• 2877 Fotos
  • 87 Videos

Niederländische Antillen

Tauchen auf den Niederländische Antillen

Die ehemaligen Niederländischen Antillen bieten unterschiedlichste Tauchgebiete der Spitzenklasse in der Karibik. Curacao punktet mit tollen Tauchplätzen die eigenverantwortlich betaucht werden können, Bonaire ist bekannt für seine wunderbaren Korallenbänke und Saba zählt zum Beispiel zu den optisch eindrucksvollsten Orten auf dieser Erde. Wie ein gigantischer Smaragd erhebt sich die acht Quadratkilometer große tropisch bewaldete Insel 1.500 Meter vom Meeresgrund und 900 Meter über Wasserniveau. Aber auch Aruba und Statia (St. Eustatius) bieten dem Taucher und Urlauber eine Vielzahl an Attraktionen über und unter Wasser.

Beliebte Tauchziele auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Reiseziele auf den Niederländische Antillen

Aktuellste News Niederländische Antillen

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Niederländische Antillen

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war Anfang August 2020 für 13 Tage im Sun Reef Village. Das Sun Reef Village ist eine kleine Appartementanlage und beheimatet die Tauchbasis der Curaçao Divers. Die Curaçao Divers, dass sind zur Zeit Andrea und Mike. Das Tauchen mit Andrea und Mike war sehr angenehm, völlig entspannt. Ich habe 20 begleitete Tauchgänge mit den beiden gemacht. Dabei haben die zwei mir fast jeden Handgriff abgenommen. Warum? Nun, ich bin Rollifahrer und noch in der Lage etwas zu gehen. Das Tragen der Ausrüstung hätte mich sehr angestrengt und insofern war ich sehr froh, mich nicht darum kümmern zu müssen. Andrea, ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen, etwas. Die Wahl der Tauchplätze wurde prinzipiell mir überlassen. Da ich Curaçao jedoch nur als Schnorchler kannte, habe ich mich auf die Empfehlung der beiden verlassen. Die Tauchbedingungen sind fast immer sehr leicht, also nur wenig Strömung. Die Sichtweiten sind in der Regel sehr gut. Die Riffe sind, basierend auf den Eindrücken der von mir getauchten Divesites, in gutem Zustand. Korallenbleiche scheint um Curaçao kein Thema zu sein. Dennoch sind, gerade im Bereich bis 5 Metern Tiefe, Schäden auszumachen. So auch am Hausriff der Curaçao Divers. Vorbildlich engagiert sich die Crew der kleinen Tauchbasis im Biorock Projekt, dessen Ziel die Regenerierung der Riffe weltweit ist. Die Erfolge kann man auf der Website der Curaçao Divers, oder besser noch direkt vor Ort, bestaunen. Mike gibt Interessierten gern ausführlich Auskunft. Werde ich wieder auf Curaçao tauchen? Auf jeden Fall, und zwar mit / bei den Curaçao Divers. Sowohl die Tauchbasis, als auch das Sun Reef Village sind eine sehr gute Wahl, wenn man auf Curaçao tauchen möchte. Falls diesen kurzen Reisebericht ein Leidensgenosse, sprich Rollifahrer, lesen sollte: - der Zugang zum Meer ist überwiegend über Strand, also sandig (ja, das lieben Rollifahrer:)) - an wenigen Divesites (zugegeben sehr schönen; z.B. Playa Kalki, Playa Grandi oder Marie Pompoen) gibt es einen Steg mit Leiter - das Sun Reef Village ist nicht barrierefrei; wer nicht mehr gehen kann, wird sich hier schwer tun Die gute Nachricht ist, dass die Curaçao Divers mit solchen Leutz Erfahrung haben und perfekt Rücksicht auf individuelle Belange nehmen! Viele Grüße und danke für den gelungenen Tauchurlaub René
Wir hatten erwartet, dass wir in Curacau frei tauchen können. Was uns bei den Curacau-Divers erwartet hat konnte das nur noch bestätigen. Untergebracht waren wir im Sun Reef Village direkt am Strand. Zweimal umfallen und man ist an der kleinen, aber feinen Basis. Andrea und Mike haben uns in die Coronaregeln und die Art vom Tauchen auf der Insel eingewiesen. Klare Ansagen, sichere Informationen und nette Tipps, aber kein Bevormunden. Wir konnten rund um die Uhr Flaschen holen und Tauchen, wie wir lustig waren. Ob direkt von der Terrasse mal schnell noch einen Nachttauchgang (Vorsicht, der Tarpon macht sich einen Spaß die Taucher von hinten zu erschrecken), oder Ausfahrt zu den im Buch hervorragend beschriebenen Tauchplätzen, wir haben so gut wie nie andere Taucher unter Wasser gesehen. Die Riffe sind durchweg in Ordnung. Natürlich kein Großfisch, aber ein Barracuda, oder ein Adlerrochen schaut doch mal vorbei. Nicht nur nachts, auch am Tag trafen wir Langusten von einer Größe, die auf ein beachtliches Alter schließen ließen. Wer selbst und ungezwungen tauchen will ist sowohl in der Anlage, als auch bei den Divers richtig aufgehoben. Zum Schluss, was mich besonders beeindruckt hat: Die beiden haben nicht einmal versucht uns etwas zu verkaufen. Wenn Hilfe nötig war waren sie sofort zur Stelle. So macht Tauchen Spaß und man lässt gerne auch etwas Trinkgeld da, man muss ja nicht.

Tauchen pur

Taucher325562
wir waren diesem Jahr zum 2. Mal auf Curaçao, 2 Taucher und eine nicht Taucherin. Letztem Jahr hatten wir den Fehler gemacht im Bereich Jan Thiel zu sein. Ist für Taucher nicht zu empfehlen es sei nur Tugboat und Directors Bay stehen auf dem Programm. Wir hatten da bereits unserem Mietwagen über den Curaçao Divers gebucht und sie so kennen gelernt, Inklusive auch dem Sun Reef Resort. Diesem Jahr waren wir dann bei Curaçao Divers und in Sun Reef Resort. Beide sind absolut zu empfehlen, sehr freundlichem Personal. Für Ausflügen ist die Lage ideal westlich von Willemstadt definitiv für Taucher zu empfehlen wegen die Reisezeit. Auch EInkaufen direkt um der Ecke (700 m) im kleinen Laden oder 5 Minuten mit dem Auto zum Centrum Supermarkt. Der Basis selbst ist klein aber fein. Mike und Anja sind morgens und mittags immer vor Ort und Ansprechbar. Die Typs hinsichtlich die Tauchmöglichkeiten oder auch lieber nicht da gerade nicht so schön sind Gold wert und immer richtig. Für kleinere Reperaturen (Halterung meinem Oktopus sowie UW-Gehäuse der Kamera) ist Mike immer direkt an der Stelle. Das Unlimited Tauchen ist einfach Traum: ein oder mehrere Flaschen Packen und ab im Auto (maximal 10 meter "Schleppen"). Geht nahezu rund um die Uhr (2 - 5:30 halt nicht). Corona macht es auf der Insel natürlich etwas schwieriger. Auch hier ist aber der Basis vorbildlich, kurz die Handen desinfektieren (Spray steht direkt bereit), beim Betreten des Shops Maske auf aber sonnst alles prima. Wasserbecken zum Spülen sauber, Inkl. Desinfektionsmittel in Summe 3 je nach Ausrüstungsgegenstand. Wir kommen definitiv bald (X-Mas) wieder und freuen uns bereits jetzt.
Ich war Anfang August 2020 für 13 Tage im Sun Reef Village. Das Sun Reef Village ist eine kleine Appartementanlage und beheimatet die Tauchbasis der Curaçao Divers. Die Curaçao Divers, dass sind zur Zeit Andrea und Mike. Das Tauchen mit Andrea und Mike war sehr angenehm, völlig entspannt. Ich habe 20 begleitete Tauchgänge mit den beiden gemacht. Dabei haben die zwei mir fast jeden Handgriff abgenommen. Warum? Nun, ich bin Rollifahrer und noch in der Lage etwas zu gehen. Das Tragen der Ausrüstung hätte mich sehr angestrengt und insofern war ich sehr froh, mich nicht darum kümmern zu müssen. Andrea, ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen, etwas. Die Wahl der Tauchplätze wurde prinzipiell mir überlassen. Da ich Curaçao jedoch nur als Schnorchler kannte, habe ich mich auf die Empfehlung der beiden verlassen. Die Tauchbedingungen sind fast immer sehr leicht, also nur wenig Strömung. Die Sichtweiten sind in der Regel sehr gut. Die Riffe sind, basierend auf den Eindrücken der von mir getauchten Divesites, in gutem Zustand. Korallenbleiche scheint um Curaçao kein Thema zu sein. Dennoch sind, gerade im Bereich bis 5 Metern Tiefe, Schäden auszumachen. So auch am Hausriff der Curaçao Divers. Vorbildlich engagiert sich die Crew der kleinen Tauchbasis im Biorock Projekt, dessen Ziel die Regenerierung der Riffe weltweit ist. Die Erfolge kann man auf der Website der Curaçao Divers, oder besser noch direkt vor Ort, bestaunen. Mike gibt Interessierten gern ausführlich Auskunft. Werde ich wieder auf Curaçao tauchen? Auf jeden Fall, und zwar mit / bei den Curaçao Divers. Sowohl die Tauchbasis, als auch das Sun Reef Village sind eine sehr gute Wahl, wenn man auf Curaçao tauchen möchte. Falls diesen kurzen Reisebericht ein Leidensgenosse, sprich Rollifahrer, lesen sollte: - der Zugang zum Meer ist überwiegend über Strand, also sandig (ja, das lieben Rollifahrer:)) - an wenigen Divesites (zugegeben sehr schönen; z.B. Playa Kalki, Playa Grandi oder Marie Pompoen) gibt es einen Steg mit Leiter - das Sun Reef Village ist nicht barrierefrei; wer nicht mehr gehen kann, wird sich hier schwer tun Die gute Nachricht ist, dass die Curaçao Divers mit solchen Leutz Erfahrung haben und perfekt Rücksicht auf individuelle Belange nehmen! Viele Grüße und danke für den gelungenen Tauchurlaub René

Tauchbasen auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Tauchbasen auf den Niederländische Antillen

Tauchsafaris auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Liveaboards auf den Niederländische Antillen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen