• 2683 Fotos
  • 66 Videos

Niederländische Antillen

Tauchen auf den Niederländische Antillen

Die ehemaligen Niederländischen Antillen bieten unterschiedlichste Tauchgebiete der Spitzenklasse in der Karibik. Curacao punktet mit tollen Tauchplätzen die eigenverantwortlich betaucht werden können, Bonaire ist bekannt für seine wunderbaren Korallenbänke und Saba zählt zum Beispiel zu den optisch eindrucksvollsten Orten auf dieser Erde. Wie ein gigantischer Smaragd erhebt sich die acht Quadratkilometer große tropisch bewaldete Insel 1.500 Meter vom Meeresgrund und 900 Meter über Wasserniveau. Aber auch Aruba und Statia (St. Eustatius) bieten dem Taucher und Urlauber eine Vielzahl an Attraktionen über und unter Wasser.

Beliebte Tauchziele auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Reiseziele auf den Niederländische Antillen

Aktuellste News Niederländische Antillen

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Niederländische Antillen

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Mit unseren 230 Tauchgängen Erfahrung haben wir uns für den diesjährigen Urlaub überlegt mal komplett unguided on Tour zu gehen. Curacao schien dafür das perfekte Reiseziel zu sein; und die Kombination vom Hotel Rancho El Sobrino und der dort stationierten Tauchbasis Dive’n Curacao sprang uns auf der „Boot“ in Düsseldorf gleich ins Auge. Wir wurden nach unserer Ankunft herzlich von Maren und Anna empfangen. Sie checkten uns ein, zeigten uns die Basis und erklärten uns den Ablauf. Alle unsere Fragen wurden geduldig beantwortet. Wir bekamen super Tipps für schöne Tauchgänge und fühlten uns gleich wohl. Schnell lernten wir zu schätzen, wie unkompliziert das Tauchen auf Curacao doch ist. Nach Lust und Laune holten wir uns ein paar Flaschen, packten das Auto und brausten ohne Zeitdruck zum spontan ausgewählten Tauchplatz. Nach der Rückkehr wurde an der Tauchbasis erstmal ausführlich besprochen, was man so entdeckt und fotografiert hatte. Bei Bedarf waren Fischbestimmungsbücher schnell zu Hand. Gleich am ersten Abend wurden wir gefragt ob wir nicht Lust hätten mit ein paar anderen Tauchern zum Sundown an einen benachbarten Strand zu fahren. Dies wird regelmäßig von der Tauchbasis organisiert. So haben wir ohne große Umstände gleich ein paar andere nette Leute kennengelernt. Nach dem Sundown ging es gemeinschaftlich ins Restaurant vom Rancho; in dem Pincho Night war. (sehr zu empfehlen) An einem anderen Abend organisierte die Tauchbasis einen gemeinsamen Grillabend. Maren kaufte für alle ein, wir brachten Getränke, Teller und Besteck selbst mit und wir hatten einen super netten Abend mit mega leckernen Burgern. So gut wie immer war jemand vor Ort, bei Fragen wurde uns schnell weitergeholfen, die Gemeinschaft wird hier groß geschrieben und alle sind lieb und nett. Hätten wir einen Guide benötigt, wäre auch dies kein Problem gewesen. Wir fühlten uns rundum gut aufgehoben und können diese Tauchbasis bedenkenlos weiterempfehlen.
-Benennung: Im Auge des Fischschwarmes. Der schönste Tauchplatz den wir auf Curacao betaucht haben. -Tauchplatz: Sand, Korallenreste und Steine. Parken: Ja /Toiletten: Ja /Bewirtung: Ja, Essen teuer /Liegen: gegen Gebühr /Duschen: Nein -Tauchplatz Einstieg: Am Strand neben dem Steg ins Wasser. Über den Steg kostet es was an der Tauchbasis. -Tauchrichtung am Taucheinstieg: Richtung: Kurs 250° -Sichtwerte: 0-10m-ca. 25m /10-2m-ca. 20m /20-30m-ca. 20m /30-40m-ca. 20m -UMG: m -Sprungschicht: 1. m / 2. m -Wetter: Sonne -Strömung / Dünung: Nein -Flora und Fauna: Echte Karettschildkröte. -Besonderheit: Schönes Riff. Viele Fischarten sowie schöne Korallen. Lohnt sich der Tauchplatz: TOP*** -LB-Text: Mein Lieblings Tauchplatz. Was sich hier noch steigern sollte. Nach ca. 4 Min. schwimmen beginnt das Riff in 8 Metern. Das Riff fällt hier bis auf 40 Meter ab. Es ist egal ob ihr links oder rechts rum taucht. Es erwartet euch ein wunderschöner Korallengarten mit großen pilzförmige Hartkorallen und einen großen Mix aus Weichkorallen erblickt ihr beim Tauchen. Durch die Nähe an den Tauchplatz Playa Gandi (TOP) sind hier auch Schildkröten die an euch vorbei tauchen. Ab und zu wenn ihr Glückt habt so wie wir, könnt ihr in einem Fischschwarm tauchen der sich hier an der Westküste bewegt und mit Fischschwarm meine ich das ihr euren Buddy oder das Meer nicht mehr seht, wenn ihr euch im Schwarm befindet. Der HAMMER sag ich euch. Seht euch das Video an! Meine Top 5 der Curacao-Tauchplätze 2018 1 Playa Kalki 2 Playa Grandi 3 Director`s Bay 4 Porto Marie 5 Tugboat Vorfall: Ein Muss der Tauchreiseführer von Curacao. Für mich die „Tauchbibel“ https://www.amazon.de/Tauchreiseführer-Curaçao-Divers/dp/398199860X/ref=pd_lpo_sbs_14_img_0/258-9081599-9409515?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=C8GEZV8EH2J3PQJ6PXG5
Mit unseren 230 Tauchgängen Erfahrung haben wir uns für den diesjährigen Urlaub überlegt mal komplett unguided on Tour zu gehen. Curacao schien dafür das perfekte Reiseziel zu sein; und die Kombination vom Hotel Rancho El Sobrino und der dort stationierten Tauchbasis Dive’n Curacao sprang uns auf der „Boot“ in Düsseldorf gleich ins Auge. Wir wurden nach unserer Ankunft herzlich von Maren und Anna empfangen. Sie checkten uns ein, zeigten uns die Basis und erklärten uns den Ablauf. Alle unsere Fragen wurden geduldig beantwortet. Wir bekamen super Tipps für schöne Tauchgänge und fühlten uns gleich wohl. Schnell lernten wir zu schätzen, wie unkompliziert das Tauchen auf Curacao doch ist. Nach Lust und Laune holten wir uns ein paar Flaschen, packten das Auto und brausten ohne Zeitdruck zum spontan ausgewählten Tauchplatz. Nach der Rückkehr wurde an der Tauchbasis erstmal ausführlich besprochen, was man so entdeckt und fotografiert hatte. Bei Bedarf waren Fischbestimmungsbücher schnell zu Hand. Gleich am ersten Abend wurden wir gefragt ob wir nicht Lust hätten mit ein paar anderen Tauchern zum Sundown an einen benachbarten Strand zu fahren. Dies wird regelmäßig von der Tauchbasis organisiert. So haben wir ohne große Umstände gleich ein paar andere nette Leute kennengelernt. Nach dem Sundown ging es gemeinschaftlich ins Restaurant vom Rancho; in dem Pincho Night war. (sehr zu empfehlen) An einem anderen Abend organisierte die Tauchbasis einen gemeinsamen Grillabend. Maren kaufte für alle ein, wir brachten Getränke, Teller und Besteck selbst mit und wir hatten einen super netten Abend mit mega leckernen Burgern. So gut wie immer war jemand vor Ort, bei Fragen wurde uns schnell weitergeholfen, die Gemeinschaft wird hier groß geschrieben und alle sind lieb und nett. Hätten wir einen Guide benötigt, wäre auch dies kein Problem gewesen. Wir fühlten uns rundum gut aufgehoben und können diese Tauchbasis bedenkenlos weiterempfehlen.

Tauchbasen auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Tauchbasen auf den Niederländische Antillen

Tauchsafaris auf den Niederländische Antillen

Zeige alle Liveaboards auf den Niederländische Antillen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen