Homepage:
https://www.rcf-tauchreisen.de/reiseziele/australien/christmas-island.html
Email:
christmasisland@extradivers.org
Anschrift:
Extra Divers Australia 49C Gaze Road, The Settlement Christmas Island, WA 6798 Australia
Telefon:
+61 47484 1166
Fax:
Basenleitung:
Sandra & Hiro
Öffnungszeiten:
täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Diese Tauchbasen kann direkt bei uns gebucht / kontaktiert werden. Hier klicken um die Möglichkeiten zu sehen....

Preise & Buchen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Tauchen mit Extra Divers auf Christmas Island

Nachdem wir auf der Suche nach einem neuen Tauchabenteuer waren und Xmas Island als neue Tauch-Destination beworben wird, dachten wir…wieso nicht. Schließlich versprachen die Reiseführer Großfisch (vor allem Walhaie) unbetauchte Riffe und auch an Land eine große Vielfalt an endemischen Tieren. Am 30.12.2016 ging es dann über Frankfurt/Singapur/Jakarta nach Christmas Island.

Als wir ankamen wurden wir sogleich herzlich von unserem Dive Instruktor David empfangen. 10 Minuten Fahrzeit später waren wir dann auch schon in unserer Unterkunft, dem VQ3. Das VQ3 ist ein Appartement Haus mit verschiedenen Zimmergrößen und Gemeinschaftsküche. Das VQ3 können wir empfehlen, es war sehr sauber und gut gelegen. Im Zimmer hatten wir einen Kühlschrank, eine Mikrowelle, einen Toaster und einen Wasserkocher (sowie eine Ration Kaffee und Tee). Die Chefin, Angela hatte immer ein offenes Ohr und war immer sehr hilfsbereit. Am besten ihr bucht gleich ein Zimmer im 1. Stock. Zum einen ist die Aussicht besser und zum anderen hat man eine zumindest teilweise überdachte Terrasse.
Da Christmas Island touristisch noch nicht so erschlossen ist, ist zum Teil Selbstversorgung angesagt. In den Restaurants aber auch im Supermarkt darf man jedoch keine Schnäppchen erwarten, da nahezu alle Lebensmittel importiert werden müssen.
Als wir nach dem ATM (Geldautomat fragten) sagte David spontan - den gibt es hier nicht. Ok….und nun. Kein Problem, man kann fast überall mit Kreditkarte (Visa/Master) bezahlen, allerdings mit Einschränkung…z.B. im Supermarkt erst ab 20 AUD Mindestumsatz, im Open Air Kino…ja, das gibts wirklich…geht der Eintritt von 5 AUD nur in bar, ebenso im Halal (Restaurant). Es gibt allerdings eine Bankfiliale (Westpac), bei der man Bargeld abheben kann. Hier braucht man ca. 30 Minuten Zeit und den Reisepass. Wir empfehlen: ein bissen Bargeld sollte man in der Tasche haben. Das Halal bietet leckere Speisen (Malaiische Küche), hat allerdings nur Donnerstags Abend „Dinnerbetrieb". Weitere Restaurants sind in Fußnähe, das „Golden Bosun" quasi gegenüber dem VQ3.

Die Tauchbasis übrigens auch. Sandy und Hiro sind die Manager. Die Ausstattung der Basis ist sehr gut; Nitrox gibt es gegen Aufpreis. Es wird immer vom Boot aus getaucht. Eingestiegen wird am Jetty - sofern möglich. Wir haben das während unseres Aufenthaltes genau dreimal getan, denn aufgrund zu hoher Wellen, mußte das Boot in einer etwas ruhigeren Bucht auf der anderen Inselseite ankern und wir mußten vom Strand zum Boot schwimmen bzw. schnorcheln. Auch kein Drama, man gewöhnt sich an alles und sieht noch interessantes auf dem Weg

Nun zum Tauchen: Getaucht wird wie üblich, Tiefe max. 30 Meter und Tauchzeit max. 60 Min. Die Wassertemperatur war durchweg bei ca. 27-28 Grad. Strömung, keine bis mittel. Was gab es zu sehen: Die Riffe sind teilweise sehr schön mit Korallen bewachsen aber auch teilweise durch Taifune (vor allem Ostseite) zerstört. Meistens hatten wir beim Tauchen viel Riff- und Schwarmfisch. Bei manchen Tauchgängen gab es Schildkröten sowie Thunfische, Barrakudas und große Stachelmakrelen. Interessant und zugleich erstaunlich waren die vielen Haie, die noch nicht so viele Taucher gesehen haben und recht neugierig sind. Wir hatten bei fast jedem Tauchgang mindestens einen Hai; oftmals mehrere. Vor allem graue Riffhaie und Weißspitzenriffhaie sowie manchmal Schwarzspitzenriffhaie waren zu sehen. Beim Safety Stopp überraschte uns ein großer Seidenhai, der uns sehr nah umkreist hat. Unser Magic Moment war beim vorletzten Tauchgang, als ein großer Scalloped Hammerhai auf ca. 20 Meter Tiefe 5 Meter unter uns durchgeschwommen ist….geil. Verwehrt geblieben ist uns leider der Walhai, der einen Tag vor unserer Ankunft gesichtet wurde, dann allerdings nicht mehr. Walhaie waren zwar vor Ort von anderen Booten weiter draußen gesichtet, da es jedoch keine flachen Buchten gibt, in denen sich das Plankton sammelt, ist es wohl eher Zufall, wenn ein Walhai am Tauchplatz vorbei schwimmt.
Hiro hat uns noch auf endemische Riff-Fische, die nur auf Christmas Island vorkommen, aufmerksam gemacht, aber hier muß man teilweise schon sehr genau hinschauen. Dadurch, dass wir durch die hohen Wellen an der Nord-/Westseite die bekannten Tauchplätze nicht oft betauchen konnten, haben wir auf der Ostseite auch einige „Explorer-Dives“ durchgeführt und teilweise interessante Plätze entdecket (z.B. Greta Beach)

Die Insel ist bekannt für ihre Krabben….ja, das können wir bestätigten. Überall Krabben, rote, blaue, lila, Robbercrabs…millionenfach. Die roten Krabben gehen zu Beginn der Regenzeit alle ans Meer um zu laichen (Migration der Krabben). Wir hatten das Glück, dass wenige Tage vor unserer Ankunft, Millionen von Jungtieren aus dem Meer an Land gekommen sind, was in der Masse anscheinend nur selten vorkommt. Straßen, Häuserwände, Strände, Felsen…alles rot! Wahnsinn! Wir haben die Mini’s auch unter Wasser gesehen, als wir in einer Höhle tauchen waren. Beim Auftauchen hatten wir dann einige Gäste an unseren Anzügen. Auf der Insel selbst werden die Straßen gesperrt, damit die Kleinen auch den Regenwald erreichen. Die roten Krabben sind auf dieser Insel einzigartig.
Das gleiche gilt auch für bestimmte Tropenvögel. Die Bandbreite reicht von Zugvögeln, die zum Brüten kommen, bis hin zu endemischen Arten, wie bspw. der Golden Bosun. Es ist auf jeden Fall ein Schauspiel den Fregattvögeln und Bobbies im Wind zuzuschauen.

Weitere Sehenswürdigkeiten, wie z.B. eine Süßwasser-Grotte, Blowholes, Wasserfälle, Strände, Look-Outs und Wanderwege durch den Nationalpark sind mit dem Auto gut zu erreichen. Wir hatten einen Mietwagen für 3 Tage, was aus unserer Sicht auch reicht, um die schönsten Highlights über Wasser zu besuchen. Ordern kann man den Mietwagen, entweder über die Chefin vom Appartement oder die Touri-Info. Kleiner Tipp: Bevor Ihr den Autoschlüssel verliert, am besten, wie die Einheimischen, den Schlüssel immer unter die Sonnenblende klemmen. Auf der Insel gibt es keine gefährlichen Tiere, außer viele Moskitos im inneren des Landes. (unbedingt Mückenspray mitnehmen).

Uns hat der Urlaub auf Christmas Island sehr gut gefallen. Wir waren vor allem von der sehr herzlichen und entspannten Lebenseinstellung der Insulaner sowie der Kombination aus Über- und Unterwasserwelt angetan. Auf diesem Weg möchten wir gerne Sandy, Hiro und David für die tollen Tauchtage sowie dem Gefühl Urlaub unter Freunden zu machen, danken.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Christmas Island ist bislang vor allem durch die spektakuläre Wanderung von bis zu 120 Millionen Krabben während der Regenzeit bekannt, aber auch unter Wasser gibt es unglaublich viel zu entdecken!
Das Christmas Island ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Die Tauchbasis der Extra Divers befindet sich am Rande von Flying Fish Cove, an der Nordost-Küste von Christmas Island und ist direkt am Meer gelegen. Die Basis wird professionell und mehrsprachig geleitet. Vormittags findet ...
Mehr lesen
Angebot
NIcht spezifiziert.
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
1x L&W 450E, 1x L&W 300E, Nitrox Membrane
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1 Alu-Boot 10,5m mit 2x 250 PS
Entfernung Tauchgewässer:
5 Minuten
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
35 fabrikneue Aqualung Voll-Equipments
Marken Leihausrüstungen:
Aqualung
Alter Leihausrüstungen:
neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
150
Flaschengrößen:
12 ltr Alu & 7ltr Stahl
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
SSI, PADI
Ausbildung bis:
Pro-Level
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Indischer Ozean
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Auf dem Boot und in der Basis
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Perth
Nächstes Krankenhaus:
10 Minuten