• 6264 Fotos
  • 57 Videos

Tauchen in Hurghada

Hurghada ist das Tauchmekka Ägyptens. Hier ist das Zentrum des Tauchtourismus am Roten Meer - unzählige Tauchboote starten von hier aus in die nahegelegenen Riffe. Auch dient der Hafen von Hurghada als Startpunkt für viele Tauchsafaris. Hurghada ist optimal für Taucher die Abends und Nachts auch noch etwas Leben suchen und sich nicht gleich ins Zimmer verziehen wollen. Ein Ort voller Leben mit tollen Tauchmöglichkeiten - was will der Taucher mehr?

Tauchplätze in Hurghada

Zeige alle Tauchplätze in Hurghada

Aktuellste News Hurghada

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Hurghada

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Safari 31.3.-7.4.2022 Nordtour bis Tiran mit der Spirit Gute Organisation ist eben alles. Es ist immer wieder eine helle Freude mit der Spirit of Omneia unterwegs zu sein. Meiner Meinung nach ist das herrliche Boot ist das Eine, die freundlichste Mannschaft der Welt und die besten Guides im roten Meer sind das Andere. Ich fühle mich immer wie auf Händen getragen, wenn ich auf der Spirit bin. Dieses optimal für Taucher konstruierte und bis ins letzte durchdachte Safariboot setzt der langen Reihe der immer schöner und luxuriöser werdenden Boote eindrucksvoll die Krone auf. Nicht zuletzt, da Moni Hofbauer hier ihre über dreißigjährige Erfahrung und noch mehr Herzblut einbringen konnte. Die Mädels haben mir auch bestätigt, dass sie sehr angetan sind von der schönen Einrichtung des Bootes und der Kabinen. Die Safari fand bei guten Tauchbedingungen (also keine nennenswerte Strömung und immer guter Sicht) statt. Die Auswahl der Tauchplätze war hervorragend und auf unsere Wünsche diesbezüglich wurde immer eingegangen. Hier ein kurzes Beispiel (Guide): Unser äußerst engagierter Guide, Mamdouh, hatte im vorabendlichen Tauchplausch von einem neuen, bis dato sehr wenig betauchten Wrack gesprochen. Damit war unsere Entdeckungslust geweckt. So was habe ich in meiner langen Tauchkarriere noch nicht erlebt, Chapeau Mamdouh, besser geht´s nicht. Und hier noch ein kurzes Beispiel (Crew): Frühmorgenstauchgang an der Rosalie Moller. Diese zu finden ist ohne Oberflächenboje gar nicht so einfach wie man denkt. Wer nun meint, wir wären wieder abgedampft hat sich gewaltig geschnitten. Kapitän Tamer und Eslam haben nach der Rosi geangelt und sie auch gefunden. Danach wurde eine Leine am Heck der Rosi befestigt und los ging´s. Einmal mehr wurde damit die absolute Erstklassigkeit der Spirit of Omneia eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Als wir in den Hafen zurückkehrten, war das neue Boot der Omneia Flotte, die Soul of Omneia, gerade von der Werft eingetroffen. Voller Stolz präsentierte Moni uns die Soul bei einer Bootsführung, von welcher wir wirklich sehr beeindruckt waren. Moni, auf diese Leistung kannst du auch stolz sein! Ein herrliches neues Boot. Die nächste Tour auf der Spirit ist natürlich schon wieder gebucht, und die Soul steht als nächstes auf meiner Wunschliste.
Leider mehr Tiefen als Höhen auf unserer St. Johns Safari vom 07.04.22 - 14.04.22 mit der Omneia Spirit. Ich fasse mich hier mal möglichst kurz. Zuerst die positiven Dinge: Das Boot ist top ausgestattet, die Crew sehr freundlich und aufmerksam und das Essen super. Das Tauchen, die Gespräche und lustigen Abende mit Guide Moni Kiml möchte ich auch positiv hervorheben. Leider haben wir 2 von 7 Tagen an Bord stehend in Hurghada am Anleger, neben der extrem lauten und nach Lack stinkenden Baustelle der Soul of Omneia verbracht, auf welcher wegen Termindruck Tag und Nacht laut gearbeitet wurde. Das wurde übrigens noch voller Stolz von der Inhaberin beim Bootsbreefing erwähnt, wo mir bereits fast sämtliche Gesichtszüge entgleist wären. "Chefguide" Mamdhou fand ich auch eher unsympathisch, sämtliche Tauchplätze wurden strikt vorgegeben, wir als Kunden wurden in die Wahl überhaupt nicht mit einbezogen, was ich auch sehr schade fand. Besonders negativ fand ich aber, dass wir auf einer St. Johns Tour nur einen Tag wirklich in dem Gebiet tauchen konnten. Das hätte man besser oder flexibler organisieren können, zumal jeder an Bord genau wusste, dass zu der Zeit leider überall nördlich von Marsa Alam die Sicht schlechter als im deutschen Baggersee war. Zum Thema flexibel noch eine kleine Anekdote, wir haben in Shaab Marsa Alam direkt eine riesen Gruppe Delfine vom Schiff aus entdeckt, die sich dort auch locker 4 Std aufgehalten haben. Aber statt uns Taucher auf die Zodiacs zu laden und zum Tauchen bei den Delfinen rauszuwerfen, wurde der Tauchplatz in den wohl gewohnten Bereichen betaucht, natürlich ohne Delfine. Wir konnten dann zum Glück nach dem Tauchgang mit ihnen Schnorcheln, aber nur weil wir selbst einen Fahrer vom Zodiac gefragt haben, ob er uns zu ihnen fahren könnte, von alleine kam da nix. Und ich möchte noch ganz dringend von Zimmer im Unterdeck abraten, da hört man jeden Wassertropfen, den das Boot abkriegt. Leider bin ich für den Preis von gesamt über 1500€ für eine Woche doch eher enttäuscht und würde nicht nochmal mit der Omneia fahren.

Tauchbasen in Hurghada

Zeige alle Tauchbasen in Hurghada

Tauchsafaris in Hurghada

Zeige alle Liveaboards in Hurghada

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen