• 3488 Fotos
  • 89 Videos

Tauchen in Mexiko

Islas Mujeres und Cenoten sind zwei Schlüsselwörter, wenn es um Tauchen in Mexico geht. Die Isla Mujeres hat zwei weltbekannte Topspot mit dem Bronzekreuz und der Höhle der schlafenden Haie. Die Cenoten sind das größte unterirdische Flusssystem der Welt. Diese versteckt im Urwald liegenden Süsswasserhöhlen bieten einmalige und spektakuläre Tauchgänge in eine andere Welt.

Aktuellste News Mexiko

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Als klar war, dass wir unseren Urlaub in Mexiko verbringen, habe ich im Internet nach einer deutschen Tauchschule/-basis in Playa gesucht. Ich habe mir verschiedene Basen angeschaut und kam so zu DiveMex. Ich schickte eine Email zwecks Tauchen rüber und bekam sofort eine professionelle Antwort von Hanna zurück. Wir hatten über 3-4 Monate regen Emailverkehr bis unser Tauchprogramm und unsere Fragen beantwortet waren (hier mal ein Dankeschön an Hanna für Ihre Geduld mit mir). Als wir endlich in Mexiko angekommen sind und unser Equipment in den Shop brachten, wurden wir herzlich von einem der Mitarbeiter (Holger) begrüßt. Kurz was zum Shop: Es gibt vor der Basis eine überdachte Sitzgelegenheit, in der Basis steht ein Tresen, an den Wänden gibt es Preistafeln für´s Tauchen, Ausflüge, Leihequipment, Kurse usw. Auch der Wochenplan hängt aus, wo jeder nachschauen kann, wann und wo es hingeht. Weiter hinten kommt ein kleiner Vorraum, in dem jeder Gast eine Kiste mit Namen hat, in der das eigene oder geliehene Equipment verstaut werden kann. Draußen steht eine Wanne zum waschen des Equipments zur Verfügung. Es gibt einen weiteren Gebäudeteil in dem sich das Lager und die Sanitäranlage befindet. Der Shop und die Toilette waren immer sehr sauber und boten alles was man braucht. Im Shop ist eigentlich immer eine Person anwesend, welche Deutsch und/oder Englisch spricht. Am 1. Tauchtag waren wir (2 Pers) + Marco (den wir dort kennen lernten) mit Hanna + Holger in Playa Del Carmen zum Warmtauchen. Immer in kleinen Gruppen. Uns wurde zuerst gezeigt, wie man sein Tauchequipment schnell zu kleinen Päckchen (war für uns neu und sehr hilfreich) zusammen packt. Danach wurde alles auf den Pickup geladen und wir fuhren zum tauchbasiseigenen Boot (Uschi). Schon in der Tauchbasis und auch auf der Fahrt zum Boot wurden wir ausführlich über die bevorstehenden Tauchgänge informiert (fand ich persönlich super, da ich das so nicht kannte). Auch beim Tauchen nahmen sich Hanna und Holger sehr viel Zeit für uns und ließen uns nicht aus den Augen. Zwischen dem ersten und zweiten Tauchgang gab es auf dem Boot Wasser und Kekse - für uns völlig ausreichend. Bei längeren Bootsfahrten gibt es weitere Verpflegung wie z. B.Früchte und Sandwiches. Wer möchte kann auch gerne selbst noch etwas mitbringen. Am 2. Tauchtag ging es mit Dirk zur Insel Cozumel zum Tauchen . Auch er hat uns während der Fahrt mit der Fähre über alles informiert, so dass es keine Fragen mehr gab. Dort hatten wir dann 2 wunderschöne Strömungstauchgänge inkl. Mittagessen auf dem Boot. Wir fühlten uns super betreut und gut verpflegt. Am 3. Tag sind wir mit Dirk zu den ersten Cenoten gefahren. Ein absolutes MUSS wenn man in Mexiko tauchen geht. Vor Ort gab es immer Sanitäranlagen und Tische für das Equipment. Dirk hat sich vor jedem Tauchgang die Zeit genommen, die jeweiligen Herausforderungen und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen mit uns durchzusprechen. Unter Wasser ist Dirk ein geduldiger und ruhiger Instruktor/Buddy. Wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt des Tauchganges sicher und gut aufgehoben. Ab diesem Tauchtag in den Cenoten war für uns klar, dass wir in weiteren Cenoten tauchen wollen. So wurde kurzerhand unser gebuchtes Tauchpaket problemlos geändert und für uns angepasst. Auch die im Shop angebotenen Ausflüge (Rundreise Mini-Yucatan und Mundo-Maya-Tour) sind top. Tja, was soll man da noch sagen, wir hatten mit DiveMex einen unvergesslichen Traumurlaub in Mexiko. Danke an unsere Mittaucher Dirk Z., Hanna B., Holger M., Marco S. (unser 3. Mann), Thomas B. und den Rest der DiveMex Crew. Wir kamen als Fremde und gingen als Freunde.

Jederzeit wieder...

Taucher325420
Nach acht Tauchtagen auf Cozumel wollte ich das erste Mal in meinem Leben Cenotentauchen. Im Vorfeld hatte ich zwei Tauchtage gebucht, mein Buddy einen. Wir waren am Spätnachmittag in Playa del Carmen. Der erste Weg war in unser Hotel, der zweite Weg war zur Basis um einzuchecken. Wir wurden dort herzlich empfangen, und bekamen schon ein kleines Briefing für unseren allerersten Cenotentauchgang am nächsten Tag. Die Spannung steigt.... Am nächsten morgen trafen wir uns um 8 Uhr an der Basis, der Pick up wurde beladen, zwei Dänen waren noch mit dabei und los ging es zu den Cenoten El Eden und Tajma Ha. Vor uns lag eine ca. einstündige Fahrt Richtung Süden, dann noch ein paar Minuten durch den Dschungel. Die Cenoten gehören zu verschiedenen Familien, dementsprechend wird dafür Eintritt gezahlt, man kann zum Schnorcheln, Tauchen oder auch Höhlentauchen dorthin kommen. Die Betreiber sorgen Vorort für die entsprechende Infrastruktur wie Toiletten, Duschen und natürlich Souveniershops und Fresstände.... Letzteres ist nur mit entsprechnder Brevetierung möglich, unsere Tauchgänge waren mehr oder weniger im offenen Bereich, das bedeutet man kann von jeder Stelle aus in kürzester Zeit die Wasseroberfläche erreichen. Getaucht wird entlang einer gespannten gelben Führungsleine, die den kompletten Weg in der Höhle anzeigt. Unser Tauchguide taucht voraus, und wir, wie die Enten hinterher ;-) Das ist auch gut so, mir gab es ein gutes Gefühl von Sicherheit. Ich konnte mich an der Tauchposition von Cindy und Gabriele (beide ausgezeichnete Guides) jederzeit orientieren. Man will ja nichts kaputt machen.... Es ist absolut beeindruckend, • glasklares Wasser bei 24° Wassertemperatur (für mich im 3 mm Tropenanzug gut zu betauchen ;-) • Stalaktiten und Stalagmiten die Jahrtausende von Jahren alt sind • Fossilien von Meerestieren • Lichteinfälle die wirken, als würde das Licht im Wasser tanzen, entweder als Wasserfall oder die Strahlen drehen sich im Kreis • ein paar Krebse und Fische gibt´s dort auch Ein zweiter Tag doch noch sehr schön wäre. Problematisch an der Situation war, dass wir mit dem dänischen Tauchpaar Unterwasser überhaupt nicht zurechtkamen. So etwas gibt es auch und ist nicht ungewöhnlich, jeder hat andere Vorstellungen vom "entspannten tauchen" - unsere waren in diesem Fall nicht kompatibel. An dieser Stelle ein dickes Lob an Jean Yves, es ist nicht selbstverständlich dass so auf die Wünsche von Gästen eingegangen wird. Wir durften am nächsten Tag zu zweit mit Gabriela zu Dos Ochos fahren. Das ist quasi das, was für einen Parisurlaub die Besichtigung des Eifelturms ist. Nach eineinhalb Stunden Fahrt (wieder Richtung Süden) erreichten wir den Platz, hatten ein umfassendes briefing und waren über eine Stunde in der BatCave - DAS war der Hammer..... man taucht nach einiger Zeit in einer Höhle auf, die ist voll mit Fledermäusen - sowas hab ich noch nicht erlebt und ich bin jetzt noch beeindruckt. Hier gilt für mich auch - Tauchen mit Yucatek Divers und Gabriela für mich ein "must have".

Tauchbasen in Mexiko

Zeige alle Tauchbasen in Mexiko

Tauchsafaris in Mexiko

Zeige alle Liveaboards in Mexiko

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen