Shams Safaga Diving Center, Safaga

115 Bewertungen
Homepage:
http://www.shamsdivingcenters.com
Email:
shamssafaga@shamsdivingcenters.com
Anschrift:
Shams Safaga Diving Center Hotel Shams Safaga Safaga Rotes Meer Ägypten
Telefon:
+20 65 3266044
Fax:
+20 65 3260043
Basenleitung:
Michaela Fioratto-Eschenmoser
Öffnungszeiten:
08:00 - 18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Diese Tauchbasis kann direkt gebucht / kontaktiert werden. Klicke auf den Buchungsbutton um mehr Möglichkeiten, Preisinformationen und/oder Verfügbarkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(115)

Coco_LocoRescue195 TGs

Immer wieder unglaublich schön

Ich war in der letzten Septemberwoche 2021 bei Michaela und ihrem Team. Nach 2 Jahren ohne Tauchen war ich ausreichend ausgehungert. Michaela hat sich im Vorfeld wie immer um alles Drumherum (hatte bei ihr auch noch ein Zimmer in der Shams Lodge gebucht) hervorragend gekümmert. Obwohl das eigentlich Basis-Boot, die New Shams, noch im Trockendock lag, haben wir einen hervorragenden Ersatz samt tollem Captain und zuvorkommender Crew geboten bekommen. Und natürlich hat das immer freundliche Basis-Team um Gina, Paula und Essam alles dafür getan, dass man sich als Freund und nicht bloß als zahlender Kunde fühlen durfte.
Über das Revier muss man keine Worte verlieren, Safaga ist für mich immer noch das vielleicht schönste Gebiet nach den Offshore-Riffen im Roten Meer. Wir hatten von Delfinen, über Adlerrochen bis zum Walhai alles dabei. Was will man mehr? Mein 3. Mal im Shams wird ganz sicher nicht mein letztes Mal gewesen sein. Vielen Dank für eine fantastische Tauchwoche und bis bald!

Enrico
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Taucher321663AOWD68 TGs

Alles neu, eine Eins+ mit ***

24.03. - 03.04.2019 >>> Die Basisleiterin Michaela hat mit dem Hotel zusammen alles platt gemacht und letztes Jahr (Herbst 2018) neu eröffnet. Gelungen würde ich sagen!
Das Team der Basis besteht aus Basisleiterin, drei Tauchlehrer und zwei Tauchlehrerinnen. Jeder ist universell einsetzbar, sympatisch, entgegenkomment und sehr erfahren. Auch in Dienstjahren, wobei die Damen natürlich in frühester Kindheit angefangen haben müssten . Mehrsprachig in deutsch, englisch, holländisch, russisch, ... französisch hab, so glaub ich auch gehört! Zusätzlich natürlich noch "der Mann für alles" am Trockenraum und die Boots-Crew-Mitglieder.
Boote liegen direkt an der Peer zur Verfügung, wie allgemein die Wege sehr kurz sind. Die Surf-Basis ist direkt hinter dem Hauptgebäude, nur die Kiter dürfen ans andere Ende der gesamten Bucht latschen. Der Trockenraum für die Taucher (am Peer) wurde mit zwei Warmwasser-Duschen und zwei nagelneuen Becken (jeweils 1x klein & 1x groß) "gepimpt". Kompressor- und Equipmentraum gut einseh- und herzeigbar. Die Revision, welche gerade statt fand während meines Aufenthalts, war auch sehr zufrieden. Toiletten sind am Trockenraum und an der Basis vorhanden.
Das Hausriff hat sich echt gemacht, "klein" aber fein! Seegraswiese mit riesigen Schildkröten als Dauergäste (bitte nicht anfassen!). Der Einstieg (rechts vom Peer) ist flach, sowie der Badestrand (links vom Peer, vorsicht Surfer bei den Bojen). Beide sind sehr feinsandig. Seepferdchen, Seenadeln, Federwürmer und Bereiche mit fantastischem Korallenbewuchs. Auch die Stelzen, die einst zum Peer vom Nachbarhotel werden sollten, sind mit Weichkorallen, Schneckchen, Kalmaren, etc. gesegnet. Die Basis hat Ihren eigenen Abschnitt und somit herrscht an deren Liegen kein Handtuchkrieg, wenn man mal da zum hinliegen kommt.
Die Lodges sind komplett überarbeitet worden: Die Bäder sind nagelneu, riesengroß mit Oberlicht, Föhn (alt, fest montiert), Regendusche, WC, Milch-Glastür. Genauso neu wie die Betten (Kingsize oder 2 Einzelbetten), Kissen, Decken, Stühle, Deko, Beleuchtung, etc.. Die Klimaanlage war flüsterleise aber durch das Moskitonetz vor dem Schiebefenster (und Dank der kühlen Nächte Ende März) für mich überflüssig. ... nur der Kühlschrank (auch noch alt) war mir zu laut . Tressor vorhanden, alt aber funktionstüchtig. Kleine Aufmerksamkeiten wie Früchte-Teller, Strandtasche und Bad-Utensilien rundeten das Ganze ab. Wasser jeden Tag frisch auf's Zimmer. Wasserkocher mit zusätzlichem Wasser kann man extra im "Tee-Paket" dazu buchen.
Das Restaurant, die Basis, Dachterrasse, Bar (oben & unten), Grill, Sitzecken, Toiletten >>> wie gesagt, alles komplett neu aufgebaut! Das GUTER KAFFEE, schon zum Frühstück ... gaaaaaaaanz wichtig! Essen stammt aus dem 5-Sterne-Bunker und wird aber vor Ort gekocht. Keine riesen Buffet-Schlacht, sondern eher klein und von Qualität. Arabische Tontöpfe statt Stahlwannen. Salate und Süßspeisen auf integriert gekühlten Steintheken. Frisch gepresste Säfte statt Tetra-Sack. Grillstation mit direct Coocing. Die Tische sehr fein gedeckt, Wasser bis zum Ertrinken wird serviert. Wünsche wurden gerne angenommen. Siebträgermaschine für Espresso, Cappuccino &Co. ebenfalls (an der Bar unten) vorhanden. Allgemein waren die Preise außerhalb der Halbpension aber auch moderat.
Das Personal vom Hotel war ok und nicht so "Trinkgeld"-geil, wie üblich. Bugshisch wird eher für's Team gegeben, wenn man den Service für erachtenswert hält.
So, das wars so grob! (-: Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Mischung zwischen Innen- und Außenriff schlecht

Ich war Mitte Oktober im Imperial Shams zu Gast und da ich ein Freund kurzer Wege bin, habe ich mich für die Tauchbasis entschieden. Ich wollte auf der Homepage vom Hotel Tauchpakete vorreservieren um etwas Geld zu sparen, aber leider ist das Buchungssystem nicht richtig funktionsfähig. Hierzu blieb mir noch der Email Kontakt übrig, um die Tauchbasis direkt anzusprechen.
Der Empfang vom Staff war freundlich und umfangreich, mit einer kleinen Basisführung. Der Trockenbereich ist luftig und großzügig. Die Basis bietet diverse Touren an, Tagestour und Hausriff Tauchgänge. Das Hausriff ist nicht so spektakulär und eignen sich aus meiner Sicht gerade noch für diverse Übungen und um nach längerer Abwesenheit seine Kenntnisse aufzufrischen, oder als Nightdive.

Treffpunkt für die Tagestouren mit zwei Tauchgängen ist um 8.15h an der Basis, im Anschluss packt man seien Sachen im Trockenraum in seine Box auf stellt sie auf den Pickup und geht über den Steg zum Boot. Die Bootscrew ist freundlich und sehr hilfsbereit, hier gab es niemals einen Grund zur Klage. Das Briefing ist ausführlich und man bekommt, wenn man alleine ist, einen Buddy zugeteilt. Kostenlos wird ca. zweimal Tee als Getränke gereicht, wer ein Mittagessen wünscht, kann dies gegen kleines Geld erwerben.
Tauchplätze gibt es am Innenriff, die man in ca. 20min erreichen kann. oder am Außenriff, die manchmal eine Anfahrt von über einer Stunde erforderlich machen. Jetzt kommen wir zu den Punkt, mit dem ich leider nicht so zufrieden war:

Die gesunde Mischung der Tauchgänge zwischen Innenriff und Außenriff (Abu Kafan, Panorama Reef , Middle Reef usw.) ist nicht gegeben! Ich war an insgesamt 8 Tagen nur an zwei Tagen am Außenriff, das ist einfach deutlich zu wenig, da die Außenriffe deutlich besser sind. (Es war an allen Tagen auch relativ wenig Wind, es wäre durchaus möglich gewesen, diverse Außenriffe anzufahren) Auch fühle ich mich etwas verhohnepipelt, wenn ich einen Tagestripp bezahle, aber nur einen Halbtagestripp bekomme. Die Tauchplätze am Innenriff könnte man nämlich problemlos in einem halben Tag besuchen, hierfür wird der Ausflug nur künstlich in die Länge gezogen.
Die Tauchplätze am Innenriff, besonders um Tobia Island, sind nicht zu empfehlen, wenig Fisch und viele kaputte Korallen (ca. 1/3 kaputt) Auch der Platz Tobia Arba (7 Säulen) ist auch nicht mehr das, was er vor 15 Jahren vielleicht mal war, ich fand diesen Platz relativ unspektakulär. (im unteren Bereich auch viel kaputt)
Das Wrack Salem Express wird nur bei 10 Interessenten angefahren, während meines Aufenthalts kamen leider nie so viele Taucher zusammen.
Je nach Tauchziel ist man zwischen 15.30h und 16.30h wieder zurück an der Basis und kann seine Ausrüstung kurz auswaschen.
Die Basis hat einen Sitz Bereich, wo man sich nach den Tauchgängen zusammensetzen kann und etwas (Bier/Softdrinks/Wasser) trinken kann. Die Basis gehört nämlich zum Hotel und deswegen sind die Getränke für Hotelgäste dort gratis.

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
3 Bauer K14
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2 Hauseigene Boote
Entfernung Tauchgewässer:
20 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
35 kompl.
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, TUSA, Aqualung, Suunto
Alter Leihausrüstungen:
Wird regelmässig kontrolliert und ausgetauscht
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
260
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
6
Anzahl Guides:
0
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Rotes Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Safaga (6 km)
Nächstes Krankenhaus:
Safaga (6 km)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen