• 12205 Fotos
  • 100 Videos

Tauchen auf den Philippinen

Tauchen kann man eigentlich überall auf den Philippinen. Am bekanntesten sind unter Tauchern aber Ortsbezeichnungen wie Puerta Galera, Boracay, Coron, Bohol und Subic Bay. Zu sehen gibt es unter Wasser ebenso faszinierende Kleinstlebewesen am Riff wie auch die "üblichen Verdächtigen" in Form von vielen bunten Fischen - und natürlich auch Mantas, Haie, Walhaie und anderen Großfisch. Wracks gibt es dort seit dem 2. Weltkrieg ebenfalls genug.

Aktuellste News Philippinen

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Wir waren im Dezember 2017 für 18 Tage zu Gast in diesem traumhaft schönen Resort. Wir waren zum ersten Mal auf den Philippinen und auf Empfehlung in diesem Resort. Wir wurden am Flughafen in Cebu sehr herzlich empfangen und dann zum Resort begleitet. Das Anreisepaket ist auf jeden Fall empfehlenswert und man muss sich nach dem langen Flug um nichts mehr kümmern. Alle Bungalows liegen wunderschön in einer tropischen Gartenanlage. Überall findet man Liegestühle oder Lounge zum chillen und relaxen. Von den Bungalows und auch vom Restaurant aus hat man einen traumhaften Blick auf Guindulman. Von unserer Lieblingsliege am Pool konnte man jeden Abend umwerfende Sonnenuntergänge bei einer leckeren Pina Colada genießen. Das Resort ist top gepflegt, liebevoll dekoriert und sauber. Jeden Tag wurde mit neuem Gedeck und neuer Blumendekoration das Abendessen serviert. Das Essen ist liebevoll zubereitet, abwechslungsreich und sehr lecker. Nachschlag ist immer möglich. Gewichtszunahme garantiert! Im Resort werden auch Massagen angeboten. Mit den Tri-cycles kann man günstig nach Anda oder Guindulman fahren. Über das Resort haben wir auch Mopeds gebucht und die Sehenswürdigkeiten von Bohol auf eigene Faust erkundet. Das Personal ist immer ansprechbar und lebensfroh und ließt einem jeden Wunsch von den Augen ab. Sonderwünsche werden immer gerne und freudig erfüllt. Bewundernswert ist mit welcher Herzlichkeit und Freundlichkeit man dort umsorgt wird. Tauchen ist sowohl am Hausriff als auch per Boot möglich. Uhrzeit und Abstimmung ist individuell wählbar. Auch steht ein Tauchguide zur Verfügung. Flaschen werden einem zu Strand getragen. Es ist alles perfekt organisiert und das Verhältnis Preis-Leistung stimmt. Unser Lieblingstauchplatz war der Coral Garden. Wunderschön und es sind dort sehr viele Wasserschildkröten zu bestaunen. Ausflüge können über das Resort gebucht werden. Das ist stressfrei und die Ausflüge sind perfekt organisiert und werden begleitet. Es fehlt wirklich an nichts. An Essen und Getränke ist immer gedacht. Unbedingt Ausflug zur Fledermaus-Höhle machen! Wir haben uns super erholt und sehr wohl gefühlt. Weihnachten wurde wunderschön gefeiert und wir haben viel Philippinische Tradition und Kultur erleben können. Die Atmosphäre war sehr familiär und auch mit den anderen Gästen war es eine schöne Stimmung und gute Zeit. Nicht zu vergessen die wunderschöne Strandparty mit Phillipinischer Livemusik die für unseren letzten Abend organisiert wurde. Das sind schöne und bleibende Erinnerungen. Wir würden gerne irgendwann wiederkommen. Das Resort ist sowohl für Taucher als auch für Nichttaucher geeignet. Wünschenswert wäre WLAN, sonst gibt es wirklich nichts zu bemängeln. Moni & Jürgen aus Stuttgart
Nachdem ich nun zum zweiten Mal vor Ort war, wird es Zeit, mal ein paar Worte zu verlieren :) Anilao stand schon lange vor meinem ersten Besuch hier auf meiner Liste - nur die ansässigen Divecenter hatten immer eine schwer zu durchschauende Preispolitik, bzw. machen die den Preis zumeist von der Anzahl der Taucher/Boot abhängig, aber da die die scheinbar so gut wie nie genau wissen, konnten die mir nur ungenügende Infos geben, was denn nun genau an Kosten auf mich zukommt - ausser wenn ich ein Boot alleine nehme, aber das sprengt doch ganz massiv mein Budget. Dann hat das Buceo eröffnet, mit "normaler" Preisliste, und einem ersten Trip stand nichts mehr im Wege. Anreise: (Dauer und Weg ist ungefähr vergleichbar mit einer Reise nach Nord-Sulawesi) z.B: Direkt nach Singapur, dort Umsteigen nach Manila (mit 3 hrs. selbe Flugzeit wie z.B. nach Manado) und dann nochmals ca. 2,5-3 Stunden Autofahrt gefolgt von einer 5 minütigen Bootsfahrt. Alles in Allem von München ca. 23 Stunden von "Haustür zu Haustür". Unterkunft: Es gibt 3 verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten: die Bungalows ("DeLuxe") bieten viel Platz und jede Menge Annehmlichkeiten wie safe, Ventilator, leise Klima, Wasserkocher, Kühlschrank (mit Softdrinks) etc. und einen Balkon mit phantastischer Aussicht aufs Meer mit Blick Richtung Westen (Sonnenuntergang). 2 große Betten und ein kleineres Bett sind dort vorhanden, das Bad ist ebenfalls sehr groß und modern. Daneben gibt es noch "Superior" Räume und "Standard" Zimmer (kleiner und weniger Luxus). Wifi gibt es auch, hat bei mir noch im Bungi funktioniert. Zimmertipp: beim Buchen zumindest nach einem Bungi "möglichst unten" fragen, denn für die Oberen muss man schon ein paar Stufen klettern....aber die Aussicht ist dann Klasse. Wer einen Pool braucht, auch den gibt es. Frühstück ist in der Übernachtung inkludiert, Mittags und Abends gibt es á la carte, es gibt 2 Karten, eine mit philippinischen Gerichten und eine mit internationalen, wer will, kann hier auch ein Schnitzel mit Pommes essen. Preise für Essen und Getränke sind o.k. Ausstattung Dive Center: Kameraraum und Spülbecken für Kameras sind vorhanden, Nitrox vorhanden, Aussenduschen (eine mit WARMWASSER (!), wie genial war das nach dem Nacht-TG)....das Leih-Equipment kann ich nicht beurteilen. Für das Briefing am Divecenter gibt es handgemalte Karten der Tauchplätze. Das Equipment wird sorgsam vom Staff auf die Boote gebracht. Normaler Tagesablauf: ab 07:00 Frühstück, ca. 08:00-08:15 Aufrödeln und briefing, dann Abfahrt mit den klassischen Bangkas zum ersten TG. Je nachdem, wie weit der weg ist, kommt man danach zurück oder bleibt für den zweiten auf dem Boot. Zwischend den TG gab es Wasser, Kaffe, Tee, Kekse und Bananen. Wobei mein Favorit eine heisse Schokolade war :). Rückkehr Mittags ca. 12:30, um 15:00 dann Dritter Tauchgang und 17:30 Abfahrt Nachttauchgang. Für Vieltaucher empfiehlt sich das "unlimited Dive Package" mit 4 TG/Tag. Tipps Tauchen: wer viel fotografiert und sich da auch mal ein wenig Zeit nimmt, sollte über die Option eines private guides nachdenken (bei mir war die Gruppenzusammenstellung nicht immer optimal). Tauchplätze / Tauchgebiet: Ich vergleiche ungern Tauchgebiete, da jedes seine ganz speziellen Vorzüge hat. Was gibt es also hier zu sehen bzw. für wen wäre Anilao eine Option? Es gibt ca. 50 Tauchplätze, und der ganz große Vorteil dieser Region ist die unglaubliche Diversität der Tauchplätzen. Man kann es "ganz grob" so sagen, dass etwa die eine Hälfte der TG Coral-Dives sind und die andere Muck-Dives. Und ich muss dazu sagen: ich bin nicht gerade ein Korallen-Fan, aber die Tauchplätze mit Korallen waren fast ausnahmslos richtig klasse, da sich auch hier massenhaft interessante Macro-Motive getummelt haben. Kirbys-Rock und Redrock beispielsweise sind absolute Weltklasse Tauchplätze, "trotz" Korallen :). Dazu "meine" muck Favoriten Heidis und SecretBay. Nur um einige zu nennen. Daneben gibt es aber noch viele weitere Klasse-Tauchplätze. Besondere Erwähnung sollte auch das Hausriff finden: Hammer! Nicht umsonst kommen fast täglich andere Anbieter hierher zum Tauchen, besonders Abends zum Nacht-TG. Das Hausriff teilt sich mit einem anderen aus meiner Sicht den Platz 1 für das beste Hausriff. Wenn ich insgesamt über die Tauchplätze nachdenke, gab es nicht einen einzigen enttäuschenden TG...So oft kann ich das auch nicht behaupten. Was gibt es zu sehen? Gleich am Anfang: wer "Großes" sucht, wird es hier (ausser ein paar Schildis) wahrscheinlich nicht finden und ist in Anilao am falschen Ort. Ansonsten: Alles, was "klein" ist: Natürlich Nudis! In allen Größen, Farben und Formen. Dann noch shrimps, Octopus (z.B. haufenweise Mimics), Anglerfische, Ghostpipes, Bobtails, Rhinopias etc. Im Prinzip kann einem so ziemlich alles aus dem "Reef-Fish" bzw. "Reef-Creature" Buch über den Weg schwimmen. KANN - nicht wird. Aber der Artenreichtum ist schon verblüffend und ein für mich absolutes gewichtiges Entscheidungs-Kriterium. Die guides waren durchweg sehr kompetent beim Auffinden der kleinen Preziosen, auch auf "Wünsche" wird versucht einzugehen, falls es die Möglichkeit gibt. Strömungstauchgänge werden weitestgehend vermieden bzw. der Tauchplatz bei zu viel Strömung gewechselt. Die Sicht war o.k., es hatte doch ab und an relativ stark geregnet. Wassertemperaturen schwankten so um die 26°C. Ich werde definitiv wiederkommen, denn leider (oder zum Glück?) hatte ich mit meinen Spezialwunsch kein Glück und "muss" daher eh nochmal dahin :)
Die Zimmer sind groß und geräumig. Die Klimaanlage kann durchlaufen, eine Aktivierung per Zimmerschlüssel bedarf es nicht. Trotz mehrmaliger Aufforderung wurde weder das Zimmer gemacht, noch wurde das Bad geputzt. Auf dem Toilettendeckel waren Flecken, alle Armaturen waren verkalkt. Hier wissen die Leute von der Staff nicht, das man diese Flecken mit Essig gesäubert bekommt. Die Boden- und Wandfliesen waren aufs übelste verschmutzt. Nun könnte man Abstriche machen, weil das Wasser sehr kalkhaltig ist, jedoch ist eine Reinigung mit den richtigen Mitteln möglich. Im krassen Gegensatz hierzu die Zimmer des Sabang Inn Resorts, die alle 2 Wochen mit Essig den Ablagerungen auf den Pelz rücken. Dort sieht alles aus wie neu. Doch zurück zum Atlantis. Im Bad wurde selbst der Spiegel nicht geputzt, oder die Edelstahlhalterung des Toilettenpapierhalters. Bei Zimmerpreisen von /ab 2.500 PHP also, über 40 € darf man mehr erwarten. Der Pool in der Mitte hat keinen ansprechenden Charakter und ist anscheinend ausschließlich als Ausbildungspool für Taucher interessant. Das Publikum besteht überwiegen aus Koreanern und Chinesen. 10 Meter weiter im Big Apple Dive-Resort sieht das schon anders aus. Hier wird ordentlich gesäubert und die ZImmer liegen bei 1.500 PHP pro Nacht und es gibt einen traumhaften Pool sowie Restaurant und Bar mit Billiard. Hier muss dringend bei der Sauberkeit nachgebessert werden. Es müssen nicht nur die Mitarbeiter geschult, sondern auch kontrolliert werden. Ein Frühstück wird nicht angeboten. Am besten keine Zimmer in Poolnähe buchen, hier wird schon früh am Morgen die Tauchausrüstung für die Ausbildung oder Ausfahrten vorbereitet, was mit Lärm verbunden ist. Ausserdem neigen die anderen Gäste dazu den für die Poolzimmer dazugehörige Sitzgruppe zu nutzen, das geschieht dann direkt am Fenster des Zimmers. Unangenehm. Wenn ich die alten Berichte lese scheint es mir, als wenn das Resort vor einigen Jahren komplett renoviert wurde, aber das leider die Zimmer nicht gepflegt werden und langsam alles verrottet. Keine wirkliche Empfehlung.
Was können wir schreiben, was hier noch nicht bei den 5 Sterne Bewertungen geschrieben steht? Wir (2 Taucher und 2 Nichtaucher) waren vom 29.09.- 14.10.2017 bei Enjoy Diving by Guido Busch bzw. im Dolphin Beach Resort zur Gast. Von der ersten Anfrage bis hin zur Abreise war alles zu unserer vollsten Zufriedenheit super toll organisiert und geplant worden durch Guido. Wir machten insgesamt 20 Tauchgänge. Von einer überragenden Unterwasserwelt, spektakulären Strömungstauchgängen, bunte Korallengärten, Seeschlangen, Schnecken, Schildkröten, bunte Fische bis zu den heißersehnten Pygmäenseepferdchen war alles dabei. Wir kamen voll auf unsere Kosten. Die Pausen zwischen den Tauchgängen machten wir meistens auf der Bikini Bar. Auch nach den Tauchgängen und an tauchfreien Tagen stand uns Guido mit Rat und Tat zur Seite. Er versuchte uns alles zu ermöglichen. Und was nicht möglich war lag an den Launen der Natur. Zaubern kann selbst Guido nicht . Er plante mit uns Ausflüge zu den Wasserfällen, zur Zipline, White Beach, Hängebrücke, Sabang, Puerto Galera und führte diese auch mit uns durch. Ebenso wie die vielen und guten Restaurantbesuche (lecker). Alles in allem, wir können Enjoy Diving by Guido Busch nur jedem wärmstens empfehlen und ans Herz legen! DANKE GUIDO FÜR DIE UNVERGESSLICHEN TAGE BEI DIR (unter Wasser oder an der Luft). DANKESCHÖN AN DEINE FAMILIE UND DEIN TEAM. IHR WART ECHT SUUUUUUUPER. WEITER SO! WIR WERDEN UNS IM MÄRZ WIEDER ZUR KATAMARAN-TOUR SEHEN. LG Sabine, Raphael , Laura und unsere Oma (Bernadette) P.S. unsere Tochter (16) weinte bei der Abreise, weil es ihr schönster Urlaub war. Das soll was heißen!!!!
Ich war zusammen mit meinen zwei Buddys vom 3.10.-18.10. zu Gast im Sunset Dive Resort auf Bohol. Das Resort wird von Kai und seiner Frau Sallie geleitet. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aller Angestellten , ob Servicekraft , Zimmermädchen ,Tauchguides oder Bootsbesatzung haben wir so noch nicht erlebt. Wir waren begeistert. Das traumhaft, ca.30 m oberhalb der Wasserlinie liegende Resort begeistert nicht nur mit dem paradiesischen , mit viel Liebe fürs Detail angelegten Garten. Die fünf Tip- Top gepflegten Bungalows , alle mit Meerblick ,die Massagelounge ,die Relaxingzone und das Restaurant im Haupthaus fügen sich harmonisch in das Resortgrundstück ein. Im Restaurant gibt es täglich frisch gekochte,köstliche Gerichte, die sich während unseres Aufenthalt nicht einmal wiederholt haben. Spezielle Wünsche oder Unverträglichkeiten werden selbstverständlich berücksichtigt. Eine kleine Tauchbasis mit fantastischen Meerblick rundet das Gesamte ab. Zu den Booten führt eine Treppe mit 62 Stufen. Das tragen der Ausrüstung nimmt euch die Bootsbesatzung ab wenn ihr möchtet...Die umliegenden Tauchplätze liegen ca. 2 Minuten bis maximal 30 Minuten um das Resort herum und werden mit einer Orts typischen Banka angefahren. Tolle , intakte Tauchplätze mit allem was das Taucher-Makroherz sich wünscht erwarten euch. Wer ein Klasse Resort,gutes Essen,herzliche und freundliche Gastgeber und Angestellte in Kombination mit extrem guten Tauchplätzen sucht und die lange Anreise nicht abschreckt findet hier sicher sein neues "Lieblings- Resort" .
Wir waren im Dezember 2017 für 18 Tage zu Gast in diesem traumhaft schönen Resort. Wir waren zum ersten Mal auf den Philippinen und auf Empfehlung in diesem Resort. Wir wurden am Flughafen in Cebu sehr herzlich empfangen und dann zum Resort begleitet. Das Anreisepaket ist auf jeden Fall empfehlenswert und man muss sich nach dem langen Flug um nichts mehr kümmern. Alle Bungalows liegen wunderschön in einer tropischen Gartenanlage. Überall findet man Liegestühle oder Lounge zum chillen und relaxen. Von den Bungalows und auch vom Restaurant aus hat man einen traumhaften Blick auf Guindulman. Von unserer Lieblingsliege am Pool konnte man jeden Abend umwerfende Sonnenuntergänge bei einer leckeren Pina Colada genießen. Das Resort ist top gepflegt, liebevoll dekoriert und sauber. Jeden Tag wurde mit neuem Gedeck und neuer Blumendekoration das Abendessen serviert. Das Essen ist liebevoll zubereitet, abwechslungsreich und sehr lecker. Nachschlag ist immer möglich. Gewichtszunahme garantiert! Im Resort werden auch Massagen angeboten. Mit den Tri-cycles kann man günstig nach Anda oder Guindulman fahren. Über das Resort haben wir auch Mopeds gebucht und die Sehenswürdigkeiten von Bohol auf eigene Faust erkundet. Das Personal ist immer ansprechbar und lebensfroh und ließt einem jeden Wunsch von den Augen ab. Sonderwünsche werden immer gerne und freudig erfüllt. Bewundernswert ist mit welcher Herzlichkeit und Freundlichkeit man dort umsorgt wird. Tauchen ist sowohl am Hausriff als auch per Boot möglich. Uhrzeit und Abstimmung ist individuell wählbar. Auch steht ein Tauchguide zur Verfügung. Flaschen werden einem zu Strand getragen. Es ist alles perfekt organisiert und das Verhältnis Preis-Leistung stimmt. Unser Lieblingstauchplatz war der Coral Garden. Wunderschön und es sind dort sehr viele Wasserschildkröten zu bestaunen. Ausflüge können über das Resort gebucht werden. Das ist stressfrei und die Ausflüge sind perfekt organisiert und werden begleitet. Es fehlt wirklich an nichts. An Essen und Getränke ist immer gedacht. Unbedingt Ausflug zur Fledermaus-Höhle machen! Wir haben uns super erholt und sehr wohl gefühlt. Weihnachten wurde wunderschön gefeiert und wir haben viel Philippinische Tradition und Kultur erleben können. Die Atmosphäre war sehr familiär und auch mit den anderen Gästen war es eine schöne Stimmung und gute Zeit. Nicht zu vergessen die wunderschöne Strandparty mit Phillipinischer Livemusik die für unseren letzten Abend organisiert wurde. Das sind schöne und bleibende Erinnerungen. Wir würden gerne irgendwann wiederkommen. Das Resort ist sowohl für Taucher als auch für Nichttaucher geeignet. Wünschenswert wäre WLAN, sonst gibt es wirklich nichts zu bemängeln. Moni & Jürgen aus Stuttgart
Nachdem ich nun zum zweiten Mal vor Ort war, wird es Zeit, mal ein paar Worte zu verlieren :) Anilao stand schon lange vor meinem ersten Besuch hier auf meiner Liste - nur die ansässigen Divecenter hatten immer eine schwer zu durchschauende Preispolitik, bzw. machen die den Preis zumeist von der Anzahl der Taucher/Boot abhängig, aber da die die scheinbar so gut wie nie genau wissen, konnten die mir nur ungenügende Infos geben, was denn nun genau an Kosten auf mich zukommt - ausser wenn ich ein Boot alleine nehme, aber das sprengt doch ganz massiv mein Budget. Dann hat das Buceo eröffnet, mit "normaler" Preisliste, und einem ersten Trip stand nichts mehr im Wege. Anreise: (Dauer und Weg ist ungefähr vergleichbar mit einer Reise nach Nord-Sulawesi) z.B: Direkt nach Singapur, dort Umsteigen nach Manila (mit 3 hrs. selbe Flugzeit wie z.B. nach Manado) und dann nochmals ca. 2,5-3 Stunden Autofahrt gefolgt von einer 5 minütigen Bootsfahrt. Alles in Allem von München ca. 23 Stunden von "Haustür zu Haustür". Unterkunft: Es gibt 3 verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten: die Bungalows ("DeLuxe") bieten viel Platz und jede Menge Annehmlichkeiten wie safe, Ventilator, leise Klima, Wasserkocher, Kühlschrank (mit Softdrinks) etc. und einen Balkon mit phantastischer Aussicht aufs Meer mit Blick Richtung Westen (Sonnenuntergang). 2 große Betten und ein kleineres Bett sind dort vorhanden, das Bad ist ebenfalls sehr groß und modern. Daneben gibt es noch "Superior" Räume und "Standard" Zimmer (kleiner und weniger Luxus). Wifi gibt es auch, hat bei mir noch im Bungi funktioniert. Zimmertipp: beim Buchen zumindest nach einem Bungi "möglichst unten" fragen, denn für die Oberen muss man schon ein paar Stufen klettern....aber die Aussicht ist dann Klasse. Wer einen Pool braucht, auch den gibt es. Frühstück ist in der Übernachtung inkludiert, Mittags und Abends gibt es á la carte, es gibt 2 Karten, eine mit philippinischen Gerichten und eine mit internationalen, wer will, kann hier auch ein Schnitzel mit Pommes essen. Preise für Essen und Getränke sind o.k. Ausstattung Dive Center: Kameraraum und Spülbecken für Kameras sind vorhanden, Nitrox vorhanden, Aussenduschen (eine mit WARMWASSER (!), wie genial war das nach dem Nacht-TG)....das Leih-Equipment kann ich nicht beurteilen. Für das Briefing am Divecenter gibt es handgemalte Karten der Tauchplätze. Das Equipment wird sorgsam vom Staff auf die Boote gebracht. Normaler Tagesablauf: ab 07:00 Frühstück, ca. 08:00-08:15 Aufrödeln und briefing, dann Abfahrt mit den klassischen Bangkas zum ersten TG. Je nachdem, wie weit der weg ist, kommt man danach zurück oder bleibt für den zweiten auf dem Boot. Zwischend den TG gab es Wasser, Kaffe, Tee, Kekse und Bananen. Wobei mein Favorit eine heisse Schokolade war :). Rückkehr Mittags ca. 12:30, um 15:00 dann Dritter Tauchgang und 17:30 Abfahrt Nachttauchgang. Für Vieltaucher empfiehlt sich das "unlimited Dive Package" mit 4 TG/Tag. Tipps Tauchen: wer viel fotografiert und sich da auch mal ein wenig Zeit nimmt, sollte über die Option eines private guides nachdenken (bei mir war die Gruppenzusammenstellung nicht immer optimal). Tauchplätze / Tauchgebiet: Ich vergleiche ungern Tauchgebiete, da jedes seine ganz speziellen Vorzüge hat. Was gibt es also hier zu sehen bzw. für wen wäre Anilao eine Option? Es gibt ca. 50 Tauchplätze, und der ganz große Vorteil dieser Region ist die unglaubliche Diversität der Tauchplätzen. Man kann es "ganz grob" so sagen, dass etwa die eine Hälfte der TG Coral-Dives sind und die andere Muck-Dives. Und ich muss dazu sagen: ich bin nicht gerade ein Korallen-Fan, aber die Tauchplätze mit Korallen waren fast ausnahmslos richtig klasse, da sich auch hier massenhaft interessante Macro-Motive getummelt haben. Kirbys-Rock und Redrock beispielsweise sind absolute Weltklasse Tauchplätze, "trotz" Korallen :). Dazu "meine" muck Favoriten Heidis und SecretBay. Nur um einige zu nennen. Daneben gibt es aber noch viele weitere Klasse-Tauchplätze. Besondere Erwähnung sollte auch das Hausriff finden: Hammer! Nicht umsonst kommen fast täglich andere Anbieter hierher zum Tauchen, besonders Abends zum Nacht-TG. Das Hausriff teilt sich mit einem anderen aus meiner Sicht den Platz 1 für das beste Hausriff. Wenn ich insgesamt über die Tauchplätze nachdenke, gab es nicht einen einzigen enttäuschenden TG...So oft kann ich das auch nicht behaupten. Was gibt es zu sehen? Gleich am Anfang: wer "Großes" sucht, wird es hier (ausser ein paar Schildis) wahrscheinlich nicht finden und ist in Anilao am falschen Ort. Ansonsten: Alles, was "klein" ist: Natürlich Nudis! In allen Größen, Farben und Formen. Dann noch shrimps, Octopus (z.B. haufenweise Mimics), Anglerfische, Ghostpipes, Bobtails, Rhinopias etc. Im Prinzip kann einem so ziemlich alles aus dem "Reef-Fish" bzw. "Reef-Creature" Buch über den Weg schwimmen. KANN - nicht wird. Aber der Artenreichtum ist schon verblüffend und ein für mich absolutes gewichtiges Entscheidungs-Kriterium. Die guides waren durchweg sehr kompetent beim Auffinden der kleinen Preziosen, auch auf "Wünsche" wird versucht einzugehen, falls es die Möglichkeit gibt. Strömungstauchgänge werden weitestgehend vermieden bzw. der Tauchplatz bei zu viel Strömung gewechselt. Die Sicht war o.k., es hatte doch ab und an relativ stark geregnet. Wassertemperaturen schwankten so um die 26°C. Ich werde definitiv wiederkommen, denn leider (oder zum Glück?) hatte ich mit meinen Spezialwunsch kein Glück und "muss" daher eh nochmal dahin :)

Tauchbasen auf den Philippinen

Zeige alle Tauchbasen auf den Philippinen

Tauchsafaris auf den Philippinen

Zeige alle Liveaboards auf den Philippinen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen