Homepage:
http://hammerhead2.com
Email:
info@hammerhead2.com
Eigneranschrift:
Telefon:
+49 171 837 0291
Fax:
Facebook page:
mehr Infos

Weitere Daten zu diesem Schiff wie Tourenpläne mit ggf. verfügbaren Plätzen, Preisinformationen sowie Sonderangebote und weitere interessante Details erhälst du hier.

Preise & Buchen

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(22)

wavediverCMAS **1700 TGs

Runde Sache.

Wie schon oben erwähnt, eine etwas ältere Dame die aber viel Erfahrung auf dem Buckel hat, wie das so ist mit älteren Damen. Die Tour vom
26.01.-01.02.2020 war abwechslungsreich mit einer lustigen Truppe. Der Tauch betrieb war gut organisiert und es gab keine technischen Ausfälle. Im Vorfeld gab es immer mal Kritiken an den festgelegten Zeiten des Generators zur Stromversorgung was aber, wie sich später herausstellte, sehr angenehm zwecks der Nachtruhe war. Zum aufladen von Kameras und Lampen war immer genügend Zeit vorhanden. Sollte jemand für medizinische Geräte auch Nachts Strom benötigen, wird dieser selbstverständlich zu Verfügung gestellt.
Kabinenservice war täglich, die Verpflegung war schmackhaft und reichlich, vegetarische Sonderwünsche wurden selbstverständlich erfüllt. Der Besuch einer Fischfabrik sorgte noch für einen kulinarischen Abschluss. Im großen und ganzen eine runde Sache.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
Aquatic TaucheiCMAC Gold1250 TGs

Älteres Mädchen mit Charme

Wir waren vom 12.1.-26.1.2020 an Bord der Hammerhead2. Die Tour ging traditionell vom Nordmale-Atoll- zum Ari-Atoll, Fulidhoo-Atoll und Süd-Male-Atoll.
Auch wenn die meisten Spots die Korallenfarben längst verloren haben, die Tiere sind noch immer der absolute Hammer... und für diejenigen, die auf den Malediven ohne Jacuzzi auskommen, ist ein einfaches maledivisches Schiff wie die Hammerhead2 absolut zu empfehlen. Das Schiff ist schon ein älteres Mädchen, hat aber CHARME! Und an den kleineren Schwächen vorbei geschaut wurde es für mich ein Traumurlaub.
Ein kleiner Rückblick auf zwei tolle Wochen! 36 Tauchgänge, die meisten anspruchsvoll mit Strömung und Tiefe (muss ja nicht?!) Unser Diveguide Suahel war einfach Spitze. Cool und souverän findet er immer die beste Route am Riff. Das Briefing war konkret, mit Zeichnungen belegt und gut erklärt. Aber manchmal musste auf dem Dhoni wegen Strömung und Welle umgeplant werden- auch souverän von Suahel gemacht. Und wenn´s unten dennoch anders kam? Plan B kam- wenn auch manchmal dann doch anstrengend.
Ob mehr möglich gewesen wäre? Ich denke, höchstens mit mehr Risiko- aber genau das will ja niemand. Suahel, danke ist hier zu wenig, besser Hochachtungsvoll! Die gesamte Crew, ob auf dem Tauchdhoni oder an Bord der Hammerhead2, war zu jeder Zeit sehr ausmerksam und hilfsbereit!
Mantas, Adlerrochen und Weißspitzenriffhaie bis zum Abwinken, Walhai beim Tauchgang, viele Schildkröten und viel Kleinkrabbelzeug… Die Fauna ist noch vielfältig. Riesige Weichkorallenfächer in der Tiefe, kaum Weichkorallen oben.
Das ich mit den Buddys aus meinem Lieblingsverein nur eine tolle Zeit an Bord haben konnte, war ja schon klar. Daher hier auch erst mal danke an euch! Mit 15 Tauchern waren wir auch voll belegt und es war kuschelig, vor allem beim Essen. Aber auch entsprechend lebendig in der Runde auf dem Vorschiff.
In der immer noch letzten Bewertung aus 2019 von „Quadmaster“ kommt gerade die Küche meines Erachtens unberechtigt schlecht weg. Der Koch kann mit so wenig Küche viele leckere Gerichte zaubern! Wer auf dieser Reise auf frisch gefangenen Fisch verzichten will?! Kann man- sollte man aber nicht! Den frischen Fisch gab es Mittags erfreulicherweise fast immer! Es gab Nudeln in mannigfacher Form, meist Reis zusätzlich, aber auch mal Kartoffeln als Pommes und noch besser als Spalten, immer ein leckeres Curry, immer Salat in vielen Zubereitungsformen, Gemüse, soweit die Malediven das hergeben. Fehlt was? Ja, das Fleisch ist traditionell meist Huhn! Aber in kleineren Mengen auch Rind. Als Nachtisch immer Obst- ja, bei der Hitze das Beste! Ach ja, dass das Essen schon mal schnell kühler ist, liegt meist am immerwährenden Wind- auch typisch für die Region und an Bord.
Das Frühstück ist reichlich und abwechslungsreich, immer Ei nach Wahl und natürlich frischen Toast, wer aber dunkles Brot sucht sollte in Deutschland bleiben.
Ein paar Worte noch zu den Kabinen und dem Strom. Ja- es gibt zu bestimmten Zeiten keinen Strom. Der Generator wird nachmittags zwischen 13 und 17 Uhr und nachts nach 24 Uhr abgeschaltet- es ist dann ruhiger. Die Batterie reicht nur für die Notbeleuchtung im Gang und die Schiffs-Elektrik. Die Steckdosen sind mit Mehrfach-Verteilern verlängert. Was der deutsche TÜV dazu sagt weiß ich nicht…es hat funktioniert. Alle Klimaanlagen laufen gut und leise – aber nur bis der Generator abgeschaltet wird. Die Kabinen sind eng und einfach ausgestattet- aber regelmäßig gereinigt. Das Wasser aus der Dusche ist wie fast überall so warm/kalt wie es die Pumpe hergibt. Auch das ist üblich und bei Temperaturen um 30 Grad eher positiv zu werten. Der Abgang zu den Kabinen ist wegen unregelmäßigem Stufenhöhen gewöhnungsbedürftig. War aber nach 2 Tagen kein Problem mehr…
Ja- man könnte das Schiff luxuriöser ausstatten- aber wer will Jacuzzi an Bord? Das Schiff ist ja auch entsprechend günstig zu chartern.
Und nun ein paar Bilder…ich bin noch lang nicht fertig mit der Sichtung- von Manta, Walhai, Adlerrochen und Weißspitzenriffhai und und und…
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
QuadmasterSSI Master Diver874 TGs

Campen auf dem Wasser

Hammerhead 2 2019

Unsere erste Tour auf der Hammerhead 2
Wir haben das gesamte Boot gemietet und waren vom 16.02.-26.02.2019 an Bord. Für uns (mich und meine Partnerin) war es die erste Tauchsafari.
Die Abholung vom Airport hatte problemlos funktioniert und das Dhoni lag bereit und schipperte uns zum Hauptschiff. Eine Begrüßung und Einweisung auf dem Boot hätten wir uns gewünscht, erfolgte aber leider nicht.

Das Boot/Dhoni:
Die Hammerhead 2 insgesamt ist in die Jahre gekommen und das kann man deutlich sehen. Die Fotos auf der Website entsprechen leider nicht der Realität. In unserer Kabine z.B. funktionierte nur ein Lampe und die angeblich genügen vielen Steckdosen suchten wir vergeblich. Es gab einen wackeligen Verteiler, der jedesmal funkte, wenn man einen Stecker einsteckte. Da Taucher immer viel zu laden haben, ist hier dringend zu empfehlen, eigene Verteiler mitzunehmen. Strom sollte es tagsüber bis ca. 23:00h geben. In der Praxis gab es den tagsüber aber nur temporär und somit hatten wir manchmal ganz schön Probleme unsere Kameras, Lampen usw zu laden. Alle Kabinen waren mit neuen Klimaanlagen ausgestattet, die wir jedoch nicht nutzten. Jede Kabine ist auch mit einem eigenen Bad ausgestattet und es gab ausreichend Wasser (warm/kalt). Wollte man jedoch nachts mal aufs WC, ging das nur im dunklen. Das Wasser war dann auch abgestellt, bzw. funktionierten die Pumpen (mangels Strom) nicht.

Insgesamt ist das Boot aber gut aufgeteilt und an Deck gab es einen sehr großen Tisch der tagsüber mit einem Sonnendach überspannt wurde, was sehr angenehm war/ist. Die gesamten Tauchsachen verbleiben die ganze Zeit auf dem Dhoni und hängen somit auch nicht auf dem Hauptboot herum.

Verpflegung/Küche:
Das ist ein heikler Punkt bei unserer Tour gewesen.
Ich esse z.B. weder Fisch noch Meeresfrüchte und dies habe ich auch im Vorfeld extra deutlich angegeben. Leider wurde das an einigen Tagen komplett ignoriert.
Das Frühstück war für mich ausreichend, da ich eh kein Frühstücker bin. Es gab jeden Tag eine Eierspeise Toast, verschiedene Marmeladen, Butter und Schmierkäse. Dazu servierte man Kaffee, Tee und Wasser und im Anschluß Früchte (Melonen, Apfel, Papayas, Orangenstücke)
Zu Mittag gab es die gesamte Zeit immer das gleiche, Spagetti in verschieden Arten und ab und zu Reis, dazu Fisch und (manchmal) Hühnchen und einen Krautsalat. Das angegebene Rindfleisch gab zu keiner Zeit. Im Anschluß wieder das zuvor genannte Obst.

Das Abendessen ist schnell erklärt, einfach das Mittagessen kopieren.

Ordnung und Sauberkeit:
Wir sind da leider sehr empfindlich und die Sauberkeit an Bord war für uns eine Katastrophe. Wir haben beide helle Haare und die schwarzen Haare in unserer Kabine/Bad wurden von Tag zu Tag eher mehr. Auch fand eine Reinigung nicht erkennbar statt. Die Bettlaken waren fleckig und die Decken, naja… Unsere Kabinentür lies sich auch nicht richtig schließen, da diese stark verzogen war.

Das Tauchen:
Die Briefings waren sehr rudimentär, mangels Sprachkenntnisse des Guides. Auch wurden wir nicht für Notfälle eingewiesen, z.B. wo wäre Sauerstoff an Bord, welche Notallnnmmer müsste man anrufen, ist ein Notfallkoffer vorhanden usw.
Eigentlich war jedes Briefing gleich dem vorherigen. Wir konnten damit nicht viel anfangen.
Die Mannschaft auf dem Dhoni war sehr hilfsbereit und freundlich und das muss man auch wirklich mal extra erwähnen. Das soll jetzt aber nicht heissen, dass die Crew nicht freundlich gewesen wäre…
Es gab 12 L Stahlflaschen und nicht die oft verwendeten Aluflaschen und darüber haben wir uns alle wirklich sehr gefreut, denn man muss nicht soviel Blei mitschleppen.
Die Flaschen waren auch meistens gut gefüllt. Die Dhoni Crew war stets bemüht uns nach dem Tauchen schnell einzusammeln und das hat wirklich she gut geklappt!!!!

Fazit:
Wir würden jederzeit wieder eine Tour mit der Hammerhead 2 unternehmen, da wir nun wissen, was uns erwartet und was man zusätzlich mitnehmen sollte/muss
Da würde ich folgendes empfehlen:
- eigene Bettwäsche/Laken
- zusätzliches Handtuch (es gibt nur ein Handtuch p.p.)
- Mehrfachstecker
- Powerbank
- genügend Bargeld ($) in kleinen Scheinen

Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt hier absolut und wenn man einige Dinge im Vorfeld beachtet und weiss, wird es ein unvergessener Tauchurlaub. Nehmet die Kritik bitte als konstruktiv auf und nicht als Meckerei auf.
Wir kommen wieder und empfehlen Euch gerne weiter…

Euer Quadmaster
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Einfacher Standard
Baujahr:
1996
Länge:
27 m
Breite:
7,5 m
Anzahl Kabinen:
7
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
16
Motoren:
NIcht spezifiziert.
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
1 Big Dhoni
Zodiak Motoren:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Besatzung:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides/TL:
1-2
Anzahl Flaschen:
20
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Stahl
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
100 Liter Sauerstoff-Flasche, DAN-Koffer
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen