• 4096 Fotos
  • 16 Videos

Tauchen in Marsa Alam und südlich

Der tiefe Süden Ägyptens. Hier findet man seine Ruhe - und die wohl besten Tauchmöglichkeiten im Roten Meer. Unberührte Riffe mit viel Unterwasserleben. Und Marsa Alam ist der Ausgangspunkt für viele Tauchsafaris in den tiefen Süden - zu den bekanntesten Tauchplätzen im Roten Meer. Marsa Alam - hier hat man auch die Chance eines der seltenen Dugongs zu sehen - die Seekühe des Roten Meeres.

Aktuellste News Marsa Alam und südlich

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Perfektes Tauchen! 17 Tage tauchen bei diving.de Abu Dabab und dem Team um Werner sind leider wie im Flug vergangen. Einen ersten Eindruck konnte ich mir bereits im Juli 2016 bei einem Tagestrip in Abu Dabab machen - das Hausriff hat mich damals schon begeistert. Was ich zu dieser Zeit noch nicht einmal im Ansatz erahnen konnte war, was es noch alles zu sehen gibt und welch tollen Tauchspots Werners Team dort noch anfährt. Bleibt man länger als einen Tag vor Ort, hat man spätestens nach 2-3 Tagen die Lounge fürs Ausklingen nach dem Tauchen für sich entdeckt. Beim Blick in den Sonnenuntergang kann man oft noch die Delfine beobachten, die durch die Bucht ziehen. Wie von den bisherigen 2 Urlauben mit diving.de kann ich nur sagen: das diving.de Team rund um Werner hat einen super Blick und schafft es unauffällig alles perfekt zu organisieren! Und das alles mit einer Herzlichkeit & familiären Art, so dass einem das Abreisen am Ende echt schwer fällt. Allerdings: wer abreist kann auch wieder kommen :). Jetzt nach 27 TG rund um die Abu Dabab Bucht bin ich hin und weg von den extrem guten Tauchplätzen im vorgelagerten Riff! Und dabei ist dieses in nur 6-7 Minuten mit den 2 Speedbooten erreichbar. Bessere Ausgangsbedingungen kenne ich kaum - und ich konnte mir in meinen 11 Jahren Tauch-Historie mit weit über 1.000 TG schon so einige Gebiete ansehen. Ich lehne mich mal soweit aus dem Fenster, das hier zwei der besten Soft- und Hartkorallen-Tauchplätze liegen. Block 4 und Mahalhala - sind 2 absolute Top-Spots, die Gegensätzlicher nicht sein könnten (Weichkoralle/Pinacles an den Block TGs & riesige Hartkorallen-Schluchten bei Mahalhala) - dabei liegen sie mit dem Speedboot nur ein paar Minuten auseinander. Und beide nur ca.6- 7 Speedboot-Fahrminuten von der Abu Dabab Bucht entfernt. Selten bin ich so sprachlos vor Spots geschwebt und hatte nur "das kann doch jetzt nicht alles wirklich sein" im Kopf. Vermutlich geht es nicht nur mir beim Tauchen hier so: wirklich jeder TG war sagenhaft und mit besonderen Erlebnissen bestückt. Vom Marlin beim Austauchen, über die Longimani und Delfine in Elfinstone und, und, und… Es vergeht aktuell kaum eine Woche an der man weitere Verbesserungen an der bereits super organisierten Basis von diving.de entdeckt. Letzte Neuerung: der neue Holzweg von der Aufrödelstation zum Wasser. Das spart einiges an Kraft :). Echt sensationell! Noch einige Anmerkungen zu Bucht - von allem etwas - und alles top! Links im Norden fällt das Riff bis auf 60 m ab, hier hatten wir immer wieder schönen Großfisch gesichtet. Die Bucht selber fällt flach ab. Im Seegras findet sich so einiges was Makrofans begeistert. Und natürlich die stationären Schildkröten, die ein Aushängeschild der Abu Dabab Bucht sind (aktuell sind gerade 5 Gelege am Südstrand abgesteckt - es gibt also bald Nachwuchs!) Rechts, im Süden fällt das Hausriff sanft von 0 auf über 26 m ab. Hier tummelt sich neben vielen Krokodilsfischen und den diversen Rotfeuerfischen-Arten, alles was Rang und Namen hat an der Riffwand. Wer sich mit dem Zodiak ca. 4 Minuten nach Süden bringen lässt hat dann noch die Tauchplätze „Abu Dabab Garden“ und „Lagoon“ (tolles Schluchten und Canyon-tauchen!) zur Auswahl. Man kann also durchaus den kompletten Tauchurlaub nur mit Hausriff-tauchen verbringen. (Wobei man dann die besten Spots an den Blocks und Mahalhala verpasst :) ). Nichttaucher/Familienurlaub Selbst Schnorchler kommen in der Abu Dabab Bucht voll auf ihre Kosten: auf der Seegras-Wiese sind in 5-6 m Wassertiefe wirklich immer die stationären Schildkröten zu entdecken. Neben Gitarren- und Leopardenrochen sieht man auch immer wieder die Federschwanzrochen den Untergrund umpflügen. Aus diesem Grund ist die Bucht auch für reine Schnorchler absolut sehenswert! Und jetzt noch zur Unterkunft/Hotel Wie schon mehrfach zu lesen war: das Management arbeitet daran besser zu werden. Die Zimmer sind sehr gut, inkl. Fernseher (wer es braucht), Wasserkocher und Bademantel. Das Essen ist grundsätzlich gut, könnte aber noch etwas mehr Variationen gebrauchen. Draussen essen auf den 2 Balkonen finde ich entspannter. Meist geht ein laues Lüftchen und es ist deutlich ruhiger als im Innenbereich. Warum allerdings der fti Reiseleiter zu Beginn penetrant versucht einen weg von diving.de an externe Tauchschulen zu verweisen, ist mir völlig schleierhaft. Noch dazu, wenn man mit Tauchern spricht, die dieses Angebot dann mal genutzt haben: Resonanz durchweg extrem negativ (viel Fahrerei, wenig Service, z.T. müssen sich Anzüge geteilt werden). Kleiner Tip: gleich zu diving.de runter an die Basis, dort ist alles vorhanden :). Da bleibt einem zum Schluss nur zu sagen: vielen Dank Werner, Sarah, Sam, Lisa, Mohamed, Hosny, Sayed, Sameh, Mahmoud, Attea, Gabi, Mokhtar, Ala, … und alle anderen die ich jetzt vergessen habe. Ich freu mich auf jeden Fall auf den nächsten Besuch :).
Wenn der Urlaub mit einem freundlichen Guten Morgen beginnt, kann der Tag nur super starten. Egal ob Schnorchler oder Taucher man wird immer freundlich willkommen geheißen. Schon da beginnt das Wohlfühlen. Nach dem Check-In bekommt man eine super Einführung in die Basis. Was mich besonders freut ist, man kann sein Equipment super trocknen. Anzug, Jacket und Füßlinge haben einen eigenen Aufhängeplatz und jede Boxnummer hat ein eigenes Schließfach. Während des Tauchens können also problemlos Wertgegenstände eingeschlossen werden. Was will man mehr als jeden Tag mit trockenem Equipment zu beginnen, besonders im Winter wenn man eine Frostbeule ist wie ich. Jeden Tag gibt es zwei verschiedene halbtags Ausfahrten mit dem Minibus zu etlichen schönen Tauchspots in den Süden oder in den Norden bis Zerbib Kebir. Wer ungern mit dem Auto fährt hat die Alternative mit dem Boot zu zwei Tauchgängen aufzubrechen. Besonders Shaab Marsa Alam und Dolphin House sind für mich fast ein must-see Tauchspot. Ich liebe die Korallenblöcke und Korallengärten die die beiden Tauchspots wirklich unbeschreiblich schön machen uuuuund natürlich nicht zu vergessen die Chance Delfine zu sehen. Immer wieder traumhaft umgeben von diesen schönen Tieren im Meer zu schwimmen. Allerdings sollte man nicht vergessen das niemand zaubern kann und das Meer und ihre Bewohner einen eigenen Kopf haben und sich nicht immer alle Blicken lassen wenn man sich das gerade so wünscht. Trotzdem sind die Tauchgänge jedes Mal eine Reise wert. Die Crew kümmert sich immer liebevoll um das leibliche Wohl wenn man essen möchte und Crew sowie Team versuchen einem jedem Mal einen tollen Urlaubstag zu bereiten. Wer gerne kurze Wege zum Tauchen bevorzugt findet ein wunderschönes abwechslungsreiches Hausriff direkt vor der offenen Basistür. Selbst bei schlechtem Wetter (was zum Glück in Ägypten nicht ganz so häufig vorkommt) ist der Norden eigentlich immer betauchbar. Hinten bei den Glasfischen ist die Chance auf die Schildgröße sehr gut, wer sie nicht findet kann Nemo in seiner Kupferanemone besuchen. Der Süden bietet tolle Korallengärten mit jeder Menge Schnecken, wenn man ein Auge für kleine Lebewesen hat. Besonders schön ist der Riffblock im ersten Korallengarten mit seinen Rotfeuerfischen und Garnelen. Alternativ zum Außenriff besitzt Fayrouz noch eine Lagune, die auch definitiv einen Besuch wert ist, so findet man durch eine kleine Seegraswiese ab und an Besucher die man so schnell nicht erwartet hätte. Wer einen Buddy braucht findet immer Hilfe, so sind alle stets bemüht dir einen adäquaten Tauchpartner zu suchen um dir einen tollen Tauchgang zu ermöglichen. Allgemein ist das Team super. Jeder ist stets bemüht zu helfen, sei es beim Anziehen des Equipments oder beim Fragen beantworten. Selbst falls eine Reparatur notwendig wird, wird dir sofort geholfen im eigenen Workshop. Was ist besonders toll finde, es wird auf ein ordentliches Briefing großen wert gelegt, egal ob man guided oder unguided unterwegs ist. Safety first :) Alles in allem ist die Stimmung in der Basis sehr freundschaftlich familiär und das ist einer der Gründe warum ich gerne wieder komme und dort meinen Urlaub verbringe. Gerade auch Ronny und Radka die einen super Job machen und immer versuchen dir jeden Wunsch zu erfüllen sind nicht die unnahbaren Manager sondern freundschaftlich bemüht dir einen tollen Unterwasserurlaub zu beschaffen. Wer also wert auf einen tollen Service, einen freundschaftlichen Umgang, ein tolles Team und wundervolle Tauchgänge an den für mich schönsten Tauchplätzen am Roten Meer sucht ist hier genau richtig! Danke für alles! Es ist wie nach Hause kommen und man geht erholt und mit wunderschönen Unterwassereindrücken zurück in den Alltag.
Hallo ihr Lieben, mittlerweile wieder gut in Wien angekommen möchte ich mich auch auf diesem Wege nochmals ganz herzlich für die wieder mal super schönen 10 Tage bei euch bedanken! Ich kann nicht mit Sicherheit sagen was es genau ist, dass mich nun bereits das 7. Mal zu euch ins Oasis gezogen hat. Für mich ist dieser Platz auf alle Fälle einfach Entspannung pur und ich genieße es jedes Mal wieder: - stundenlang auf der Terrasse zu sitzen und aufs Meer zu schauen ohne von irgendwelchen Zivilisationsgeräuschen gestört zu werden - mit den super entspannten Guides in kleinen Gruppen, welche immer sehr sorgsam zusammengestellt werden, tauchen zu gehen - die ganze Zeit über keinen einzigen Handgriff bei meinen Tauchsachen machen zu müssen - von den Kellnern im Restaurant ungefragt meinen Cappuccino zum Frühstück serviert zu bekommen - an der Taucherbar am Abend ein paar Heineken zu genießen - von den beiden Tauchbasenleitern Roland und Ilona sofern es irgendwie möglich ist jeden Wunsch hinsichtlich Tauchplätzen, etc. erfüllt zu bekommen - sofort das Gefühl zu haben Teil der Oasis Familie zu sein und sich nicht nur als Gast zu fühlen - mit dem Hotelmanager Peter über Gott und die Welt zu sprechen Keine Ahnung was es genau ist bei euch, ich weiß aber auf alle Fälle dass ich wiederkommen werde solange das Oasis bzw. die Tauchbasis von Peter, Roland und Ilona betrieben wird. Ihr seid es meiner Meinung nach die diesen Ort zu etwas ganz besonderem machen. Vielen Dank an euch alle und alles Liebe! Barbara

Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen