Divers Alert Network (DAN): Empfehlungen nach der COVID-19-Impfung

Empfehlungen zur Wiederaufnahme von Aktivitäten in einer hyperbaren Umgebung bei Personen, die gegen Covid-19 geimpft wurden. Die folgenden Empfehlungen spiegeln die Auffassung der Belgischen Gesellschaft für Tauch- und Hyperbarmedizin (SBMHS-BVOOG) wider und werden derzeit von der EUBS, ECHM und DAN Europe ausgewertet.

Malta: Grüner Pass und Millionenpaket soll den Tourismus wieder ankurbeln

Ab Juni sollen Touristen in Malta wieder willkommen geheißen werden. Ein Finanzpaket für den Tourismussektor im Wert von rund 20 Millionen Euro soll dabei helfen. Der neue Tourismusminister Clayton Bartolo sprach gestern in einer Pressekonferenz über Maltas Recovery-Plan. Ein Plan der vorsieht, dass geimpfte Touristen mit einem digitalen Grünen Pass als Impfnachweis Malta ungehindert bereisen können. Nicht geimpfte Touristen können dann wie bisher auch, einen negativen PCR-Test zur Einreise vorlegen.

Sharkproject protestiert gegen Haifangpläne auf den Malediven

Offener Brief der Meeres- und Artenschutzorganisation Sharkproject an den Präsidenten der Malediven. Mit einem offenen Brief wendet sich die international tätige Meeres- und Artenschutzorganisation Sharkproject an den Präsidenten und an alle Regierungsmitglieder der Republik Malediven.

Petition gegen Haifang auf den Malediven

Die Fischereiministerin der Malediven, Zaha Waheed, hat kürzlich erklärt, dass es intensive Gespräche gibt, das Verbot des Haifischfangs zu beenden. Ministerin Zaha erklärte dies als Antwort auf die Frage eines Mitglieds des Wirtschaftsausschusses des People's Majlis (Parlament) der Malediven. Laut Minister Zaha gibt es nur eine sehr geringe Anzahl von Ländern, die Haie schützen. Es gibt also keinen vernünftigen Grund dies nicht auch auf den Malediven durchzuführen.

Blitzgeräte an die verschiedenen Kamera-Blitztechniken anpassen

Wer einen Lichtleiter an seinem Unterwasser-Gehäuse nutzt, um das Blitzsignal seiner Kamera auf den externen Unterwasserblitz nutzt, kennt vermutlich ein Problem, dass es zu lösen gibt. Der amphibische Blitz löst zwar aus, aber das Bild auf der Kamera ist dunkel. Verzweiflung ist angesagt!

Der Lastensegler im Schweriner See

Schwerin ist nicht nur die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, sondern auch die älteste Stadt im nördlichen Bundesland, die erstmals im Jahre 1018 erwähnt wurde. Heute befinden sich neben dem wohl bekanntesten Wahrzeichen, dem Schweriner Schloss auch 12 Seen im Stadtgebiet. Das größte Gewässer ist der Schweriner See, der in den sogenannten Innen- und Aussensee unterteilt wird.

Auf den Spuren der Blockbuster: Hollywood in Malta

Mitten im leuchtend blauen Mittelmeer, etwas südlich von Sizilien, liegen die Inseln Malta, Gozo und Comino. Sie sind geprägt durch ihr mildes Klima, wunderschöne Landschaften und ein vielseitiges Kulturerbe. Die Mittelmeerinseln sind besonders bei Tauchern beliebt. Egal, ob man nach Küstentauchgängen sucht oder eher auf Bootstauchgänge aus ist, die Auswahl an Tauchplätzen ist ebenso vielfältig wie das Leben unter Wasser.

Abfallentsorger „Seabin“ im Einsatz in Triest

Vor einigen Jahren stellten wir bereits den automatisierten, schwimmenden Papierkorb vor, der von den Surfern Andrew Turton und Pete Ceglinski entwickelt wurde. Müll, Öl, Kraftstoffe und Reinigungsmittel sollen so eingesammelt bzw. abgesaugt werden.

Tsunami Warnung: Starkes Erdbeben vor Neuseeland

Vor der Küste Neuseelands hat es ein Erdbeben der Stärke 7,2 gegeben. Das Erdbeben ereignete sich um 2.27 Uhr nachts (Ortszeit) in 94 Kilometern Tiefe. Das Zentrum lag 85 Kilometer östlich von Te Araroa und 412 Kilometer östlich von Auckland, teilte das örtliche Monitoringsystem GeoNet mit. Es wurde eine Tsunami-Warnung ausgesprochen.

Erfolg für Sharkproject: Spanien und Portugal schützen Makohai

Die Artenschutzorganisation Sharkprojet, setzt sich seit 2002 in mehreren Ländern für über 500 Haiarten und das marine Ökosystem ein. Die Länder Spanien und Portugal, stellten sich in Sachen Haischutz eher hinten an. Jetzt kündigen sie jedoch Maßnahmen zum Schutz des bedrohten Makohais an. Trotzdem ist das Überleben dieser bedrohten Hochseeart im Atlantik noch immer ungewiss.