• 3587 Fotos
  • 16 Videos

Tauchen in Safaga

Südlich von Hurghada liegt Safaga. Etwas weiter weg vom "Schuß", und somit um einiges ruhiger als die Stadt im Norden. Tolle Tauchplätze, entspannte Athmosphäre und viele Erkundungsmöglichkeiten bietet Safaga.

Tauchplätze in Safaga

Zeige alle Tauchplätze in Safaga

Aktuellste News Safaga

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ach, liebe Baracudas, die lange begeisterte Beschreibung eines meiner Vorgänger würde ich so gerne noch toppen, und es würde meiner Erfahrung mit Euch entsprechen. Was für ein unerwartet toller Tauchurlaub (doch: schon erwartet, sogar mit höchsten Ansprüchen, aber Ihr habt alles übertroffen)! Ihr nehmt Eure Arbeit wirklich mehr als ernst, wir hatten besondere Anforderungen an Euch, und wir hatten in JEDEM Moment das Gefühl, Gäste, sogar Freunde zu sein, und nicht "Kunden", obwohl wir das selbstverständlich waren. Wir fühlten uns NIE gehetzt, immer hattet Ihr Geduld (auch mit den lästigsten Sonderwünschen), Ihr habt mit allen Mitteln versucht (sogar durch spätnächtliche Beharrlichkeiten auf Hurghadas Behörden!), uns Gäste zu unterstützen, und das IMMER voller Herzlichkeit. Eure Briefings sind sensationell, mein Kompaß ist stinksauer, weil ich ihn fast nicht mehr gebraucht habe. Und die Großzügigkeit, extrem viele lange Fahrten an Außenriffe anzubieten, und trotzdem dort alle Zeit der Welt zu lassen für gemütliches Anrödeln und ausgedehnt lange Tauchgänge, und das bei angenehmen Gruppengrößen - das habe ich sonst noch nirgends erlebt! Die Atmosphäre bei Euch und mit Euch fühlt sich einfach stimmig an. Und das günstige Wohnen im freundlichen und hübsch angelegten Lotus Bay mit gemütlicher Strandbar rundet die Stunden zwischen dem Tauchen ab! Klar kommen wir wieder! Euphorisch-sehnsüchtige Grüße an Euch alle!
Wir waren nun zum 4 mal in dieser Basis. Seit dem letzten mal (vor 2 Jahren) hat sich einiges verbessert, wie dass nun jeder Kunde einen nummerierten Kleiderbügel und Box hat. Die Basis ist sauber und das Personal ist zumeist höflich. Etwas weniger schön ist, dass man an allen Ecken und Kanten merkt, dass die Basis extrem auf Profitoptimierung ausgelegt ist, leider zu Lasten der Kunden und der Umwelt. Die Liebe zum Geldbeutel des Kunden übertrifft an dieser Basis die Liebe zum Tauchsport um mehrere Potenzen. Wer einen Rebreetherkurs gebucht und online gezahlt hat wird sein blaues Wunder erleben. Solche Kurse werden zwar online angeboten und können auch gezahlt werden, die Basis bietet sie aber vor Ort den Kurs nicht an und will dann anstatt das Geld zurückzugeben lieber einen 2 Jahre gültigen Gutschein ausgeben (Haupsache das Geld bleibt im Haus). Dies ist ein sehr unseriöses Vehalten. Der Ganztagesbootstrip ist bereits um 15Uhr beendet, zufällig rechtzeitig, dass wer will nochmal für einen 3 TG ins Hausriff kann. Ist eine Liste für ein Boot voll, wird einfach ein zweites Boot zum gleichen Tauchplatz geschickt. Da hat man dann schon mal 12 Boote am Panorama Riff (ich hab sie gezählt). Macht ja nichts, Fische gibts ja eh kaum noch und Hauptsache ist ja dass der Kunde (bei Orca trifft der Begriff eher zu als Taucher) zahlt. Hat man mehr online gebucht als tatsächlich getaucht, oder aufgrund der Bootspolitik das Hausriff bevorzugt, gibts natürlich niemals Geld zurück (das sei gegen die Geschäftspolitik von Orca sagte man uns). Dafür gabs wieder 2 Jahre gültige Gutscheine. Man hofft so die Kunden zurück zu zwingen. Sehr schade was mit dieser Basis passiert ist. Ich kenne sie noch als der Taucher als solcher und nicht wegen seines Geldbeutels geschätzt wurde. Es muss jedem klar sein, dass wer vorbucht und online zahlt niemals Geld erstattet bekommt, selbst wenn Orca vor Ort sagt, dass die gebuchte Leistung nicht ebracht werden kann. In Deutschland wäre dies ein Fall für den Anwalt (aber man zahlt online Packete bei der Orca Zentrale in Hurghada). Jetzt weiß ich warum :)
Ach, liebe Baracudas, die lange begeisterte Beschreibung eines meiner Vorgänger würde ich so gerne noch toppen, und es würde meiner Erfahrung mit Euch entsprechen. Was für ein unerwartet toller Tauchurlaub (doch: schon erwartet, sogar mit höchsten Ansprüchen, aber Ihr habt alles übertroffen)! Ihr nehmt Eure Arbeit wirklich mehr als ernst, wir hatten besondere Anforderungen an Euch, und wir hatten in JEDEM Moment das Gefühl, Gäste, sogar Freunde zu sein, und nicht "Kunden", obwohl wir das selbstverständlich waren. Wir fühlten uns NIE gehetzt, immer hattet Ihr Geduld (auch mit den lästigsten Sonderwünschen), Ihr habt mit allen Mitteln versucht (sogar durch spätnächtliche Beharrlichkeiten auf Hurghadas Behörden!), uns Gäste zu unterstützen, und das IMMER voller Herzlichkeit. Eure Briefings sind sensationell, mein Kompaß ist stinksauer, weil ich ihn fast nicht mehr gebraucht habe. Und die Großzügigkeit, extrem viele lange Fahrten an Außenriffe anzubieten, und trotzdem dort alle Zeit der Welt zu lassen für gemütliches Anrödeln und ausgedehnt lange Tauchgänge, und das bei angenehmen Gruppengrößen - das habe ich sonst noch nirgends erlebt! Die Atmosphäre bei Euch und mit Euch fühlt sich einfach stimmig an. Und das günstige Wohnen im freundlichen und hübsch angelegten Lotus Bay mit gemütlicher Strandbar rundet die Stunden zwischen dem Tauchen ab! Klar kommen wir wieder! Euphorisch-sehnsüchtige Grüße an Euch alle!
Wir waren nun zum 4 mal in dieser Basis. Seit dem letzten mal (vor 2 Jahren) hat sich einiges verbessert, wie dass nun jeder Kunde einen nummerierten Kleiderbügel und Box hat. Die Basis ist sauber und das Personal ist zumeist höflich. Etwas weniger schön ist, dass man an allen Ecken und Kanten merkt, dass die Basis extrem auf Profitoptimierung ausgelegt ist, leider zu Lasten der Kunden und der Umwelt. Die Liebe zum Geldbeutel des Kunden übertrifft an dieser Basis die Liebe zum Tauchsport um mehrere Potenzen. Wer einen Rebreetherkurs gebucht und online gezahlt hat wird sein blaues Wunder erleben. Solche Kurse werden zwar online angeboten und können auch gezahlt werden, die Basis bietet sie aber vor Ort den Kurs nicht an und will dann anstatt das Geld zurückzugeben lieber einen 2 Jahre gültigen Gutschein ausgeben (Haupsache das Geld bleibt im Haus). Dies ist ein sehr unseriöses Vehalten. Der Ganztagesbootstrip ist bereits um 15Uhr beendet, zufällig rechtzeitig, dass wer will nochmal für einen 3 TG ins Hausriff kann. Ist eine Liste für ein Boot voll, wird einfach ein zweites Boot zum gleichen Tauchplatz geschickt. Da hat man dann schon mal 12 Boote am Panorama Riff (ich hab sie gezählt). Macht ja nichts, Fische gibts ja eh kaum noch und Hauptsache ist ja dass der Kunde (bei Orca trifft der Begriff eher zu als Taucher) zahlt. Hat man mehr online gebucht als tatsächlich getaucht, oder aufgrund der Bootspolitik das Hausriff bevorzugt, gibts natürlich niemals Geld zurück (das sei gegen die Geschäftspolitik von Orca sagte man uns). Dafür gabs wieder 2 Jahre gültige Gutscheine. Man hofft so die Kunden zurück zu zwingen. Sehr schade was mit dieser Basis passiert ist. Ich kenne sie noch als der Taucher als solcher und nicht wegen seines Geldbeutels geschätzt wurde. Es muss jedem klar sein, dass wer vorbucht und online zahlt niemals Geld erstattet bekommt, selbst wenn Orca vor Ort sagt, dass die gebuchte Leistung nicht ebracht werden kann. In Deutschland wäre dies ein Fall für den Anwalt (aber man zahlt online Packete bei der Orca Zentrale in Hurghada). Jetzt weiß ich warum :)

Tauchbasen in Safaga

Zeige alle Tauchbasen in Safaga

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen