• 16188 Fotos
  • 183 Videos

Tauchen in Spanien

Tauchen in Spanien wird zumeist mit Tauchen an der Costa Brava in Verbindung gebracht, denn nirgendwo in Spanien gibt es eine solche Dichte an guten Tauchbasen und wohl nirgendwo im Mittelmeer gibt es eine solche Dichte an Top-Tauchspots wie am 150 Kilometer langen Küstenstreifen zwischen Port Bou und Lloret de Mar. Dass das in Spanien längst noch nicht alles ist, wissen nur Insider, denn bis hinunter zur Costa del Sol, hinüber zu den Kanaren und Balearen ist auch der Rest Spaniens für Taucher allerbestens ausgestattet.

Beliebte Tauchziele in Spanien

Zeige alle Reiseziele in Spanien

Aktuellste News Spanien

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Spanien

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Immer wieder gern

Taucher333326
Dive Point 57 Lanzarote ist eine erstklassige und moderne Tauchschule um Costa Tequise. Mit Verkaufsshop und top Leihausrüstung . Die Besitzer Nadin und Till sind auch gleichzeitig die Guides. Der Mega Luxus der Tauchschule , dass ich als Gast sagen kann, wo und wieviele Tauchgänge ich machen möchte und dabei auch noch die Uhrzeit bestimmen kann. Das ist einzigartig . Es besteht auch die Möglichkeit abgeholt zu werden . Was Dive Point 57 von vielen anderen Tauchschulen abhebt ist , das in ganz kleinen Gruppen getaucht wird und auf jeden einzelnen Taucher Rücksicht genommen wird. Meine Partnerin und ich waren immer nur mit Nadin und / oder Till tauchen. Das Besondere bei Dive Point 57 ist , dass es keinen Zeitlimits gibt. Nur die Luft bestimmt die Zeit. 60 Minuten waren bei uns keine Seltenheit. Tauchgänge wurden mit Kamera begleitet und alle ! Bilder werden kostenlos zur Verfügung gestellt . Wir waren 2021bereits dort und weil es so mega war, sind wir 2022 wieder hin und haben über 40 Tauchgänge gemacht. Breefing, Sicherheit , Check steht bei Dive Point 57 an oberster Stelle und ist sehr zu empfehlen für Schnuppertaucher oder Anfänger. Es gab nie einem Moment , wo wir uns nicht sicher oder unwohl gefühlt haben. Wer Tauchen möchte sollte vormittags nach Puorto del Carmen zur Chicca und sich das Treiben der Tauchschulen ansehen. Dann gibt es nur eine Entscheidung . Dive Point 57. Man sollte auch nicht auf ein paar Euro schauen. In großen Gruppen tauchen bedeutet Stress und weniger Tauchzeit. Man hat also nichts gespart. In diesem Sinne . Macht weiter so ! Vielen Danke für unvergessliche Tauchgänge . Bis nächstes Jahr Jörg Klimas
Wir waren als Paar bereits im November Gäste bei Nadin & Till. Und weil das alles so hervorragend gepasst hat sind wir jetzt im Mai nochmal für 2 Wochen hin . Das Gesamtpaket und das Grundkonzept ist einfach , wie genial . In der Regel waren immer wir beide mit Nadin , meist aber mit Till alleine unterwegs . Wir wurden abgeholt , unsere eigenes Equipment wurde gereinigt und gut behandelt , die Flaschen sind nicht rostig und wir konnten immer entscheiden , wo wir gerne Tauchen möchten . Manchmal sind wir früh los , manchmal auch erst nachmittags . Ohne Stress ins Wasser und mit 50 bar wieder raus . Meist waren wir ne Stunde unten , auch mal länger . Wir haben sowohl unseren längsten , als auch den tiefsten TG und noch den 100 mit Till gemacht . Das sind einfach auch so Dinge , die man nicht vergisst ., Wenn ich gesehen habe wieviele an der Chica mit den Schulen ins Wasser gehen … Taschen lagen draußen ( ich glaube unbewacht ) und 27!! Mann zusammen rein . Das kann doch nicht gut gehen . Da wird immer das Problem sein , dass einem die Luft ausgeht oder die anderen frustriert werden immer so schnell hoch zu müssen . Das Problem gibt es bei Dive Point57 definitiv nicht . Wir haben tolle Plätze besucht , die Wilson Bay ( nennen wir so ) entdeckt und viele schöne , tolle Tiere gesehen . Engelhai, Rochen, Zitterochen, Muräne, Seepferdchen , einen Riesen Sardinen Schwarm und alles andere an Fisch . Wir möchten auf jeden Fall wieder kommen . Das Vertrauen in den Guide und die Ausrüstung steht bei mir höher als aufs Geld zu achten . Und selbst wenn es ein paar Euro mehr kostet ! Sicherheit geht immer vor . Ich bedanke mich für eine tolle Zeit . Und wir das Eindreschen zum Maske wechseln .. das kann ich jetzt in jeder Situation Ich habe circa 1000 Bilder die übrigens im Preis inclusive sind . Macht weiter so !!!
Es lässt sich so zusammenfassen: persönlich, kompetent, sicher, erfahren und all das in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis Gerade auf Lanzarote angekommen sind wir an der Uferpromenade in Puerto del Carmen entlang spaziert. Bisher hatte ich noch nicht den Mut mich einmal beim Tauchen auszuprobieren. An diesem Tag hatte ich dann wieder einmal daran gedacht und habe einfach einen Taucher angesprochen. Ich hatte Glück, es war Till, den ich dann im Laufe des Urlaubs noch näher kennen lernen durfte. Till ist gemeinsam mit Nadine Besitzer der deutschen Tauchschule Dive Point 57. Die kompetenten Antworten auf meine Fragen sorgten schnell dafür, dass wir uns zum Schnupperkurs verabredeten. Am Abend vor dem geplanten Schnupperkurs hatten wir uns zur „Anprobe“ verabredet. Ich bekam meine Ausrüstung verpasst. Till und Nadine hatten schon alles passend herausgesucht. Die Ausrüstung war bestens gepflegt und in Teilen sogar neu. Schon hier habe ich ein riesiges Vertrauen aufbaugebaut. An diesem Abend lernten wir dann auch noch Simone und Jörg kennen, mit denen wir uns dann auch auf Anhieb prima verstanden haben. Es war für uns bereits zu diesem Zeitpunkt ein Glücksgriff genau auf Till getroffen zu sein. Also konnte der nächste Tag kommen. Ich war als kompletter Anfänger gespannt und wurde nicht enttäuscht. Die ruhige und ausführliche Einführung in die Tauchausrüstung und die notwendige Sicherheitseinweisung verschaffte mir dann das für mich notwendige Vertrauen in Lehrer und Ausrüstung. Der erste Tauchgang des Schnupperkurses war sehr spannend, da mir Till mit seiner Ruhe und Geduld bereits sehr viel Praktisches unter Wasser vermittelt hat. Dabei war meine Sicherheit sein oberstes Gebot. Hierzu kommt noch, dass ich entgegen der anderen am Ort befindlichen Tauchschulen allein mit meinem Tauchlehrer unter Wasser war. Das war einfach perfekt. Wie von den Beiden angekündigt, war der zweite Tauchgang dann für mich schon ein echtes Erlebnis, da ich von Till unter Wasser an sehr schöne Stellen geführt wurde. Ein großartiges Erlebnis. All diese Erfahrungen und das Konzept von Nadine und Till veranlassten mich dann dazu anschließend noch einen Schnupperkurs zu belegen. Es war genau die richtige Entscheidung. Wir gingen an einen anderen Tauchspot, der für mich als Anfänger auch wieder eine neue Herausforderung war. Aber mit Till an meiner Seite war auch das kein Problem. Euch Beiden vielen Dank für die schöne Zeit sowohl unter als auch über Wasser. Wir haben sie genossen und werden auf jeden Fall versuchen das zu wiederholen.
Ein kleines Update zu meiner Bewertung. 2021 waren wir wieder auf Ibiza und mit Divestar Ibiza tauchen. Was soll ich sagen? Es war wieder einfach genial. Es gab zwar in diesem Jahr keinen festen Schiffsfahrplan, allerdings tat dies den Taucherlebnissen überhaupt keinen Abriss. Es wurden alle guten Spots und auch ein paar neue wieder angefahren. Auch ein Nachttauchgang vom Strand aus mit Pizza wurde ermöglicht, der wirklich sehr schön war. Als Beweis gibt es auf Facebook auch ein Video :). Kurz weiterhin 5 Sterne und ein guter an die Coronavorschriften angepasster Service. Dieses Jahr sollte es nach Ibiza gehen um entspannt zu tauchen. Manche denke jetzt Ibiza? Tauchen? Passt das? Ganz klar für uns, zu zweit ja. Wir (2 AOWD Taucher) waren schon 2 mal auf der Insel, um zum tauchen. Deswegen hatte wir auch eine Vorstellung was uns erwartet, obwohl wir auf neue Tauchplätze hofften. 2 Basen kannten wir bereits, davon kam aber nur eine in Frage. Ich schaute was es noch an interessanten Basen gibt und nahm vorab mit insgesamt 3 Basen Kontakt auf. Eine antwortete nicht und die andere ging nicht auf unsere Tauchplatzwünsche ein. Roland von Divemaster hatte sehr schnell geantwortet und nicht nur der erste Kontakt war sehr freundlich. Er ging auf unsere Wünsche und Bedürfnisse ein. So machten wir von Deutschland aus alles (Tauchziel, Nachttauchen, Lagerung Ausrüstung, Check In, Flaschenwunsch, Ablauf, Wassertemperatur...) klar. Als wir dann auf Ibiza gelandet sind ging es am nächsten Tag zur Basis. Wir wurden sehr herzlich empfangen und der Check In verlief schnell und komplikationslos. Nachdem alles erledigt war wurde uns die Basis gezeigt und der Ablauf erklärt. Für unsere Ausrüstungen bekamen wir Kisten, in denen alles verpackt wurde zur sicheren Aufbewahrung. Für die Wertsachen gibt es Schließfächer vor Ort. Da die Tauchgänge alle vom Boot aus stattfanden wurde das Equipment in Netze zum Transport gepackt. Nach dem Umziehen ging es auf das Schiff, dort waren bereits die Flaschen für uns bereitgestellt. Dies ist ein toller Service, da man hier keine Flasche tragen muss. Das Briefing war meistens auf dem Schiff, außer bei Don Pedro und der Fischfarm hier war es anhand von 2 tollen Modellen an Land. An Bord baute jeder Taucher seine Ausrüstung zusammen, um zu überprüfen ob alles funktioniert, wenn dies bei allen der Fall war ging es los. Es gibt von Montag bis Samstag Vormittags verschiedene Tauchziele, die nach Plan angefahren werden. Die Ziele sind alle toll. Das Wrack Don Pedro und die Fisch Farm sind dabei zwei absolute Highlights. Je nach Wetter oder Interessen kann dies sich auch ändern. Nachmittags gibt es die Möglichkeit 1 oder 2 Tauchgänge zu machen an Orten in Basisnähe. Die Tauchgänge wurden alle geführt. Es bestand aber auch die Möglichkeit, wenn man sich z.B. an einem Tauchplatz auskannte selbstständig zu tauchen. An allen Tauchplätzen sahen wir reichhaltiges Leben im Mittelmeer, z.B. Rochen, Schwärme von Barrakudas, Zackenbarsche, Muränen, viele Lippfische, Brassen und vieles mehr. Auf besonderen Wunsch kann man mit Roland auch auf Schneckenentdeckungstour gehen. Zurück am Strand nahm jeder seine Sachen (außer die Flaschen) und konnte alles mit Süßwasser an der Basis spülen. Dafür gab es zwei Becken. Eins für Anzüge und alles sandige, hier war noch Reinigungsmittel hinzugefügt und ein weiteres für Maske, Computer ... Nachdem man mit dem reinigen fertig war konnte man Warm duschen, hier wurde sogar das Duschgel und Haarwaschmittel gestellt. Kurz gesagt eine tolle herzliche 5 Sterne Basis auf Ibiza, wo man sich gut aufgehoben fühlt in sehr familiärer Atmosphäre. Wir kommen sehr gerne wieder.

Immer wieder gern

Taucher333326
Dive Point 57 Lanzarote ist eine erstklassige und moderne Tauchschule um Costa Tequise. Mit Verkaufsshop und top Leihausrüstung . Die Besitzer Nadin und Till sind auch gleichzeitig die Guides. Der Mega Luxus der Tauchschule , dass ich als Gast sagen kann, wo und wieviele Tauchgänge ich machen möchte und dabei auch noch die Uhrzeit bestimmen kann. Das ist einzigartig . Es besteht auch die Möglichkeit abgeholt zu werden . Was Dive Point 57 von vielen anderen Tauchschulen abhebt ist , das in ganz kleinen Gruppen getaucht wird und auf jeden einzelnen Taucher Rücksicht genommen wird. Meine Partnerin und ich waren immer nur mit Nadin und / oder Till tauchen. Das Besondere bei Dive Point 57 ist , dass es keinen Zeitlimits gibt. Nur die Luft bestimmt die Zeit. 60 Minuten waren bei uns keine Seltenheit. Tauchgänge wurden mit Kamera begleitet und alle ! Bilder werden kostenlos zur Verfügung gestellt . Wir waren 2021bereits dort und weil es so mega war, sind wir 2022 wieder hin und haben über 40 Tauchgänge gemacht. Breefing, Sicherheit , Check steht bei Dive Point 57 an oberster Stelle und ist sehr zu empfehlen für Schnuppertaucher oder Anfänger. Es gab nie einem Moment , wo wir uns nicht sicher oder unwohl gefühlt haben. Wer Tauchen möchte sollte vormittags nach Puorto del Carmen zur Chicca und sich das Treiben der Tauchschulen ansehen. Dann gibt es nur eine Entscheidung . Dive Point 57. Man sollte auch nicht auf ein paar Euro schauen. In großen Gruppen tauchen bedeutet Stress und weniger Tauchzeit. Man hat also nichts gespart. In diesem Sinne . Macht weiter so ! Vielen Danke für unvergessliche Tauchgänge . Bis nächstes Jahr Jörg Klimas
Wir waren als Paar bereits im November Gäste bei Nadin & Till. Und weil das alles so hervorragend gepasst hat sind wir jetzt im Mai nochmal für 2 Wochen hin . Das Gesamtpaket und das Grundkonzept ist einfach , wie genial . In der Regel waren immer wir beide mit Nadin , meist aber mit Till alleine unterwegs . Wir wurden abgeholt , unsere eigenes Equipment wurde gereinigt und gut behandelt , die Flaschen sind nicht rostig und wir konnten immer entscheiden , wo wir gerne Tauchen möchten . Manchmal sind wir früh los , manchmal auch erst nachmittags . Ohne Stress ins Wasser und mit 50 bar wieder raus . Meist waren wir ne Stunde unten , auch mal länger . Wir haben sowohl unseren längsten , als auch den tiefsten TG und noch den 100 mit Till gemacht . Das sind einfach auch so Dinge , die man nicht vergisst ., Wenn ich gesehen habe wieviele an der Chica mit den Schulen ins Wasser gehen … Taschen lagen draußen ( ich glaube unbewacht ) und 27!! Mann zusammen rein . Das kann doch nicht gut gehen . Da wird immer das Problem sein , dass einem die Luft ausgeht oder die anderen frustriert werden immer so schnell hoch zu müssen . Das Problem gibt es bei Dive Point57 definitiv nicht . Wir haben tolle Plätze besucht , die Wilson Bay ( nennen wir so ) entdeckt und viele schöne , tolle Tiere gesehen . Engelhai, Rochen, Zitterochen, Muräne, Seepferdchen , einen Riesen Sardinen Schwarm und alles andere an Fisch . Wir möchten auf jeden Fall wieder kommen . Das Vertrauen in den Guide und die Ausrüstung steht bei mir höher als aufs Geld zu achten . Und selbst wenn es ein paar Euro mehr kostet ! Sicherheit geht immer vor . Ich bedanke mich für eine tolle Zeit . Und wir das Eindreschen zum Maske wechseln .. das kann ich jetzt in jeder Situation Ich habe circa 1000 Bilder die übrigens im Preis inclusive sind . Macht weiter so !!!

Tauchbasen in Spanien

Zeige alle Tauchbasen in Spanien

Tauchsafaris in Spanien

Zeige alle Liveaboards in Spanien

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen