• 823 Fotos
  • 20 Videos

Tauchen in Spanien - Festland

Die Festlandküsten Spaniens bestehen aus den drei Bereichen Mittelmeer, südliche Atlantikküste und nördliche Atlantikküste und erstrecken sich über 4.900 Kilometer. Während die Atlantikküsten eher rauh, felsig und für den Urlaubstauchsport nur gering erschlossen sind, ist die gesamte Mittelmeerküste von der französischen Grenze bis hinab zur Straße von Gibraltar die taucherische Hochburg des gesamten Mittelmeerraumes. Vor allem hoch im Norden in Katalonien, von der französischen Grenze bis hinab nach Barcelona reihen sich hunderte von Top-Tauchspots aneinander.

Tauchplätze in Spanien - Festland

Zeige alle Tauchplätze in Spanien - Festland

Aktuellste News Spanien - Festland

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Spanien - Festland

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Wir sind einfach mal in die Basis marschiert, um uns zu erkundigen. An dem Tag war es sehr windig, so dass nicht getaucht wurde, das kann evtl. die Unordnung im Laden erklären...man kam kaum bis zur Theke durch, alles war vollgestellt... Nunja, zunächst wurde uns erklärt, dass wetterbedingt auch an den beiden Folgetagen keine Tauchgänge möglich seien (das ist natürlich auch ok und vernünftig)... uns wurde dann angeboten, dass man sich sofort bei uns meldet (Handynummern ausgetauscht), wenn absehbar ist, dass tauchen wieder gehen wird... Das war Donnerstag.... als ich bis Montag abend nichts gehört hatte, habe ich eine whatsapp geschickt, um nachzufragen... Dienstag erhielt ich dann um 11Uhr die Antwort, dass man uns leider vergessen habe, dass man aber um 11.30Uhr tauchen wolle, ich könne dazu kommen.... war natürlich zeitlich zu knapp....nun hatten wir natürlich auch andere Dinge geplant, so dass wir am Mittwoch nicht tauchen konnten, so dass dann nur noch unser Abreisetag (Donnerstag) hätte gehen können, und dann auch nur der frühe Tauchgang, weil wir gegen 11.30Uhr aufbrechen mussten. Ich habe dann geantwortet, dass mir das ein wenig stressig sei und dass ich dann zu dem Stress hinzu nicht den deutlich höheren Preis für einen Einzeltauchgang zahlen wolle, normalerweise hätte ich ja einen 2-Tank-Dive gebucht, daher würde ich dann nicht tauchen kommen, außer man würde mir einen guten "Last-Minute-Preis" anbieten (immerhin sind wir ja vergessen worden)... Von da an wurde es unschön, ich wurde als "unhöflicher Mensch" tituliert, der ja nur einen Rabatt herausschlagen wolle etc pp... ich solle ruhig all meinen Freunden von meinen Erfahrungen berichten, so unhöfliche Menschen wolle man eh nicht in der Basis haben..... etc pp..... Ich könne auch gerne auf taucher.net und Tripadvisor bewerten, Zitat: "taucher.net sucks"...... wir war nun auch die letzte Lust vergangen, diesen Leuten zu vertrauen und mit ihnen zu tauchen.... Ich kann nur deutlich abraten!!!!

Sehr chaotisch

Taucher320679
Ich war im Oktober 2016 mit meiner Familie zwei Wochen auf der Basis. Ich hatte im Vorfeld den Anfängerkurs Open Water Diver für meine Kinder gebucht und extra eine deutsche Tauchbasis gewählt, weil Schulenglisch für eine Tauchausbildung nicht reicht. Die ersten zwei Ausbildungstauchgänge fanden mit dem deutschen Basisleiter Claas statt. Danach hatte er keine Zeit mehr und die nächsten sechs Ausbildungstauchgänge wurden von einheimischen Tauchlehrern durchgeführt, die kein deutsch sprachen. Das führte dann auch zu Kommunikationsproblemen während der Ausbildung. Nachdem wir darauf bestanden, fanden die letzten beiden Ausbildungstauchgänge dann wieder bei Claas statt. Generell wurden mehrfach Terminabsprachen von Seiten der Basis nicht eingehalten. Grund dafür war nicht das Wetter, sondern weil zu viele Gruppen den gleichen Termin erhalten hatten. Claas erklärte uns, daß bis vor einem Jahr hauptsächlich seine Frau Julia den Basisbetrieb organisierte und es holprig läuft seit sie aufgehört hat. (Das erklärt auch, warum die Bewertungen seit 2016 nicht mehr so gut sind.) Die jetzt auf der Basis arbeitende Julia trägt nur zufällig den gleichen Namen wie seine Frau. Na egal, Claas hat ein sehr ansteckend sonniges Gemüt und und nach einem Gespräch mit ihm ist der Ärger verflogen, auch wenn man wiederholt einen ganzen Tag umsonst mit Warten verbracht hat. Obwohl unsere Kinder die Prüfung erfolgreich bestanden, haben wir bis heute (August 2017) die Brevets nicht erhalten. Von den zahlreichen E-Mails die ich im Verlauf der letzten Monate geschrieben habe wurden nur zwei beantwortet. Die erste Antwort Anfang Juli 2017: „Bitte entschuldige, ich mache die Brevets noch HEUTE fertig.“ Die zweite Antwort Mitte August 2017 auf die Frage wann denn die Brevets abgeschickt wurden: „Vielen Dank für die Anfrage. Unsere Öffnungszeiten sind ... Wir freuen uns auf euren Besuch.“ Die auf der Homepage angebende Festnetznummer existiert anscheinend nicht mehr. Ich habe ungefähr zwei Dutzend Mal versucht auf der Mobiltelefonnummer anzurufen. Wenn überhaupt, ist ein Mitarbeiter rangegangen der nicht wußte was im letzten Jahr gelaufen ist. Er versicherte mir, daß mich Claas zurückrufen wird. Was aber nie geschehen ist. Hauptgrund für den Urlaub war, das unsere Kinder nun auch mit Brevet tauchen gehen können. Das dafür investierte Geld (2 x 449€ Kursgebühren + 1000€ Unterkunft + An-und Abreise) haben wir wohl in den Sand gesetzt.

Superjeilezick

Divejunkie69
Im Vorfeld zur Boot 2017 in Düsseldorf hatte ich Stollis per E-Mail kontaktiert und auch recht zügig eine Antwort erhalten. Auf der Boot trafen wir dann Maria und Tom, die Basenbetreiber und nach einem netten Gespräch habe ich mich für unseren Aufenthalt in Tamariu zum Tauchen angemeldet. Am Ankunftstag telefonierte ich kurz mit der Basis und konnte wenig später direkt einchecken und mich für den folgenden Tag für den ersten Boots-TG eintragen. Alles verlief vollkommen unkompliziert. Auf der Basis wird eine sehr familiäre Atmosphäre gepflegt, also an alle Nörgler und Stinkstiefel....macht einen Bogen um Tamariu und Stollis Divebase. Ansonsten ist hier jeder herzlich willkommen, ob alt oder jung, dick oder dünn, alter Hase oder Anfänger, für jeden findet sich ein schöner Tauchplatz. Stollis Divebase betaucht 12 Tauchplätze, die für Mittelmehrverhältnisse jede Menge Abwechslungen bereit halten. Die Anfahrten sind recht kurz, so dass dabei nicht viel von der kostbaren Urlaubszeit vergeudet wird. Das Tauchgebiet bietet so alles, was im Mittelmeer so kreucht und fleucht. Barracudas, Muränen, Lobster, Drachenköpfe, Nacktschnecken, Octopus und Co haben wir bei den TG angetroffen. Im Hausriff lebt sogar ein Seepferdchenpaar. Es war ein wirklich angenehmer Aufenthalt, der nach Wiederholung ruft. Was gibt es zu bemängeln? Eigentlich nichts, bis auf die baulich bedingten räumliche Enge auf der Basis, die zu kleinen Frischwasserbehältnisse für Ausrüstung und Kameraspülung und die momentan fehlende Dusche. Dies hat aber den gewonnenen Gesamteindruck nicht geschmälert.
Wir sind einfach mal in die Basis marschiert, um uns zu erkundigen. An dem Tag war es sehr windig, so dass nicht getaucht wurde, das kann evtl. die Unordnung im Laden erklären...man kam kaum bis zur Theke durch, alles war vollgestellt... Nunja, zunächst wurde uns erklärt, dass wetterbedingt auch an den beiden Folgetagen keine Tauchgänge möglich seien (das ist natürlich auch ok und vernünftig)... uns wurde dann angeboten, dass man sich sofort bei uns meldet (Handynummern ausgetauscht), wenn absehbar ist, dass tauchen wieder gehen wird... Das war Donnerstag.... als ich bis Montag abend nichts gehört hatte, habe ich eine whatsapp geschickt, um nachzufragen... Dienstag erhielt ich dann um 11Uhr die Antwort, dass man uns leider vergessen habe, dass man aber um 11.30Uhr tauchen wolle, ich könne dazu kommen.... war natürlich zeitlich zu knapp....nun hatten wir natürlich auch andere Dinge geplant, so dass wir am Mittwoch nicht tauchen konnten, so dass dann nur noch unser Abreisetag (Donnerstag) hätte gehen können, und dann auch nur der frühe Tauchgang, weil wir gegen 11.30Uhr aufbrechen mussten. Ich habe dann geantwortet, dass mir das ein wenig stressig sei und dass ich dann zu dem Stress hinzu nicht den deutlich höheren Preis für einen Einzeltauchgang zahlen wolle, normalerweise hätte ich ja einen 2-Tank-Dive gebucht, daher würde ich dann nicht tauchen kommen, außer man würde mir einen guten "Last-Minute-Preis" anbieten (immerhin sind wir ja vergessen worden)... Von da an wurde es unschön, ich wurde als "unhöflicher Mensch" tituliert, der ja nur einen Rabatt herausschlagen wolle etc pp... ich solle ruhig all meinen Freunden von meinen Erfahrungen berichten, so unhöfliche Menschen wolle man eh nicht in der Basis haben..... etc pp..... Ich könne auch gerne auf taucher.net und Tripadvisor bewerten, Zitat: "taucher.net sucks"...... wir war nun auch die letzte Lust vergangen, diesen Leuten zu vertrauen und mit ihnen zu tauchen.... Ich kann nur deutlich abraten!!!!

Sehr chaotisch

Taucher320679
Ich war im Oktober 2016 mit meiner Familie zwei Wochen auf der Basis. Ich hatte im Vorfeld den Anfängerkurs Open Water Diver für meine Kinder gebucht und extra eine deutsche Tauchbasis gewählt, weil Schulenglisch für eine Tauchausbildung nicht reicht. Die ersten zwei Ausbildungstauchgänge fanden mit dem deutschen Basisleiter Claas statt. Danach hatte er keine Zeit mehr und die nächsten sechs Ausbildungstauchgänge wurden von einheimischen Tauchlehrern durchgeführt, die kein deutsch sprachen. Das führte dann auch zu Kommunikationsproblemen während der Ausbildung. Nachdem wir darauf bestanden, fanden die letzten beiden Ausbildungstauchgänge dann wieder bei Claas statt. Generell wurden mehrfach Terminabsprachen von Seiten der Basis nicht eingehalten. Grund dafür war nicht das Wetter, sondern weil zu viele Gruppen den gleichen Termin erhalten hatten. Claas erklärte uns, daß bis vor einem Jahr hauptsächlich seine Frau Julia den Basisbetrieb organisierte und es holprig läuft seit sie aufgehört hat. (Das erklärt auch, warum die Bewertungen seit 2016 nicht mehr so gut sind.) Die jetzt auf der Basis arbeitende Julia trägt nur zufällig den gleichen Namen wie seine Frau. Na egal, Claas hat ein sehr ansteckend sonniges Gemüt und und nach einem Gespräch mit ihm ist der Ärger verflogen, auch wenn man wiederholt einen ganzen Tag umsonst mit Warten verbracht hat. Obwohl unsere Kinder die Prüfung erfolgreich bestanden, haben wir bis heute (August 2017) die Brevets nicht erhalten. Von den zahlreichen E-Mails die ich im Verlauf der letzten Monate geschrieben habe wurden nur zwei beantwortet. Die erste Antwort Anfang Juli 2017: „Bitte entschuldige, ich mache die Brevets noch HEUTE fertig.“ Die zweite Antwort Mitte August 2017 auf die Frage wann denn die Brevets abgeschickt wurden: „Vielen Dank für die Anfrage. Unsere Öffnungszeiten sind ... Wir freuen uns auf euren Besuch.“ Die auf der Homepage angebende Festnetznummer existiert anscheinend nicht mehr. Ich habe ungefähr zwei Dutzend Mal versucht auf der Mobiltelefonnummer anzurufen. Wenn überhaupt, ist ein Mitarbeiter rangegangen der nicht wußte was im letzten Jahr gelaufen ist. Er versicherte mir, daß mich Claas zurückrufen wird. Was aber nie geschehen ist. Hauptgrund für den Urlaub war, das unsere Kinder nun auch mit Brevet tauchen gehen können. Das dafür investierte Geld (2 x 449€ Kursgebühren + 1000€ Unterkunft + An-und Abreise) haben wir wohl in den Sand gesetzt.

Tauchbasen in Spanien - Festland

Zeige alle Tauchbasen in Spanien - Festland

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen