Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.
  • 1
  • 2
SaGuGuEin Taucher der nicht taucht, taucht nix ;-)

Bonaire Bitte um AKTUELLE Infos

Hallo liebe Tauchgemeinde... spin

aufgrund unseres baldigen Abflugs bitten wir alle Taucher um AKTUELLE ! Tipps und Infos zu Bonaire über und unter Wasser. Wir waren bereits 2011 auf der Insel und kennen Land und Meer.... haben dazu auch nen Bericht verfasst (Div`Ocean auf Bonaire).

Was uns interessiert sind aktuelle Infos zu den Tauchspots: wo fandet Ihr´s am besten und warum ? Unmarked divesites ? Was habt Ihr wo gesehen ? East Coast / Wild Coast tauchen & mit welchem Veranstalter ? Bester Nachttauch Spot ?

Was uns auch interessiert wären coole Landaktivitäten : National Park im Norden coole spots ? standup paddeling wo und mit wem ? Höhlen wo und wie zugänglich ? Gastro & Kneipen Tipps ? Alles andere.... z.B. Sicherheitslage / Diebstähle an den Tauchplätzen ?

Wir beide sind keine Anfänger (w>400 TG / m>1200 TG) und kennen wie gesagt Bonaire schon von früher. Also bitte keine "fahrt doch lieber nach Curacao...." oder vermeintliche Sicherheitstipps....

Unsere Anfrage richtet sich an ALLE die in den letzten 12 Monaten auf Bonaire WAREN ! Jahre alte Infos nützen in unserer schnell wandelnden Zeit leider nix puzzled Bitte fühlt EUCH alle angesprochen cool2 und postet bald....

Als kleines Dankeschön hier n´paar "Kandidaten" die uns 2011 am red slave begegnet sind.....okdive

Geo Tags: Niederländische Antillen, Bonaire
AntwortAbonnieren
10.09.2018 13:27
Waren Ostern 2017 auf Bonaire.

Aktivitäten über Wasser: Wir fanden die Kayak Tour durch die Mangroven super, inklusive Schnorcheln in einem recht engen Mangroven Tunnel mit tausenden Snappern, die mit der Tide durch den Kanal schwimmen.

Essen gehen war bestimmt auch 2011 schon verhältnismäßig teuer - gutes Preis/Leistungs Verhältnis fand ich z.B. in der Ribs Factory, auch die Lionfish Burger vom Truck am Strand waren als kleine Mahlzeit super!

Klare Ansage vom Autovermiete die Diebstähle betreffend war: Autos auflassen & keine Wertsachen drin lassen. Also für Geld und was man sonst unbedingt dabei haben muss an Taucherei oder sowas denken.

Richtig in Erinnerung geblieben sind mir zwei Tauchgänge: Einmal am Salt Pier, da war ne Menge Fisch unterwegs (massig Barrakudas z.B.), und beim Einstieg schon mehrere Schildkröten die sich nicht von uns haben stören lassen, außerdem coole "Landschaft" mit den Stelzen vom Pier! Und einen am Hausriff von Wannadive, vor allem weil am hellichten Tag eine ziemlich große grüne Muräne unterwegs war und drei fette Wahoos an der Riffkante abhingen..


10.09.2018 13:39
Oh, das interessiert uns auch, unser Flug geht in genau einem Monat
Wir waren vor zwei Jahren das erste/letzte Mal dort, können also nicht wirklich mit aktuellen Informationen dienen.
Dennoch: Die Sicherheitslage war entspannt, in den drei Wochen nicht einmal Glasreste an den Spots gesehen.
SaGuGuEin Taucher der nicht taucht, taucht nix ;-)
10.09.2018 14:17
Hey Zymed.... spin

Danke !!! Super - so gehen Infos mit denen man was anfangen kann ! Mangroven Tour... gebucht ! Das kennen wir noch nicht. Und ja, ich war auch schon mal im Neopren in der police station, weil alle meine Klamotten aus dem Auto weg waren... glücklicherweise nix weiteres. Salt Pier steht oben auf der to-do-Liste. Hat irgendjemand auch infos zum Tauchplatz ganz im Süden: Lighthouse, sowie zu den Tauchplätzen im National Park ?

Grüsse aus dem tiefen Süden
RATZPADI Master Scuba Diver Self Reliant Diver
10.09.2018 16:53
Servusla!
Wir waren im Februar im Captain Don´s Habitat und sind noch immer begeistert von der Insel, den Tauchplätzen und dieser herrlichen Freiheit beim Tauchen. Habe meist Solotauchgänge gemacht, während meine Freundin oben mitschnorchelte. Nachttauchgänge habe ich ausschließlich bei uns am Hausriff gemacht (auf der Karte der Tauchplatz `Cliff´) und die waren ausnahmslos klasse, vor allem wegen einer Gruppe sehr großer und fast handzahmer Tarpone. Ansonsten haben mir im Norden am besten die Tauchplätze `1000 Steps´ (da ist aber oft sehr viel los), `Ol´ Blue´ und vor allem `Karpata´ gefallen - wegen gefühlt schönstem Bewuchs und größtem Fischreichtum. `Oil Slick Leap´ hat den bequemsten Einstieg (Leiter). Am Lighthouse war ich nicht drin und an der Ostküste ging bei uns wetterbedingt gar nichts, aber von den südlichen Plätzen fand ich auch `Salt Pier´ sehr geil. Außerdem `White Slave´ und die `Hilma Hooker´ ist natürlich auch mal eine schöne Abwechslung. Am `Bachelor´s Beach´ steht meist der `King Kong´- Burger - Imbiß und die waren recht lecker.
Der Nationalpark ist auch super, man sollte die große Runde machen und wenn man dann immer wieder mal an sehenswerten Punkten anhält zieht sich das ganz schön, so daß man immer bedenken muß, daß man den Park um 17 Uhr verlassen muß, wenn man auch noch tauchen will. Bei uns hatte es vorher tagelang ziemlich geregnet und die Piste war nicht im besten Zustand. Das Geschaukel machte zwar schon Spaß (spätestens da ist man froh, wenn man einen Truck und keinen Kleinwagen gemietet hat), aber mehr als einen Tauchgang bekam ich zeitlich nicht mehr unter. `Wayaka´ hieß der Platz - landschaftlich wunderschön, aber unter Wasser viel kaputt. Große Flächen mit Korallenschutt (bevölkert mit unzähligen Nacktschnecken und Drachenköpfen), dort oben stürmt es oft ganz schön. Das kleine Museum am Eingang zum Park ist auch ganz interessant.
Ansonsten fanden wir den Besuch in der Kaktus-Destillerie in Rincon ganz nett und für Abwechslung sorgt auch mal ein Bootstauchgang vor Klein-Bonaire, aber grundsätzlich war mir dort das selbstständige Tauchen sehr viel lieber. Viele der - meist etwas älteren - Amis, die die Insel besuchen machen aber fast ausschließlich Bootstauchgänge, so daß es an den Landtauchplätzen selten richtig voll war. Oft waren wir auch ganz allein an einem Spot.
Von Diebstählen habe ich in den ganzen zwei Wochen nichts mitbekommen, Auto offen lassen, Schlüssel und Kohle ins Taucherei und fertig.
Am besten gegessen haben wir in der Brewery in Kralendijk, bei Eddy´s in der Nähe vom Buddy Dive Resort (kolumbianisch) und bei uns im Captain Don´s (Rum Runners). Zum `All you can eat - BBQ´ am Montag kommt die halbe Insel (reservieren!).
Irgendwelche Paddel-Aktivitäten haben wir nicht gemacht - bei uns am Pool war´s auch ab und zu ganz schön.
Ich bin sicher, daß Ihr einen super Urlaub haben werdet, auch wenn Ihr Bonaire schon von früher kennt. Schätze, auch wir werden irgendwann `Wiederholer´.
Viel Spaß und gute Reise.
RATZ
sharky58Padi-RD / 1000+ TG
10.09.2018 17:34
Hallo SaGuGu,

wir waren im März `ne Woche auf Bonaire und danach noch eine auf Curacao.
Direkt gesagt:
Bonaire würde ich wiederholen, Curacao eher nicht.
Bei uns war es sehr nützlich, den Pickup vorzubuchen, hätte sonst Probleme gegeben.

Wir hatten keine Probleme mit Diebstählen, Auto offen, Scheiben runter und Otter Drybox.cool2

Generell haben wir uns über die Tarpune gefreut, die mit Abstand meisten hatten wir nahe des Divi Flamigo Beach resorts (Kalabas reef), auch an der Hilma Hooker. Beim Salt Pier hatten wir immer Pech, weil ein Frachter dort war.....

Wir waren im Nationalpark im Norden und haben dort reichlich Flamingos beobachtet.

Die Namen der Kneipen, Eisdielen etc. habe ich mir leider nicht gemerkt, aber schlecht war es nie.

LG und viel Spaß wünscht sharky

p.s. Vielleicht hast du Glück und Arureus meldet sich noch! Der hat beste Erfahrungen vor Ort.
11.09.2018 09:44
Da du im Gängelungsthread danach gefragt hattest .... der Windjammer liegt nördlich von Karpata in rund 60 Metern direkt am Ölhafen.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=008LMRHQ4qU
SaGuGuEin Taucher der nicht taucht, taucht nix ;-)
11.09.2018 13:03
@RATZ
DANKE für deine vielen Anregungen, auf die Burger freu ich mich jetzt schon !!! Im Capt Don´s haben wir auch schon gegessen... und den echten Captn Don damals in seiner greenery noch 2x besucht als er noch lebte (sass in nem e-Rollstuhl, ein Bein ab und nen geladenen K98 am Rollstuhl-Griff festgemacht = ein echter Pirat mit vielen Geschichten !). Pickup haben wir - also ist auch der Norden dran.

@sharky58
DANKE auch Dir, werde hoffentlich mehr Glück haben am salt pier (sind 2 Wo da = einer der besten Photospots) und hoffentlich meldet sich Arureus noch

@wandi
JAAA ! Sehr inspirierendes Video & genau mein Ding! Die Korallen am Ende sehen genau so aus wie ich mich an candyland erinnere.

@alle
such noch infos zu den unmarked sites z.B. Lac Bay / White Hole / Blue Hole.. sowie zu allem was im National Park liegt. Infos zu Höhlen (wo?) zum stand up paddeling und alles andere ... spinwerden noch gerne entgegengenommen. Wenn wir dort waren poste ich noch meine link-Sammlung (sofern die auch gültig sind) um Eure zukünftigen Recherchen zu erleichtern.

Grüsse aus dem tiefen Süden.....okdive

ScaRsAdvanced Badeente
11.09.2018 13:10
Hi,

das kommt ja zum richtigen Zeitpunkt spin

Ich fliege mit meiner Freundin am 23.9 für zwei Wochen nach Bonaire co

Danke für die bisherigen Info´s
11.09.2018 14:22Geändert von rodolfo,
11.09.2018 14:22
Hallo,
wir waren im November 2017 zum zweiten (und definitiv nicht zum letzten) Mal auf Bonaire. Es ist die absolute taucherische Freiheit die diese Insel so einzigartig macht: Morgens Tanks in den Pickup packen, Tauchspots aussuchen, hinfahren, anrödeln und abtauchen. sm1 Wir haben dieses Mal ausschließlich Landtauchgänge gemacht da sich die per Boot angefahrenen Spots auf Klein Bonaire nicht wirklich von den von Land betauchbaren Spots unterscheiden.
Müsste ich die top 5 Tauchspots auf Bonaire nennen, wären dies wohl Karpata, 1000 Steps, Salt Pier, Invisibles und Alice in Wonderland. Das Haussriff von Dons Habitat / Buddy Dive ist auch sehr schön zu betauchen, wie von RATZ schon erwähnt tummelt sich dort immer eine Gruppe recht zutraulicher Tarpune.
Probleme mit Diebstählen an den Tauchspots hatten wir keine - wir haben uns allerdings auch an den Rat der Autovermietung gehalten, also keine Wertgegenstände im Fahrzeug, Fenster auflassen und nicht absperren.
Da wir diesmal Selbstversorger waren haben wir meisten selbst gekocht. Wenns mal zum Essen ging, dann ins Rum Runners. Über Wasser kann ich den Nationalpark empfehlen (Tauchgänge haben wir dort aber keine gemacht). Unbedingt die große Tour nehmen, im Norden oben gibts ein paar wunderschöne kleine Buchten und Strände und haufenweise Flamingos.
Gute Reise und schönen Urlaub
11.09.2018 15:50
Hallo Rodolfo, wäre klasse wenn du deine Erfahrungen in der Datenbank hinterlegen würdest... zB beim generellen Eintrag zu Bonaire: https://taucher.net/tauchplatz-bonaire-haz2698 oder bei einzelnen Tauchbasen oder Hotels...
RomyAOWD
12.09.2018 07:56
Ich häng mich mal dran; wir fliegen am 29.9 big

Benötige ich was Spezielles in der Reiseapotheke? Und wie läuft das denn dort mit Trinkgeldern? Ich bin bisher noch nie in diese Richtung gereist, immer nur eher südlich statt westlich orientiert...
SaGuGuEin Taucher der nicht taucht, taucht nix ;-)
12.09.2018 10:28
@Rodolfo : spin auch Dir DANKE

@Aureus : wäre Dir echt dankbar wenn Du deinen Erfahrungsschatz teilen würdest kissing


So wie es scheint haben wir da ein "Fass" aufgemacht..... Das Interesse an Bonaire im Herbst scheint wohl gross zu sein. Wir sind am 19.9. für 2Wo auf der Insel.... man könnte da ja fast ne Taucher.net Aussenstelle einrichten lol2. Hoffentlich lassen uns (und das Meer) die anstehenden hurricane in Ruhe.

@Romy Trinkgeld - die sind amerikanische Verhältnisse gewohnt ! Was Du dabei haben solltest: 1. INT Adapter für die 1.Stufe. 2. Konverterstecker Strom für´s amerikanische System. 3. Mücken-/Moskito-Schutzmittel (Flüssigkeiten <100ml ! / imprägnierte Kleidung / wenn´s gewichtsmässig reicht pack ich sogar ein Moskitonetz ein, beim letzten Mal waren die schon ganz schön penetrant). 4. Mittel gegen das Jucken wenn man mal gestochen wurde.
12.09.2018 10:29
Ich lese interessiert mit...

Eine Frage: es scheint ja recht viele Diebstähle zu geben. Da lässt man eine aufwändige UW-Fotoausrüstung doch wohl lieber zu Hause? Oder sind nur die Einbrüche in die Autos ein Problem und man kann sich mit Schutzgeldzahlungen vor Diebstahl im Apartment absichern?

LG, Wolfgang
SaGuGuEin Taucher der nicht taucht, taucht nix ;-)
12.09.2018 17:05
@Schreibmayer

zu Auto Diebstählen wurde schon genug gesagt: nix drin lassen, Scheibe runter, Wagen offen! UW hast ja deine Ausrüstung dabei. Jede grössere Hotelanlage hat security oder aber nen grösseren Hotelsafe.... ABER Schutzgeldzahlungen ??? - Geht´s noch ??? Damit befeuert man jegliche Kriminalität und macht sie nicht besser = no go !!! puzzled Ansonsten zu Hause lassen. Es rennen aber auch genug Amis mit grossen Kameras rum....
13.09.2018 00:47
Wir sind gerade auf Bonaire und das jetzt schon zum 5. mal.

Das mit den Diebstählen ist weit überzogen dargestellt, wir lassen auch immer das Auto offen und nehmen eben nur die Sachen mit die eben auch unter Wasser mitkommen allerdings ist der 5USD Schein denn ich im Auto lasse immer noch da.

Auch dass etwas aus den größeren Hotelanlagen wegkommt ist sehr unwahrscheinliich ein freistehendes Ferienhaus könnte schon eher ein potenzielles Ziel sein aber auch da ist die Lage weit entspannter als beschrieben.
Ich habe die Vermutung, dass die vielen Warnungen vor allem auf die Ammi-Touris zurück zu führen weil bei denen geht Klagetechnisch ja so einiges.

Zum Thema tauchen: ich fand die Gebiete im Nordwesten etwas besser als die in der Mitte oder im Süden.
Die Plätze ganz im Süden sind wirklich spannend aber auch ein wenig von den Wetterbedingungen abhängig.

Insgesamt ist es viel riskanter Auto fahren da die Kombination der Locals und die Esel auf der Straße manchmal eine brissante Kombination sind, da ist es wirklich deutlich wahrscheinlich dass man in einen Unfall verwickelt als dass man bestohlen wird.

Ansonsten gilt wer in Frankfurt sein Notebook auf dem Beifahrersitz sichtbar liegen lässt hat auch sehr große Chancen dass es abhanden kommt.
marcel@zirngast.atRescue-Nitrox
13.09.2018 21:33
...gute Info hier 😁, sind ab 21.10. für eine Woche auf der Insel. Wie lange dauert eine Rundfahrt mit dem Auto um die Insel?

sind schon gespannt wie die insel sein wird.
14.09.2018 02:23
nun kommt drauf an da es mehrere Faktoren gibt:
- sind Kreuzfahrschiffe da
- stehen besonders viele Esel auf den Straßen
- auf wie viele Locals man trifft die es mit Verkehrsregeln eher kreativ halten
- und wie schnell man unterwegs ist


wenn es nur um die Rundfahrt selbst geht sollten etwa 3Stunden ausreichen wenn man natürlich mal in aussteigt und die Gegend erkundet entsprechend länger.

Ist ein oder mehrere Kreuzfahrtschiffe da dann sollte man sich lieber den nächsten Tag aussuchen
tdi_didiTDI Instr.Trainer
14.09.2018 13:56
Höhlen-Touren mit Hans sind auch sehr interessant als Abwechslung
http://www.outdoorbonaire.com/caving.html

17.09.2018 15:52

Wir haben das letzte Mal den Pickup vom Veranstalter / Base mieten lassen. Ich glaub der Wagen war von "Bonaire Rent a Car". War recht problemlos - Auto wird vor Abfahrt und bei Rückgabe oberflächlich gecheckt und verglichen und das wars dann.

Viele Grüße
Rolf

18.09.2018 08:02
Also ich habe schon zwei mal den Wagen bei Budget geholt lief immer alles Problemlos sogar bei den beiden Unfällen die passiert sind.

Lokale Anbieter sind manchmal so eine Sache es gab hier neulich Ärger da wurden zwar Fahrzeuge als gewerblich vermietet waren dann aber Privatfahrzeuge des Eigentümers ohne Versicherung

Zum tauchen dürfte ein Pickup das beste sein was man machen kann.

Bei den Basen anfragen kann sich lohnen da die teilweise Rabattkontingente der großen Vermietungen bekommen.
sharky58Padi-RD / 1000+ TG
18.09.2018 11:11
Habe bei Bonaire Rent a Car gebucht, alles bestens und wie per E-Mail vereinbart.
LG sharky
Dieter_BSPADI AOWD
19.09.2018 19:29
Lies mal meinen bericht von dez 2017/jan 2018 über Bonaire und Curacao. Autoaufbrüche sind auf Bonaire weiterhin aktuell. Pickup mieten, alles andere ist nicht tauglich. Nationalpark war super (ohne Tauchen), geht aber auch nur mit Pickup. Boots TG lohnen nicht
19.09.2018 21:39

Meine Lieblingstauchplaetze: salt pier & karpata / east coast bei der Tauchbasis nachfragen (entweder mit Boot oder spezialisiertem Guide)
Autovermietung: Pick up truck mieten via Unterkunft und offizielle Autovermietung
Restaurants: Cuba Companie (international) und la terassa (italienisch , mit Ueberraschungsgerichten) im Zentrum, Bistro de Paris beim Hafen und neu DO/FR/SA el bigote (frisch hausgemachte mexikanische Kueche beim Dive Hut/ zwischen Zentrum und Hafen und mi banana , einfache aber gute kolumbiansche Kueche. Bei den grossen Ressorts ingridients bei Buddy Dive.
Food trucks: King kong burger, Kite city & Cactus Blue zwischen Flughafen und Bachelor beach sind alle 3 empfehlenswert.

Super leckeres hausgemachtes Eis gibts bei Gios und Luciano im Zentrum.

Viel Spass!

20.09.2018 03:18
Mal eine Frage:

Was macht die Ostküste zum tauchen besonders ich habe bisher von drei unterschiedlichen Tauchen gehört dass es sich nicht wirklich lohnt und die Bedingungen eher extrem sind was Strömung usw angeht?

Da die Arbeit fast fertig ist und die Kollegen am Freitag den Abflug machen hätte ich am Wochenende Zeit für aufwändigere Sachen.
Denn bisher läuft es ja nach dem Muster 9:30-10Uhr bei der Basis die Sachen holen und eien sehr entspannten TG zu machen. bis um spätestens 12 zurück sein und um 13Uhr mit der Arbeit anfangen.
  • 1
  • 2
Antwort