Embudu, Süd Male Atoll, Diverland

98 Bewertungen
Homepage:
http://www.diverland.com
Email:
info@diverland.com
Anschrift:
Embudu Village South Malé Republic of Maldives
Telefon:
+960 7771157
Fax:
+960 6642673
Basenleitung:
Janosc Gehriger
Öffnungszeiten:
ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(98)

uweyyyPADI AOWD204 TGs

Urlaub Februar 2018

Ich war vom 13. bis 27. Februar 2018 auf Embudu, nach 2012 und 2014 das dritte Mal. Zum Hotel sage ich nichts weiter, den Beschreibungen in den anderen Berichten schließe ich mich uneingeschränkt an. Vor allem was das Essen betrifft, unbedingt den ab und zu angebotenen Küchenbesuch mitmachen!

Die Basis ist topp, neue Equipment, super nette, meist deutsche Crew, macht einfach Spaß. Vielen Dank für 8 tolle TG. Die 5 Sterne sind auch für die Basis und das Ressort, weniger für die Umgebung (s.u.).

Leider ist das Hausriff korallenmäßig eine Wüste. Ein paar Stöcke und Anemonen gibt es noch, kleine neue Korallen fangen auch schon wieder an zu wachsen, aber der Rest ist einfach hin. Fische und sonstiges gibt es allerdings noch reichlich. Von Riffhaien über Schildkröten, Oktopusse, Kalamare, Muränen, Barakudas, Rochen und den anderen Riffbewohnern: alles reichlich vorhanden.

Beim Tauchen ist es ähnlich. Noch einigermaßen intakte Spots wechseln mit richtigen Wüsten ab. Die Basis bemüht sich aber, neue Lokationen zu finden und scheint da ganz erfolgreich zu sein. Das Potatoe Reef war toll, die Giris und Channels sind zu empfehlen. Ich fotografiere, also bevorzuge ich die Easy Dives. Mittlerweile gibt es für 4 Dollar Aufpreis auch 15l-Luftflaschen, für mich optimal (60 Minuten sind dann kein Problem

Negativ: auf der Nordkante des Süd-Male-Atolls bauen Chinesen(?) künstliche Inseln für neue Luxus-Ressorts auf. Sieht man mittlerweile sogar bei Google auf den Satellitenbildern. Da werden Spundwände in die Riffe gerammt und mit Sand aufgefüllt. Insgesamt keine schöne Entwicklung. Deshalb bin ich auch der Ansicht, dass die aufgerufenen Preise langsam nicht mehr passen. Für die Malediven ist Embudu noch bezahlbar, aber für die Hälfte des Reisepreises gibt es mittlerweile schönere Fleckchen, wenn man auf Tauchen und Schnorcheln aus ist. Nur die Tierwelt ist aus meiner Sicht immer noch Spitze. Mal schauen, welchen Einfluss die Neubauten haben.
Mehr lesen
picxxlAOWD503 TGs

Urlaubstraum November 2017

Embudu liegt im Norden des Südmale Atolls. Die Nähe zum Flughafen erlaubt einen kurzen Transfer. 
 
Wir hatten einen Strand-Bungalow. Seit unserem letzten Besuch hat sich einiges getan. Alles sah neu und gepflegt aus. Überrascht waren wir vom Restaurant! Ein unglaubliches Angebot! Da braucht man viel Selbstbeherrschung! Die Jeans sollte man schon vor dem Abflug anprobieren!
 
Die Tauchbasis war in einem sehr guten Zustand. Gepflegtes Equipment. Das Personal ausgesprochen freundlich und hilfsbereit! Gerödel wird auch gern zum Einstieg transportiert und wieder abgeholt. Gab immer mal ein nettes Schwätzchen in der Sitzecke! Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Jeden Tag gibt es am Vormittag einen obligatorischen Orientierungstauchgang. Ist aber ein normaler Hausriffbesuch und sehr schön! Im Flachwasser hat leider die Korallenbleiche gewütet. Es gibt aber Ansätze von Neubesiedlung. Viele kleine Haie patrouillieren gut sichtbar durch die Lagune. Am Abend kommen Stachelrochen hinzu! Werden gefüttert und sind sehr fotogen! 
Es gibt mehrere standorttreue Adlerrochen. Kaum ein Tauchgang ohne Sichtung! 
 
Die Strömung ist auch für Anfänger beherrschbar. An Mooringbojen kann man Richtung und Stärke ablesen. Die Guides helfen aber auch gern bei der Tauchgangsplanung!

Wir haben am Hausriff alles typische Maledivengetier gesehen. Schnecken, viel Schwarmfisch, Rochen und immer mal einen halbwüchsigen Hai. Alles sehr leicht zu betauchen. Die Ausgänge sind ausreichend markiert!

Ansonsten werden jeden Tag Ausfahrten angeboten. Man muss nur zur ausgeschriebenen Zeit an der Basis sein. Auch Mantapoint und Wahlhaitouren stehen auf dem Programm! 
Die Dhonicrew ist sehr hilfsbereit und aufmerksam!
Im berühmten Embudu Channel kann man immer noch die Haie tanzen sehen. Ein unglaubliches Schauspiel!
 
Embudu ist eine kleine Insel! Eine Umrundung dauert gut 20 Minuten! Der Staffbereich mit den Generatoren befindet sich in der Mitte. Man wird entweder in den Bungis untergebracht oder in einem zweistöckigen Apartmentbau in Basisnähe. Die sind dann deutlich günstiger. Nicht schlecht, wenn man viel tauchen will. Die Wasserbungalows sollen keine Empfehlung sein. Werden zum Teil gerade renoviert. Es gibt Vollpension und AI. Die AI Gäste bekommen alle Getränke und den Drink des Tages inklusive. Der Aufpreis lohnt sich aber nur wenn man das auch kräftig in Anspruch nimmt. 

Es werden Massagen angeboten. Das lohnt sich aber nicht wirklich. Kraftlose Streicheleinheiten für viel Geld. Nix für Taucherrücken!  

Hin und wieder werden Moskitos bekämpft. Dann sollte man die Wäscheleinen leer machen. „Autan“ ist für Geplagte wie mich aber Pflicht! Kein Tag ohne Stiche!
Liegemöglichkeiten am Strand sind ausreichend vorhanden! Strandtücher muss man sich von zu Hause mitbringen. Auf Schuhe kann man komplett verzichten! In den Bungalows stehen Schirme zu Verfügung. Regnet ja immer mal!

Ansonsten ist die Insel ein Traum. Tropisch bewachsen mit allerlei Getier. Sogar Hühner gesehen! Ein toller Sound am Abend! Haie die in der Lagune jagen, ein Fischreiher der Löcher ins Wasser schaut. Die Krabbenautobahn…. hach… Einfach nur genießen, viel essen und tauchen, tauchen, tauchen.

Die Mehrheit der Inselbesucher sind Hochzeitsreisende und Ruhesuchende. Sie eignet sich nicht für unruhige Geister. Hier laufen die Uhren langsamer. Sehr erholsam!

Leider ist auch der längste Urlaub einmal vorbei. Die Abrechnung und der Rücktransfer  verliefen stressfrei. Zahlen kann man mit Karte/Euro/Dollar. Öffnungszeiten der Kasse beachten! Die Insel bekommt von uns volle Punktzahl. Unglaublich freundliches Personal, mega Restaurant und perfekte Kulisse! Tolle Tauchbasis und fischreiches Hausriff! Was will man mehr! 

Mehr lesen
wm1963Padi Rescue Diver15 TGs

Diverland ist eine tolle Basis

Hallo, ich war zum Jahreswechsel auf Embudu Village und habe mit Diverland Embudu getaucht.
Alle super freundlich!
Alle kompedent!
Top Ausrustung!
Billigstes Non limit das ich gefunden habe auf den Malediven.. sogar im Sommer 2=1(12 tage tauchen 6 bezahlen)
Ausfahrten perfekt organisiert.
Komme sicher wieder.

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer KAP 14, Bauer KAP 15
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2, bzw. je nach Bedarf
Entfernung Tauchgewässer:
50 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
60
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
1 Jahr
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
140
Flaschengrößen:
10
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, NRC
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
3 DAN-Notfallkoffer, 10 Liter-O2-Tanks
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos
Nächstes Krankenhaus:
Malé

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen