Bali nach zwei Jahren Covid-19 Pandemie

Anfang Februar 2022: Mit Ausnahme von Thailand hat sich Asien aufgrund der Corona Pandemie von der restlichen Welt noch isoliert. Auch Indonesien mit seinen Urlaubs- und Tauchparadiesen war für westliche Touristen mehr oder weniger unerreichbar. Umso erfreulicher war zu diesem Zeitpunkt dann auch die offizielle Meldung einer schrittweisen Öffnung Indonesiens und Balis für Touristen als eine Art Probelauf.

Abu Dabbab – das Rote Meer wie es sein sollte!

Zwei Wochen Ägypten - in jedem Fall ein Garant für schöne und entspannte Tauchgänge. Doch diesmal haben wir uns etwas Besonderes herausgesucht. Abu Dabbab! Die Bucht liegt zirka 30 Kilometer südlich vom Flughafen Marsa Alam und machte in der Vergangenheit schon immer wieder mit speziellen Unterwasser Begegnungen auf sich aufmerksam. Die großen grünen Meeresschildkröten sind hier nahezu garantiert. Daneben gibt es durchaus die Möglichkeit in den benachbarten Buchten ein Dugong (Seekuh) beim Schnorcheln zu beobachten. Also auch beste Voraussetzungen für interessante Tauchgänge.

Baikal - Die Mutter aller Seen

Unendliche Weite, unerreichbare Tiefen. Im Winter, wenn Väterchen Frost die Herrschaft übernimmt, bestimmen Eisdecken die Oberfläche des Baikal Sees, die scheinbar am Horizont mit dem Himmel verschmelzen. Manche Sprachen haben mehrere hundert Wörter für die verschiedenen Arten von Eis und Schnee und wer Ende Januar an den Ufern des Baikal steht, wenn der Atem vor dem Gesicht in dichten Wolken zu gefrieren scheint, sieht mit eigenen Augen, wie vielfältig die verschiedenen Erscheinungsformen von gefrorenem Wasser sein können.

Kapverden: Sal – die vergessene (Taucher)Insel

Ein paar Tage Sonne und viele Fragezeichen... Dieser Besuch ist eine Rückkehr: Bereits vor 14 Jahren haben wir die Insel das erste Mal besucht und nach einer langen Zeit des Vergessens kehren wir nun zurück. Mitten im Atlantik ist das Reiseziel mit allen Vor- und Nachteilen dieses rauen Ozeans versehen. Im Gegensatz zu anderen Atlantikinsel sind die Kap Verden ein Ganzjahresziel. Die Wahrscheinlichkeit auf Regen ist das ganze Jahr über gering. Das Wasser ist zum Beispiel im Jahresdurchschnitt mit 22 Grad doch deutlich wärmer als auf den Azoren. Beste Bedingungen für ein Traumurlaubsgebiet?

Norwegen: Orcas und Buckelwale auf Jagd

Als leidenschaftlicher Unterwasserfotograf hab ich schon viele Teile der Welt bereist und so manch beeindruckenden Tauchgang gemacht. Von den gewaltigen Hammerhaischulen in Cocos, über die faszinierende Manta-Hochzeit auf den Malediven, bis hin zu den Blauhaien im Freiwasser vor den Azoren. Eine gemeinsame Reise auf die Silverbanks vor der Küste der Dominikanischen Republik mit meiner Frau hat mich schließlich zu den Buckelwalen gebracht; die Eleganz dieser Lebewesen zog mich komplett in ihren Bann.

Visayas/Philippinen: Fotoworkshop für Makromaten!

Im Süden Negros, der größten Insel des Visayas Archipels, liegt eines der zauberhaftesten Taucherparadiese. Besonders Makrofotografen kommen hier auf ihre Kosten, denn die Artenvielfalt an bizarren Critters ist kaum irgendwo so hoch. Aber auch wunderschöne Korallenriffe und unzählige Schildkröten gibt es vor der nahegelegenen Insel Apo. Selbst nichttauchende Partner, finden hier ein Paradies, für das sich die lange Anreise lohnt.

Während der Pandemie - Trip nach Ägypten

Nachdem ich bereits letzten Sommer nach Ägypten geflogen bin, sitze ich jetzt, knapp 6 Monate später wieder am Flughafen. Anders als damals von München nach Kairo und der anschließenden 10-stündigen Taxifahrt geht es jetzt um einiges entspannter direkt von München nach Hurghada.

Die Unterwasserwelt Galapagos

"... sowohl räumlich als auch zeitlich scheinen wir dieser großen Tatsache, diesem Geheimnis der Geheimnisse - dem Erscheinen der neuen Wesen auf dieser Erde - nahe zu kommen ...". Möglicherweise Charles Darwins berühmtestes Zitat über den einzigartigen Charakter der Tierwelt, den er 1835 bei seinem Besuch auf den Galapagos-Inseln erlebte.

Curacao – die große Freiheit

Zum Jahresanfang habe ich mir viele Gedanken gemacht: Ist ein Tauchurlaub in den kommenden Wochen überhaupt möglich? Wo darf man einreisen und wo nicht, wo ist das Infektionsrisiko überschaubar, wohin gibt es vernünftige Flüge und was ist überhaupt erlaubt? Bald hat sich ein Ziel herauskristallisiert: die Möglichkeit, in Eigenregie zu Tauchen, die KLM hatte passende Flüge im Angebot – so war die Entscheidung schnell klar, Mitte Februar ging es für mich und meinen Buddy Jörg ab nach Curacao.

Blackwater Tauchen in Norwegen

Das Blackwater Tauchen ist in den vergangenen Jahren von einer gelegentlichen (und letztlich einfach unter dem Oberbegriff „Nachttauchen“ geführten) Beschäftigung für Macrofreaks, zu einer aufsehenerregenden und spannenden Nischensparte im Tauchsport avanciert. Eben besonders den Unterwasserfotos talentierter Makrofotografen ist es zu verdanken, dass wir staunend realisieren was in den oberen Wasserschichten der nächtlichen Ozeane so alles an winzigen Aliens unterwegs ist.