• 4155 Fotos
  • 16 Videos

Tauchen in Marsa Alam und südlich

Der tiefe Süden Ägyptens. Hier findet man seine Ruhe - und die wohl besten Tauchmöglichkeiten im Roten Meer. Unberührte Riffe mit viel Unterwasserleben. Und Marsa Alam ist der Ausgangspunkt für viele Tauchsafaris in den tiefen Süden - zu den bekanntesten Tauchplätzen im Roten Meer. Marsa Alam - hier hat man auch die Chance eines der seltenen Dugongs zu sehen - die Seekühe des Roten Meeres.

Tauchplätze in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Tauchplätze in Marsa Alam und südlich

Aktuellste News Marsa Alam und südlich

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Empfehlenswert

Taucher321621
Wir waren im Oktober für 3 Wochen in Moreen Beach und der angeschlossenen Orca-Basis. Wir haben auch bereits andere Basen in Ägypten und anderen Gegenden der Welt kennengelernt. Die hiesige Basis ist rundum empfehlenswert und mit einem tollen Hausriff - jedenfalls für Taucher. Für Schnorchler aufgrund der Windverhältnisse am Riff möglicherweise weniger. Während unseres Aufenthaltes war nur einmal die grüne Signalfahne und selten die gelbe gestellt. Ich kann nicht beurteilen, ob die während unseres Aufenthaltes herrschenden Windverhältnisse typisch sind, jedenfalls war im konkreten Fall das Schwimmen und Schnorcheln nur mit erheblichen Einschränkungen möglich. Das Tauchen war uneingeschränkt möglich, der Einstieg manchmal etwas schwieriger, aber ab ca 7 m war Ruhe am Riff. Das Riff ist vor allem im Großraum des Einstiegsbereiches großartig. Schöne Korallen und jede Menge Fisch. Sogar Haie und Adlerrochen sowie Schildkröten konnten wir beobachten. Die Basis ist sauber und ordentlich, die Mitarbeiter ausgesprochen freundlich, man fühlt sich willkommen. Wenn die Anzahl der Taucher nicht zu groß ist, hat jeder seine Box und Bügel, genug Platz. Es kann aber auch schon ganz schön eng werden, dann ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Die Ausflüge bewegen sich im Rahmen des in Marsa Alam Üblichen, sowohl die Ziele als auch die Durchführung haben das gewohnte Niveau. Bei Problemen oder Wünschen war jederzeit jeder Mitarbeiter ansprechbar, es herrscht eine nette Atmosphäre. Dazu ein tolles Hausriff und ein ordentliches Hotel - das gibt eine klare Empfehlung.
Ich durfte meinen Urlaub vom 09.10. bis 26.10.2017 im The Oasis verbringen. Es ist ein hervorragender Rückzugsort, wenn man den Massen Tourismus nicht sucht. Nach einer Busfahrt von ca. 30min wird man Freundlich von dem Management empfangen. Einfach gehalten aber mit viel liebe wird das Ressort geführt. Wenn etwas nicht gut ist kann man dies ganz einfach mitteilen und sie kümmern sich darum. Leider ist es nicht so grün aber man ist ja auch in der Wüste und nicht in den Tropen. Die Tauchbasis ist sehr gut Organisiert mit einem Super Team. Die Tauchlehrer sind hilfsbereit und offen und es wird darauf geachtet, dass in kleinen Gruppen getaucht wird (6-7 Leute pro Gruppe). Leider zeigen Sie sehr wenig Unterwasser aber dafür haben wir ja auch Augen. Speziell ist mir der Kompressor-Mann aufgefallen, der immer den Wet-Room sauber hielt und dafür schaute, das man immer Frisches Wasser in den Wachbecken hatte. Wie die Mietausrüstung war, kann ich nicht beurteilen, das ich nichts benötigte. Für die Nitrox Taucher ist es ebenfalls sehr einfach. Vergisst man die Tanks zu analysieren, so machen es die Jungs für einen. Mit einem Gemisch mit 30%/31% ist immer zu rechnen, aber bei den Tauchplätzen dort spielt dies nicht so eine Rolle, da man eine Schaufel mitnehmen muss um tief zu Tauchen ;-).... Für diejenigen welche eine Kamera mitnehmen also in Kleinformat hat es meistens ein Becken um diese reinzulegen aber für die Grossen Kameras ist leider nichts vorhanden. Es ist aber auch nicht so einfach an Frischwasser zu kommen und somit sehe ich dies gelassen... Mein Fazit ist eindeutig: Ich werde wieder gehen.
Zum dritten Mal in Marsa Alam, zum ersten Mal im Shark Paradise. Emad und seine ganze Crew sind aus dem Beach Safari dorthin umgezogen. Wer auf der Suche nach einem Padi-5-Star-Resort mit polierten Marmorböden ist, sollte lieber weitersuchen. Wer ohne Schnickschnack die schönsten Tauchplätze in dieser Gegend aufsuchen will, hat eine super Anlaufbasis gefunden. Allzu hoch sollte man die Nase nicht haben. Ein wenig Eigeninitiative beim Zusammenbau der Ausrüstung darf schon sein und der bewährt Pickup dient nach wie vor zum Transport von Tauchern und Equipment. Die Ausstattung ist einfach, aber zweckmäßig. Die Tauchbasis ist noch im Entstehen begriffen. Ich hatte mein eigenes Equipment dabei, die Leihausrüstung war, soweit ich beurteilen konnte, in gutem Zustand und einwandfrei funktionstauglich. Die Ausstattung ist noch ein wenig spärlich, aber alles Nötige war vorhanden und Fehlendes wurde umgehend beschafft. Sogar eine 15l-Pulle konnte organisiert werden! Das Hotel ist gut, die Zimmer sind sehr geräumig und sauber, die Betten nagelneu und sehr gut. Khaled kocht nach wie vor und darum schmeckt's auch gut. Abends kann man am Strand oder auch am Pool sitzen. Hier geht es in kleinen Gruppen, oft nur zu zweit und gerne auch ohne Tauchguide (wenn gewünscht) ins Wasser. Shazly weiß genau, wann man an welchem Tauchplatz aufkreuzen muss, um vor den Riesenrudeln aus den Resorts im Wasser zu sein. Auch wenn das bisweilen bedeutet, um 5 Uhr morgens mit dem guten alten Pickup loszurumpeln, um vor den klimatisierten Minibussen am Einstieg zu sein - es hat sich wirklich gelohnt. Wirklich, als ich die Riesenrudel gesehen habe, die an beliebten Plätzen (Seekuh-Sichtungen oder Wracks) nach uns ins Wasser sind, war ich heilfroh, im kleinen Shark Paradise gelandet zu sein. Zwei Wermutstropfen: Den exklusiven Strandzugang vom Beachsafari gibt es in der Form leider nicht mehr. Es gibt zwar einen Strand in unmittelbarer Nähe, der war aber mit Plastikmüll verziert (wenn auch menschenleer). Baden ist hier kaum möglich. Auch ein Hausriff sucht man vergebens. Ich habe es dieses Jahr wirklich genossen, exklusiv mit meinen 2 Mitreisenden unterwegs zu sein. Das Team macht nach wie vor einen super Job und bemüht sich, alles möglich zu machen. Preis/Leistung ist nach wie vor super, und ich wünsche Emad und seinem Team wirklich alles gute und viel Erfolg! Nur nicht zu viel, sonst wird's zu voll.
Tauchbasis Die Coraya Tauchbasis ist auf der anderen Seite der Bucht, zu Fuß (über eine befestigte Promenade) in nur zehn Minuten oder mit dem Shuttle-Bus-Service in nur zwei Minuten vom Steigenberger Coraya Beach erreichbar. „Coraya Divers stehen für Qualität und Sicherheit im Tauchsport am Roten Meer in Ägypten.“ Wir haben uns dort wohl gefühlt! Trotz der Größe (über 300 Boxen), war es dort nie zu voll. Die Organisation ist perfekt. Das macht allein schon das große Angebot: Halbtages- und Tagesausflüge (Bootsausflüge), Strandtauchen (Busausflüge) oder vom Steg ins Hausriff oder aber von dort mit dem Speed Boot raus. Das verteilt die Taucher über den ganzen Tag hinweg. Die Mitarbeiter sind stets gut gelaunt, beantworten Fragen und geben Tipps. Die Guides verfügen über ein immenses Wissen und lassen jeden Tauchgang zu etwas besonderem werden. Die Leihausrüstung sah gut gepflegt aus. Genaueres kann ich leider nicht sagen, da wir unsere eigene Ausrüstung dabei hatten. Die Sonnen-Terrasse wird für Tauchbriefings, Debriefings, Logbuch schreiben und zum gemütlichen Beisammensein genutzt. Hier befindet sich alles in unmittelbarer Nähe: Shop (kann man hier neben T-Shirts diverse andere Sachen, wie Schmuck, Dekoration oder Artikel für´s Tauchequipment, kaufen), gekühlte Getränke, Rezeption, Management-Office und die Nitrox-Bar (Nitrox ohne Aufpreis). Auch der Trockenraum und die Spülbecken sind dort zu finden. Eine kleine Auswahl an Fachliteratur erleichtert es einem herauszufinden, was man da unter Wasser gesehen hat :-) Sicherheit Man hat sich jederzeit sicher gefühlt. Eine komplette 1. Hilfe Ausrüstung mit Sauerstoff und Handy ist immer dabei…sei es auf dem Boot oder im Bus. P.S.: Deco International hat im Jahr 2010 ein neues Druckkammerzentrum in Marsa Alam eröffnet. Die Druckkammer befindet sich im Krankenhaus Port Ghalib am Flughafen Marsa Alam. Nach Angaben von Deco International verfügt das Krankenhaus über alle wichtigen Fachrichtungen und ist mit modernsten Geräten ausgestattet Tauchspots Das Tauchcenter der Coraya Divers – DER Tauchspot im südlichen Roten Meer, bei Marsa Alam. Zudem eines der schönsten und beliebtesten Tauchreviere der Welt. Eine Übersicht zu welchen Spots man von dort aus gelangen kann, findet man auf deren Homepage unter „Tauchkarten“. Zusammenfassend war es ein echt schöner Urlaub! Wir haben uns entspannt, die Ruhe genossen und sehr lecker und abwechslungsreich gegessen. Wir haben eine wunderschöne Unterwasserwelt kennenlernen dürfen, in der uns Schildkröten, Rochen, Delphine und viele andere Meeresbewohner begegnet sind. Ein ganz besonderer Dank geht an Mohamed für den tollen Tauchgang in Abu Dabab :-)
Wir waren nun zum dritten mal bei den Coraya Divers. Allerdings das erste mal unter der neuen Basis Leitung von Jens + +Sandra. Wir haben vorab unsere Boxen per E Mail reserviert. Dies hat ohne Probleme funktioniert . Nach der Ankunft im Hotel ging es direkt zum Check In in die Basis. Dies hat wunderbar funktioniert. Alle gängigen Vorschriften werden hier in der Basis gelebt und nett von den Mitarbeitern am Empfang ausgeführt. Gesundheitszeugnis und Pass wurden kopiert, die Anmeldeformulare ausgefüllt, und schon kurze Zeit später konnten wir ins Wasser. Die Basis ist besser besucht als wir dies aus 2013 + 2016 kannten. Dies merkt man aber weder am Service noch an der Freundlichkeit der Mitarbeiter. Jeder, egal ob am Empfang oder Tauch Guide hat immer Zeit und ein offenes Ohr für einen. Ich als Tauchneuling.(mein Mann taucht schon einige Jahre) empfand dies als sehr positiv und beruhigend. Die Briefings wurden immer gut verständlich gehalten (Deutsch und / oder Englisch) und man hatte immer genügend Zeit um nochmals Dinge zu besprechen. Somit mein Fazit: Eine tolle Basis mit super netten Angestellten, freundlicher Basisleitung und einem tollen Tauchrevier. Das Hausriff ist schön zu betauchen und auch die vielen Shorttrips mit dem Speedboot lassen kaum einen Wunsch offen. Wir werden sicherlich wieder kommen, da wir uns sehr wohl gefühlt haben und dann auch länger als 3 Tage :-) Steffi & Olli

Empfehlenswert

Taucher321621
Wir waren im Oktober für 3 Wochen in Moreen Beach und der angeschlossenen Orca-Basis. Wir haben auch bereits andere Basen in Ägypten und anderen Gegenden der Welt kennengelernt. Die hiesige Basis ist rundum empfehlenswert und mit einem tollen Hausriff - jedenfalls für Taucher. Für Schnorchler aufgrund der Windverhältnisse am Riff möglicherweise weniger. Während unseres Aufenthaltes war nur einmal die grüne Signalfahne und selten die gelbe gestellt. Ich kann nicht beurteilen, ob die während unseres Aufenthaltes herrschenden Windverhältnisse typisch sind, jedenfalls war im konkreten Fall das Schwimmen und Schnorcheln nur mit erheblichen Einschränkungen möglich. Das Tauchen war uneingeschränkt möglich, der Einstieg manchmal etwas schwieriger, aber ab ca 7 m war Ruhe am Riff. Das Riff ist vor allem im Großraum des Einstiegsbereiches großartig. Schöne Korallen und jede Menge Fisch. Sogar Haie und Adlerrochen sowie Schildkröten konnten wir beobachten. Die Basis ist sauber und ordentlich, die Mitarbeiter ausgesprochen freundlich, man fühlt sich willkommen. Wenn die Anzahl der Taucher nicht zu groß ist, hat jeder seine Box und Bügel, genug Platz. Es kann aber auch schon ganz schön eng werden, dann ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Die Ausflüge bewegen sich im Rahmen des in Marsa Alam Üblichen, sowohl die Ziele als auch die Durchführung haben das gewohnte Niveau. Bei Problemen oder Wünschen war jederzeit jeder Mitarbeiter ansprechbar, es herrscht eine nette Atmosphäre. Dazu ein tolles Hausriff und ein ordentliches Hotel - das gibt eine klare Empfehlung.
Ich durfte meinen Urlaub vom 09.10. bis 26.10.2017 im The Oasis verbringen. Es ist ein hervorragender Rückzugsort, wenn man den Massen Tourismus nicht sucht. Nach einer Busfahrt von ca. 30min wird man Freundlich von dem Management empfangen. Einfach gehalten aber mit viel liebe wird das Ressort geführt. Wenn etwas nicht gut ist kann man dies ganz einfach mitteilen und sie kümmern sich darum. Leider ist es nicht so grün aber man ist ja auch in der Wüste und nicht in den Tropen. Die Tauchbasis ist sehr gut Organisiert mit einem Super Team. Die Tauchlehrer sind hilfsbereit und offen und es wird darauf geachtet, dass in kleinen Gruppen getaucht wird (6-7 Leute pro Gruppe). Leider zeigen Sie sehr wenig Unterwasser aber dafür haben wir ja auch Augen. Speziell ist mir der Kompressor-Mann aufgefallen, der immer den Wet-Room sauber hielt und dafür schaute, das man immer Frisches Wasser in den Wachbecken hatte. Wie die Mietausrüstung war, kann ich nicht beurteilen, das ich nichts benötigte. Für die Nitrox Taucher ist es ebenfalls sehr einfach. Vergisst man die Tanks zu analysieren, so machen es die Jungs für einen. Mit einem Gemisch mit 30%/31% ist immer zu rechnen, aber bei den Tauchplätzen dort spielt dies nicht so eine Rolle, da man eine Schaufel mitnehmen muss um tief zu Tauchen ;-).... Für diejenigen welche eine Kamera mitnehmen also in Kleinformat hat es meistens ein Becken um diese reinzulegen aber für die Grossen Kameras ist leider nichts vorhanden. Es ist aber auch nicht so einfach an Frischwasser zu kommen und somit sehe ich dies gelassen... Mein Fazit ist eindeutig: Ich werde wieder gehen.
Zum dritten Mal in Marsa Alam, zum ersten Mal im Shark Paradise. Emad und seine ganze Crew sind aus dem Beach Safari dorthin umgezogen. Wer auf der Suche nach einem Padi-5-Star-Resort mit polierten Marmorböden ist, sollte lieber weitersuchen. Wer ohne Schnickschnack die schönsten Tauchplätze in dieser Gegend aufsuchen will, hat eine super Anlaufbasis gefunden. Allzu hoch sollte man die Nase nicht haben. Ein wenig Eigeninitiative beim Zusammenbau der Ausrüstung darf schon sein und der bewährt Pickup dient nach wie vor zum Transport von Tauchern und Equipment. Die Ausstattung ist einfach, aber zweckmäßig. Die Tauchbasis ist noch im Entstehen begriffen. Ich hatte mein eigenes Equipment dabei, die Leihausrüstung war, soweit ich beurteilen konnte, in gutem Zustand und einwandfrei funktionstauglich. Die Ausstattung ist noch ein wenig spärlich, aber alles Nötige war vorhanden und Fehlendes wurde umgehend beschafft. Sogar eine 15l-Pulle konnte organisiert werden! Das Hotel ist gut, die Zimmer sind sehr geräumig und sauber, die Betten nagelneu und sehr gut. Khaled kocht nach wie vor und darum schmeckt's auch gut. Abends kann man am Strand oder auch am Pool sitzen. Hier geht es in kleinen Gruppen, oft nur zu zweit und gerne auch ohne Tauchguide (wenn gewünscht) ins Wasser. Shazly weiß genau, wann man an welchem Tauchplatz aufkreuzen muss, um vor den Riesenrudeln aus den Resorts im Wasser zu sein. Auch wenn das bisweilen bedeutet, um 5 Uhr morgens mit dem guten alten Pickup loszurumpeln, um vor den klimatisierten Minibussen am Einstieg zu sein - es hat sich wirklich gelohnt. Wirklich, als ich die Riesenrudel gesehen habe, die an beliebten Plätzen (Seekuh-Sichtungen oder Wracks) nach uns ins Wasser sind, war ich heilfroh, im kleinen Shark Paradise gelandet zu sein. Zwei Wermutstropfen: Den exklusiven Strandzugang vom Beachsafari gibt es in der Form leider nicht mehr. Es gibt zwar einen Strand in unmittelbarer Nähe, der war aber mit Plastikmüll verziert (wenn auch menschenleer). Baden ist hier kaum möglich. Auch ein Hausriff sucht man vergebens. Ich habe es dieses Jahr wirklich genossen, exklusiv mit meinen 2 Mitreisenden unterwegs zu sein. Das Team macht nach wie vor einen super Job und bemüht sich, alles möglich zu machen. Preis/Leistung ist nach wie vor super, und ich wünsche Emad und seinem Team wirklich alles gute und viel Erfolg! Nur nicht zu viel, sonst wird's zu voll.

Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Zeige alle Tauchbasen in Marsa Alam und südlich

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen