• 4027 Fotos
  • 9 Videos

Tauchen in El Quseir bis Port Ghalib

Die Gegend um El Quseir bietet entspanntes Tauchen und wunderschöne Hausriffe. Die Gegend ist einfach noch nicht so überlaufen - das merkt man auch bei den Tauchplätzen. Und so hat sich die Gegend mittlerweile als Geheimtipp herumgesprochen. Wer also Ruhe sucht und viel Tauchen will, der ist hier genau richtig.

Tauchplätze in El Quseir bis Port Ghalib

Zeige alle Tauchplätze in El Quseir bis Port Ghalib

Aktuellste News El Quseir bis Port Ghalib

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Tolle Tauchbasis

Markus198194
Ich war Mitte September für zwei Wochen im LTI Akassia Beach. Die Zimmer sind schön gross und sauber. Das Essen ist ebenfalls sehr gut. Das Hotel bietet zweimal pro Tag ein gratis Bus zur etwa 10 Minuten entfernten Mangrove Bay zum Schnorcheln an. Für mich war es der erste Aufenthalte in diesem Hotel und der Tauchbasis. Die Basis ist eher klein dafür sehr familiär. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ausflüge und Tauchgänge sind gut und professionell organisiert. Ich habe mich dort sofort wohlgefühlt. Die Basis liegt zentral zwischen den beiden Hotels LTI & Club Calimera und verfügt über ausreichend Platz. Die Boxen für das Equipment werden mit einem Zahlenschloss abgeschlossen. Anzug und Jacket können zum Trocknen an nummerierten Bügeln aufgehängt werden. Es werden jeden Tag halb- oder ganztages Ausflüge mit dem Jeep oder Boot angeboten. Das Hausriff kann mit einem Buddy betaucht werden. Jeden Tag gibt es jeweils um 9 und 14 Uhr einen Tauchgang am Hausriff mit Guide. Das Hausriff ist ein Drop off Riff welches fast sekrecht auf ca. 40m abfällt. Es kann vom Nordsteg hin und zurück oder auch vom Nord- zum Südsteg betaucht werden. Die Ausrüstung wird vom Personal zum Steg gebracht wo auch immer eine helfende Hand bereit ist. Bei zu starkem Wellengang wird ohne Extrakosten auf das alternative Hausriff Maheleg ausgewichen. Dort befindet sich ein stillgelegte Basis mit einem Steg für den bequemen Ein- und Ausstieg. Ausflüge mit dem Boot starten ebenfalls von dort. Das Boot ist renoviert und machte einen guten Gesamteindruck. Die Preisliste ist klar und transparent. Am Schluss kommen keine versteckten Gebühren hinzu. Zur Leihausrüstung kann ich keine Aussage machen, da ich meine Eigene dabei hatte. Diese Basis kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen, denn hier ist mann Gast un nicht nur eine Nummer. Gruss aus der Schweiz Markus
Nach sieben Jahren waren wir in Erinnerung an das herrliche Hausriff wieder mal bei diving El Flamenco. 2017 wurde frisch renoviert, es sieht alles schön und neu aus, und man fühlt man sich gleich wieder heimisch und vertraut. Wir wurden von Maxi herumgeführt und eingewiesen, schnell hat man sein Blei, Box und Bügel, und dann kann es auch schon losgehen mit der Auswahl des ersten Tauchgangs. Zu Ablauf und Ausstattung der Basis wurde hier schon viel geschrieben, drum wiederhole ich das nicht alles, man kann nur sagen: es fehlt an nichts, alles ist möglich. Die Preise sind fair, es gibt keinen Streß mit Tauchpaketen, die Mann/Frau dann abarbeitet (oder auch nicht), sondern eine automatische Staffelung, so daß man hier einfach drauflostauchen kann. Wiederkehrer bekommen 10% Nachlaß, fein. Nitrox gibt es 4free, 12 und 15 l, der O2 Gehalt lag zwischen 28 und 32%, je nach Tagesform. ;-) Durch zwei Analysatoren gab es nie auch nur eine Spur von Gedränge. Highlight war dieses Mal ein Walhai am Hausriff! Unser - leider einziger - Nacht-TG war sehr anstrengend. Denn - es gab so viel zu sehen, manchmal war man überfordert mit Fotografieren und Schauen, wessen Shaker jetzt gerade wieder klackert…  Und da es momentan um 18 Uhr losgeht, kann man danach im Hotel noch in Ruhe essen. Sehr ruhig und entspannend war auch der early morning dive um 6 Uhr. Er lohnt sich, auch ohne Kaffee, und wechselt sich immer alle 2 Tage mit dem Nacht-TG ab. Friedliche Stimmung am Hausriff kurz nach Sonnenaufgang, und dann frühstücken gehen und auf den nächsten TG freuen… Die Jungs von der Crew sind super nett und hilfsbereit, auf der Basis als auch bei den Ausfahrten, besonders hervorheben möchte ich hier Ayman, ein mega netter Youngster, der einen wirklich herzlich und kompetent versorgt - wo immer etwas zu tun ist, er sieht es! Schukran, Ayman! Auch die Guides waren rundum toll, sowohl von dem was ich hörte, als auch aus eigener Erfahrung. Wir waren mit René auf Tagestour Salem Express / Shab Sheer (tolles Wrack, traumhaft schönes Riff), ein super netter und gechillter Guide, der uns viel über das Leben im Land und in El Quseir erzählt hat. Ansonsten hatten wir unseren fast privaten ägyptischen Guide Yassu (er heißt Yasser Gomaa, es gibt aber noch einen anderen Yasser, drum der Nickname), mit dem wir fast alle TG erlebt haben. Yassu ist unser „best guide ever“! Ein super netter Typ, ruhig, immer gut gelaunt, lustig und mit Adleraugen. Der checkdive wurde zum welcome dive. Wir haben viel Zeit auch nach den TG und auch mal abends in Quseir beim phantastischen Essen mit ihm verbracht – schukran, Yassu, es war eine tolle Zeit mit Dir, und auf bald! Der Sitzbereich vor der Basis ist erweitert und lädt mit neuen Sofas und Sesseln zum Verweilen und Plauschen ein, dazu gibt es kalte Getränke und aufs Haus Kaffee und Tee, so macht das Logbuchschreiben und Nachdenken an das Gesehene wirklich Laune. Fazit: eine familiäre Basis, bei der nie Hektik zu spüren ist, alles top organisiert ist, wo man sich von Anfang bis Ende super aufgehoben fühlt und die sehr schöne Tauchplätze ansteuert. Was will man mehr? Nicht umsonst waren Gäste schon zum 9. Mal hier, und auch wir sagen bye bye und bis zum nächsten Jahr! Viva Flamenco!
Ich war Mitte September im Calimera Akassia für eine Woche. Für mich war es der zweite Aufenthalte in diesem Hotel und der Tauchbasis. (Erster Aufenthalt Akssia Swiss Resort mit diving.de Basis) Die Basis ist in der Mitte der Anlage zwischen den beiden Hotels LTI & Calimera gelegen und nicht zu verfehlen. Die Basis verfügt über ausreichend Platz, mehreren Spülbecken und neuen abschließbaren Boxen wo das Equipment aufbewahrt werden kann. Der Anzug und das Jacket können zum trocknen problemlos aufgehangen werden. Die Bügel hierzu sind mit Nummern entsprechend der Box versehen. Es werden jeden Tag Ausflüge zu Tauchspots mit dem Jeep oder Boot angeboten, das Hausriff kann immer (wenn das Wetter mitspielt) mit einem Buddy betaucht werden. Wenn man keinen Buddy hat steht immer 9 Uhr und 14 Uhr einer der super netten Diveguides zur Verfügung. Das Hausriff ist ein Drop off Riff welches sehr tief abfällt und kann in diversen Arten betaucht werden - vom Nordsteg hin und zurück oder auch vom Nord zum Südsteg, halt wie man lustig ist. Die Ausrüstung wird vom Personal jeder Zeit zum Steg gebracht und am Steg ist auch immer eine helfende Hand zur stelle. Nitrox gibt es gratis!!! Die gute Seele der Basis ist Jessica an dieser Stelle noch mal ein riesen großes Dankeschön für die tolle Woche und natürlich auch an die ganze Truppe vor Ort. Zum Boot ist noch zu sagen, dass es ein neues bzw. renoviertes Boot ist und von der benachbarten geschlossenen Tauchbasis Maheleg ablegt, Maheleg ist auch das alternative Hausriff der Basis welches auch vom Steg aus betaucht werden kann. Welches mir persöhnlich besser gefallen hat, da ich nicht so auf "Drop off Riffe" stehe. Wonderful Dive hat auch noch eine kleiner Basis im ca. 15 Minuten entfernten Resort Rohanou welche von Svenja geleitet wird. Das Rohanou liegt am bekannten Spot Zerib Kebir und hat seit der Eröffnung des Hotels und der Basis 2014 jetzt auch einen Steg.
Ich schreibe über die Seaworld Basis im Hotel Three Corners, nahe Coray Bay. Wir waren Mitte Sept 2017 da. Kleine, feine Basis mit sehr freundlichem Personal. Sie holen auch Taucher aus nahe gelegenen Hotels ab, z.B. aus der Coraya Bay, Transportzeit nur 3-5 min, super pünktliche Abholung (wir waren im Jaz Solaya Hotel). Das Personal spült nach dem TG sogar das eigene Gerödel aus und baut es vor dem TG zusammen, ein Service den ich nicht brauche. Sie würden sogar den Tauchanzug bügeln, wenn das jemand will. Ich gebe trotzdem nur 4 Sterne, weil sie mangels Booten nur sehr wenige Boots TG anbieten, 1-2 mal die Woche nur, ansonsten Land-TG mit dem Minibus, und das war im September extrem schweißtreibend. Für Leute, die es nicht kennen: aufrödeln in der prallen Sonne, je nach Tauchplatz 300-400 m zum Wasser laufen, nach dem TG retour, abrödeln in praller Sonne und dann eine Stunde unter einem Sonnensegel auf den 2. TG warten. Bei 38 Grad war uns das im September doch zu stressig und wir sind zu den Coraya Divers gewechselt, zu denen wir eigentlich ursprünglich nicht wollten, weil die Basis eine Tauchfabrik ist, aber wir waren sehr angenehm überreascht, siehe mein Bericht dazu. Die Coraya Divers haben viele Boote, die täglich parallel ausfahren. Fazit: Seaworld ist was für preisbewußte Taucher, die lieber von Land als vom Boot tauchen, auch überlegenswert für Taucher, die seekrank werden. In Monaten, in denen es etwas kühler in Ägypten ist, sind Land-TG bestimmt eine gute und günstige Alternative zum Boot.

Tolle Tauchbasis

Markus198194
Ich war Mitte September für zwei Wochen im LTI Akassia Beach. Die Zimmer sind schön gross und sauber. Das Essen ist ebenfalls sehr gut. Das Hotel bietet zweimal pro Tag ein gratis Bus zur etwa 10 Minuten entfernten Mangrove Bay zum Schnorcheln an. Für mich war es der erste Aufenthalte in diesem Hotel und der Tauchbasis. Die Basis ist eher klein dafür sehr familiär. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ausflüge und Tauchgänge sind gut und professionell organisiert. Ich habe mich dort sofort wohlgefühlt. Die Basis liegt zentral zwischen den beiden Hotels LTI & Club Calimera und verfügt über ausreichend Platz. Die Boxen für das Equipment werden mit einem Zahlenschloss abgeschlossen. Anzug und Jacket können zum Trocknen an nummerierten Bügeln aufgehängt werden. Es werden jeden Tag halb- oder ganztages Ausflüge mit dem Jeep oder Boot angeboten. Das Hausriff kann mit einem Buddy betaucht werden. Jeden Tag gibt es jeweils um 9 und 14 Uhr einen Tauchgang am Hausriff mit Guide. Das Hausriff ist ein Drop off Riff welches fast sekrecht auf ca. 40m abfällt. Es kann vom Nordsteg hin und zurück oder auch vom Nord- zum Südsteg betaucht werden. Die Ausrüstung wird vom Personal zum Steg gebracht wo auch immer eine helfende Hand bereit ist. Bei zu starkem Wellengang wird ohne Extrakosten auf das alternative Hausriff Maheleg ausgewichen. Dort befindet sich ein stillgelegte Basis mit einem Steg für den bequemen Ein- und Ausstieg. Ausflüge mit dem Boot starten ebenfalls von dort. Das Boot ist renoviert und machte einen guten Gesamteindruck. Die Preisliste ist klar und transparent. Am Schluss kommen keine versteckten Gebühren hinzu. Zur Leihausrüstung kann ich keine Aussage machen, da ich meine Eigene dabei hatte. Diese Basis kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen, denn hier ist mann Gast un nicht nur eine Nummer. Gruss aus der Schweiz Markus
Nach sieben Jahren waren wir in Erinnerung an das herrliche Hausriff wieder mal bei diving El Flamenco. 2017 wurde frisch renoviert, es sieht alles schön und neu aus, und man fühlt man sich gleich wieder heimisch und vertraut. Wir wurden von Maxi herumgeführt und eingewiesen, schnell hat man sein Blei, Box und Bügel, und dann kann es auch schon losgehen mit der Auswahl des ersten Tauchgangs. Zu Ablauf und Ausstattung der Basis wurde hier schon viel geschrieben, drum wiederhole ich das nicht alles, man kann nur sagen: es fehlt an nichts, alles ist möglich. Die Preise sind fair, es gibt keinen Streß mit Tauchpaketen, die Mann/Frau dann abarbeitet (oder auch nicht), sondern eine automatische Staffelung, so daß man hier einfach drauflostauchen kann. Wiederkehrer bekommen 10% Nachlaß, fein. Nitrox gibt es 4free, 12 und 15 l, der O2 Gehalt lag zwischen 28 und 32%, je nach Tagesform. ;-) Durch zwei Analysatoren gab es nie auch nur eine Spur von Gedränge. Highlight war dieses Mal ein Walhai am Hausriff! Unser - leider einziger - Nacht-TG war sehr anstrengend. Denn - es gab so viel zu sehen, manchmal war man überfordert mit Fotografieren und Schauen, wessen Shaker jetzt gerade wieder klackert…  Und da es momentan um 18 Uhr losgeht, kann man danach im Hotel noch in Ruhe essen. Sehr ruhig und entspannend war auch der early morning dive um 6 Uhr. Er lohnt sich, auch ohne Kaffee, und wechselt sich immer alle 2 Tage mit dem Nacht-TG ab. Friedliche Stimmung am Hausriff kurz nach Sonnenaufgang, und dann frühstücken gehen und auf den nächsten TG freuen… Die Jungs von der Crew sind super nett und hilfsbereit, auf der Basis als auch bei den Ausfahrten, besonders hervorheben möchte ich hier Ayman, ein mega netter Youngster, der einen wirklich herzlich und kompetent versorgt - wo immer etwas zu tun ist, er sieht es! Schukran, Ayman! Auch die Guides waren rundum toll, sowohl von dem was ich hörte, als auch aus eigener Erfahrung. Wir waren mit René auf Tagestour Salem Express / Shab Sheer (tolles Wrack, traumhaft schönes Riff), ein super netter und gechillter Guide, der uns viel über das Leben im Land und in El Quseir erzählt hat. Ansonsten hatten wir unseren fast privaten ägyptischen Guide Yassu (er heißt Yasser Gomaa, es gibt aber noch einen anderen Yasser, drum der Nickname), mit dem wir fast alle TG erlebt haben. Yassu ist unser „best guide ever“! Ein super netter Typ, ruhig, immer gut gelaunt, lustig und mit Adleraugen. Der checkdive wurde zum welcome dive. Wir haben viel Zeit auch nach den TG und auch mal abends in Quseir beim phantastischen Essen mit ihm verbracht – schukran, Yassu, es war eine tolle Zeit mit Dir, und auf bald! Der Sitzbereich vor der Basis ist erweitert und lädt mit neuen Sofas und Sesseln zum Verweilen und Plauschen ein, dazu gibt es kalte Getränke und aufs Haus Kaffee und Tee, so macht das Logbuchschreiben und Nachdenken an das Gesehene wirklich Laune. Fazit: eine familiäre Basis, bei der nie Hektik zu spüren ist, alles top organisiert ist, wo man sich von Anfang bis Ende super aufgehoben fühlt und die sehr schöne Tauchplätze ansteuert. Was will man mehr? Nicht umsonst waren Gäste schon zum 9. Mal hier, und auch wir sagen bye bye und bis zum nächsten Jahr! Viva Flamenco!

Tauchbasen in El Quseir bis Port Ghalib

Zeige alle Tauchbasen in El Quseir bis Port Ghalib

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen