• 4362 Fotos
  • 25 Videos

Tauchen in Marsa Alam und südlich

Der tiefe Süden Ägyptens. Hier findet man seine Ruhe - und die wohl besten Tauchmöglichkeiten im Roten Meer. Unberührte Riffe mit viel Unterwasserleben. Und Marsa Alam ist der Ausgangspunkt für viele Tauchsafaris in den tiefen Süden - zu den bekanntesten Tauchplätzen im Roten Meer. Marsa Alam - hier hat man auch die Chance eines der seltenen Dugongs zu sehen - die Seekühe des Roten Meeres.

Tauchplätze in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Tauchplätze in Marsa Alam und südlich

Aktuellste News Marsa Alam und südlich

Zeige alle Nachrichten

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war mit meiner Tochter bei den Lagona Divers tauchen. Wir haben im voraus in Deutschland jeder ein Tauchpaket geordert. 2 Tage später kam der Voucher per Mail an, absolut unproblematisch. Die Tauchbasis befindet sich im Hotel Three Corners Happy Life direkt am Strand, das Einchecken wurde sehr professionell durchgeführt und alle Fragen gewissenhaft beantwortet. Das Leihequipment für meine Tochter war komplett neuwertig und machte einen sehr guten Eindruck, sie war auch sehr begeistert von der Ausrüstung. In der Basis hingen mehrer Listen mit den geplanten Tauchgängen und den dazugehörigen Tauchplätzen. Es wurde angeboten: Tagesausflug mit Van und einem TG, Van mit zwei TG'en, Bootsausflug mit zwei TG'en, oder Hausriff (mit, oder ohne Guide, sowie Nachttauchgang). Man musste sich nur für die entsprechenden Tage eintragen. Über die Tauchplätze konnte man auch Vorschläge einbringen, die wenn es Wetter technisch möglich war, gerne berücksichtigt wurden. Getaucht wurde in Gruppen mit max. 6 Tauchern pro Guide. Wer den Tauchplatz schon kannte und die entsprechende Brevetierung hatte konnte mit seinem Buddy auch ohne Guide tauchen. Bei den Ausflügen mit Van wurde das Equipment vorher in eine Box gepackt und per Pickup tranportiert. Diese Tauchgänge waren alle vom Ufer und tlw. beschwerlich, war aber für uns kein Problem. Die Guides waren alle sehr kompetent, Briefing wurde immer vor dem Tauchgang durchgeführt. Das einzige was man kritisieren kann, sind die Preise, sowie die Preispolitik; man muss für jeden TG die Kosten für den Ausflug dazurechnen, bei Bootsausflügen kommen da mit Gebühr knapp 40,- Euro pro Tag hinzu (Mittagessen inkl.). Meine Tochter spielte mit dem Gedanken den Advanced zu machen, ich riet ihr aber ab, da die dazu benötigten Tauchgänge von ihrem vorher gebuchten Paket abgezogen würden (denke, dass man hier den Kurs mit den TG's komplett anbieten könnte). Beim Einchecken wurde aber darauf expliziet hingewiesen, was am Schluß bei der Rechnung alles hinzu kommen könnte. Sehr vorbildlich, da etwaige Unklarheiten im Vorfeld schon besprochen wurden. Ich persönlich würde jederzeit wieder mit den Lagona's zum Tauchen gehen, da das Gesamtpaket einfach passte. Vielen Dank an das gesamte Team in Marsa Alam.
Da wir die Basis nur unter der Marke der Extra-Divers kannten, und der "PR-Auftritt" des Coraya-Verantwortlichen auf der Messe "boot 18" eher unterdurchschnittlich war, fuhren wir Mitte November mit gemischten Erwartungen zur Brayka Bay. Würden die "Neuen" der Basis auf nen Check-Dive bestehen (Nein, haben sie nicht!), Ausflüge canceln (Nein, wurden nicht!), für das Zodiak Gebühren erheben (Nein!) oder Preise anheben (Nein!)? Zum Glück war alles wie bei den Extra-Divern, nur besser: nach dem schnellen, unkomplizierten Check-In in der Basis mit kleinem Rundgang und Erläutern der Basics (Wo ist Blei, Luft und Meer?) konnte unsere Gruppe sofort und ohne Guide ins Wasser - am Hausriff kann ein erfahrener Taucher nicht viel verkehrt machen. Die Räumlichkeiten wie Umkleide, Toiletten und Duschen, Spülbecken und Spinde sind nun logisch zueinander aufgebaut, Nitrox ist kein Problem. Da die Basis weniger gut besucht war, hatten wir mehr als genug Platz und Ruhe, die Tauchgänge vor- und nachzubereiten. Ein Bootsausflug zum Marsa Samadai (mit Guide) und ein Mini-Bus-Trip nach Abu Ghusun zur Hamada (ohne Guide!) rundeten die schöne Woche zu siebt in Marsa Alam perfekt ab, sogar bei der Rechnungsstellung wurden wir absolut fair behandelt. Daher empfehle ich diese Basis trotz bescheidenem Messeauftritt (s.o.) jedem, der einfach nur Bock auf 27° C - TGs hat. (Bemerkenswert: mindestens ein Reiseveranstalter ist sich nicht zu schade, innerhalb der Hotelanlage Tauchgänge der benachbarten Tauchbasis zu offerieren (zahlen die besseres Backschisch?) )
Coraya Divers Marsa Alam, Coraya Beach sind eine wirklich große Tauchbasis - okay. Aber das fühlt sich nicht so an, wenn man dort als Urlaubstaucher ist: Mit zwei verschiedenen Bereichen Trockenraum, Hängebügel draußen und mehreren Waschbasins sowie mit gut gestaffelten Start-Zeiten für Hausrifftauchgänge, Kurse und Ausbildungen, Halbtages- und Tagestouren verteilt sich die Menge Taucher einwandfrei. Außerdem ist alles schön sortiert und ausgeschildert mit verschiedenen Treffpunkt-Tischen und Sitzgelegenheiten für Orientierungstauchgänge, Tauchgänge mit Guide, Tauchausflüge, etc. Man braucht als Neuankömmling nicht dauernd nachfragen, auch Listen der verschiedenen Tauchtouren und Hausriff-TG sind übersichtlich ausgehängt (werden auch mal erweitert, wenn eine Liste voll ist und noch Bedarf besteht, damit keiner unfreiwillig "trocken" bleibt). - Wobei zum Fragen immer genug Leute der Tauchbasis vor Ort sind und ausnahmslos jeder sich um jeden Taucher kümmert. So strukturiert und ordentlich die Basis ist, die Stimmung ist urlaubsmäßig locker und freundlich mit viel Spass, mit Tee, Kaffee und Kühlschrank für Kaltgetränke läd sie auch nach dem TG noch zum Verweilen ein. Vor 6 Jahren war ich dort, jetzt nach langer Tauchpause wieder. Entsprechend bekam ich einen Halbtages-Update mit Theorie, Übungen auf den Plattformen UW und anschl. TG zum Auffrischen. (War sinnvoll und zog sich auch nicht in die Länge. Verschaffte aber schnell die früher gewohnte Sicherheit UW.) Für`s Update hatte ich von daheim vorab an die Basis gemailt, denn bei nur 1 Woche Urlaub wollte ich gleich am Tag nach der Anreise starten. Das klappte perfekt. Ohne extra Tauchpaket konnte ich mein Update und anschließend beliebig meine Tauchgänge dort machen, wobei ich (wegen nicht-tauchender Begleitung) rein am Hausriff blieb. Zu den Bootsausflügen kann ich also nichts schreiben. Für`s Hausriff gibt es allerdings eine gut funktionierende Buddy-Tafel. Tauchsingles finden somit recht problemlos jemanden zum Hausrifftauchen. Das Hausriff bietet Nord- und Südkante (s. Foto). Auch ohne Guide kann man von der Nordseite nach kurzer Erklärung gut rüber auf die andere Seite zum Steg finden. Bei Wunsch und ohne Aufpreis kann man sich mit dem Schlauchboot rausfahren lassen und one way an der jeweiligen Hausriffkante zurücktauchen. Für nichttauchende Familienmitglieder und Reisebegleitungen endet die Bucht mit einem Sandstrand und Schnorchelbereich (inkl. eigenem Schnorchelsteg mit Ein- und Ausstieg, wo die Taucher nicht gestört werden). Die kleinere Schildkröte bewegt sich auch öfter bis zur Badeplattform und "begleitet" dann Schwimmer und Schnorchler. Die Luft für die Taucher (Nitrox for free oder Pressluft) sowie das Blei ist bequem auf dem Steg verfügbar, dafür sorgt Eselstute Jacquelin. Was mir nicht gefallen hat? - Tja, mit der Erinnerung von vor 6 Jahren sieht man natürlich, wie sich auch dieses Riff mit der Zeit zum Nachteil verändert. Da müssen wir Taucher und Schnorchler, wir Touristen uns allerdings an die eigene Nase packen. Coraya Beach mit seinem Hausriff und die Coray Divers, Marsa Alam sehen mich auf jeden Fall wieder.
Coraya Brayka Bay In 6 Tauchurlauben von jeweils 3 Wochen und über 20 Tauchgängen pro Urlaub habe ich 4 Tauchurlaube mit den Coraya Divers Marsa Alam getaucht. Die Tauchbasis hat mich vom ersten Tag so überzeugt, dass ich immer wieder mit Coraya Divers tauchen würde und diese auch immer empfehlen kann. Gern wollte ich aber auch weiter in den Süden des Roten Meeres. So kam mir der Umzug der Coraya Divers El Gouna in die Brayka Bay mit dem Angrenzenden Hotel Brayka Beach Resort und dem in der Nähe gelegenen Aurora Bay Resort sehr gelegen und ich war gespannt, was mich bei Coraya Brayka Bay erwartet. Eine vorherige Kontaktaufnahme ist durchaus sinnvoll. Gern schicken die auch einen Wochenplan der Tauchaktivitäten zu. Der tägliche Transfer vom und zum ca. 2,5 km entfernten Hotel Aurora Bay Resort klappte ausgezeichnet. Bei zwei Tauchgängen mit Tauchpause um die Mittagszeit wurde ich sogar zur Mittagspause ins Hotel gebracht, konnte also mit meiner nicht-tauchenden Ehefrau zu Mittag essen und wurde nach dem Mittagessen für den Nachmittagstauchgang wieder abgeholt. Es empfiehlt sich eine ägyptische SIM-Karte für Telefon zu kaufen, damit man die Tauchbasis bei Bedarf anrufen kann. Außerdem empfiehlt sich ein 2. Passkopie für die Security des Hotels mitzunehmen. Das klärt auf einfache Weise die Einfahrt in den Hotelbereich und damit zur Tauchbasis. Nach einer herzlichen Begrüßung wurde ich nicht nur täglich ebenso herzlich begrüsst sondern auch bei der Tauchgangsvorbereitung aktiv unterstützt. Eine Flasche mit Luft oder NITROX in 12L oder 15L ist auch bei Coraya Brayka im Preis incl. und kann noch unmittelbar vor dem Briefing vorbereitet werden. Diese Flexibilität hat mich persönlich sehr überrascht. Ich möchte bemerken: Ich bin 73, habe vor 3 Jahren angefangen zu Tauchen und bin inzwischen mit 320 Tauchgängen SSI MD. Da ist manchmal etwas Hilfe nötig um auch schwierige Einstiege zu bewältigen. Auffällig sind nicht nur die Professionalität und die Freundlichkeit des gesamten Personals. Das Management ist nahezu ständig in der Basis bereit jedem Taucher bei der Lösung eventueller Probleme behilflich zu sein. Ich möchte mich auf diesem Weg bei den Managern Romana und Kris sehr herzlich bedanken. Ich hatte einen wunderschönen Tauchurlaub mit Euch und komme gern wieder. So freue ich mich schon auf einen nächsten Tauchurlaub mit Euch und kann Euch nur weiterempfehlen. Ihr macht mir Euerem Team einen super Job Vielen Dank an das gesamt Team. Peter
Zum 4. mal bin ich in diesem Hotel. Meine ersten Erfahrungen unter Wasser habe ich mit Ramy gemacht. Langsam und umsichtig hat er mich an das Schnorcheln herangeführt. Gerne nahm ich das Angebot am Nachmittag an, mit einem Guide in einer kostenlosen! Runde zu schnorcheln. Hier wird das notwendige Equipment gestellt, soll heißen: Maske, Schnorchel, Life-West und Flossen. Gute 45 Minuten ist man zu schönen Plätzen unterwegs und sieht Clownfische, Napoleons, Kugelfische.... und wunderbare Korallen. Mit Glück auch eine Schildkröte. In einen der nachfolgenden Urlaube habe ich meinen OWD bei Ramy absolviert und ohne seine Motivation hätte ich mir das mit 53 Jahren niemals zugetraut. Ich bin froh und glücklich, dass er mir freundlich so zugeredet hat! Die gemachten Erfahrungen unter Wasser sind traumhaft bereichernd! Für mich! In meinem letzten Urlaub Nov. 18 - Dez. 18 habe ich meine Kenntnisse auffrischen können. In Deutschland tauche ich nicht, daher wünschte ich mir Wiederholung. Auch das war kein Problem! Die Tauchschule bzw. Ramy ermöglichte mir das. Übrigens spricht er deutsch! Und ist immer freundlich! Ich hatte insgesamt 10 Tauchgänge und kann nur sagen, dass "mein" Guide sowie das gesamte Team der blue submarine egypt sich immer hervorragend um meine Bedürfnisse und Belange gekümmert hat. Alle sind freundlich und höflich. Sollte es mal zu Unstimmigkeiten kommen, ist es immer gut diese anzusprechen. Dann wird auch eine Lösung gefunden! Ich werde im März dorthin zurück kehren, und das Miteinander mit Khaled, Ramy, Lupo, Ibrahim, Abdul,Ala, Zalatin, Arafat .... und allen zu genießen. Jeder der taucht und sich über die Preise beschwert, sollte bedenken, dass es eine Staffelung geben muss. Ich bezahle den Tauchgang mit dem Guide. Die Orte die angefahren werden, sind selbstverständlich extra zu berechnen! Wie kann erwartet werden, dass ein Tauchgang am Hausriff dieselben Kosten hat, wie z.B. Tauchgänge im Dolphinhouse oder Abu Dhabbab oder Marsa Assaliya????? Auch dahin muss alles transportiert werden. Der Gast hat keinerlei Aufwand! Alles wird geliefert und abgeholt. Und zwischendurch erhält jeder sämtliche Hilfestellungen, die gebraucht werden. Für mich als Freizeittaucherin war und ist das alles sehr, sehr hilfreich. Ich fühle mich dort in sehr guten Händen. Und ganz ehrlich: Auch ich lernte, es ist immer besser vor Ort Unbehagen auszusprechen und den Menschen vor Ort die Möglichkeit für Veränderung zu geben, als im Nachhinein im Internet sich zu beschweren! Es kann sich alles lösen lassen :)
Ich war mit meiner Tochter bei den Lagona Divers tauchen. Wir haben im voraus in Deutschland jeder ein Tauchpaket geordert. 2 Tage später kam der Voucher per Mail an, absolut unproblematisch. Die Tauchbasis befindet sich im Hotel Three Corners Happy Life direkt am Strand, das Einchecken wurde sehr professionell durchgeführt und alle Fragen gewissenhaft beantwortet. Das Leihequipment für meine Tochter war komplett neuwertig und machte einen sehr guten Eindruck, sie war auch sehr begeistert von der Ausrüstung. In der Basis hingen mehrer Listen mit den geplanten Tauchgängen und den dazugehörigen Tauchplätzen. Es wurde angeboten: Tagesausflug mit Van und einem TG, Van mit zwei TG'en, Bootsausflug mit zwei TG'en, oder Hausriff (mit, oder ohne Guide, sowie Nachttauchgang). Man musste sich nur für die entsprechenden Tage eintragen. Über die Tauchplätze konnte man auch Vorschläge einbringen, die wenn es Wetter technisch möglich war, gerne berücksichtigt wurden. Getaucht wurde in Gruppen mit max. 6 Tauchern pro Guide. Wer den Tauchplatz schon kannte und die entsprechende Brevetierung hatte konnte mit seinem Buddy auch ohne Guide tauchen. Bei den Ausflügen mit Van wurde das Equipment vorher in eine Box gepackt und per Pickup tranportiert. Diese Tauchgänge waren alle vom Ufer und tlw. beschwerlich, war aber für uns kein Problem. Die Guides waren alle sehr kompetent, Briefing wurde immer vor dem Tauchgang durchgeführt. Das einzige was man kritisieren kann, sind die Preise, sowie die Preispolitik; man muss für jeden TG die Kosten für den Ausflug dazurechnen, bei Bootsausflügen kommen da mit Gebühr knapp 40,- Euro pro Tag hinzu (Mittagessen inkl.). Meine Tochter spielte mit dem Gedanken den Advanced zu machen, ich riet ihr aber ab, da die dazu benötigten Tauchgänge von ihrem vorher gebuchten Paket abgezogen würden (denke, dass man hier den Kurs mit den TG's komplett anbieten könnte). Beim Einchecken wurde aber darauf expliziet hingewiesen, was am Schluß bei der Rechnung alles hinzu kommen könnte. Sehr vorbildlich, da etwaige Unklarheiten im Vorfeld schon besprochen wurden. Ich persönlich würde jederzeit wieder mit den Lagona's zum Tauchen gehen, da das Gesamtpaket einfach passte. Vielen Dank an das gesamte Team in Marsa Alam.
Da wir die Basis nur unter der Marke der Extra-Divers kannten, und der "PR-Auftritt" des Coraya-Verantwortlichen auf der Messe "boot 18" eher unterdurchschnittlich war, fuhren wir Mitte November mit gemischten Erwartungen zur Brayka Bay. Würden die "Neuen" der Basis auf nen Check-Dive bestehen (Nein, haben sie nicht!), Ausflüge canceln (Nein, wurden nicht!), für das Zodiak Gebühren erheben (Nein!) oder Preise anheben (Nein!)? Zum Glück war alles wie bei den Extra-Divern, nur besser: nach dem schnellen, unkomplizierten Check-In in der Basis mit kleinem Rundgang und Erläutern der Basics (Wo ist Blei, Luft und Meer?) konnte unsere Gruppe sofort und ohne Guide ins Wasser - am Hausriff kann ein erfahrener Taucher nicht viel verkehrt machen. Die Räumlichkeiten wie Umkleide, Toiletten und Duschen, Spülbecken und Spinde sind nun logisch zueinander aufgebaut, Nitrox ist kein Problem. Da die Basis weniger gut besucht war, hatten wir mehr als genug Platz und Ruhe, die Tauchgänge vor- und nachzubereiten. Ein Bootsausflug zum Marsa Samadai (mit Guide) und ein Mini-Bus-Trip nach Abu Ghusun zur Hamada (ohne Guide!) rundeten die schöne Woche zu siebt in Marsa Alam perfekt ab, sogar bei der Rechnungsstellung wurden wir absolut fair behandelt. Daher empfehle ich diese Basis trotz bescheidenem Messeauftritt (s.o.) jedem, der einfach nur Bock auf 27° C - TGs hat. (Bemerkenswert: mindestens ein Reiseveranstalter ist sich nicht zu schade, innerhalb der Hotelanlage Tauchgänge der benachbarten Tauchbasis zu offerieren (zahlen die besseres Backschisch?) )
Coraya Divers Marsa Alam, Coraya Beach sind eine wirklich große Tauchbasis - okay. Aber das fühlt sich nicht so an, wenn man dort als Urlaubstaucher ist: Mit zwei verschiedenen Bereichen Trockenraum, Hängebügel draußen und mehreren Waschbasins sowie mit gut gestaffelten Start-Zeiten für Hausrifftauchgänge, Kurse und Ausbildungen, Halbtages- und Tagestouren verteilt sich die Menge Taucher einwandfrei. Außerdem ist alles schön sortiert und ausgeschildert mit verschiedenen Treffpunkt-Tischen und Sitzgelegenheiten für Orientierungstauchgänge, Tauchgänge mit Guide, Tauchausflüge, etc. Man braucht als Neuankömmling nicht dauernd nachfragen, auch Listen der verschiedenen Tauchtouren und Hausriff-TG sind übersichtlich ausgehängt (werden auch mal erweitert, wenn eine Liste voll ist und noch Bedarf besteht, damit keiner unfreiwillig "trocken" bleibt). - Wobei zum Fragen immer genug Leute der Tauchbasis vor Ort sind und ausnahmslos jeder sich um jeden Taucher kümmert. So strukturiert und ordentlich die Basis ist, die Stimmung ist urlaubsmäßig locker und freundlich mit viel Spass, mit Tee, Kaffee und Kühlschrank für Kaltgetränke läd sie auch nach dem TG noch zum Verweilen ein. Vor 6 Jahren war ich dort, jetzt nach langer Tauchpause wieder. Entsprechend bekam ich einen Halbtages-Update mit Theorie, Übungen auf den Plattformen UW und anschl. TG zum Auffrischen. (War sinnvoll und zog sich auch nicht in die Länge. Verschaffte aber schnell die früher gewohnte Sicherheit UW.) Für`s Update hatte ich von daheim vorab an die Basis gemailt, denn bei nur 1 Woche Urlaub wollte ich gleich am Tag nach der Anreise starten. Das klappte perfekt. Ohne extra Tauchpaket konnte ich mein Update und anschließend beliebig meine Tauchgänge dort machen, wobei ich (wegen nicht-tauchender Begleitung) rein am Hausriff blieb. Zu den Bootsausflügen kann ich also nichts schreiben. Für`s Hausriff gibt es allerdings eine gut funktionierende Buddy-Tafel. Tauchsingles finden somit recht problemlos jemanden zum Hausrifftauchen. Das Hausriff bietet Nord- und Südkante (s. Foto). Auch ohne Guide kann man von der Nordseite nach kurzer Erklärung gut rüber auf die andere Seite zum Steg finden. Bei Wunsch und ohne Aufpreis kann man sich mit dem Schlauchboot rausfahren lassen und one way an der jeweiligen Hausriffkante zurücktauchen. Für nichttauchende Familienmitglieder und Reisebegleitungen endet die Bucht mit einem Sandstrand und Schnorchelbereich (inkl. eigenem Schnorchelsteg mit Ein- und Ausstieg, wo die Taucher nicht gestört werden). Die kleinere Schildkröte bewegt sich auch öfter bis zur Badeplattform und "begleitet" dann Schwimmer und Schnorchler. Die Luft für die Taucher (Nitrox for free oder Pressluft) sowie das Blei ist bequem auf dem Steg verfügbar, dafür sorgt Eselstute Jacquelin. Was mir nicht gefallen hat? - Tja, mit der Erinnerung von vor 6 Jahren sieht man natürlich, wie sich auch dieses Riff mit der Zeit zum Nachteil verändert. Da müssen wir Taucher und Schnorchler, wir Touristen uns allerdings an die eigene Nase packen. Coraya Beach mit seinem Hausriff und die Coray Divers, Marsa Alam sehen mich auf jeden Fall wieder.
Coraya Brayka Bay In 6 Tauchurlauben von jeweils 3 Wochen und über 20 Tauchgängen pro Urlaub habe ich 4 Tauchurlaube mit den Coraya Divers Marsa Alam getaucht. Die Tauchbasis hat mich vom ersten Tag so überzeugt, dass ich immer wieder mit Coraya Divers tauchen würde und diese auch immer empfehlen kann. Gern wollte ich aber auch weiter in den Süden des Roten Meeres. So kam mir der Umzug der Coraya Divers El Gouna in die Brayka Bay mit dem Angrenzenden Hotel Brayka Beach Resort und dem in der Nähe gelegenen Aurora Bay Resort sehr gelegen und ich war gespannt, was mich bei Coraya Brayka Bay erwartet. Eine vorherige Kontaktaufnahme ist durchaus sinnvoll. Gern schicken die auch einen Wochenplan der Tauchaktivitäten zu. Der tägliche Transfer vom und zum ca. 2,5 km entfernten Hotel Aurora Bay Resort klappte ausgezeichnet. Bei zwei Tauchgängen mit Tauchpause um die Mittagszeit wurde ich sogar zur Mittagspause ins Hotel gebracht, konnte also mit meiner nicht-tauchenden Ehefrau zu Mittag essen und wurde nach dem Mittagessen für den Nachmittagstauchgang wieder abgeholt. Es empfiehlt sich eine ägyptische SIM-Karte für Telefon zu kaufen, damit man die Tauchbasis bei Bedarf anrufen kann. Außerdem empfiehlt sich ein 2. Passkopie für die Security des Hotels mitzunehmen. Das klärt auf einfache Weise die Einfahrt in den Hotelbereich und damit zur Tauchbasis. Nach einer herzlichen Begrüßung wurde ich nicht nur täglich ebenso herzlich begrüsst sondern auch bei der Tauchgangsvorbereitung aktiv unterstützt. Eine Flasche mit Luft oder NITROX in 12L oder 15L ist auch bei Coraya Brayka im Preis incl. und kann noch unmittelbar vor dem Briefing vorbereitet werden. Diese Flexibilität hat mich persönlich sehr überrascht. Ich möchte bemerken: Ich bin 73, habe vor 3 Jahren angefangen zu Tauchen und bin inzwischen mit 320 Tauchgängen SSI MD. Da ist manchmal etwas Hilfe nötig um auch schwierige Einstiege zu bewältigen. Auffällig sind nicht nur die Professionalität und die Freundlichkeit des gesamten Personals. Das Management ist nahezu ständig in der Basis bereit jedem Taucher bei der Lösung eventueller Probleme behilflich zu sein. Ich möchte mich auf diesem Weg bei den Managern Romana und Kris sehr herzlich bedanken. Ich hatte einen wunderschönen Tauchurlaub mit Euch und komme gern wieder. So freue ich mich schon auf einen nächsten Tauchurlaub mit Euch und kann Euch nur weiterempfehlen. Ihr macht mir Euerem Team einen super Job Vielen Dank an das gesamt Team. Peter

Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Tauchsafaris in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Liveaboards in Marsa Alam und südlich

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen