keine großen Erwartungen und dachten, wir müssten nach Port Ghalib oder sonstwo zum Tauchen hinfahren. Aber zum Glück stellte sich heraus, dass Faros Divers eine der besten Basen in Marsa Alam ist - ähnlich dem Niveau der frühen Werner Lau und Rudi Kneip. Ich habe in den letzten 20 Jahren im Roten Meer getaucht und mindestens 200+ Tauchgänge an verschiedenen Orten gemacht, darunter auch Safaris in den Sudan. Dieses Mal haben wir einige Familientauchgänge gemacht und der Kleine wollte seine ersten Tauchgänge erleben. Die Tauchschule wird von drei erfahrenen Tauchlehrern geleitet, die bereits an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt gearbeitet haben. Sie sprechen Englisch, Deutsch, Italienisch und natürlich auch Arabisch auf sehr gutem Niveau. Ich war sehr beeindruckt, wie sauber und top in Schuss alles war. Der Hauptraum, das Theoriezimmer und auch die Technikräume mit Kompressor waren sauber und gut gepflegt. Wir haben mehrere Touren bei Faros gebucht, darunter einfache Schnorchelausflüge sowie Tauchausflüge wie z.B. Elphinstone. Man bot uns an, später zu zahlen und wir fühlten uns nicht genötigt, etwas zusätzlich zu buchen, was wir nicht wollten. Die Touren wurden sehr professionell durchgeführt - das heißt, dass die Checktauchgänge, Beschreibungen und die Planung seriös durchgeführt wurden. Das ist ein großer Unterschied zu anderen Reisen, die wir in den Jahren zuvor hatten und definitiv ein großes Plus an Sicherheit. Unser Kind hat auch den Bubblemaker in der Basis gemacht, was sehr gut gemacht wurde und sie haben sich wirklich viel Zeit genommen, um alles zu erklären. Das Hausriff ist ein schöner Spot, um mit den ersten Tauchgängen zu beginnen und bietet viel zu sehen (neben den üblichen Verdächtigen auch Schildkröten und (mit Glück) Bottlenose Delfine). Es ist ein großer Vorteil, dass das Hotel erst 2019 eröffnet wurde, so dass das Riff noch intakt ist - und hoffentlich auch bleiben wird (im Gegensatz zu den zerstörten Hausriffen in Hurghada, die durch tausende von Schwimmern zerstört wurden). Ich denke, dass auch eine Tauchausbildung bei Faros Divers eine sehr gute Option ist, da die Tauchlehrer sehr motiviert sind und die nötigen Sprachkenntnisse haben, um alles zu erklären. Sie bieten Padi und SSI an - ein kleiner Tipp: Man kann zu Hause anfangen zu lernen und die Praxis vor Ort machen. So bleibt noch etwas mehr vom Urlaub übrig.

Tauchbasen in Ägypten

Zeige alle Tauchbasen in Ägypten

Tauchsafaris in Ägypten

Zeige alle Liveaboards in Ägypten

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen