• 2711 Fotos
  • 168 Videos

Tauchen auf Malta

Die Maltesischen Inseln bieten mit ihren meist felsigen Küsten ein ideales Revier für Unterwasserfreunde: Wracks, Höhlen, Grotten und zahlreiche sonnenlicht-durchflutete, fjordartige Buchten mit klarem Wasser, farbenprächtigem Unterwasserleben und interessanten Riffformationen machen das Tauchen auf Malta zu einem echten Erlebnis. Diese Spots sind überwiegend vom Land aus zu betauchen. Und was Wracks betrifft, haben Malta, Gozo und Comino beim Versenken alter Pötte weltweit eine Vorreiterrolle übernommen.
  • Malta

  • Tauchen
  • Wracks
  • Klima
  • Fakten
  • Bewertungen

Visit Malta   Malta - Traumziel über und unter Wasser   Visit Malta

Malta liegt im Herzen des Mittelmeers, nur 93 Kilometer südlich von Sizilien. Seit 2004 ist Malta kleinster EU-Mitgliedstaat. Aus Deutschland erreicht man das Land mit der nationalen Fluglinie Air Malta per Direktflug von Berlin Tegel, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig, Stuttgart und München in rund drei Stunden Flugzeit.

 

Die kleine Inselgruppe mit ihren drei Inseln Malta, Gozo und Comino hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einer beliebten Topdestination gemausert. Neben den vielfältigen sportlichen Aktivitäten, die neben dem Tauchsport angeboten werden, hat das kleine Land, das nur wenig mehr als 400.000 Einwohner zählt, vor allem seine mehr als 7000jährige Geschichte, die den Besuchern allgegenwärtig begegnet. Hieraus entstammt auch die vielseitige, orientalisch beeinflusste mediterrane Küche. Auch wenn die Inseln des Archipels auf den ersten Blick karg und rauh wirken, ziehen sie ihre Besucher doch stets in ihren Bann. Schroffe Felsklippen und verträumte kleine Buchten, Extravaganzen der Natur wie das Blue Hole und das Azure Window, sowie die unzerstörte natürliche Urwüchsigkeit und Schönheit der Inseln verzaubern viele Besucher so nachhaltig, dass es sie immer wieder nach Malta zurückzieht.

Beliebte Tauchziele auf Malta

Zeige alle Reiseziele auf Malta

Aktuellste News Malta

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Malta

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Die beiden letzten Oktoberwochen verbrachten wir wieder einmal auf Malta bei Mad Shark. Diesmal mit einem Schüler, der seine *** Ausbildung abschloss und den wir in das Wracktauchen einführen konnten. 10 Tage, 6 Wracks mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgradsgraden (Malta und Gozo), ein paar Dümpel-Entspannungstauchgänge und auch Schulungstauchgänge, für die wir wie immer hervorragenden Support und jede erdenkliche Hilfe erhielten. Und auch hervorragende Lokal-Tipps, so dass die (Ess-) Kultur nicht zu kurz kam. Die Basis ist seit unserem letzten Besuch von der St- Pauls Bay hier nach Buggiba (die Nachbar-Bucht) umgezogen. Klein, aber fein. So wie wir es mögen. Top Empfehlung! Wir konnten auch in den Tagen stattfindende Ausbildung (OWD und AOWD) etwas beobachten und es hat uns gut gefallen, was wir sahen. Alle drei derzeitigen TL (Lothar als TL****, Gary als TL ** und Kiwi als TL *) erleben wir als äußerst kompetent und sicherheitsbewusst. Herzlichen Dank an dieser Stelle für wieder einmal tolle Tage dem ganzen Team. --- Über den vorstehenden Bericht sind wir etwas erschrocken. Wir kennen Mad Shark nun seit 13 Jahren persönlich und auch kennen wir viele Stammgäste, viele Taucher, denen wir diese Basis empfohlen haben und stets gutes Feedback erhielten. Lothar und Annette sind direkt, geradeheraus - für uns persönlich wesentlich angenehmer, als aufgesetztes immerwährendes - und nichtssagendes Lächeln. Vielleicht wirklich nicht jedermanns Sache. Wir maßen uns nicht an zu urteilen, jedoch kommt mir persönlich der Satz in den Sinn "Wie man in den Wald hineinruft"..... Wie dem auch sei, wir kennen die Version der Gegenseite nicht.
Unsere einwöchige Reise im Oktober 2018 ging nach Malta (Insel Gozo und Malta). Unser Hotel auf Gozo lag im Bezirk Victoria. Das "Cornucopia Hotel" ist ein gemütliches 4 Sterne Hotel mit Frühstück, Pool und Bar und liegt 10 Minuten Fußmarsch vom Stadtkern entfernt. In der Nähe gibt es in einem Wohnhaus eine alte Tropfsteinhöhle, die man sich unbedingt ansehen sollte. Gebucht wurde unsere Reise durch TECS Reisen Carmen Schröer. Sehr professionelle Beratung und Durchführung. Carmen war schon mehrfach auf Gozo und hat uns viele wertvolle Tipps gegeben. z. B. auch das man auf Gozo schön tauchen kann (Dive-Spots: Blue Hole, Inland-Sea, Wrack tauchen etc.) Die Tauchschule St Andrew's Divers Cove ist sehr professionall und sehr zu empfehlen. Es wird fast nur vom Strand oder oder den Buchten aus getaucht, selten vom Boot. So kann auch bei ungünstigen Wetterbedingungen immer von geschützten Buchten aus getaucht werden. Die Tauch Einstiegsstellen sind teilweise sogar mit Leitern ausgestattet. Natürlich kann man auf Gozo und Malta noch viele andere spannende Ausflüg an Land machen. Zwischen Gozo und Malta fährt eine Fähre (auch für Autos) und man ist in ~ 20 Minuten auf der anderen Insel. Empfehlung für Malta. Malta hat viele schöne Bezirke. Uns hat Valetta sehr gefallen. Die Top Sehenswürigkeiten sind St. John’s Co-Cathedral, Großmeisterpalast, Grand Harbour, Upper Barrakka Gardens und vieles mehr. Neben Valetta gibt es viele andere Bezirke und mit einem kleinen Auto kann man die ganze Insel super erkunden. Die Straßen und Parkplätze sind sehr klein, daher ist ein kleiner Wagen empfehlenswert. Wünsche viel Spaß unter wie über Wasser.
Keine Ahnung was passiert sein mag, die vorhergehenden Bewertungen sind ja durchweg positiv. So muss es bis vor kurzem auch gewesen sein. Die jetzigen Erlebnisse sprechen eine deutlich andere Sprache. Anette wäre aktuell deutlich besser in einem Bootcamp als Drillinstruktor aufgehoben. Neben dem Umstand das es kein Wort in normaler Lautstärke gibt, werden Gäste beschimpft und mit den wildesten Unterstellungen konfrontiert. Nachdem Tauchplätze angefahren worden sind, wird plötzlich festgestellt das man wesentliche Teile notwendiger Ausrüstung in der Basis hat liegen lassen. Die Planung der Tauchgänge, insbesondere in Bezug auf Wettervorhersagen hätte jeder Anfänger besser gemacht. Hier wurde aber an einem Tag mit besten Bedingungen ein Tauchplatz angefahren, der nicht einmal sonderlich spannend war. Der dann aber auch an zwei weiteren Tagen (unter anderem am direkt darauf folgenden Tag) angefahren wurde, weil es angeblich der einzige Platz ist, der bei den vorherrschenden (und vorher gesagten) Windbedingungen betaucht werden kann. Dann spare ich mir den doch auf, für solche Tage und nutze schöne Tage für die anderen Plätze, oder ist das zu viel verlangt? Professionelle Planung geht anders. An einem Tag wurde das Tauchen komplett abgesagt, "bei diesen Bedingungen kann man nicht ins Wasser". Ok, es war der schönste Tag der Woche und die See lag da wie ein Ententeich. Da kommt man sich irgendwie schon komisch vor. Wenn man dann am Tag darauf mitbekommt, das ein Tauchlehrer der Basis mit zwei OWD Schülern tauchen war, wird es vollends sonderbar. Der Rest der Basis wollte halt mal einen freien Tag. Großartig, wenn man also neben diversen Beschimpfungen, sich auch noch belügen lassen muss. OK, nun könnte es ja sein, das wir vielleicht etwas arg sensibel sind und hier so unsere ganz eigene Wahrnehmung haben. Dem sei entgegnet, das wir Stammgäste der Basis kennen gelernt haben, die zeitgleich mit uns vor Ort waren. Diese waren absolut entsetzt, was sich hier offensichtlich verändert hat und sagten nur: "naja, das gebuchte Paket tauchen wir dann noch ab, aber hierher werden wir nach nun fünf Jahren nicht mehr kommen!" Schade, aber wenn man die vorhergehenden Berichte liest und den Erzählungen vor Ort folgt, dann richtet sich hier gerade eine ehemals tolle Tauchbasis zu Grunde.
Nach meinem sechsten Mal auf Gozo wird es endlich Zeit für eine Bewertung. Nicht umsonst zieht es mich so oft dort hin. Marsalforn ist ein wirklich kleiner Ort. Ideal auch für "Solotaucher", denn abends trifft man immer Mittaucher und ist so eigentlich nie alleine. Kulinarisch fehlt es an nichts, trotz täglich zwei Tauchgängen wird es schwer hier nicht zusätzlich etwas auf die Rippen zu bekommen....hier ist alles viel zu lecker. Man trifft immer wieder andere Wiederholungstäter, was die Basis wirklich auszeichnet....denn das Tauchen mit dem Nautic Team kann echt süchtig machen. Aber auch die schönen und sehr abwechslungsreichen Tauchplätze verleiten zum immer wieder kommen. Die Crew ist top, ebenso wie die Organisation und die Abläufe....alles reibungslos. Egal ob für Anfänger oder für fortgeschrittene Taucher...hier werden alle Unterwasserträume erfüllt. Wer eine neue Herausforderung sucht und sich für einen der Kurse entscheidet ist hier ausbildungstechnisch gut beraten. Engagierte Tauchlehrer spulen hier nicht einfach ihr Programm ab, sondern vermitteln einem persönlich und in kleinen Gruppen ihr Know-how...egal ob für den Tauchanfänger, den fortgeschrittenen bis hin zum technischen Taucher. Hier bekommt jeder seinen Feinschliff ;-) Nach einem aufregenden Tauchtag freut man sich auf sein Bett...und auch da hat Nautic Team für jeden die passenden Federn. Die Unterkunft (ganz nach Wunsch, es stehen ja viele zur Wahl) kann direkt gebucht werden, wie auch der Transfer, der einem vom Flughafen in Malta über die Fähre bis hin zur Wunschdestination bringt. Egal ob Bed & Breakfast, Hotel oder Apartment...hier gibt es etwas für jeden Geschmack und jedes Portmonee. Manche sind so nahe, da fällt man aus dem Bett raus und direkt in die Basis rein...Meter machen wir unterwasser ja eh genug ;-) Auf jeden Fall absolut empfehlenswert!!!
Im Oktober 2018 war ich zwei Wochen auf Gozo und es wurden 20 TG beim Nautic Team. Der Erstkontakt per Mail war sehr angenehm und hilfreich, da einige Fragen unkompliziert beantwortet wurden. Obwohl die Basis "ausgebucht" war, wurde ich auf die Gästeliste aufgenommen. Die verabredete Abholung vom Flughafen und der Fahrt zum Hotel verliefen problemlos, obwohl alles auf Grund eines Flugzeugproblemes auf den nächsten Tag verschoben werden mußten. An der Basis wurde ich auf sehr angenehme und freundliche Art begrüßt und nach der Fertigung der üblichen Papiere in den Ablaufplan für die Gäste der Basis eingewiesen. Das dazu das eingenhändige verlasten der Ausrüstung und Flaschen gehört, ist für mich kein Problem. Bei Gästen mit körperlichen Einschränkungen entfiel dies natürlich. Die Ausrüstung lagert in entsprechenden Böxen im Regal. Die Besetzung der Autos und die verantwortlichen Guides waren für jeden an der Tafel sichtbar. Auftretende technische Probleme an der Ausrüstung wurden sofort beseitigt. In meinem Fall wurde ein gerissener Gurt an meinem eigenem Jacket innerhalb von 2 Stunden genäht, so dass ich am Nachmittag wieder tauchen konnte. Noch einmal vielen Danak dafür. Die jeweiligen Tauchziele hängen aber leider von der Windrichtung und entsprechendem Wellengang ab und wurden meist am Morgen entschieden. Am Tauchplatz erfolgt eine umfangreiche Einweisung, zu der auch Hinweise zum Verhalten bei einem möglichen Tauchunfall gehörten. Die Guides halfen auch körperlich nicht so fitten Tauchern ohne Probleme zum Einstieg zu kommen. Die Tauchgangsführung war immer sehr sicher und umsichtig. Vieles Kleinzeug, an dem man achtlos vorbeigeschwommen wäre, wurde gezeigt und auch nach dem Tauchgang erläutert. Ich habe mich auf der Basis sehr wohlgefühlt und kann sie nur empfehlen.
Die beiden letzten Oktoberwochen verbrachten wir wieder einmal auf Malta bei Mad Shark. Diesmal mit einem Schüler, der seine *** Ausbildung abschloss und den wir in das Wracktauchen einführen konnten. 10 Tage, 6 Wracks mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgradsgraden (Malta und Gozo), ein paar Dümpel-Entspannungstauchgänge und auch Schulungstauchgänge, für die wir wie immer hervorragenden Support und jede erdenkliche Hilfe erhielten. Und auch hervorragende Lokal-Tipps, so dass die (Ess-) Kultur nicht zu kurz kam. Die Basis ist seit unserem letzten Besuch von der St- Pauls Bay hier nach Buggiba (die Nachbar-Bucht) umgezogen. Klein, aber fein. So wie wir es mögen. Top Empfehlung! Wir konnten auch in den Tagen stattfindende Ausbildung (OWD und AOWD) etwas beobachten und es hat uns gut gefallen, was wir sahen. Alle drei derzeitigen TL (Lothar als TL****, Gary als TL ** und Kiwi als TL *) erleben wir als äußerst kompetent und sicherheitsbewusst. Herzlichen Dank an dieser Stelle für wieder einmal tolle Tage dem ganzen Team. --- Über den vorstehenden Bericht sind wir etwas erschrocken. Wir kennen Mad Shark nun seit 13 Jahren persönlich und auch kennen wir viele Stammgäste, viele Taucher, denen wir diese Basis empfohlen haben und stets gutes Feedback erhielten. Lothar und Annette sind direkt, geradeheraus - für uns persönlich wesentlich angenehmer, als aufgesetztes immerwährendes - und nichtssagendes Lächeln. Vielleicht wirklich nicht jedermanns Sache. Wir maßen uns nicht an zu urteilen, jedoch kommt mir persönlich der Satz in den Sinn "Wie man in den Wald hineinruft"..... Wie dem auch sei, wir kennen die Version der Gegenseite nicht.

Tauchbasen auf Malta

Zeige alle Tauchbasen auf Malta

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen