• 2908 Fotos
  • 11 Videos

Tauchen auf den Balearen

Die Islas Baleares liegen im westlichen Mittelmeer und bestehen aus den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und der kleinsten Insel Cabrera. Während Mallorca mit knapp 900.000 Einwohnern das umtriebige, touristische Zentrum der Balearen ist haben sich Menorca und Formentera eher zu stillen Perlen entwickelt. Ganz anders Ibiza, die Partyinsel und der krasse Gegensatz zu allen, die stille nur 20 Einwohner zählende Felsinsel Cabrera. Das Tauchen wird auf den vier touristisch erschlossenen Inseln groß geschrieben und bietet die gesamte Vielfalt des Mittelmeeres.

Tauchplätze auf den Balearen

Zeige alle Tauchplätze auf den Balearen

Aktuellste News Balearen

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Balearen

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Viele Tauchgänge habe ich zwar noch nicht aber als purer Urlaubs- und Gelegenheitstaucher ohne eigene Ausrüstung inzwischen 8 verschiedene Basen "ertaucht". Mike und sein Team waren definitiv diejenigen, die ich ohne Abstriche weiterempfehle! Auf meine Anfrage per Mail hat Mike zügig geantwortet. Steffi hinter dem Tresen lässt sich nicht aus dem Konzept bringen und sortiert die diversen Kunden, Tauchlehrer Henry macht aus Junior-Scuba-Divern und Schnuppertauchern mit stoischer Ruhe und Humor Open Water Diver (meine beiden Jungs, die begeistert waren!), Captain Peter beherrscht sein Boot in einer Perfektion, die ich als Ex-DLRG-Bootsführerausbilder selten gesehen habe. Die Guides (sorry, Namensgedächtnis!) haben die Gruppen im Blick, die Zusammenstellung der Buddyteams passte immer. Die Leih-Ausrüstung ist in Top-Zustand, die Basis super (Warmwasserduschen, Stauraum für eigenes Zeug, ...). Wenn mal was schief geht, was beim herrschenden Betrieb unvermeidbar ist, wird nicht der Schuldige gesucht, sondern die Lösung - und die gefunden und umgesetzt. Sicherheit: Absolut. Da wird einem Kunden nach dem ersten Tauchgang (mit Tarierproblemen und fehlendem Problembewußtsein) auch knallhart gesagt, dass er sich erst nach erfolgreichem Absolvieren eines Refreshers wieder für Tauchgänge eintragen darf. Mike, danke für einen tollen Tauchurlaub, der ursprünglich nicht in diesem Umfang geplant war, sich aber definitiv gelohnt hat!
Dieses Jahr sollte es nach Ibiza gehen um entspannt zu tauchen. Manche denke jetzt Ibiza? Tauchen? Passt das? Ganz klar für uns, zu zweit ja. Wir (2 AOWD Taucher) waren schon 2 mal auf der Insel, um zum tauchen. Deswegen hatte wir auch eine Vorstellung was uns erwartet, obwohl wir auf neue Tauchplätze hofften. 2 Basen kannten wir bereits, davon kam aber nur eine in Frage. Ich schaute was es noch an interessanten Basen gibt und nahm vorab mit insgesamt 3 Basen Kontakt auf. Eine antwortete nicht und die andere ging nicht auf unsere Tauchplatzwünsche ein. Roland von Divemaster hatte sehr schnell geantwortet und nicht nur der erste Kontakt war sehr freundlich. Er ging auf unsere Wünsche und Bedürfnisse ein. So machten wir von Deutschland aus alles (Tauchziel, Nachttauchen, Lagerung Ausrüstung, Check In, Flaschenwunsch, Ablauf, Wassertemperatur...) klar. Als wir dann auf Ibiza gelandet sind ging es am nächsten Tag zur Basis. Wir wurden sehr herzlich empfangen und der Check In verlief schnell und komplikationslos. Nachdem alles erledigt war wurde uns die Basis gezeigt und der Ablauf erklärt. Für unsere Ausrüstungen bekamen wir Kisten, in denen alles verpackt wurde zur sicheren Aufbewahrung. Für die Wertsachen gibt es Schließfächer vor Ort. Da die Tauchgänge alle vom Boot aus stattfanden wurde das Equipment in Netze zum Transport gepackt. Nach dem Umziehen ging es auf das Schiff, dort waren bereits die Flaschen für uns bereitgestellt. Dies ist ein toller Service, da man hier keine Flasche tragen muss. Das Briefing war meistens auf dem Schiff, außer bei Don Pedro und der Fischfarm hier war es anhand von 2 tollen Modellen an Land. An Bord baute jeder Taucher seine Ausrüstung zusammen, um zu überprüfen ob alles funktioniert, wenn dies bei allen der Fall war ging es los. Es gibt von Montag bis Samstag Vormittags verschiedene Tauchziele, die nach Plan angefahren werden. Die Ziele sind alle toll. Das Wrack Don Pedro und die Fisch Farm sind dabei zwei absolute Highlights. Je nach Wetter oder Interessen kann dies sich auch ändern. Nachmittags gibt es die Möglichkeit 1 oder 2 Tauchgänge zu machen an Orten in Basisnähe. Die Tauchgänge wurden alle geführt. Es bestand aber auch die Möglichkeit, wenn man sich z.B. an einem Tauchplatz auskannte selbstständig zu tauchen. An allen Tauchplätzen sahen wir reichhaltiges Leben im Mittelmeer, z.B. Rochen, Schwärme von Barrakudas, Zackenbarsche, Muränen, viele Lippfische, Brassen und vieles mehr. Auf besonderen Wunsch kann man mit Roland auch auf Schneckenentdeckungstour gehen. Zurück am Strand nahm jeder seine Sachen (außer die Flaschen) und konnte alles mit Süßwasser an der Basis spülen. Dafür gab es zwei Becken. Eins für Anzüge und alles sandige, hier war noch Reinigungsmittel hinzugefügt und ein weiteres für Maske, Computer ... Nachdem man mit dem reinigen fertig war konnte man Warm duschen, hier wurde sogar das Duschgel und Haarwaschmittel gestellt. Kurz gesagt eine tolle herzliche 5 Sterne Basis auf Ibiza, wo man sich gut aufgehoben fühlt in sehr familiärer Atmosphäre. Wir kommen sehr gerne wieder.
Viele Tauchgänge habe ich zwar noch nicht aber als purer Urlaubs- und Gelegenheitstaucher ohne eigene Ausrüstung inzwischen 8 verschiedene Basen "ertaucht". Mike und sein Team waren definitiv diejenigen, die ich ohne Abstriche weiterempfehle! Auf meine Anfrage per Mail hat Mike zügig geantwortet. Steffi hinter dem Tresen lässt sich nicht aus dem Konzept bringen und sortiert die diversen Kunden, Tauchlehrer Henry macht aus Junior-Scuba-Divern und Schnuppertauchern mit stoischer Ruhe und Humor Open Water Diver (meine beiden Jungs, die begeistert waren!), Captain Peter beherrscht sein Boot in einer Perfektion, die ich als Ex-DLRG-Bootsführerausbilder selten gesehen habe. Die Guides (sorry, Namensgedächtnis!) haben die Gruppen im Blick, die Zusammenstellung der Buddyteams passte immer. Die Leih-Ausrüstung ist in Top-Zustand, die Basis super (Warmwasserduschen, Stauraum für eigenes Zeug, ...). Wenn mal was schief geht, was beim herrschenden Betrieb unvermeidbar ist, wird nicht der Schuldige gesucht, sondern die Lösung - und die gefunden und umgesetzt. Sicherheit: Absolut. Da wird einem Kunden nach dem ersten Tauchgang (mit Tarierproblemen und fehlendem Problembewußtsein) auch knallhart gesagt, dass er sich erst nach erfolgreichem Absolvieren eines Refreshers wieder für Tauchgänge eintragen darf. Mike, danke für einen tollen Tauchurlaub, der ursprünglich nicht in diesem Umfang geplant war, sich aber definitiv gelohnt hat!

Tauchbasen auf den Balearen

Zeige alle Tauchbasen auf den Balearen

Tauchsafaris auf den Balearen

Zeige alle Liveaboards auf den Balearen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen