• 864 Fotos
  • 21 Videos

Tauchen in Spanien - Festland

Die Festlandküsten Spaniens bestehen aus den drei Bereichen Mittelmeer, südliche Atlantikküste und nördliche Atlantikküste und erstrecken sich über 4.900 Kilometer. Während die Atlantikküsten eher rauh, felsig und für den Urlaubstauchsport nur gering erschlossen sind, ist die gesamte Mittelmeerküste von der französischen Grenze bis hinab zur Straße von Gibraltar die taucherische Hochburg des gesamten Mittelmeerraumes. Vor allem hoch im Norden in Katalonien, von der französischen Grenze bis hinab nach Barcelona reihen sich hunderte von Top-Tauchspots aneinander.

Tauchplätze in Spanien - Festland

Zeige alle Tauchplätze in Spanien - Festland

Aktuellste News Spanien - Festland

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Spanien - Festland

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war noch auf keiner Basis bei der die Bewertungen auf Taucher.net so stark von meiner Erfahrung abwichen. Die Basis ist zentral gelegen am Hafen von Tarifa und dementsprechend einfach zu erreichen. Es werden, wenn das Wetter es zulässt, min. zwei Tauchgänge am Tag angeboten. Macht man beide mit hat man den Tauchtag zur Siesta abgeschlossen so dass man auf noch etwas mit der Familie unternehmen kann. Die Tauchgänge beginnen tatsächlich zur angegeben Zeit, das habe ich auf ein renomierten Basen schon anders erlebt, man kann also den Tag planen. Alle Tauchplätze sind nach einer kurzen Bootsfahrt zu erreichen, aufgrund der Strömungs- und Windbedingungen kann erst kurzfristig entschieden werden wo letztendlich getaucht wird. Der gesamte Ablauf macht einen sehr gut durchdachten Eindruck, kein Chaos, keine Unklarheiten. Gut für Menschen mit Problemen an Rücken oder Schultern: die Ausrüstung wird vom Staff auf einem kleinen Karren zum Boot verbracht, man muss also nix schleppen. Auch an Bord achten die Guides darauf ob jemand Hilfe benötigt oder diese auch nur "nett" wäre. Der Service ist wirklich toll. Die Leihausrüstung macht einen guten, neuwertigen Eindruck. Soweit zur Basis, nun zum tauchen: hier hatte ich aufgrund der Tatsache das es sich um das spanische Festland handelt nicht viel erwartet und eher mit eine gewissen Trostlosigkeit unter Wasser gerechnet. Damit lag ich völlig daneben. Es gibt wirklich Massen an Fisch und Krustentieren. Auch große, ausgewachsene Speisefische im Schwarm. Sowas ist leider selten geworden. Wirklich ein Erlebnis. Die Lage tut ihr übriges, Mittelmeer, Atlantik, Europa, Afrika. Romantisch. Und die Unterwasserlandschaft ist abwechslungsreich und beindruckend. Für Deutsche anscheinend ein Geheimtipp, der Großteil der Gäste sind Einheimische. Trotzdem sprechen alle Guides Englisch, und einige zusätzlich Deutsch. Hier komme ich bestimmt wieder hin, auch weil Tarifa als Ort einfach sehr schön ist, vom Umland ganz zu schweigen. Ich war begeistert.
Ich war eine Woche im Hotel Cala Joncols und tauchte in dieser Zeit 11 mal mit der Tauchbasis. Zunächst zum Hotel. Man sollte bedenken, dass die Anfahrt mit dem Auto die letzten 20 min. über eine Schotterstraße führt. Dafür bekommt man in der Bucht Cala Joncols absolute Erholung. Das einzige was es dort weit und breit gibt, ist das Hotel mit der Tauchbasis. Für mich, genau das Richtige! Das Essen im Hotel möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben. Das war der absolute Hammer! Es würden keine Kosten und Mühe gescheut am Mittag ein 4-Gänge Menü und am Abend ein 3-Gänge Menü zu zaubern. Von Fisch, Meeresleckereien über alle möglichen Fleischarten war alles dabei. Die Zimmer waren sehr unterschiedlich. Im Laufe der Jahre wurde immer wieder angebaut. Ich hatte ein kleines Zimmer von der Meer abgewandten Seite. Es war sauber, aber einfach ausgestattet. Da sich die meiste Zeit des Tages nicht auf dem Zimmer abspielte, war es völlig ausreichend. Zu erwähnen wäre noch der Strand. Das Wasser war geh nach Wetterlage mal sehr klar und auch mal etwas trüber. Der Strand besteht aus großen runden Steinen, also nicht wirklich Sandstrand. Nun zur Tauchbasis: Von mir vorab erstmal ein Riesen Lob an die Basis und ihre Mitarbeiter! Jan, der Basisleiter und die Crew waren immer sehr gut gelaunt und zu jeder Tageszeit (und teilweise Nachtzeit) für uns da. Die Ausstattung (abschließbarer Trockenraum, Kompressor, Spülbecken etc.) absolut sauber und ausreichend vorhanden. Das Tauchboot... Einfach genial. Genug Platz zum Verstauen des Equipments und zum Anziehen der Ausrüstung. Das absolute Highlight ist der Tauchlift. Er bietet bis zu 4 Tauchern gleichzeitig Platz um an Board geliftet zu werden. Außerdem besitzt das Boot eine Toilette, was für viele Taucher mit schwacher Blase eine echte Erleichterung bedeutet. Nach jedem Tauchgang wurde das Boot von innen gesäubert und für die nächste Ausfahrt vorbereitet. Die Tauchplätze: Cala Joncols befindet sich im Naturschutzgebiet, nördlich von Roses. Vorteil der etwas weiteren Anfahrt besteht nicht nur in der Ruhe, sondern auch darin, dass fast alle Tauchplätze innerhalb weniger Minuten (max. 20 min.) angefahren werden können. Ich war schon sehr häufig im Mittelmeer tauchen und war sehr begeistert von den vielen Fischen. Ich habe noch nie so viele Barrakudas, Zackenbasche etc. gesehen wie dort. Das Wasser war (Ende September) an der Oberfläche bis zu 20°C warm. Jeh nach dem wie die Strömung war, ging die Temperatur bis 15°C fallen. FAZIT Hotel: - Ruhig und abgelegen - Pool - Sauber aber einfach ausgestattet - gutes Personal FAZIT Tauchbasis: - sehr schöne Tauchplätze mit kurzer Anfahrt - tolles Tauchboot mit Lift - gute Ausstattung - sehr freundliches Personal Alles in Allem sehr zu empfehlen für Taucher oder Wanderer, die die Ruhe und Abgeschiedenheit mögen.
Meine Frau und ich haben ab Mitte September zweieinhalb Wochen im Hotel Cala Joncols genossen und bei Martine und Jan von den Eurodivers jeweils 12 tolle Tauchgänge unternommen. Den positiven Bewertungen des vorletzten Artikels vom 01.10.2017 können wir uns in allen Punkten anschließen. Vor unserer Anreise hatte ich mich durch einige schlechte Bewertungen (vor allem die vom 10.11.2015) verunsichern lassen. Nach den Erfahrungen, die wir vor Ort selbst gemacht haben, können wir diese schlechten Kritiken nicht nachvollziehen. Wir waren sowohl mit den Hotelleistungen als auch mit der Tauchbasis sehr zufrieden. Die Anfahrt von Roses entlang der Küste, auf der die letzten 6 Kilometer auf einer Schotterstraße zu bewältigen sind, die sich aber mit 20-30 km/h gut befahren lässt, führt zu dieser einsamen, wunderschön im Nationalpark gelegen Bucht von Cala Joncols. Hier erwartet einen kein 5 Sterne Luxushotel, sondern ein familiär geführtes, sauberes, liebevoll angelegtes Hotel, das unsere Erwartungen übertroffen hat. Von unserem Zimmer mit Balkon im dritten Stock auf der vom Meer abgewandten Seite hatten wir einen schönen Blick auf die Weinberge hinter dem Hotel. Es war sehr sauber und trotz des Fahrstuhls nebenan absolut ruhig. In den Betten konnten wir sehr gut schlafen. Die ganze Hotelanlage mit ihren vielen Olivenbäumen im Außenbereich des Restaurants und an dem kleinen Pool fanden wir sehr ansprechend und wunderbar zum Relaxen nach den Tauchgängen. Im Erdgeschoss befinden sich eine kleine Bar mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und ein kleiner Spar-Bereich. Das Hotelpersonal war sehr freundlich und hilfsbereit. Bei der Buchung direkt über die Tauchbasis erhält man sehr attraktive Preise für das Hotel inkl. Vollpension. Auch das hervorragende Essen hat unsere Erwartungen übertroffen. Die 4-Gänge Menüs mit spanischen Leckereien am Mittag und am Abend haben uns sehr gut geschmeckt, so dass wir trotz des Tauchens und einiger Tageswanderungen zugenommen haben. Häufig standen die unterschiedlichsten Meeresfrüchte auf dem Menüplan, was wir sehr genossen haben, aber natürlich nicht jedermanns Sache ist. Bei Nichtgefallen war es jederzeit möglich, eine alternative Speise zu bekommen. Die ganz hungrigen unter den Tauchern wurden nach Wunsch mit größeren oder zusätzlichen Portionen beglückt (in diesem Zusammenhang herzliche Grüße an die Tauchergruppe NEPTUN aus Großkrotzenburg). Die Speisezeiten sind optimal abgestimmt mit den Zeiten der Tauchausfahrten. Direkt vom Hotel aus lassen sich einige schöne Wanderungen durch den Nationalpark unternehmen, z. B. zu dem wunderschönen Örtchen Cadaqués, der in ca. 2 Stunden auf einem aussichtsreichen Weg durch die Berge erreicht werden kann. Auch Bootsausflüge und Kanuausfahrten lassen sich vom Hotel aus unternehmen. Die Tauchbasis der Eurodivers befindet sich direkt neben dem Hotel und wird von Jan und Martine geleitet. Mit ihrer freundlichen, gut gelaunten und hilfsbereiten Art und ihrer jahrzehntelangen internationalen Erfahrung sorgen sie für einen gut organisierten und stressfreien Tauchbetrieb. Mit allen Fragen, Wünschen und Problemen rund um das Tauchen und darüber hinaus konnten wir uns jederzeit an Martine und Jan wenden und fanden immer ein offenes Ohr und Unterstützung. Genau wie die beiden war auch ihre Crew immer gut gelaunt, sehr hilfsbereit und hat viel Spaß verbreitet. Jeden Tag wurden zwei Bootsfahrten um 10:00 Uhr und 16:00 Uhr angeboten, bei Bedarf noch eine dritte. Es gibt einen großen, modernen, abschließbaren Trockenraum für die mitgebrachte Ausrüstung, direkt davor mehrere Frischwasserbecken zum Spülen des Equipments nach den Tauchgängen und eine Frischwasserdusche. Nitrox (32%) wird ohne Aufpreis angeboten. Vor den Bootsausfahrten wurde noch an Land die Ausrüstung montiert und dann von jedem Taucher selbst ca. 50 m über den Strand und einen komfortablen Steg auf das Boot gebracht. Für Taucher mit „Rücken“ war die Crew beim Tragen behilflich. An Bord war ausreichend Platz zum Verstauen, Sichern und Anziehen der Ausrüstung. Die Briefings waren je nach Nationalität der Tauchgäste mehrsprachig und detailliert, so dass wir uns immer gut zurecht gefunden haben. Der bereits im vorletzten Artikel erwähnte Tauchlift ist wirklich genial. Das einfache und komfortable Einsteigen ins Boot haben wir nach jedem Auftauchen genossen. Oben angekommen stand immer jemand von der Crew bereit, um uns die Flossen von den Füssen zu ziehen. Da die Bucht von Cala Joncols mitten im Naturschutzgebiet liegt, sind zahlreiche interessante Tauchplätze innerhalb weniger Minuten mit dem Boot zu erreichen. Je nach Wetterlage und Strömung wurden die verschiedenen Tauchplätze angefahren. Wenn möglich, wurde auch berücksichtigt, welche Plätze die anwesenden Taucher noch nicht kannten. So haben wir bei unseren 12 Tauchgängen 11 verschiedene sehr schöne Tauchspots kennengelernt und das waren noch lange nicht alle. Die Unterwasserflora und -fauna lässt keine Wünsche offen. Zahlreiche Barrakudas, Muränen, Zackenbarsche, Oktopusse, Nacktschnecken, Drachenfische, Petermännchen, Seesterne, Gorgonien und vieles mehr waren an fast jedem Tauchspot zu entdecken. Die Felsküste des Nationalparks setzt sich hier in beeindruckenden Steilwänden, Felsformationen, kleinen Höhlen und Spalten Unterwasser fort. Die Wassertemperaturen lagen in der ganzen Zeit bei 20°C an der Oberfläche und auf 30 m je nach Strömung zwischen 17°C und 19°C. Es ist sicherlich eines der schönsten Tauchreviere im Mittelmeer. Für uns war es der erste Urlaub in Cala Joncols, aber mit Sicherheit nicht der letzte. Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße an euch, Martine und Jan und eure Crew, für die schönen Tauchgänge und die Zeit, die wir bei euch verbringen durften. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir uns im nächsten Jahr schon wieder sehen.
Ich war noch auf keiner Basis bei der die Bewertungen auf Taucher.net so stark von meiner Erfahrung abwichen. Die Basis ist zentral gelegen am Hafen von Tarifa und dementsprechend einfach zu erreichen. Es werden, wenn das Wetter es zulässt, min. zwei Tauchgänge am Tag angeboten. Macht man beide mit hat man den Tauchtag zur Siesta abgeschlossen so dass man auf noch etwas mit der Familie unternehmen kann. Die Tauchgänge beginnen tatsächlich zur angegeben Zeit, das habe ich auf ein renomierten Basen schon anders erlebt, man kann also den Tag planen. Alle Tauchplätze sind nach einer kurzen Bootsfahrt zu erreichen, aufgrund der Strömungs- und Windbedingungen kann erst kurzfristig entschieden werden wo letztendlich getaucht wird. Der gesamte Ablauf macht einen sehr gut durchdachten Eindruck, kein Chaos, keine Unklarheiten. Gut für Menschen mit Problemen an Rücken oder Schultern: die Ausrüstung wird vom Staff auf einem kleinen Karren zum Boot verbracht, man muss also nix schleppen. Auch an Bord achten die Guides darauf ob jemand Hilfe benötigt oder diese auch nur "nett" wäre. Der Service ist wirklich toll. Die Leihausrüstung macht einen guten, neuwertigen Eindruck. Soweit zur Basis, nun zum tauchen: hier hatte ich aufgrund der Tatsache das es sich um das spanische Festland handelt nicht viel erwartet und eher mit eine gewissen Trostlosigkeit unter Wasser gerechnet. Damit lag ich völlig daneben. Es gibt wirklich Massen an Fisch und Krustentieren. Auch große, ausgewachsene Speisefische im Schwarm. Sowas ist leider selten geworden. Wirklich ein Erlebnis. Die Lage tut ihr übriges, Mittelmeer, Atlantik, Europa, Afrika. Romantisch. Und die Unterwasserlandschaft ist abwechslungsreich und beindruckend. Für Deutsche anscheinend ein Geheimtipp, der Großteil der Gäste sind Einheimische. Trotzdem sprechen alle Guides Englisch, und einige zusätzlich Deutsch. Hier komme ich bestimmt wieder hin, auch weil Tarifa als Ort einfach sehr schön ist, vom Umland ganz zu schweigen. Ich war begeistert.
Ich war eine Woche im Hotel Cala Joncols und tauchte in dieser Zeit 11 mal mit der Tauchbasis. Zunächst zum Hotel. Man sollte bedenken, dass die Anfahrt mit dem Auto die letzten 20 min. über eine Schotterstraße führt. Dafür bekommt man in der Bucht Cala Joncols absolute Erholung. Das einzige was es dort weit und breit gibt, ist das Hotel mit der Tauchbasis. Für mich, genau das Richtige! Das Essen im Hotel möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben. Das war der absolute Hammer! Es würden keine Kosten und Mühe gescheut am Mittag ein 4-Gänge Menü und am Abend ein 3-Gänge Menü zu zaubern. Von Fisch, Meeresleckereien über alle möglichen Fleischarten war alles dabei. Die Zimmer waren sehr unterschiedlich. Im Laufe der Jahre wurde immer wieder angebaut. Ich hatte ein kleines Zimmer von der Meer abgewandten Seite. Es war sauber, aber einfach ausgestattet. Da sich die meiste Zeit des Tages nicht auf dem Zimmer abspielte, war es völlig ausreichend. Zu erwähnen wäre noch der Strand. Das Wasser war geh nach Wetterlage mal sehr klar und auch mal etwas trüber. Der Strand besteht aus großen runden Steinen, also nicht wirklich Sandstrand. Nun zur Tauchbasis: Von mir vorab erstmal ein Riesen Lob an die Basis und ihre Mitarbeiter! Jan, der Basisleiter und die Crew waren immer sehr gut gelaunt und zu jeder Tageszeit (und teilweise Nachtzeit) für uns da. Die Ausstattung (abschließbarer Trockenraum, Kompressor, Spülbecken etc.) absolut sauber und ausreichend vorhanden. Das Tauchboot... Einfach genial. Genug Platz zum Verstauen des Equipments und zum Anziehen der Ausrüstung. Das absolute Highlight ist der Tauchlift. Er bietet bis zu 4 Tauchern gleichzeitig Platz um an Board geliftet zu werden. Außerdem besitzt das Boot eine Toilette, was für viele Taucher mit schwacher Blase eine echte Erleichterung bedeutet. Nach jedem Tauchgang wurde das Boot von innen gesäubert und für die nächste Ausfahrt vorbereitet. Die Tauchplätze: Cala Joncols befindet sich im Naturschutzgebiet, nördlich von Roses. Vorteil der etwas weiteren Anfahrt besteht nicht nur in der Ruhe, sondern auch darin, dass fast alle Tauchplätze innerhalb weniger Minuten (max. 20 min.) angefahren werden können. Ich war schon sehr häufig im Mittelmeer tauchen und war sehr begeistert von den vielen Fischen. Ich habe noch nie so viele Barrakudas, Zackenbasche etc. gesehen wie dort. Das Wasser war (Ende September) an der Oberfläche bis zu 20°C warm. Jeh nach dem wie die Strömung war, ging die Temperatur bis 15°C fallen. FAZIT Hotel: - Ruhig und abgelegen - Pool - Sauber aber einfach ausgestattet - gutes Personal FAZIT Tauchbasis: - sehr schöne Tauchplätze mit kurzer Anfahrt - tolles Tauchboot mit Lift - gute Ausstattung - sehr freundliches Personal Alles in Allem sehr zu empfehlen für Taucher oder Wanderer, die die Ruhe und Abgeschiedenheit mögen.

Tauchbasen in Spanien - Festland

Zeige alle Tauchbasen in Spanien - Festland

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen