• 6742 Fotos
  • 38 Videos

Kanaren (Kanarische Inseln)

Tauchen auf den Kanaren (Kanarische Inseln)

Die sieben kanarischen Inseln liegen 100 bis 500 Kilometer westlich von Afrika und gehören politisch zu Spanien. Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera, El Hierro und La Graciosa sind die Hauptinseln, die noch fünf kleinere kaum erschlossene Nachbarinseln haben. Vulkanischen Ursprungs bieten die Inseln subtropisches Klima und haben sich damit zum ganzjährigen Urlaubsparadies gemausert. Traumstrände, felsige Buchten, üppige Vegetation, karge Vulkanlandschaften – die Kanaren bieten einiges. Und Unterwasser geht es bunter, topografisch interessanter und von der Artenvielfalt feudaler zu, als die meisten Taucher im Atlantik vermuten würden.

Empfehlenswerte Literatur zum Tauchen auf den Kanaren:

  

Tauchplätze auf den Kanaren (Kanarische Inseln)

Zeige alle Tauchplätze auf den Kanaren (Kanarische Inseln)

Aktuellste News Kanaren (Kanarische Inseln)

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Kanaren (Kanarische Inseln)

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Dula, Andi und Joseph führen diese direkt am Hafen von La Restinga gelegene Tauchbasis mit sehr viel Leidenschaft, Freundlichkeit und einem hohen Maß an Professionalität und Sicherheit. Dabei unterstützen sie ihren Gästen über und unter Wasser stets in allen Belangen. Ohne Dulas großartige Beratung hätten wir sicherlich nicht so einen grandiosen Urlaub erlebt. Bereits im Vorfeld stand sie uns uns mit Rat und Tat beiseite: wir wollten sehr spontan während der Hauptsaison auf die Insel. Dula organisierte uns kurzfristig das letzte und zudem noch direkt am Strand gelegene Apartment in La Restinga, schlug uns perfekte Flugverbindungen vor und gab wertvolle Tipps zur Buchung von Fähre und Mietwagen. Gleich am ersten Abend organisierte Andi einen Besuch mit allen anderen Tauchgästen in einen leckeren Tapas Restaurant, wunderschön in den Weinbergen gelegen. Einen besseren Start in den Urlaub auf dieser aufregenden Insel kann man sich kaum vorstellen. Das Tauchen ähnelt einem Besuch in einer Fantasiewelt: grazile Algen in allen Farben leuchten bei klarer Ansicht in der Sonnen und schweben wie bunte Schneeflocken durchs Wasser. Dabei wird man sanft von den Wellen geschaukelt und verschiedensten Fischen begleitet. Unser Highlight waren Tauchgänge mit hochschwangeren Sandtigerhaien die uns neugierig aber freundlich umkreisten. Alle unsere Tauchgänge wurden von Andi professionell begleitet und gebrieft. Andi hat seine Augen überall so dass er nicht nur die verstecktesten Muränen entdeckt sondern stets die Sicherheit seiner Tauchgruppe gewährleistet. Zurück auf dem Boot welches über eine Leiter bequem zu erreichen ist, wird man von Joseph empfangen der einem stets freundlich und hilfsbereit mit dem Equipment und allen anderen Anliegen hilft. Dula ist eine emphatische und sehr geduldige Ausbilderin und schafft es bei kleinen wie großen Tauchanfängern alle Ängste in Begeisterung und Vertrauen zu verwandeln sowie natürlich gute Taucher aus ihnen zu machen. Ihre Tipps zu Ausflügen, Höhlenklettern, Restaurants etc machten unseren Urlaub perfekt. Wir werden in jedem Fall wiederkommen! Wir empfehlen neben den Extradivers: http://www.hoehlenelhierro.de (verkaufen auch superleckeres Brot auf dem Markt freitags in La Restinga und sonntags in Tigaday, La Frontera) http://flyelhierro.com/ Vielen Dank an alle, die unseren Besuch auf der Insel so unvergesslich gemacht haben!
Die Tauchbasis auf Fuerteventura erfüllt alle für mich wichtigen Qualitätskriterien: Es gibt etwas zu trinken, vor und nach dem Tauchgang und auch auf dem Boot. Ausreichende Hydrierung ist gerade in einem derart heißen Klima das A und O zur Vermeidung von Dekoproblemen. Die Wiederholungstauchgänge sind flacher als die Ersttauchgänge. Das man das so macht gehört zum Basiswissen eines jeden Tauchers, wird aber vielerorts geflissentlich ignoriert. Nicht so hier. Nitrox for free! Auch das für mich ein großer Pluspunkt dieser Basis. Zudem gibt es einen Shuttleservice für die Gäste der umliegenden Hotels. Gerade, wenn man mit Kamera reist, deren Speicherkarte natürlich am Ende eines jeden Tauchtags ausgelesen werden muss, ein riesiger Vorteil. Zumal - und das sollte man wissen - man ohne ein Werner Lau-Auto nicht in den Club Aldiana hineingelassen wird. Der ist nämlich besser bewacht als Fort Knox. Es handelt sich nämlich um einen All-Inclusive-Club, der verhindern will, dass sich Fremde dort umsonst versorgen. Die einzige Möglichkeit wäre sonst vom Strand aus, was nur bei Ebbe geht, oder einmal in der brennenden Wüstensonne um den Gebäudekomplex herum zum Strand herunterlaufen. Also: Erst anrufen und abholen lassen, nicht einfach vorbeigehen. Ich hatte meine eigene Ausrüstung dabei, die Leihausrüstung der anderen sah aber Tip Top aus, Probleme gab es keine. Man kann sein Gerödel gut sortiert unterstellen und am Ende des Tauchtages auch mit Süßwasser waschen. Nett sind‘se obendrein und die Tauchplätze sind erstaunlich schön, teilweise mit riesigen Stechrochen, zahmen Zackenbarschen und streckenweise fantastischer Sicht. Da der Atlantik manchmal Wellen und teilweise auch Strömung hat, sollte man fit genug sein, auch bei moderatem Wellengang mit Gerödel eine Bootsleiter raufzukommen. Das hat aber jeder geschafft. Ich hatte bei rund 23 Grad Wassertemperatur Ende September einen 7mm Halbtrockenanzug ohne Kopfhaube und ohne Handschuhe, was sehr gut funktioniert hat. Alles in allem ein paar sehr schöne Tauchtage, der Atlantik hat mich zudem mal wieder positiv überrascht.
Dula, Andi und Joseph führen diese direkt am Hafen von La Restinga gelegene Tauchbasis mit sehr viel Leidenschaft, Freundlichkeit und einem hohen Maß an Professionalität und Sicherheit. Dabei unterstützen sie ihren Gästen über und unter Wasser stets in allen Belangen. Ohne Dulas großartige Beratung hätten wir sicherlich nicht so einen grandiosen Urlaub erlebt. Bereits im Vorfeld stand sie uns uns mit Rat und Tat beiseite: wir wollten sehr spontan während der Hauptsaison auf die Insel. Dula organisierte uns kurzfristig das letzte und zudem noch direkt am Strand gelegene Apartment in La Restinga, schlug uns perfekte Flugverbindungen vor und gab wertvolle Tipps zur Buchung von Fähre und Mietwagen. Gleich am ersten Abend organisierte Andi einen Besuch mit allen anderen Tauchgästen in einen leckeren Tapas Restaurant, wunderschön in den Weinbergen gelegen. Einen besseren Start in den Urlaub auf dieser aufregenden Insel kann man sich kaum vorstellen. Das Tauchen ähnelt einem Besuch in einer Fantasiewelt: grazile Algen in allen Farben leuchten bei klarer Ansicht in der Sonnen und schweben wie bunte Schneeflocken durchs Wasser. Dabei wird man sanft von den Wellen geschaukelt und verschiedensten Fischen begleitet. Unser Highlight waren Tauchgänge mit hochschwangeren Sandtigerhaien die uns neugierig aber freundlich umkreisten. Alle unsere Tauchgänge wurden von Andi professionell begleitet und gebrieft. Andi hat seine Augen überall so dass er nicht nur die verstecktesten Muränen entdeckt sondern stets die Sicherheit seiner Tauchgruppe gewährleistet. Zurück auf dem Boot welches über eine Leiter bequem zu erreichen ist, wird man von Joseph empfangen der einem stets freundlich und hilfsbereit mit dem Equipment und allen anderen Anliegen hilft. Dula ist eine emphatische und sehr geduldige Ausbilderin und schafft es bei kleinen wie großen Tauchanfängern alle Ängste in Begeisterung und Vertrauen zu verwandeln sowie natürlich gute Taucher aus ihnen zu machen. Ihre Tipps zu Ausflügen, Höhlenklettern, Restaurants etc machten unseren Urlaub perfekt. Wir werden in jedem Fall wiederkommen! Wir empfehlen neben den Extradivers: http://www.hoehlenelhierro.de (verkaufen auch superleckeres Brot auf dem Markt freitags in La Restinga und sonntags in Tigaday, La Frontera) http://flyelhierro.com/ Vielen Dank an alle, die unseren Besuch auf der Insel so unvergesslich gemacht haben!

Tauchbasen auf den Kanaren (Kanarische Inseln)

Zeige alle Tauchbasen auf den Kanaren (Kanarische Inseln)

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen