• 2954 Fotos
  • 178 Videos

Tauchen auf Malta

Die Maltesischen Inseln bieten mit ihren meist felsigen Küsten ein ideales Revier für Unterwasserfreunde: Wracks, Höhlen, Grotten und zahlreiche sonnenlicht-durchflutete, fjordartige Buchten mit klarem Wasser, farbenprächtigem Unterwasserleben und interessanten Riffformationen machen das Tauchen auf Malta zu einem echten Erlebnis. Diese Spots sind überwiegend vom Land aus zu betauchen. Und was Wracks betrifft, haben Malta, Gozo und Comino beim Versenken alter Pötte weltweit eine Vorreiterrolle übernommen.

  • Malta

  • Tauchen
  • Wracks
  • Klima
  • Fakten
  • Bewertungen

Visit Malta   Malta - Traumziel über und unter Wasser   Visit Malta

Malta liegt im Herzen des Mittelmeers, nur 93 Kilometer südlich von Sizilien. Seit 2004 ist Malta kleinster EU-Mitgliedstaat. Aus Deutschland erreicht man das Land mit der nationalen Fluglinie Air Malta per Direktflug von Berlin Tegel, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Stuttgart und München in rund drei Stunden Flugzeit.

 

Die kleine Inselgruppe mit ihren drei Inseln Malta, Gozo und Comino hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einer beliebten Topdestination gemausert. Neben den vielfältigen sportlichen Aktivitäten, die neben dem Tauchsport angeboten werden, hat das kleine Land, das nur wenig mehr als 400.000 Einwohner zählt, vor allem seine mehr als 7000jährige Geschichte, die den Besuchern allgegenwärtig begegnet. Hieraus entstammt auch die vielseitige, orientalisch beeinflusste mediterrane Küche. Auch wenn die Inseln des Archipels auf den ersten Blick karg und rauh wirken, ziehen sie ihre Besucher doch stets in ihren Bann. Schroffe Felsklippen und verträumte kleine Buchten, Extravaganzen der Natur wie das Blue Hole und das Azure Window, sowie die unzerstörte natürliche Urwüchsigkeit und Schönheit der Inseln verzaubern viele Besucher so nachhaltig, dass es sie immer wieder nach Malta zurückzieht.

Beliebte Tauchziele auf Malta

Zeige alle Reiseziele auf Malta

Aktuellste News Malta

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Malta

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Wir waren Ende November bis Anfang Dezember auf Gozo, was leider schon etwas spät im Jahr war. Die Wassertemperaturen waren zwar noch um die 22°, aber wegen Regen und Sturm (!) konnten wir einige Tage nicht tauchen. Aber an den übrigen Tagen haben wir dank des tollen Teams von Utina Diving einige wunderschöne Tauchgänge machen können. Beim Check-In wurden unsere Brevets, Logbücher und die Gesundheitszeugnisse gründlich geprüft, wie man das von einer sorgfältigen Tauchbasis erwarten kann, aber der ganze Papierkram konnte sehr entspannt erledigt werden, zumal wir die üblichen Anmeldezettel am Abend vorher bekamen und sie in Ruhe zu Hause lesen und ausfüllen konnten. Morgens sind die Basis-Besitzer Sally & Neil immer erst mal die Insel abgefahren oder haben ihre "Spione" losgeschickt, um trotz des wechselhaften Wetters einen sicheren Tauchplatz für uns zu finden (und dabei auch berücksichtigt, dass einer von uns nach einer frischen Knie-OP auf besonders einfache Einstiege angewiesen war). Die Tauchgänge fanden alle als Shore Dives (Transport in einem der basiseigenen Pickups) in ganz kleinen Gruppen statt. Maximal waren wir zu dritt + Guide, meist aber zu zweit zu zweit und 2x sogar ich allein + Guide (ohne Aufpreis !). Vor den Tauchgängen gab es immer sehr detaillierte Briefings ohne Zeitdruck, und die Tauchgänge dauerten einfach so lange, bis die Flaschen leer (na ja, bei 50 Bar) waren, also meistens um die 80 Minuten. Unsere Guides Neil, Nigel und Aaron hatten die Navigation und den Luftverbrauch wunderbar im Griff, und so hatten wir den Kopf frei, um alles in unserem eigenen Tempo erkunden und fotografieren zu können. Scooter konnten wir ausprobieren, aber das war uns zu schnell. Nach den Tauchgängen blieb genügend Zeit, um in der Basis das Equipment auszuspülen & aufzuhängen, die gesichteten Nudis, Fische und anderes Viechzeugs nachzuschlagen, die Optionen für den nächsten Tag zu besprechen oder einfach nur zu klönschnacken. Fazit: Persönlicher und entspannter geht's kaum. Unsere Traumbasis auf Gozo !
Qualität im höchstem Maße. Zum Team: das ganze Team ist wirklich einsame spitze, alle immer gut gelaunt, jederzeit zur Stelle, super organisiert von A-Z und was ich besonders hervorheben muss: die Sicherheit und Komfort der Taucher hat höchste Priorität! Und trotzdem sind sie alle dabei noch super entspannt. Man merkt deutlich, dass hier auch die Mitarbeiter Spaß am Tauchen haben, sie müssen nicht Tauchen sondern wollen :-) Vorabanmeldung/Buchung ist aufgrund Auslastung zwingend vorher nötig. Die Basis ist mittlerweile von den Räumlichkeiten auf die andere Seite des Gillieru Hotels gezogen, dort gibt es nun einen Verkaufsraum, Toiletten in die man auch mit Anzug rein darf und eine ausgebaute Garage während des Tauchbetriebs. Für jeden Taucher gibt es Spints die kostenfrei genutzt werden können sowie genug Platz für das Equipment zum Trocknen und aufbewahren. Möglichkeiten zum Spülen des Equipments sind da und wird auch getrennt nach Anzüge, Technik etc. Flaschen sind mehr als genug vorhanden und werden direkt vor Ort gefüllt. Es wird in der Basis auch ein Wasserspender zur Verfügung gestellt, hier kann man kostenfrei die eigene Trinkflasche auffüllen. Wenn man keine hat, kann man vor Ort auch eine kaufen. Zum Tauchbetrieb: Sehr entspanntes Tauchen: Das Boot fährt direkt an der Tauchbasis weg. Man baut sein Gerät zusammen, bringt es aufs Boot, schlüpft halb in den Anzug und fährt dann zum Tauchplatz. Kein großer Umziehstress am Boot und vorallem Platz. Getaucht wird in kleinen Gruppen mit ca. 4 Tauchern und ein Guide ist immer dabei. Nach dem ersten Tauchgang schraubt man direkt auf eine neue Flasche und erst dann geht es zur Oberflächenpause. Hier wird meistens ein Hafen angefahren, wo es Kiosk und Toiletten gibt und man kann auch hier halb in den Anzügen bleiben, das macht alles sehr entspannt und meistens ist man auch gegen Nachmittag wieder an der Basis zurück. Es war eine super schöne Zeit und ich komme garantiert wieder :-)
Hello to everyone, I am delighted to belong to this great diving forum. I had the opportunity to get into this world thanks to Ok Diving Malta. When I arrived, the first thing that struck me was how well situated the dive centre is, next to Sawn-Pawl Bay, with direct access to the sea and also with a swimming pool next to the bay, the views from the dive centre are unique and beautiful. The dive centre has a super well organised equipment room with well maintained, new equipment and a variety of equipment. I started with a try dive in the bay next to the dive centre, where thanks to the great team of instructors at the dive centre I was able to feel safe and excited on my first dive. Then I started with the Open Water Course which I did in 3 days, the first day I did confined pool dives, the second and third day I did 2 dives per day in Cirkewwa, which is one of the best dive sites on the island of Malta. After the Open Water Course I wanted to do the Advanced Open Water Course so I contacted them. In the Advanced Open Water Course I did 5 underwater adventures where I did the specialities of navigation, perfect buoyancy, depth, wrecks and photography, the first 2 dives I did in the bay where I did navigation and perfect buoyancy, the next 2 dives I did in the Faroud where there is a wreck at a depth of 30 meters which is magnificent and full of history, I did the specialities of depth and wrecks, the last dive I did in Cirkewwa visiting the P29, another wreck. The desire to dive continued and I contacted them again and took a pack of 4 dives, where I went to the island of Gozo, where I did 2 dives in Inland Sea and Blue Hole. The next day I went to the island of Comino and did 2 dives at Santa Maria Caves and the P31 which is another wreck. All in all if you are going to Malta, Ok Diving Malta is the best choice for diving, they do dive trips around the island of Malta, Gozo and Comino. The instructors and the whole team are great, with a super friendly, familiar and fun treatment.
Nachdem ich bereits mehrfach in den Vorjahren auf Gozo getaucht bin, wollte ich dieses Jahr mal auf der Hauptinsel bleiben. Das Octopus Garden Dive Center wurde mir von Vereinskollegen empfohlen und ich muss sagen: zurecht. Der vorher mit dem Basenleiter Jürgen arrangierte Transfer vom Flughafen lief problemlos, und bereits beim Einchecken merkt man die professionelle aber auch familiäre Atmosphäre auf der Basis. Nach dem obligatorischen Papierkram und Überprüfung der Zertifizierung folgte ein Rundgang durch die Basis sowie das Auspacken der Ausrüstung. Fast alle Mitarbeiter sind Deutsche Muttersprachler und man kommt leicht mit ihnen ins Gespräch. Die Basis ist vor kurzem renoviert worden bzw. wird im Außenbereich noch weiter ausgebaut. Die Tauchgänge (für mich insgesamt 12 an 6 Tagen) liefen ausschließlich von Land aus - zur Hauptsaison werden wohl auch Bootstauchgänge gemacht, wenn die Anzahl der Taucher es ermöglicht. Wetterbedingt tauchten wir hauptsächlich an den beiden Tauchplätzen Ċirkewwa und Wied iz-Zurrieq, die aber auch einiges zu bieten haben. Tatsächlich hat sich auch kein Tauchgang wie der andere angefühlt - die erfahrenen Guides haben sich immer auf die Gruppe eingestellt und hatten ein gutes Gespür für interessante Tauchgänge. Wir waren z. Bsp. auch bei diversen Wracks (P29, Rozi, Um El Faroud) - gerade die Um El Faroud lässt sich Aufgrund der Größe gut mehrfach betauchen. Getaucht wurde mit 12L oder 15L (Aufpreis) Stahlflaschen. Ich hatte meine eigene Ausrüstung dabei - die Leihausrüstung der anderen Taucher machte aber auch einen sehr guten Eindruck. Ich bin voll zufrieden mit meinem Aufenthalt, Preis/Leistung ist sehr fair und auch die beiden Guides die mit mir getaucht sind (Miranda und Kevin) sind sehr sympathisch und waren immer hilfsbereit. Beim nächsten Mal Malta gerne wieder!
Wir waren Ende November bis Anfang Dezember auf Gozo, was leider schon etwas spät im Jahr war. Die Wassertemperaturen waren zwar noch um die 22°, aber wegen Regen und Sturm (!) konnten wir einige Tage nicht tauchen. Aber an den übrigen Tagen haben wir dank des tollen Teams von Utina Diving einige wunderschöne Tauchgänge machen können. Beim Check-In wurden unsere Brevets, Logbücher und die Gesundheitszeugnisse gründlich geprüft, wie man das von einer sorgfältigen Tauchbasis erwarten kann, aber der ganze Papierkram konnte sehr entspannt erledigt werden, zumal wir die üblichen Anmeldezettel am Abend vorher bekamen und sie in Ruhe zu Hause lesen und ausfüllen konnten. Morgens sind die Basis-Besitzer Sally & Neil immer erst mal die Insel abgefahren oder haben ihre "Spione" losgeschickt, um trotz des wechselhaften Wetters einen sicheren Tauchplatz für uns zu finden (und dabei auch berücksichtigt, dass einer von uns nach einer frischen Knie-OP auf besonders einfache Einstiege angewiesen war). Die Tauchgänge fanden alle als Shore Dives (Transport in einem der basiseigenen Pickups) in ganz kleinen Gruppen statt. Maximal waren wir zu dritt + Guide, meist aber zu zweit zu zweit und 2x sogar ich allein + Guide (ohne Aufpreis !). Vor den Tauchgängen gab es immer sehr detaillierte Briefings ohne Zeitdruck, und die Tauchgänge dauerten einfach so lange, bis die Flaschen leer (na ja, bei 50 Bar) waren, also meistens um die 80 Minuten. Unsere Guides Neil, Nigel und Aaron hatten die Navigation und den Luftverbrauch wunderbar im Griff, und so hatten wir den Kopf frei, um alles in unserem eigenen Tempo erkunden und fotografieren zu können. Scooter konnten wir ausprobieren, aber das war uns zu schnell. Nach den Tauchgängen blieb genügend Zeit, um in der Basis das Equipment auszuspülen & aufzuhängen, die gesichteten Nudis, Fische und anderes Viechzeugs nachzuschlagen, die Optionen für den nächsten Tag zu besprechen oder einfach nur zu klönschnacken. Fazit: Persönlicher und entspannter geht's kaum. Unsere Traumbasis auf Gozo !
Qualität im höchstem Maße. Zum Team: das ganze Team ist wirklich einsame spitze, alle immer gut gelaunt, jederzeit zur Stelle, super organisiert von A-Z und was ich besonders hervorheben muss: die Sicherheit und Komfort der Taucher hat höchste Priorität! Und trotzdem sind sie alle dabei noch super entspannt. Man merkt deutlich, dass hier auch die Mitarbeiter Spaß am Tauchen haben, sie müssen nicht Tauchen sondern wollen :-) Vorabanmeldung/Buchung ist aufgrund Auslastung zwingend vorher nötig. Die Basis ist mittlerweile von den Räumlichkeiten auf die andere Seite des Gillieru Hotels gezogen, dort gibt es nun einen Verkaufsraum, Toiletten in die man auch mit Anzug rein darf und eine ausgebaute Garage während des Tauchbetriebs. Für jeden Taucher gibt es Spints die kostenfrei genutzt werden können sowie genug Platz für das Equipment zum Trocknen und aufbewahren. Möglichkeiten zum Spülen des Equipments sind da und wird auch getrennt nach Anzüge, Technik etc. Flaschen sind mehr als genug vorhanden und werden direkt vor Ort gefüllt. Es wird in der Basis auch ein Wasserspender zur Verfügung gestellt, hier kann man kostenfrei die eigene Trinkflasche auffüllen. Wenn man keine hat, kann man vor Ort auch eine kaufen. Zum Tauchbetrieb: Sehr entspanntes Tauchen: Das Boot fährt direkt an der Tauchbasis weg. Man baut sein Gerät zusammen, bringt es aufs Boot, schlüpft halb in den Anzug und fährt dann zum Tauchplatz. Kein großer Umziehstress am Boot und vorallem Platz. Getaucht wird in kleinen Gruppen mit ca. 4 Tauchern und ein Guide ist immer dabei. Nach dem ersten Tauchgang schraubt man direkt auf eine neue Flasche und erst dann geht es zur Oberflächenpause. Hier wird meistens ein Hafen angefahren, wo es Kiosk und Toiletten gibt und man kann auch hier halb in den Anzügen bleiben, das macht alles sehr entspannt und meistens ist man auch gegen Nachmittag wieder an der Basis zurück. Es war eine super schöne Zeit und ich komme garantiert wieder :-)

Tauchbasen auf Malta

Zeige alle Tauchbasen auf Malta

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen