• 2839 Fotos
  • 11 Videos

Tauchen auf den Balearen

Die Islas Baleares liegen im westlichen Mittelmeer und bestehen aus den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera und der kleinsten Insel Cabrera. Während Mallorca mit knapp 900.000 Einwohnern das umtriebige, touristische Zentrum der Balearen ist haben sich Menorca und Formentera eher zu stillen Perlen entwickelt. Ganz anders Ibiza, die Partyinsel und der krasse Gegensatz zu allen, die stille nur 20 Einwohner zählende Felsinsel Cabrera. Das Tauchen wird auf den vier touristisch erschlossenen Inseln groß geschrieben und bietet die gesamte Vielfalt des Mittelmeeres.

Tauchplätze auf den Balearen

Zeige alle Tauchplätze auf den Balearen

Aktuellste News Balearen

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Balearen

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war eine Woche auf Mallorca und habe insgesamt 10 Tauchgänge bei MDS erleben dürfen. Neben den zahlreichen und abwechslungsreichen Tauchspots mit angenehmen Schwierigkeitsgraden/Tiefen (5-30 Meter, bspw. Felsriff, Wrack, Nachttauchen), hat die Basisleitung vor allem ein tolles Team vorzuweisen. Sie waren stets gut organisiert, die Abläufe waren konsequent kundenorientiert und auch an Tagen mit vielen Kunden wurde nicht bei der Sicherheit gespart. Es ist schade, dass das nicht weltweit selbstverständlich ist. Besonders für Eltern mit Kindern ist das bei der großen Auswahl an Tauchschulen aber ein wichtiges Argument. Über Zertifizierungen nach SSI (System auf der Basis) wird ja im deutschsprachigen Bereich gern gezankt, ich möchte daher hier noch erwähnen, dass ich die Ausbildungsblöcke der Brevets für das Nachttauchen und den Umgang mit Nitrox (EAN-Flaschenfüllungen auf Anfrage problemlos möglich) als inhaltlich sehr gut, atmosphärisch sehr angenehm und lehrreich empfunden habe. Ein zusätzliches Plus ist der kostenlose Abholservice innerhalb des Ortes Cala D'or. Besondere Bemerkung: Nachdem mein Hotelzimmer gegenüber einer Partybar lag und ich die ersten drei Nächte nicht anständig schlafen konnte, hat Basisleiter Olli initiativ eine Ausweichmöglichkeit organisiert! Ich kann die Basis uneingeschränkt empfehlen, sage noch einmal Danke an das Team und komme gern wieder.
Auf der Suche nach einer Tauchschule auf Mallorca sind wir auf East Coast Divers aufmerksam geworden und haben zunächst unverbindlich nach Beratung gefragt. „Wie steige ich am besten ein, um das Tauchen kennenzulernen?“ Die Beratung war super und der Kontakt sehr angenehm. Anschließend haben wir uns für das Schnuppertauchen entschieden und haben damit die absolut richtige Wahl getroffen. Vor Ort angekommen haben wir unsere Tauchlehrer und Mittauchenden kennengelernt und die Atmosphäre war wirklich traumhaft. Als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen, haben wir uns schnell in Gesprächen wiedergefunden und mehr über das Tauchen gelernt. In unserer kleinen Gruppe (6 Personen) haben wir dann eine kurze Einheit Theorie bekommen und damit ging es auch schon los. Zusammen mit den Tauchlehrern sind wir zuerst in den Pool gegangen um die wichtigen Konzepte des Tauchens zu lernen. Abgeschlossen mit einem Foto als Erinnerung ging es dann wieder aus dem Pool auf das Boot und ab ins Meer. In einer nahegelegenen Bucht angekommen haben wir dann auch den ersten Tauchgang in offenem Gewässer vollzogen, was super viel Spaß gemacht und in uns die Lust auf mehr geweckt hat. Wir fühlten uns jederzeit sicher und absolut spitze betreut. Wir werden jetzt definitiv noch einen Tauchschein machen und freuen uns schon sehr darauf weiterhin mit East Coast Divers zu tauchen. Allgemein: man wird hier nicht abgezockt indem jedes kleine Detail einzeln berechnet wird. Bei den Preisen ist stets alles was man braucht inklusive (auch die Bilder im Pool und im Meer). Parken ist problemlos direkt an der Schule möglich. Wir können es nur jedem empfehlen, der/die mal ausprobieren möchte ob Tauchen etwas für ihn/sie ist. Bis zu unserem Tauchkurs!
War mittlerweile das dritte Jahr auf Mallorca zum Tauchen und habe verschiedene Tauchschulen durch. Letztendlich bin ich aber bei Scualo geblieben, da hier die Ausbildung und das Material hervoragend sind. Die Tauchgänge (Double-Dives vom Boot) wurden bereits von Deutschland aus durchgebucht und waren allesamt reserviert. Der freundliche Empfang morgens in der Tauchschule von der herzensguten Seele Michael läßt den Tag schon gut beginnen. Das Boot (Zodiac mit neuem Schlauch) wurde hervoragend durch den Skipper Peter an die jeweiligen Tauchplätze gefahren. Die Double-Dives werden in einer Fahrt vom Boot aus gemacht, denn alle Flaschen sind an Bord. Die Jackets mit den Flaschen werden vom Personal (das immer freundlich ist und ein Lachen auf den Lippen hat) aufs Boot gebracht, so dass ein schweres schleppen des Materials nicht notwendig ist. Das Boot ist auch nur 200 Meter von der Basis fussläufig sehr gut erreichbar. Es waren abwechslungsreiche Tauchplätze mit Höhlen, Steilwänden und vielen Möglichkeiten durch Felsformationen hindurch zu tauchen. Der Ganztagestrip ins Naturschutzgebiet Cabrerra wurde ebenfalls durchgeplant und mit einer befreundeten Tauchschule durchgeführt. Der Tauchgang vor Cabrerra kann ich nur jedem empfehlen, der große Zackenbarsche und riesige Mengen an Baracudas sehen möchte. Wir waren als Gruppe von 9 Tauchern mitten in einem Schwarm von mind. 250 bis 300 Baracudas, die minutenlang einen Kreis um die Tauchgruppe schwammen. Die Tauchgänge hatte alleweg eine Tauchzeit zwischen 50 und 60 Minuten. Auch nach den Tauchgängen ist es sehr schön noch die Impressionen bei einem Getränk im 5 Oceans (direkt neben der Tauchschule) mit den Dive-Master zu besprechen. Rundum, ich bin froh und dankbar die Familie Spiess zu kennen. Ich kann nur jedem der im Norden Mallorcas tauchen will empfehlen, bei Scualo zu buchen.
Wir waren vom 27.06. - 15.07.2018 in der Tauchschule Poseidon. Die Tauchbasis befindet sich im Hotel Bahia in der Cala Santandria, an der Westküste Menorcas. Die Lage ist einfach fantastisch, direkt am Strand einer der schönsten Buchten der Insel! Erstaunlich war für uns, dass sich - außer uns - kaum Taucher in dem Hotel aufhielten, da die Basis direkt unter dem Restaurant liegt. Das Hotel ist gut (frisch modernisiert mit schönen Bädern und Klima-Anlage), die Beschäftigten des Bahia sind aufmerksam und gastfreundlich. Beim recht guten Essen kann man sich morgens entscheiden, ob man ein Fisch- oder Fleischgericht am Abend haben möchte. Dazu gibt es ein Salat- und Vorspeisen-Buffet sowie wechselnde Suppen. Die Tauchschule Poseidon wird von Dieter geleitet, einem norddeutschen "Seebären", der seine Gäste gerne mit - manchmal gewöhnungsbedürftigen - Witzen unterhält. Außerdem waren zu "unserer Zeit" Bianca und Andreas als Tauchlehrer angestellt, sowie Tjark als "Hiwi", die alle super lieb und kompetent waren. Morgens um 9 Uhr und nachmittags um 14.30 Uhr trifft man sich zur Tauch-Ausfahrt im bequemen Tauchboot, das bis zu 12 Taucher mitnimmt. Alternativ gibt es noch ein kleineres Boot, wenn sich nur wenige Gäste (< 4) zum Tauchen angemeldet haben Die Auswahl der Tauchplätze ist abhängig von den Witterungsbedingungen, sowie dem Ausbildungsstand der Gäste und wird von Dieter, der auch der Skipper ist, meist ganz spontan festgelegt (wobei man allerdings auch Wünsche äußern kann). Wir hatte unsere eigene Ausrüstung dabei und mussten nur Flaschen und Blei ausleihen. Die Flaschen gibt es in verschiedenen Varianten (10, 12, 15 Liter, mit einem oder zwei Abgängen) und in gutem Zustand. Die Basis ist gut organisiert. Als verbesserungswürdig fallen mir nur die sehr spärlichen Trockenmöglichkeiten für Füßlinge, Handschuhe, Haube etc. ein. Von der Unterwasserwelt Menorcas waren wir sehr positiv überrascht und wirklich begeistert! Wir hatten uns für das Bahia/Poseidon entschieden, u.a. da wir den 10-jährigen Sohn meines Lebensgefährten dabei hatten, der zwar seinen Junior-OWD und 25 TGs hat, aber eben auf 12 m begrenzt ist und erstmals im Meer tauchen war. Natürlich ist das Mittelmeer nicht das Rote Meer, aber wir konnten viel mehr "Fische erschrecken" (wie z.B. Barrakudas, Kraken, Schriftbarsche und sogar einen Seehasen) als wir erwartet hatten. Außerdem lockt die Unterwasserwelt mit einer bizarren Landschaft mit vielen Höhlen, Tunneln etc.. Als Krönung konnten wir die Tropfsteinhöhle "Pont d'en Gil" betauchen. Wir haben die Zeit auf Menorca, das übrigens auch über Wasser einiges zu bieten hat! - sehr genossen und waren sicher nicht zum letzten Mal dort!
Ich war eine Woche auf Mallorca und habe insgesamt 10 Tauchgänge bei MDS erleben dürfen. Neben den zahlreichen und abwechslungsreichen Tauchspots mit angenehmen Schwierigkeitsgraden/Tiefen (5-30 Meter, bspw. Felsriff, Wrack, Nachttauchen), hat die Basisleitung vor allem ein tolles Team vorzuweisen. Sie waren stets gut organisiert, die Abläufe waren konsequent kundenorientiert und auch an Tagen mit vielen Kunden wurde nicht bei der Sicherheit gespart. Es ist schade, dass das nicht weltweit selbstverständlich ist. Besonders für Eltern mit Kindern ist das bei der großen Auswahl an Tauchschulen aber ein wichtiges Argument. Über Zertifizierungen nach SSI (System auf der Basis) wird ja im deutschsprachigen Bereich gern gezankt, ich möchte daher hier noch erwähnen, dass ich die Ausbildungsblöcke der Brevets für das Nachttauchen und den Umgang mit Nitrox (EAN-Flaschenfüllungen auf Anfrage problemlos möglich) als inhaltlich sehr gut, atmosphärisch sehr angenehm und lehrreich empfunden habe. Ein zusätzliches Plus ist der kostenlose Abholservice innerhalb des Ortes Cala D'or. Besondere Bemerkung: Nachdem mein Hotelzimmer gegenüber einer Partybar lag und ich die ersten drei Nächte nicht anständig schlafen konnte, hat Basisleiter Olli initiativ eine Ausweichmöglichkeit organisiert! Ich kann die Basis uneingeschränkt empfehlen, sage noch einmal Danke an das Team und komme gern wieder.
Auf der Suche nach einer Tauchschule auf Mallorca sind wir auf East Coast Divers aufmerksam geworden und haben zunächst unverbindlich nach Beratung gefragt. „Wie steige ich am besten ein, um das Tauchen kennenzulernen?“ Die Beratung war super und der Kontakt sehr angenehm. Anschließend haben wir uns für das Schnuppertauchen entschieden und haben damit die absolut richtige Wahl getroffen. Vor Ort angekommen haben wir unsere Tauchlehrer und Mittauchenden kennengelernt und die Atmosphäre war wirklich traumhaft. Als würden wir uns schon eine Ewigkeit kennen, haben wir uns schnell in Gesprächen wiedergefunden und mehr über das Tauchen gelernt. In unserer kleinen Gruppe (6 Personen) haben wir dann eine kurze Einheit Theorie bekommen und damit ging es auch schon los. Zusammen mit den Tauchlehrern sind wir zuerst in den Pool gegangen um die wichtigen Konzepte des Tauchens zu lernen. Abgeschlossen mit einem Foto als Erinnerung ging es dann wieder aus dem Pool auf das Boot und ab ins Meer. In einer nahegelegenen Bucht angekommen haben wir dann auch den ersten Tauchgang in offenem Gewässer vollzogen, was super viel Spaß gemacht und in uns die Lust auf mehr geweckt hat. Wir fühlten uns jederzeit sicher und absolut spitze betreut. Wir werden jetzt definitiv noch einen Tauchschein machen und freuen uns schon sehr darauf weiterhin mit East Coast Divers zu tauchen. Allgemein: man wird hier nicht abgezockt indem jedes kleine Detail einzeln berechnet wird. Bei den Preisen ist stets alles was man braucht inklusive (auch die Bilder im Pool und im Meer). Parken ist problemlos direkt an der Schule möglich. Wir können es nur jedem empfehlen, der/die mal ausprobieren möchte ob Tauchen etwas für ihn/sie ist. Bis zu unserem Tauchkurs!

Tauchbasen auf den Balearen

Zeige alle Tauchbasen auf den Balearen

Tauchsafaris auf den Balearen

Zeige alle Liveaboards auf den Balearen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen