Embudu, Süd Male Atoll, Diverland

103 Bewertungen
Homepage:
http://www.diverland.com
Email:
info@diverland.com
Anschrift:
Embudu Village South Malé Republic of Maldives
Telefon:
+960 7771157
Fax:
+960 6642673
Basenleitung:
Janosc Gehriger
Öffnungszeiten:
ganzjährig
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(103)

Si74AOWD172 TGs

DIVERLAND Embudu - Regelt alles schriftlich!!

Nach einer Tauchsafari verweilten wir knapp 6 Tage auf Embudu Island. Tauchgänge waren vordergründig nicht mehr geplant. Zudem lagen die bei „DIVERLAND“ vorgefundenen Preise deutlich über dem internationalen Schnitt! Wir (3 Taucher- AOWD bzw. AOWD+ TG zwischen 170 und 350) kommunizierten dies mehrfach gegenüber den Guides und erbaten eine andere Preisfindung. Bevor wir am 23.08.2019 uns abschließend doch noch für 2 Tauchgänge entschieden und die Check-In- Bögen unterzeichneten, wurde uns, 2 Tauchern mit vollständig eigener Ausrüstung, ein Gesamtpreis von 150,- € für 2 Taucher und jeweils 2 Tauchgängen zugesagt. Dies entsprach auch dem Preis, welcher der Basenleiter einem anderen Tauchpaar zusicherte. Leider konnten sich weder der Basenleiter, noch der Guide bereits einen Tag später an diesen „mündlichen Vertrag“ im Rahmen der Rechnungslegung erinnern, auf dessen Grundlage unsere Tauchgänge basierten.
Ein Schelm, wer dabei böses denkt- ähneln sich doch zahlreiche negative Bewertungen genau in diesem Punkt!!! Aus den vereinbarten 150,- € wurden letztlich 280,- €!

Die Tauchgänge auf den Tauchplätzen „Embudu Channel“ und „Diga Thila“ waren „Drift Dives“. Insbesondere letzterer ist auf Grund der starken Strömung und mehrfachen Strömungswechseln selbst für erfahrene Taucher eher anspruchsvoll. Umso mehr überraschte, dass 2 Taucher mit OWD- Brevetierung (Brevet 3 Wochen alt, Taucherfahrung 8 und 13 Tauchgänge) an diesen Tauchgängen teilnahmen. Hierbei beachtete der Guide weder die Maximaltiefe von 18m (!!!), noch ging dieser auf die beiden Taucher ein, die sich sichtlich unwohl fühlten. So ist es nicht verwunderlich, dass eine 15l-Flasche bereits nach 15 min „leergelutscht“ war. Verantwortungslos werden hier Tauchgänge absolviert, die nicht der Brevetierung entsprechen! Wir haben den Basenleiter auf diese Thematik angesprochen und anstatt hier selbstkritisch zu reagieren, wurden wir „angepöbelt“.

Resümee:
Entsprechende Ausbildung, Vertrauen und Sicherheit sind die Eckfeiler des Tauchsports, um diesen langfristig auch mit Spaß genießen zu können. Grundregeln der Brevetierung existieren nicht ohne Grund und sollten auch entsprechend eingehalten werden! Dies vermissen wir auf dieser Basis. Es liegt in der Verantwortung der Guides und des Basenleiters, im Rahmen der Checkdives auszuloten, welche Fähigkeiten der jeweilige Taucher mitbringt. Entsprechend erwarten wir eine „Tauchplanung“ nach Schwierigkeitsgraden, denn Sicherheit sollte immer vor Profit stehen!

Vertrauen spielt sich nicht nur unter Wasser ab, sondern fängt bereits bei Vereinbarungen zwischen dem Taucher und der Tauchbasis an. Wie soll man einer Tauchbasis vertrauen, die sich nicht an Vereinbarungen hält bzw. erinnern kann??
Mehr lesen
h-mann79RD465 TGs

Nepper,Schlepper,Bauernfänger.DIVERLAND - EMBUDU



Einleitung:
Am Ende unserer (RD 465 TG’s + AOWD 40 TG’s)
einwöchigen Tauchsafari auf der Nautilus 2 ging es für 4 Tage zum entspannen nach Embudu Island. Die Insel wählte ich da sie nur 20min mit dem Speedboot vom Flughafen entfernt liegt.
Zusätzlich war noch ein Tauchtag am Embudu Channel geplant. (Toller Platz!!)
Natürlich informierten wir uns über das TaucherNet bezüglich der Basis.
Die teilweise schlechten Rezensionen sorgten zwar für bedenken, dennoch entschieden wir uns einen Tauchtag mit Diverland zu buchen.
Der Hauptgrund hierfür lag vor allem am Embudu Channel!

Was das Ressort angeht...
Über die Insel/das Resort gibt es genug Informationen in den üblichen Portalen und kurz beschrieben kann ich nur bestätigen das die Insel wunderschön gestaltet ist und Essen+Service hervorragend sind.

Hausriff:
Wer ein noch intaktes Hausriff sucht ist hier fehl am Platz. Ich umrundete die Insel schnorchelnd 2 mal und es ist leider gar kein Korallenleben mehr vorhanden.
Das hat zur Folge das der Fischbestand gering ist...es gibt zwar Ecken an denen es noch kleinere Schwärme an Fisch hat, dennoch ist es das schlechteste Hausriff welches ich in 4 Malediven Aufenthalten erlebt habe.
Selbst auf 20 Meter tiefe, nur noch tote Korallen.

Preise:
Die Preise im Diverland sind überteuert und in keiner Weise angemessen. Das teuerste Tauchen welches ich in 15 Jahren erlebt habe.
Wir hatten jeder zwei Bootstauchgänge (gesamt 4TG’s) - unguided und lediglich Flasche und Blei benötigt.
Die Ausrüstung hatten wir nach einer Woche Safari auf der Nautilus 2 selbst mitgebracht.

Hierfür hat uns Diverland unglaubliche 280€ berechnet, obwohl mündlich ein anderer Preis vereinbart war... dazu im Anschluss mehr.
Ein noch junges Pärchen welches den OWD erst kurz vor ihrer Malediven Reise beendet hatte durfte für insgesamt 14 Tauchgänge / Guided + teilweise Ausrüstung 1400$$ zahlen.
Zu Preisen und der Kommunikation mit dem Basen Leiter im Anschluss mehr.

Der Tauchtag am 23.08.19:

Am Vortag erkundigte ich mich beim Staff welche Kosten für einen Tauchtag (2xBootstauchgang) auf uns zukommen und welche Plätze angefahren werden.
Da tagsüber kein Ansprechpartner vor Ort war der dem Englischen mächtig gewesen wäre ging ich am frühen Abend nochmal zur Basis und meldete mich beim Basen Leiter.
Ich schilderte ihm das wir unsere komplette Ausrüstung dabei hätten und selbständig ohne Guide Tauchen könnten (wie auf der Safari zuvor).
Er nickte und erwiderte das es kein Problem darstelle und auf die Frage der Kosten antwortet er mir das ich mit ca. 150€ rechnen müsse. Ich fragte ihn explizit ob das der Gesamtpreis für 2 Taucher wäre und er bejahte das ganze.
Mit dem Preis einverstanden meldete ich uns an und wir erschienen Morgens an der Basis.
Wir wahren 4 erfahrene Taucher und 2 frisch gebackene OWD.
Der erste Tauchgang war am Embudu Channel
geplant. Ausfahrt mit dem Dhoni ca. 10 Minuten.
Briefing und Tauchgang verliefen gut.Der Platz selbst war genau was wir uns erhofften.

Den 2.ten Tauchgang absolvierten wir am Ghila Thila , welches ca. 50 min mit dem Dhoni entfernt lag.
Auch bei diesem Tauchgang waren wir unverändert 6 Taucher auf dem Boot.
Der Tauchplatz selbst war schön ,die Bedingungen (teils starke Strömung) eher anspruchsvoll.
Bereits beim Abstieg zeigte sich das einer der beiden OWD mit den Bedingungen überfordert wirkte.
An der Riffkante angekommen (10min Tauchzeit) entfaltete sich die Strömung in voller Stärke und der Drift Dive ging los.
Bereits hier zeigte einer der OWD Taucher 100 Bar an.
Der Guide ging mit der Strömung auf 20 Meter Tiefe entlang der Kante mit beiden OWD‘s im Schlepp den Tauchgang an.
Wir folgten mit Abstand und nach 15 Minuten konnten wir beobachten wie einer der OWD‘s an der Flasche des Guide hing und Luft benötigte.
Das ganze bei teils starker Strömung und einer Tauchtiefe von 20 Metern.
Aus meiner Sicht grob Fahrlässig , und keineswegs sicher.
Der Guide und die beiden OWD‘s beendet den Tauchgang nach 30 Minuten...wir beendeten den Tauchgang nach 50 Minuten und es ging zurück zur Basis.
Das Auschecken war für den nächsten Abend angesetzt.



Bezahlung/Auschecken:
Am Abend versammelten wir (4 Taucher) uns zum Auschecken und bezahlen im Büro des Basen Leiter.
Als wir uns setzten legte er uns die Rechnungen vor. Ich schaute ihn verwundert an und fragte wie der Preis von 140€ pro Person Zustande käme, woraufhin er dreist behauptet das er mir diesen 2 Tage zuvor genannt hätte!
Ich war buff und musste sofort an die Warnungen der letzten Rezessionen denken die unter anderem genau solch ein Verhalten beschreiben.
Es kam zum hin und her und auch die anderen Taucher waren sichtlich verärgert über die verlogene Art des Basen Leiters da auch sie in der Annahme lebten 150€ gesamt für einen Tauchtag mit 2 Bootstauchgängen zu zahlen.
Wir zahlten die Rechnungen und verließen die Basis mit dem Gefühl offensichtlich getäuscht worden zu sein.
Kein schöner Abschluss für einen sonst sehr gelungen TauchTrip auf den Malediven.


Resümee:
Ich kann Diverland Embudu keineswegs empfehlen. Die bereits mehrfach negativ geschriebenen Bewertungen sowie das selbst erlebte werden uns mit Sicherheit kein zweites Mal nach Embudu führen und lassen mich zum Urteil kommen - Finger Weg, da bekommt man auf den Malediven besseres und vor allem mehr für sein Geld.



Mehr lesen
Taucher327939Instructor

Tauchen gut, unpassendes Basenpersonal

Das Korallenriff leidet unter der Korallenbleiche, trotzdem gibt eine große Artenvielfalt an Fischen. Es lohnt sich!
Die Tauchbasis bietet unterschiedliche Tauchpakete an. Diese werden auch eingehalten. Das Personal wirkt teilweise unfreundlich und gleichgültig. Begleitete Tauchgänge erfolgen besonders bei einem Guide sehr unsicher und gefährlich (Oktopusatmung für andere Taucher auf 20m, damit länger getaucht werden kann, obwohl der Taucher nur 50bar hat). Auch in Gespräche unter Tauchern würde sich ironisch eingemischt, sodass sich andere Taucher gestört gefühlt haben. Wäre der ein oder andere Personalwechsel, würde die Bewertung sicherlich besser ausfallen. Jedoch gefährliches Tauchen ist nicht zu akzeptieren!
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer KAP 14, Bauer KAP 15
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2, bzw. je nach Bedarf
Entfernung Tauchgewässer:
50 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
60
Marken Leihausrüstungen:
Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
1 Jahr
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
140
Flaschengrößen:
10
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, NRC
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
3 DAN-Notfallkoffer, 10 Liter-O2-Tanks
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos
Nächstes Krankenhaus:
Malé

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen