11. Mantafest in Yap , Mikronesien!

In der letzten Augustwoche startet im Inselstaat Yap in Mikronesien das traditionelle Mantafest. Ein Foto- und Videofestival nicht nur für Profis. Besonders Einsteiger sind hier gerne gesehen und die eingeladenen Referenten geben ihr Wissen gerne weiter, um jedem Gast zu seiner perfekten Urlaubserinnerung zu verhelfen. Auf die Teilnehmer des Wettbewerbs warten am Ende wertvolle Sachpreise und Reisen in den Kategorien Spiegelreflexfotografie und Systemkameras, sowie der Kompaktklasse und Video. Unser Videograph Andy Schumacher ist mit vor Ort und berichtet vom Mantafest der Yap Divers und dem Manta Ray Bay Resort.

Die „Dive Days Diez“ – Ein Tauchevent in traumhafter Kulisse

Die „Dive Days Diez“ sind eine Veranstaltung, die inzwischen weit über die regionalen Grenzen des kleinen Städtchens Diez bei Limburg an der Lahn hinaus bekannt sind. Aquanaut Frankfurt und Aquanaut Darmstadt veranstalteten dieses Tauchevent bereits zum fünften Mal und das Feedback in der Tauchbranche ist beständig gewachsen und nicht nur Tauchern wird an dem Baggersee am Rande des Ortes Diez einiges geboten.

Der Weg des Plastiks in den Ozeanen

Obwohl in den Meeren bereits riesige Mengen an Plastik driften und ständig neues Mikroplastik in die Ozeane gelangt, sind die Konzentrationen von Mikroplastik in der Oberflächenschicht geringer als erwartet. Forschende des GEOMAR Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“ und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht haben jetzt nachgewiesen, dass Mikroplastik im Meerwasser mit natürlich vorkommenden Partikeln interagiert und sogenannte Aggregate bildet. Diese Aggregatbildung könnte erklären, wie Mikroplastik von der Oberfläche in tiefere Wasserschichten absinkt.

Neue Quallenart im Nord-Ostsee-Kanal beobachtet

Eine neue Quallenart hat sich im Nord-Ostsee-Kanal etabliert. Die Brackwasser-liebende Art Blackfordia virginica ist seit Sommer 2016 ein neuer Spieler im dortigen Ökosystem. Das ergab die Auswertung von regelmäßigen biologischen Monitoring-Fahrten der vergangenen zehn Jahre, die Forschende des GEOMAR-Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung Kiel, der Technischen Universität Dänemark und der Universität Kiel jetzt veröffentlich haben.

Antikes Schiffswrack vor Kroatien entdeckt

Vedran Dorušić, Präsident der Tauchtourismusorganisation der kroatischen Wirtschaftskammer, entdeckte das Wrack während einer Tauchexpedition mit Touristen in der Nähe der Insel Pag.

Omneia Spirit - Safariboot mit neuem Konzept

Der Safari-Spezialist Omneia Tauchen und Reisen hat ab nächstem Jahr ein neues Safariboot im Einsatz. Die Omneia Spirit ist aufgrund der Erfahrung des Safarispezialisten nach einem einzigartigen Konzept entworfen worden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Safaribooten befinden sich hier die Küche und das Restaurant im Unterdeck - so muss niemand mehr neben dem Maschinenraum schlafen.

Bodypainting zum Schutz der Weltmeere

Gemeinsam mit professionellen Sängern und Tänzern wurde in Wien am 11. August 2018 zu Michael Jacksons bekanntem „Earth Song“ das größte 3D-Bodypaintbild der Welt zum Leben erweckt. Die Organisation Reefcalendar konnte mehr als 300 freiwillige Teilnehmer in die Messe Wien locken, die innerhalb von acht Stunden von einem internationalen Bodypainter-Team bemalt und auf rund 400 Quadratmetern positioniert wurden.

Die "Phinisi"

Die Phinisi Yacht ist das neue Mitglied der Marke The Junk und wird ab dem 1. November 2018 Tauchsafaris in Thailand und Myanmar durchführen. Sie wird vier verschiedene Routen anbieten, die das Beste vom Tauchen in Thailand abdecken: Similan & Surin Inseln mit dem berühmten Richelieu Rock, sowie Phi Phi Phi Inseln, Koh Haa und den beiden berühmten Tauchplätzen Hin Deang und Hin Muang. Die Reiserouten variieren zwischen 4 und 6 Nächten und können idealerweise zu einer 10-Nächte-Reise kombiniert werden. Darüber hinaus wird Myanmar ab 2019 mit Safaris von 7 und 10 Nächten rund um den Mergui Archipel angeboten.

Die Bedeutung des „Ozeanwetters“ für Ökosysteme

Der Klimawandel beeinflusst in zunehmendem Maße die Ozeane. Temperatur und Meeresspiegel steigen, die Ozeanversauerung nimmt zu, der Sauerstoffgehalt verringert sich. Diese Prozesse haben einen Einfluss auf die marinen Ökosysteme und werden intensiv untersucht. Eine internationale Gruppe mariner Ökologen warnt jetzt davor, nur den Einfluss dieser langfristigen Änderungen („Ozeanklima“) zu betrachten. Auch rasche Fluktuationen physikalischer, chemischer und biologischer Faktoren haben einen sehr großen Einfluss auf die Lebewelt im Meer. Dieses „Ozeanwetter“ wird extremer, ist aber in bisherigen Studien kaum berücksichtigt.

Meeresmüll in entlegensten Regionen

Die Osterinsel im Südpazifik ist eine der entlegensten Regionen der Erde. Obwohl tausende Kilometer von den Kontinenten entfernt, lassen sich dort, wie im gesamten Südpazifik, die Abfälle der menschlichen Zivilisation in Form von Plastik nachweisen.