• 10403 Fotos
  • 152 Videos

Tauchen auf den Malediven

Auf den Malediven wird von der jeweils gebuchten Hotelinsel aus getaucht. Es gibt zwar auch Safariboote, jedoch ist die Spielart direkt vom Strand aus zu Tauchen bzw. mit einem kleinen Boot, dem Dhoni, zum Tauchspot gefahren zu werden, die weitaus verbreitetste. In der Regel gibt es Natur pur zu sehen. Das heißt: Korallen, Kleinfisch - aber auch Großfisch wie z.B. Walhaie, Mantas und Haie. Wracks bilden eher die Ausnahme, sind aber durchaus auch vorhanden.

Eine gute Vorbereitung für eine Reise auf die Malediven gibt dieser Reiseführer.

Aktuellste News Malediven

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Als Paar haben wir im April/Mai 2018 zahlreiche Tauchgänge mit dem Team der Sea Explorer auf Reethi Faru durchgeführt. Die Tauchbasis auf Reethi Faru steht unter kundiger Leitung, die bereits Erfahrung sowie Organisations- und Ablaufkenntnisse für einen reibungslosen Betrieb einer modern und technisch top ausgestatteten Tauchbasis auf den Malediven von der Schwesterinsel Reethi Beach mitbringt. Das Sea Explorer Dive Center bietet Schnuppertauchen, tägliche Ausflüge zu einer Vielzahl möglicher Tauchplätze (in der Regel 2-Tank-Dive am Vormittag und 1-Tank-Dive am Nachmittag) sowie Sondertauchgänge (z. B. Nachttauchen) an. Getaucht wird mit Luft oder Nitrox, wobei für Nitrox kein Aufschlag berechnet wird. Die Anfahrt zu den zahlreichen Tauchplätzen erfolgt mit dem Boot. Mitarbeiter der Tauchbasis sorgen zuverlässig für den Hin- und Rücktransport der Tauchausrüstungen (in nummerierten Boxen) und übernehmen nach Rückkehr auch die Reinigung und Lagerung am entsprechenden gekennzeichneten Boxenplatz in der Tauchbasis. Sehr komfortabel! Die Mitarbeiter der Tauchbasis sind - wie die jeweiligen Boot-Crews - freundlich, nehmen sich der Anliegen der Taucher an und sind stets darum bemüht, für die jeweils an Bord befindlichen Taucher adäquate Buddy-Teams zusammenzustellen. Sicherheitsvorkehrungen und -bedürfnisse kommen dabei nicht zu kurz. Gemäß unserer Erfahrungen wurde immer ein guter Ausgleich von Sicherheitsbedürfnis und Tauchfreiheit gefunden. Wir haben bei unserem Aufenthalt auf Reethi Faru mehr Tauchgänge absolviert als geplant, da uns das Tauchen mit dem Team der Sea Explorer sehr viel Spaß gemacht hat und uns die Guides durch ihre unkomplizierte und unaufdringliche Art immer wieder zum Besuch uns noch unbekannter Tauchplätze motivieren konnten. Enttäuscht wurden wir dabei nicht. 5 Sterne von uns!

Licht und Schatten

Taucher324570
Wir waren im März 2018 zu viert auf Reethi Beach. Ich möchte mich hier nur zum Tauchen äußern; ein ausführlicher Bericht zu Insel und Unterkunft ist auf HolidayCheck bzw. TripAdvisor eingestellt. - Basis ist sehr übersichtlich, gut aufgeräumt mit ausreichend Platz für die Ausrüstung - Boxen / Bügel mit Nummern, so dass alles seine Ordnung hat - Ausreichend Leihausrüstung augenscheinlich vorhanden - An Bord ist Wasser, Toilette (klein, sauber und völlig i.O) vorhanden, keine Handtücher - Gerät muss selbst fertig gemacht werden; die Bootscrew ist zurückhaltend freundlich, macht aber nur das Notwendigste. Das kennen wir von Indonesien, Philippinen, Thailand etc. etwas anders… (und das bei dem Preis) - Beim Checkin an der Basis wurden wir immer wieder auf die hohen Sicherheitsstandards hingewiesen, aber bis zum Ende unseres Urlaubs wollte niemand unsere Bücher hinsichtlich Brevet / gültige Tauchuntersuchung / Anzahl TG sehen - Nette und lustige Guides, tlw. leider sehr aufdringlich (was wir so von den Malediven nicht kannten) und als eine Taucherin mal so „zum Spaß“ über Bord geworfen wurde, waren wir alle sprachlos über so viel Unverschämtheit. -- Häufiger Tauchplatzwechsel, da die Bedingungen nicht passten. Man sollte meinen, dass die Guides ihre Tauchplätze und die Strömungsverhältnisse zu den jeweiligen Tageszeiten kennen sollten, aber leider Fehlanzeige. 1x wurden die Taucher an falscher Stelle abgesetzt und es dauerte 20min bis alle wieder an Bord waren, da die Guides nicht in der Lage waren, diese Situation den Tauchern entsprechend zu kommunizieren. - Was wir sehr schlecht fanden: die Guides tauchen einfach drauf los, schauen nicht ob ihre Gruppe vollständig ist, drehen sich nicht um, zeigen fast nichts. Gut, dass fast nur erfahrene Taucher an Bord waren. Ich weiß nicht, ob bei einer Notfallsituation alles so gut gegangen wäre… Es wurde zwar immer von Sicherheit geredet, aber ein sicheres Gefühl wollte sich bei uns nicht einstellen. - Mein Jacket wurde ohne mich zu informieren ausgetauscht; das in den Taschen und am Jacket verstaute Equipment (Sicherheitsboje / Messer / Karabiner zur Befestigung von Fini und Octopus etc.) war trotz sofortiger Reklamation vor dem Ablegen des Bootes nicht aufzufinden. Ich war stinksauer, doch erst einmal passierte gar nichts. Erst nachdem mir der Kragen geplatzt ist, wurde hektisch mit der Basis telefoniert und als wir vom Tauchen zurück kamen, waren meine Sachen dann auch auf wundersame Weise wieder aufgetaucht. Ich bin ja schon viel rumgekommen, aber dass meine Ausrüstung ausgetauscht bzw. abmontiert wird ohne Bescheid zu sagen, fand ich ziemlich unverschämt und gefährlich (Sicherheitsboje!). - Man muss alles selbst spülen und aufhängen - Sehr hohe Preise für Tauchen / Boot - Unterwasserwelt: sehr viel zerstört, Hartkorallen fast alle tot, wenig Weichkorallen, Großfisch nur hin und wieder Stachel- und Adlerrochen, nur ganz selten mal eine kleine Schildkröte, keine Haie, ansonsten nur die üblich Verdächtigen, nichts Besonderes. Gesamteindruck: Für erfahrene Taucher eher enttäuschend und nicht lohnenswert. Mit anderen Ländern Asiens überhaupt nicht zu vergleichen; Preis / Leistung stimmt hier leider überhaupt nicht. Wir würden nicht noch einmal wiederkommen und können die überschwenglichen Bewertungen leider nicht teilen.
Als Paar haben wir im April/Mai 2018 zahlreiche Tauchgänge mit dem Team der Sea Explorer auf Reethi Faru durchgeführt. Die Tauchbasis auf Reethi Faru steht unter kundiger Leitung, die bereits Erfahrung sowie Organisations- und Ablaufkenntnisse für einen reibungslosen Betrieb einer modern und technisch top ausgestatteten Tauchbasis auf den Malediven von der Schwesterinsel Reethi Beach mitbringt. Das Sea Explorer Dive Center bietet Schnuppertauchen, tägliche Ausflüge zu einer Vielzahl möglicher Tauchplätze (in der Regel 2-Tank-Dive am Vormittag und 1-Tank-Dive am Nachmittag) sowie Sondertauchgänge (z. B. Nachttauchen) an. Getaucht wird mit Luft oder Nitrox, wobei für Nitrox kein Aufschlag berechnet wird. Die Anfahrt zu den zahlreichen Tauchplätzen erfolgt mit dem Boot. Mitarbeiter der Tauchbasis sorgen zuverlässig für den Hin- und Rücktransport der Tauchausrüstungen (in nummerierten Boxen) und übernehmen nach Rückkehr auch die Reinigung und Lagerung am entsprechenden gekennzeichneten Boxenplatz in der Tauchbasis. Sehr komfortabel! Die Mitarbeiter der Tauchbasis sind - wie die jeweiligen Boot-Crews - freundlich, nehmen sich der Anliegen der Taucher an und sind stets darum bemüht, für die jeweils an Bord befindlichen Taucher adäquate Buddy-Teams zusammenzustellen. Sicherheitsvorkehrungen und -bedürfnisse kommen dabei nicht zu kurz. Gemäß unserer Erfahrungen wurde immer ein guter Ausgleich von Sicherheitsbedürfnis und Tauchfreiheit gefunden. Wir haben bei unserem Aufenthalt auf Reethi Faru mehr Tauchgänge absolviert als geplant, da uns das Tauchen mit dem Team der Sea Explorer sehr viel Spaß gemacht hat und uns die Guides durch ihre unkomplizierte und unaufdringliche Art immer wieder zum Besuch uns noch unbekannter Tauchplätze motivieren konnten. Enttäuscht wurden wir dabei nicht. 5 Sterne von uns!

Tauchbasen auf den Malediven

Zeige alle Tauchbasen auf den Malediven

Tauchsafaris auf den Malediven

Zeige alle Liveaboards auf den Malediven

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen