• 3495 Fotos
  • 93 Videos

Tauchen in Mexiko

Islas Mujeres und Cenoten sind zwei Schlüsselwörter, wenn es um Tauchen in Mexico geht. Die Isla Mujeres hat zwei weltbekannte Topspot mit dem Bronzekreuz und der Höhle der schlafenden Haie. Die Cenoten sind das größte unterirdische Flusssystem der Welt. Diese versteckt im Urwald liegenden Süsswasserhöhlen bieten einmalige und spektakuläre Tauchgänge in eine andere Welt.

Und falls ihr noch nach einem guten Reiseangebot für Mexiko sucht - schaut einfach mal in diesen Vergleich.

Aktuellste News Mexiko

Zeige alle Nachrichten

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

...oder Cenotentauchen in Perfektion Wir waren als Familie mit zwei pubertierenden Jungs Ende Oktober/ Anfang November bei Stefan zum Tauchen. Alles hatte von Anfang an perfekt funktioniert. Beginnend bei den immer prompt beantworteten E-Mails, dem Telefonat, bei dem wir noch wichtige Dinge im Vorfeld klären konnten und somit Vertrauen geschaffen wurde, über die unkomplizierte Anzahlung und damit Reservierung unserer Tauchgänge, bis hin zur Abholung vor unserem Hotel. Stefan war stets pünktlich und zuverlässig, seine Leihausrüstung neu und tadellos. Die Auswahl der Cenoten war genau abgestimmt auf unsere Gruppe, die Tageszeit und damit den Lichteinfall und natürlich das Wetter. Das Briefing war entsprechend - prägnant, lehrreich, informativ und immer mit einem Augenzwinkern. Von Rudeltauchen keine Spur - dadurch, dass er uns stets zeitig abgeholt hatte, waren wir immer die ersten an der Cenote, sogar noch beim zweiten Tauchgang. Vor dem Abtauchen kontrollierte er stets unser Equipment auf Undichtigkeiten und auch unter Wasser habe ich mich zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben gefühlt. Stefan hatte unsere 4er Gruppe immer im Blick und hatte sogar Dinge, ja eigentlich mehr Gedanken und Absichten registriert, die man aus der Perspektive von hinten nicht für möglich gehalten hätte - bei der Oberflächenpause wurde man dann auf seine unschlagbar humorvolle, offene, ehrliche und unkomplizierte Art eines Besseren belehrt und konnte nur staunen. Beas liebevoll vorbereitete Brötchen waren legendär und haben sogar 2 hungrige Jungs satt werden lassen. Bei gesundheitlichen Problemen war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, mein Equipment bis an den Einstiegsbereich zu tragen und wieder zurück. Selbst die Oberflächenpause gestaltete er kurzweilig - er war nie um Anekdoten aus seiner Vergangenheit und umfangreichen Taucherfahrung verlegen, so dass wir immer was zum Lachen hatten. Seinem hohen Niveau an Sicherheit und Zuverlässigkeit folgen auch seine Guides. Ursprünglich waren nur 6 Tauchgänge geplant, doch bei all der Begeisterung für die Cenoten beschlossen wir kurzerhand, auf 8 aufzustocken, was problemlos auch mit seinem Guide funktionierte. An unserem letzten Urlaubstag machten wir beim Denitrogenisieren noch einen Landausflug, um die Kultur der Maya auch über Wasser zu würdigen. Auch hier holte er uns wie immer pünktlich ab. Während der Fahrt verwöhnte er uns mit einem fürstlichen Frühstück und allerhand nützlichem Wissen, so dass wir in Chichen Itza gut vorbereitet bei den ersten Besuchern waren, die Mayas noch beim Aufbauen Ihrer Souvenirstände beobachten und das gesamte Areal vor dem Massenanfall von Touristen in Ruhe erkunden konnten. Zum Mittagessen ging‘s dann in ein landestypisches Restaurant, wie es schöner nicht hätte sein können. Auf dem Weg zur nächsten Pyramide öffneten sich die Schleusen des Himmels und ein tropischer Regen ergoss sich über uns. Doch Stefan erwies sich abermals als perfekter Reiseführer und organisierte kurzerhand für jeden einen Regenmantel, so dass wir auch Ek Balam weitgehend trocken besichtigen konnten. Stefan, wir danken Dir für diesen rundum sehr gelungenen Urlaub und reihen uns ein in die Phalanx der Wiederholungstäter - hasta proximo año!

Einfach Perfekt

Taucher326412
Im September habe ich mit Marcel Kontakt aufgenommen wegen Tauchkursen. Wir wurden darüber informiert welche Lehrbücher wir uns zulegen müssen und was wir lernen müssen. Bereits hier hat mir der sehr freundliche Umgang gefallen. Als der Urlaub näher kam, haben wir uns über die gewünschten Tauchgebiete ausgetauscht. Wie ich gehört habe, ist es nicht üblich bei Tauchkursen, dass man sogar Einfluss auf die Tauchgebiete nehmen kann. Bei sämtlichen Fragen die uns aufkamen, wurde uns eine Antwort gegeben. Am ersten Kurstag, wie auch bei allen anderen Tagen, wurden wir direkt am Hotel abgeholt. Die Räumlichkeiten der Tauchschule liegen etwas außerhalb des Zentrums, was uns aber auf Grund des Abholens am Hotel nichts ausgemacht hat. Das Team im Tauchshop ist sehr freundlich und zuvorkommend. Wir wurden von Anfang an sehr freundschaftlich behandelt. Nach kurzer Zeit haben wir uns gefühlt, wie in einer Familie aufgenommen worden zu sein. Die Tauchlehrer die wir genießen durften (und das meine ich so wie ich es schreibe), waren extrem umgänglich, partnerschaftlich und kompetent. Alle Fragen wurden beantwortet, Probleme direkt besprochen und nochmals geübt. Wir waren immer in Kleingruppen unterwegs. Im Kurs wir zwei, und bei manchen Tauchgängen zu dritt. Aber nicht mehr. Das hat uns besonders gut gefallen, weil so eine sehr persönliche Atmosphäre bewahrt wird. Das „Erlebnis“ in einer Gruppe von 10 Leuten in Massenabfertigung einen Tauchschein zu absolvieren, bin ich froh mit DeepDiveMexico umgangen zu haben. Selbst als Tauchguides kann ich mir die Crew sehr gut vorstellen. Somit werden wir sicher wieder kommen und ganz bestimmt wieder mit euch tauchen gehen. Danke für Alles. Bleibt so wie ihr seid! Viele Grüße Fabian + Christian

Tolle Woche

manfredM
Anfang November reisten wir als 4er-Gruppe an. Seit Jahren wollten wir schon in Mexicos Cenoten tauchen, nun hatten wir es geschafft. Aufmerksam wurden wir auf Planet Scuba durch einen Vortrag des damaligen Mitbesitzers Manuel. Wir sind eine Gruppe ziemlich erfahrener Taucher, Anzahl TG 300-2000. Vier Taucher ist auch die maximale Gruppenstärke, hat also gepasst. Nach Ausfüllen der Formalitäten und prima Einweisung durch Markus ging es los. Es wurde die Drittelregelung der Atemgasversorgung ebenso angesprochen wie das Verhalten, speziell des Buddysystems in den Kavernen, was sind Halokline und wie verändert sie die Tarierung und Inspektion der Lampen etc. Das Beladen der Pickups geht zügig vonstatten, dann werden Getränke und evtl. Mittagessen eingekauft. Wir hatten uns aber entschlossen, in Einheimischenrestaurants zu essen, was die richtige Entscheidung war. So prima Tacos hatten wir noch nicht gegessen! Erste Cenote ist El Eden. Eine große Lagune am Eingang stimmt ein: 25 Grad Wassertemperatur, tolle Sicht. Aber nun geht es in die Kaverne. Hier begeistern die tollen Lichtverhältnisse am Umkehrpunkt. Als weitere Cenoten stehen in der folgenden Woche „Dos Ojos“, „Dreamgate“, „Carwash“, „Calavera“, „Chikin Ha“, „Tajma Ha“ und natürlich „Angelita“ auf dem Programm. Nun zu beurteilen, was „die Beste“ ist geht nicht. Jede Cenote ist anders, hat einen eigenen Reiz. Stalagmiten und Stalagtiten satt in Dreamgate, riesige Kavernen in Chikin Ha; alles dabei. Die Ausnahme macht Angelita. Oben offen, senkrechte Wände und auf ca. 28m eine Schwefelwasserstoffschicht, total undurchsichtig und ca. 2m dick. Unterhalb ist Salzwasser und dunkel. Dieser Tauchgang ist was Besonderes. Unsere Begleiter waren in der Zeit Mark oder Tupack, beide sehr erfahrene und freundliche Caverninstruktoren. Überhaupt ist die gesamte Atmosphäre an der Tauchbasis toll. Ich selbst kann es nur empfehlen, dort den Einstieg ins Kavernentauchen zu machen. Man sollte allerdings ein erfahrener Taucher sein, dann hat man mehr davon. Und da man nicht immer direkt auftauchen kann, sind Klaustrophobiker fehl am Platze. Bringt man etwas mehr Zeit mit, kann man sich auch bis zum Fullcaverndiver ausbilden lassen. Aber dazu muss man etwas mehr Zeit mitbringen.
...oder Cenotentauchen in Perfektion Wir waren als Familie mit zwei pubertierenden Jungs Ende Oktober/ Anfang November bei Stefan zum Tauchen. Alles hatte von Anfang an perfekt funktioniert. Beginnend bei den immer prompt beantworteten E-Mails, dem Telefonat, bei dem wir noch wichtige Dinge im Vorfeld klären konnten und somit Vertrauen geschaffen wurde, über die unkomplizierte Anzahlung und damit Reservierung unserer Tauchgänge, bis hin zur Abholung vor unserem Hotel. Stefan war stets pünktlich und zuverlässig, seine Leihausrüstung neu und tadellos. Die Auswahl der Cenoten war genau abgestimmt auf unsere Gruppe, die Tageszeit und damit den Lichteinfall und natürlich das Wetter. Das Briefing war entsprechend - prägnant, lehrreich, informativ und immer mit einem Augenzwinkern. Von Rudeltauchen keine Spur - dadurch, dass er uns stets zeitig abgeholt hatte, waren wir immer die ersten an der Cenote, sogar noch beim zweiten Tauchgang. Vor dem Abtauchen kontrollierte er stets unser Equipment auf Undichtigkeiten und auch unter Wasser habe ich mich zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben gefühlt. Stefan hatte unsere 4er Gruppe immer im Blick und hatte sogar Dinge, ja eigentlich mehr Gedanken und Absichten registriert, die man aus der Perspektive von hinten nicht für möglich gehalten hätte - bei der Oberflächenpause wurde man dann auf seine unschlagbar humorvolle, offene, ehrliche und unkomplizierte Art eines Besseren belehrt und konnte nur staunen. Beas liebevoll vorbereitete Brötchen waren legendär und haben sogar 2 hungrige Jungs satt werden lassen. Bei gesundheitlichen Problemen war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, mein Equipment bis an den Einstiegsbereich zu tragen und wieder zurück. Selbst die Oberflächenpause gestaltete er kurzweilig - er war nie um Anekdoten aus seiner Vergangenheit und umfangreichen Taucherfahrung verlegen, so dass wir immer was zum Lachen hatten. Seinem hohen Niveau an Sicherheit und Zuverlässigkeit folgen auch seine Guides. Ursprünglich waren nur 6 Tauchgänge geplant, doch bei all der Begeisterung für die Cenoten beschlossen wir kurzerhand, auf 8 aufzustocken, was problemlos auch mit seinem Guide funktionierte. An unserem letzten Urlaubstag machten wir beim Denitrogenisieren noch einen Landausflug, um die Kultur der Maya auch über Wasser zu würdigen. Auch hier holte er uns wie immer pünktlich ab. Während der Fahrt verwöhnte er uns mit einem fürstlichen Frühstück und allerhand nützlichem Wissen, so dass wir in Chichen Itza gut vorbereitet bei den ersten Besuchern waren, die Mayas noch beim Aufbauen Ihrer Souvenirstände beobachten und das gesamte Areal vor dem Massenanfall von Touristen in Ruhe erkunden konnten. Zum Mittagessen ging‘s dann in ein landestypisches Restaurant, wie es schöner nicht hätte sein können. Auf dem Weg zur nächsten Pyramide öffneten sich die Schleusen des Himmels und ein tropischer Regen ergoss sich über uns. Doch Stefan erwies sich abermals als perfekter Reiseführer und organisierte kurzerhand für jeden einen Regenmantel, so dass wir auch Ek Balam weitgehend trocken besichtigen konnten. Stefan, wir danken Dir für diesen rundum sehr gelungenen Urlaub und reihen uns ein in die Phalanx der Wiederholungstäter - hasta proximo año!

Einfach Perfekt

Taucher326412
Im September habe ich mit Marcel Kontakt aufgenommen wegen Tauchkursen. Wir wurden darüber informiert welche Lehrbücher wir uns zulegen müssen und was wir lernen müssen. Bereits hier hat mir der sehr freundliche Umgang gefallen. Als der Urlaub näher kam, haben wir uns über die gewünschten Tauchgebiete ausgetauscht. Wie ich gehört habe, ist es nicht üblich bei Tauchkursen, dass man sogar Einfluss auf die Tauchgebiete nehmen kann. Bei sämtlichen Fragen die uns aufkamen, wurde uns eine Antwort gegeben. Am ersten Kurstag, wie auch bei allen anderen Tagen, wurden wir direkt am Hotel abgeholt. Die Räumlichkeiten der Tauchschule liegen etwas außerhalb des Zentrums, was uns aber auf Grund des Abholens am Hotel nichts ausgemacht hat. Das Team im Tauchshop ist sehr freundlich und zuvorkommend. Wir wurden von Anfang an sehr freundschaftlich behandelt. Nach kurzer Zeit haben wir uns gefühlt, wie in einer Familie aufgenommen worden zu sein. Die Tauchlehrer die wir genießen durften (und das meine ich so wie ich es schreibe), waren extrem umgänglich, partnerschaftlich und kompetent. Alle Fragen wurden beantwortet, Probleme direkt besprochen und nochmals geübt. Wir waren immer in Kleingruppen unterwegs. Im Kurs wir zwei, und bei manchen Tauchgängen zu dritt. Aber nicht mehr. Das hat uns besonders gut gefallen, weil so eine sehr persönliche Atmosphäre bewahrt wird. Das „Erlebnis“ in einer Gruppe von 10 Leuten in Massenabfertigung einen Tauchschein zu absolvieren, bin ich froh mit DeepDiveMexico umgangen zu haben. Selbst als Tauchguides kann ich mir die Crew sehr gut vorstellen. Somit werden wir sicher wieder kommen und ganz bestimmt wieder mit euch tauchen gehen. Danke für Alles. Bleibt so wie ihr seid! Viele Grüße Fabian + Christian

Tauchbasen in Mexiko

Zeige alle Tauchbasen in Mexiko

Tauchsafaris in Mexiko

Zeige alle Liveaboards in Mexiko

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen