• 3871 Fotos
  • 116 Videos

Tauchen in Mexiko

Islas Mujeres und Cenoten sind zwei Schlüsselwörter, wenn es um Tauchen in Mexico geht. Die Isla Mujeres hat zwei weltbekannte Topspot mit dem Bronzekreuz und der Höhle der schlafenden Haie. Die Cenoten sind das größte unterirdische Flusssystem der Welt. Diese versteckt im Urwald liegenden Süsswasserhöhlen bieten einmalige und spektakuläre Tauchgänge in eine andere Welt.

Und falls ihr noch nach einem guten Reiseangebot für Mexiko sucht - schaut einfach mal in diesen Vergleich.

Aktuellste News Mexiko

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Mexiko

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Schon einiges hatte ich im Internet über Cenoten Tauchen in Mexiko gelesen und bin auch hier auf die Internetseite von Cenoten Adventures gestoßen. 2020 habe ich Stefan auf der Messe in Düsseldorf auf der Boot an seinem Stand kennen gelernt und schon nach wenigen Tagen stand die Reise und im Oktober 2020 sollte es losgehen…..doch dann kam Corona. Schweren Herzens wurde alles unkompliziert ohne Verluste zurück Abgewickelt. Im April 2021stand meine Entscheidung fest jetzt sollte es trotz Corona möglich sein in den Cenoten mit Stefan tauchen gehen zu können und Mitte September hob der Flieger Richtung Mexiko ab. Jetzt wird es schwierig das in Worte zufassen was ich erleben durfte. Elf Tauchtage in den Cenoten, die durch Lichtspiel, Halocline, Schwefelwasserstoffschichten, tollen Gesteinsformationen, Mangroven und der Tierwelt mich durch ihre Schönheit in den Bann gezogen haben. Schon die Fahrten zu den einzelnen Cenoten waren zum Teil ein Offroad Abenteuer. Detaillierte Briefings während der Fahrt oder an den Cenoten vor den Tauchgängen waren selbstverständlich. Jeder Tauchtag war wunderschön, beindruckend und immer anders da jede Cenote ihre eigene Besonderheit hatte und es endete immer mit einem regen Austausch des erlebten bei Getränken und leckeren Essen dank Bea, bevor es zurück zum Hotel Luna Sol ging. Auch nach zwei Wochen Alltag in Deutschland zaubern mir die Gedanken an die Cenoten Tauchgänge in Mexiko ein breites grinsen ins Gesicht und den Plan das nochmal erleben zu wollen. Ich habe die unter stehenden Berichte mit großer Freude gelesen und kann nur dieses Unterstreichen da ich es genauso erleben durfte. Macht bitte so weiter, denn besser geht es nicht! Claudia Köln
Wir waren  Ende August Anfang September in unserem Mexiko Urlaub.  Auch zur Corona Zeit hat es keinerlei Probleme mit der Ein- und Ausreise gegeben. Auch vor Ort sind außer der normalen Regeln keine Einschränkungen. Als begeisterte Taucher, haben wir uns an Cenote Adventures gewandt, da wir uns das Tauchen in den Cenoten natürlich nicht entgehen lassen wollten. Wir haben via Mail Kontakt aufgenommen. Was ursprünglich als normale Preisanfrage dienen sollte wurde zu einem Komplett Sorglos Paket.  Die beiden haben so einen tollen Service das wir unseren Urlaub super einfach planen konnten. Von Unterkunfts- und Restaurantempfehlungen bis hin zu Tagesausflügen, haben uns die beiden super informiert. Vor Ort dann wurden wir sehr herzlich empfangen und unsere Planung besprochen. Damit wir nicht noch einen extra Koffer fürs Tauchgepäck mitnehmen mussten, haben wir uns für die Leihausrüstung von Cenote Adventures entschieden. Dazu können wir nur positives Feedback geben. Die Ausrüstung war von Kopf bis Fuß in einem tadellosen Zustand. Wir wurden an jedem Tauchtag pünktlich von Stefan abgeholt und haben vor jedem Tauchgang ein ausführliches Briefing bekommen. Stefan ist als Tauchguide einfach super....er hat sich sehr viel mühe gegeben uns je nach Wetterlage die schönsten Cenoten zeigen zu können und vor allem so geplant, das man nicht mitten im Massentourismus unterwegs ist. Wir hatten unheimlich ruhige und wunderschöne Tauchgänge und gelernt haben wir zusätzlich auch jede Menge. In den Pausen sorgten die beiden für einen leckeren Snack und ausreichend Getränke. Nach den Tauchgängen konnten wir uns über die Erlebnisse austauschen und Stefan gab uns ein Feedback über unsere Tauchpraxis. Zum Nachmittag wurden wir wieder im Hotel abgesetzt und haben uns auf den nächsten Tauchtag gefreut. Lange Rede kurzer Sinn.... Wenn ihr einen Mexiko Urlaub mit Tauchgängen geplant habt, ist Cenote Adventures die Richtige Anlaufstelle. Ein super Service,  einwandfreie Ausrüstung und ein sehr freundliches und deutschsprachiges Team. Wir werden definitiv wieder kommen!!! Vielen Dank nochmal
Dass wir so schnell wieder nach Yucatan kommen, hätten wir echt nicht gedacht. Nach unserem 3-monatigen Aufenthalt im Sommer 2021 haben wir nun die letzten 3 Wochen erneut hier verbracht. Eigentlich haben wir mit unserer Gruppe (9 Personen) eine Tauchsafari in Raja Ampat gebucht. Da aber Indonesien seit Beginn der Pandemie geschlossen ist, mussten wir nach einer Alternative suchen und wir haben mit dem von lucernediving.ch zusammen gestellten Programm mehr als nur eine Alternative gefunden. Weil wir eine an Erfahrung stark durchmischte Gruppe waren, starteten wir mit 4 Meer-Tauchtagen auf Cozumel, gefolgt vom eigentlichen Ziel - den atemberaubenden Cenoten, gefolgt von einer kleinen kulturellen Rundreise durch Yucatan. Da noch keiner der Teilnehmer zuvor schon mal auf Yucatan war, haben alle einen guten Mix der Schönheiten dieses Landes mitbekommen. Stefan hat für unsere Gruppe ein individuelles Programm zusammen gestellt, so dass der Einstieg ins bisher unbekannte Grottentauchen für alle Teilnehmer zum vollen Erfolg wurde. Einige unserer am wenigsten erfahrenen Taucher haben während dieser Zeit ihre Anzahl an Tauchgängen gleich verdreifacht! Die Schönheiten der Cenoten hat bei allen eine grosse Faszination und ein breites Grinsen in den Gesichtern nach jedem Tauchgang hervor gerufen. Wir sind uns sicher, dass dies bei allen Teilnehmern Suchtpotential ausgelöst hat und die Leute mehr wollen und definitiv nicht zum letzten Mal da waren. Dies ist ganz bestimmt auch Stefan’s Verdienst, denn er hat mit seinem Programm eine gefühlvolle Einführung in die neue Tauchumgebung geschaffen. Sicherheit ist immer oberstes Gebot, jeder Taucher muss sich in der neuen Umgebung wohl fühlen und ist in keiner Weise einem Gruppendruck ausgesetzt. Wie immer war Stefan bemüht das Beste aus jedem Tauchgang heraus zu holen, sei es durch die Vielfalt und Abwechslung der einzelnen Cenoten - keine Cenote gleicht der anderen und kann mit Highlights wie Halocline, Stalaktikten, Stalagmiten, fantastischen Weitsichten von über 100m, unberührte Oberflächen die einen Blick in den Jungle ermöglichen, als würde man zum Fenster rausschauen, Schwefelschichten, Lichtvorhängen etc. aufwarten. Zudem entscheidet Stefan je nach Wetterbedingungen kurzfristig welche Cenote wir ansteuern um das Beste aus jedem Tauchgang herauszuholen. Ausserdem schaut er, dass wir die ersten auf Platz sind. Der Service von Stefan ist einfach top und dies gilt auch für die Verpflegung zwischen und nach den Tauchgängen. Die leckeren Sandwiches zum Lunch sind so abwechslungsreich wie die Cenoten. Danke hierfür explizit auch an seine Partnerin Bea! Ein grosses Dankeschön gehört auch an seine beiden Guides Angel und Polo. Wir kommen immer wieder!
wir waren in der Zeit vom 25.11.21 bis 09.12.21 in Playa del Carmen und hatten wieder 10 phantastische TG mit Cenote Adventures. Man trifft sich früh morgens um 7.30 Uhr am Treffpunkt. Das hat den Vorteil, dass man in der Regel vor den anderen Tauchgruppen an der Cenote ist. Die optimale Cenote wählt Stefan aufgrund seiner Erfahrung unter Berücksichtigung der Lichtverhältnisse und den Fähigkeiten der Taucher kurzfristig aus. Stefan überrascht immer wieder mit Geheimtipps, zu denen zum Teil nur er Zutritt hat. Bereits auf der Fahrt wird man in die Besonderheiten des Cenotetauchens eingewiesen. An der Cenote angekommen erfolgt ein ausführliches Briefing und die Besichtigung des Einstiegs. Sicherheit wird bei Cenote Adventures groß geschrieben. Die Bleimenge wird optimiert und vor jedem TG wird die Dichtheit der Ausrüstung kontrolliert. Man taucht in Gruppen von max. 4 Tauchern, sodass man sich immer sicher fühlt. Service wird groß geschrieben. Man bekommt jeden Morgen seine gewaschene Ausrüstung. Nach dem ersten TG gibt es Snacks und Softdrinks und nach dem zweiten TG Sandwiches und wer mag bekommt auch sein Dekobierchen. Dank an Bea Man ist in der Regel zwischen 14 und 15 Uhr wieder an dem Strand und kann den Rest des Tages geniessen. Cenote Adventures können wir bestens weiterempfehlen. Wer das besondere liebt und etwas Abenteuerfeeling mag ist hier richtig. Cenote Adventures hat auch gute Guides mit langjähriger Erfahrung ( Ankel und Pollo) Noch ein Wort zum leidigen Thema Corona: Die Inzidenzien liegen hier unglaublich niedrig und bei jedem Ladenbesuch oder Speisesaaleintritt wird die Körpertemperatur gemessen und das Tragen der Maske kontrolliert. Wir haben uns sehr sicher gefühlt. Viele Grüße Christiane + Peter
Wen man nur Badeferien will ist das Hotel wirklich toll. Nur lag unsere Priorität beim Tauchen. Wir haben je 12 Tauchgänge gebucht, nicht gerade günstig wen man es mit Ägypten oder Asien vergleicht. Wir hatten ziemlich hohe erwartungen. Doch leider wurden wir bei jedem einzelnen Tauchgang enttäuscht. Cozumel war 4 Stunden pro weg und die unangenehme Reise mit pickups und der Fähre nicht wert. Wen man eigene Ausrüstung hat trägt man die immer selber, wie vom Hotelzimmer zur Rezeption so auch unterwegs. Für den Transport hatten wir mal einen verschimmelten Bus der von der Decke tropfte! Das Wetter im nov.21 war etwas stürmisch wodurch wir immer Ströhmung hatten und die Sicht war ziemlich bescheiden. Von den Riffen und der Vielfalt der Meeresbewohner hätten wir uns viel mehr erhofft. Bei der Tauchbasis in der Nähe (10Min.) war das Boot defekt, so mussten wir mit Pickups jeweils 45-60 Minuten Fahren! Und das nennen die dan Lokaler Tauchgang. Als es um den Tauchgang in der Cenote ging habe ich gesagt, dass ich Platzangst habe, dass es nicht zu lange und zu enge Tunels sein dürfen. Der Typ hat uns versichert, dass das kein Problem sei. Nur hatte er keine Ahnung. Es war natürlich genau anders als Versprochen. Vor Ort hiess es dann, dass 20 Minuten komplet zu ist und keine Auf-und Ausstiegsmöglichkeit besteht. So durfte ich die ganze Zeit im Jungel warten, den eine Möglichkeit zurück zum Hotel gab es nicht. Jeder einzelne Tag mit Prodive war ein verlohrener Tag unserer teuren Ferien. Als wir sagten, dass wir das so nicht mehr wollen, die übrigen Tauchgänge nicht antreten wollen und gerne den rest des Geldes zurück hätten wurde uns gesagt, dass es überhaupt nichts zurück gibt. Trozdem gingen wir nicht mehr, die verbleibenden Tage am Strand waren wesendlich besser als die ständigen enttäuschungen beim Tauchen! In unseren Augen kassieren die einfach das Geld und meinen dann, die können alles machen was sie wollen. Ob man glücklich ist damit oder nicht interessiert die nicht. Im gegenteil, wenn man abbricht und nicht mehr kommt haben sie noch mehr Geld für noch weniger Leistung..! Wenn euch sowas passiert, melded es bitte dem Hotel. Ich finde es wichtig, dass die bescheid wissen, immerhin steht dieses Häuschen von Prodive bei Ihnen im Areal. Wir werden nie wieder kommen und das tut uns leid für das tolle Hotel. Uns wurde auch ein Gutschein angeboten, aber was sollen wir damit wenn wir sowiso nicht wieder kommen und das auf keinen fall weiterempfehlen?!? Tipp für Europäer: geht nach Asien oder Ägypten. Es ist einiges günstiger, die ganze Reise wie auch das Tauchen. Zudem viel schöner unter Wasser. Und der Service beim Tauchen ist viel besser als hier bei Prodive.
Wir verbrachten 3 Tage auf Cozumel zum diven mit Volker und seiner Crew. Wir sind fortgeschrittene Anfänger mit DMAS-Ausbildung (15 dives). Bereits vor Reisebeginn stand uns Volker für alle Fragen und Anliegen stets zur Seite. Am Tag vor dem ersten Dive kam er sogar persönlich in unserem Hotel (etwas abgelegen ) vorbei um alle Details zu besprechen. Volker ist ein entspannter, lustiger und sehr sicherheitsbewusster Guide. Außerdem gelernter Biologe mit tollem Wissen zur Untereasserwelt, was das Tauchen um so spannender machte. Die Tauchspots waren atemberaubend. Es gab große Ammenhaie, Schildkröten, Adlerrochen und vieles mehr zu sehen. Für uns ein Spektakel. Uns hat vor allem die Pünklichkeit und sehr gute Organisation (was die von Ihm bis ins Detail geschriebene Logbücher noch unterstreichen) gefallen. Sogar Tauchcomputer wurden verliehen. Die ganze Crew war sehr zuvorkommend und es gab leckere Snacks an Bord! Würde Volkers Tauchbasis jederzeit sowohl Anfängern wie auch Fortgeschrittenen Tauchern empfehlen. DANKE!!! English: We spent 3 days on Cozumel diving with Volker and his crew. We are advanced beginners with DMAS training (15 dives). Even before the start of the trip, Volker was always at our side for all questions and concerns. The day before the first dive, he even came to our hotel (a bit remote) personally to discuss all the details. Volker is a relaxed, funny and very safety-conscious guide. In addition, a trained biologist with great knowledge of the underwater world, which made diving all the more exciting. The diving spots were breathtaking. There were large nurse sharks, turtles, eagle rays and much more to see. A spectacle for us. Above all, we liked the punctuality and very good organization (which is underlined by the logbooks that he wrote down to the last detail). Even dive computers were loaned out. The whole crew was very accommodating and there were delicious snacks on board! Would recommend Volkers diving center to both beginners and advanced divers at any time. THANKS!!!
Ich war vom 25.09 - 09.10.2021 im Akumal Bay Hotel. Welches ich bedenkenlos empfehlen kann. Das Akumal Bay Dive Center wird von Aramis einem Italiener geleitet, dass merkt man spätestens wenn es ums bezahlen oder die Transparenz der Preise geht, dazu später mehr. Zur zeit hat Aramis noch 2 Mexikanische Guides die aber recht wenig Erfahrung haben. Die Tauchbasis, wenn man es so nennen kann, ist direkt am Strand. Die Basis hat keine Infrastruktur. Keine Möglichkeit die Ausrüstung zu spülen, trocknen oder aufzubewahren. Ich habe sie nach jedem Tauchgang mit aufs Zimmer genommen und unter der Dusche gespült, der Balkon diente zum trocknen. Wenn man dies nicht will darf man seine Ausrüstung im Pool spülen. Das Akumal Bay Dive Center arbeitet bei allen Bootstauchgängen mit dem Akumal Dive Shop zu 100% zusammen. Strandtauchgänge sind nicht möglich! Es werden 4 TG pro Tag angeboten halt das was der Akumal Dive Shop anbietet und zwar um 8:30 - 10:30 - 12:30 und 14:30. Wenn man sich fürs tauchen anmeldet soll man immer eine halbe Stunde früher da sein halt 8, 10, 12 oder 14 Uhr. Danach läuft man mit seinem ganzen kram ca. 600 Meter am Strand entlang. Beim Akumal Dive Shop (ADS) angekommen bekommt man ja nach Betriebsamkeit mal schneller mal langsamer seine Flasche und das Blei. Auch beim Akumal Dive Shop (ADS) gibt es keine wirkliche Aufbewahrungsmöglichkeit. Es sind ein paar kleine Schließfächer vorhanden wo man seine nassen Sachen reinquetschen kann. Den Schlüssel darf man aber nicht behalten sondern muss Ihn vor Ort abgeben. Trocknungsmöglichkeiten auch hier nicht vorhanden. Nach dem man dann seine Ausrüstung zusammen gebaut hat geht man damit zurück zum Strand und in eines der vier kleinen Boote. Bei all meinen 10 Tauchgängen fand KEIN EINZIGES MAL ein Briefing oder Erklärung zum tauchen statt. Einfach rein und gut ist. Wenn man nachfragte wo es hingeht oder Strömung ect. Kam nur, keine Ahnung, weis ich nicht, mal schauen. Check Dive war auch ein Fremdwort. Die Boote wurden auch ohne Rücksichtnahme auf Erfahrung oder Ausbildungsstand voll gemacht. Außer beim 14:30 Tauchgang, da waren es in der Regel nur 2-3 erfahrene Taucher. Beim tauchen selbst musste man Glück bei den Guides haben, manche sind ohne Rücksicht auf die Gruppe durch das Riff durchgeprescht. Ich selbst habe mehrfach den Guide aus den Augen verloren weil er einfach zu weit weg war (bei sehr guten Sichtweiten bis zu 200 Meter). Also mal was anschauen oder einer Schildkröte zusehen war dann halt nicht. Die ganze Atmosphäre beim ADS war so nach dem Motto "Da kommen Leute die bringen uns Geld" keine Kommunikation. Kein Hallo oder Auf Wiedersehen, einfach kalt und unpersönlich. Doch zurück zum Akumal Bay Dive Center. Man kann bei Aramis auch Ausflüge zu Cenoten oder nach Cozumel buchen. Ich war in der Casa Cenote 1TG 60$ und in der Dos Ochos Cenote 2TG 120$ zzgl. Eintritt. Das waren die einzigen drei TG wo ich nichts zu kritisieren habe, da hier einfach alles gepasst hat, so wie man es sich vorstellt. Beim tauchen lernt man ja auch andere kennen und so hat es sich ergeben, dass ich fast immer mit den selben zwei als dreier Team getaucht bin. Wir fragten dann auch nach Nachttauchen, was nicht möglich ist, da er dazu eine Genehmigung der Marine einholen muss und das ist Ihm zu kompliziert. Da wir auch gerne ein Wrack sehen wollten sagte Aramis zu uns wir müssten dazu nach Cozumel fahren. Also haben wir Cozumel für 200$ gebucht zzgl. 25$ für die Fähre. Auf Cozumel angekommen ging es mit dem Taxi zum Hafen und aufs Boot. Auch hier wie beim ADS keine Kommunikation, wie lange die Fahrt dauert und wo es hin geht. Irgendwie war uns dreien ziemlich schnell klar das es nicht zum Wrack geht, da dieses auf 28 Meter liegt und das Boot voll war mit Anfängern bzw. Schülern die gerade ihren OWD machen. Es wurden dann zwei Rifftauchgänge geworden. Als wir uns am nächsten Tag bei Aramis beschwert haben, sagte er nur der Plan wurde kurzfristig geändert da das Wetter zu schlecht gewesen sei, es war blauer Himmel und Windstill, somit auch kein nennenswerter Wellengang. Er bot uns an einen Ausflug nach Porto Morelos zu buchen, dort würde noch mal das selbe Wrack wie vor Cozumel liegen. Zur Erklärung es wurden 3 identische Schiffe versenkt. Nr.1 vor Cancun Nr.2 bei Porto Moreles Nr. 3 vor Cozumel, alles alte Minensucher aus dem 2. Weltkrieg, die seit ca. 20 Jahren da unten liegen. Nach reichlicher Überlegung buchten wir für nochmals 190$ diesen Ausflug. Hier gab es auch nichts zu beanstanden, wir waren allein auf dem Boot. der 1. TG war am Wrack C-56 und der 2. TG an einem Riff mit extrem viel Fisch - Fischmarket. Aramis bot uns später an das wir einen Rabatt bekommen können Cozumel für 165$ und Porto Moreles für 170$ aber nur wenn wir Ihm das Geld bar geben oder per Paypal an Ihn schicken und die beiden Ausflüge nicht auf der Rechnung auftauchen!! Nach dem wir die Hotelleitung über seine Praktiken informierten, da sich inzwischen auch andere Taucher über diverse Sachen beschwerten, wie wir mitbekommen haben, hat er davon abstand genommen. Als ich dann meine Rechnung bezahlen wollte gab es eine Differenz zu dem was ich ausgerechnet habe und dem was er haben wollte. Ich sollte für die 10 Tachgänge beim ADS 450$ statt 400$ (10er Packet) bezahlen, Cozumel stand mit 175$ statt 165$ drauf Porto Moreles mit 175$ statt 170$. an einem Tag berechnetet er 2TG statt 1TG erst durch zeigen des Logbuches im Tauchcomputer hat er den 1 TG wieder gestrichen und nach langem hin und her hat er dann die vereinbarten Preise für Cozumel und Porto Moreles akzeptiert. Beim 10er Packet vom ADS konnte ich nichts machen, da er sagte ich hätte an 5 Tagen je 2 TG machen müssen und nicht 10 TG in meinen 2 Wochen. Hier merkt man halt den Italiener. Aramis meinte dann noch ich kann 10$ Rabatt bekommen wenn ich per Paypal bezahle und nicht an der Hotelrezeption! Alles in allem waren es 17 Schöne TG aber das ganze drum her rum war halt nicht so schön.
Schon einiges hatte ich im Internet über Cenoten Tauchen in Mexiko gelesen und bin auch hier auf die Internetseite von Cenoten Adventures gestoßen. 2020 habe ich Stefan auf der Messe in Düsseldorf auf der Boot an seinem Stand kennen gelernt und schon nach wenigen Tagen stand die Reise und im Oktober 2020 sollte es losgehen…..doch dann kam Corona. Schweren Herzens wurde alles unkompliziert ohne Verluste zurück Abgewickelt. Im April 2021stand meine Entscheidung fest jetzt sollte es trotz Corona möglich sein in den Cenoten mit Stefan tauchen gehen zu können und Mitte September hob der Flieger Richtung Mexiko ab. Jetzt wird es schwierig das in Worte zufassen was ich erleben durfte. Elf Tauchtage in den Cenoten, die durch Lichtspiel, Halocline, Schwefelwasserstoffschichten, tollen Gesteinsformationen, Mangroven und der Tierwelt mich durch ihre Schönheit in den Bann gezogen haben. Schon die Fahrten zu den einzelnen Cenoten waren zum Teil ein Offroad Abenteuer. Detaillierte Briefings während der Fahrt oder an den Cenoten vor den Tauchgängen waren selbstverständlich. Jeder Tauchtag war wunderschön, beindruckend und immer anders da jede Cenote ihre eigene Besonderheit hatte und es endete immer mit einem regen Austausch des erlebten bei Getränken und leckeren Essen dank Bea, bevor es zurück zum Hotel Luna Sol ging. Auch nach zwei Wochen Alltag in Deutschland zaubern mir die Gedanken an die Cenoten Tauchgänge in Mexiko ein breites grinsen ins Gesicht und den Plan das nochmal erleben zu wollen. Ich habe die unter stehenden Berichte mit großer Freude gelesen und kann nur dieses Unterstreichen da ich es genauso erleben durfte. Macht bitte so weiter, denn besser geht es nicht! Claudia Köln
Wir waren  Ende August Anfang September in unserem Mexiko Urlaub.  Auch zur Corona Zeit hat es keinerlei Probleme mit der Ein- und Ausreise gegeben. Auch vor Ort sind außer der normalen Regeln keine Einschränkungen. Als begeisterte Taucher, haben wir uns an Cenote Adventures gewandt, da wir uns das Tauchen in den Cenoten natürlich nicht entgehen lassen wollten. Wir haben via Mail Kontakt aufgenommen. Was ursprünglich als normale Preisanfrage dienen sollte wurde zu einem Komplett Sorglos Paket.  Die beiden haben so einen tollen Service das wir unseren Urlaub super einfach planen konnten. Von Unterkunfts- und Restaurantempfehlungen bis hin zu Tagesausflügen, haben uns die beiden super informiert. Vor Ort dann wurden wir sehr herzlich empfangen und unsere Planung besprochen. Damit wir nicht noch einen extra Koffer fürs Tauchgepäck mitnehmen mussten, haben wir uns für die Leihausrüstung von Cenote Adventures entschieden. Dazu können wir nur positives Feedback geben. Die Ausrüstung war von Kopf bis Fuß in einem tadellosen Zustand. Wir wurden an jedem Tauchtag pünktlich von Stefan abgeholt und haben vor jedem Tauchgang ein ausführliches Briefing bekommen. Stefan ist als Tauchguide einfach super....er hat sich sehr viel mühe gegeben uns je nach Wetterlage die schönsten Cenoten zeigen zu können und vor allem so geplant, das man nicht mitten im Massentourismus unterwegs ist. Wir hatten unheimlich ruhige und wunderschöne Tauchgänge und gelernt haben wir zusätzlich auch jede Menge. In den Pausen sorgten die beiden für einen leckeren Snack und ausreichend Getränke. Nach den Tauchgängen konnten wir uns über die Erlebnisse austauschen und Stefan gab uns ein Feedback über unsere Tauchpraxis. Zum Nachmittag wurden wir wieder im Hotel abgesetzt und haben uns auf den nächsten Tauchtag gefreut. Lange Rede kurzer Sinn.... Wenn ihr einen Mexiko Urlaub mit Tauchgängen geplant habt, ist Cenote Adventures die Richtige Anlaufstelle. Ein super Service,  einwandfreie Ausrüstung und ein sehr freundliches und deutschsprachiges Team. Wir werden definitiv wieder kommen!!! Vielen Dank nochmal
Dass wir so schnell wieder nach Yucatan kommen, hätten wir echt nicht gedacht. Nach unserem 3-monatigen Aufenthalt im Sommer 2021 haben wir nun die letzten 3 Wochen erneut hier verbracht. Eigentlich haben wir mit unserer Gruppe (9 Personen) eine Tauchsafari in Raja Ampat gebucht. Da aber Indonesien seit Beginn der Pandemie geschlossen ist, mussten wir nach einer Alternative suchen und wir haben mit dem von lucernediving.ch zusammen gestellten Programm mehr als nur eine Alternative gefunden. Weil wir eine an Erfahrung stark durchmischte Gruppe waren, starteten wir mit 4 Meer-Tauchtagen auf Cozumel, gefolgt vom eigentlichen Ziel - den atemberaubenden Cenoten, gefolgt von einer kleinen kulturellen Rundreise durch Yucatan. Da noch keiner der Teilnehmer zuvor schon mal auf Yucatan war, haben alle einen guten Mix der Schönheiten dieses Landes mitbekommen. Stefan hat für unsere Gruppe ein individuelles Programm zusammen gestellt, so dass der Einstieg ins bisher unbekannte Grottentauchen für alle Teilnehmer zum vollen Erfolg wurde. Einige unserer am wenigsten erfahrenen Taucher haben während dieser Zeit ihre Anzahl an Tauchgängen gleich verdreifacht! Die Schönheiten der Cenoten hat bei allen eine grosse Faszination und ein breites Grinsen in den Gesichtern nach jedem Tauchgang hervor gerufen. Wir sind uns sicher, dass dies bei allen Teilnehmern Suchtpotential ausgelöst hat und die Leute mehr wollen und definitiv nicht zum letzten Mal da waren. Dies ist ganz bestimmt auch Stefan’s Verdienst, denn er hat mit seinem Programm eine gefühlvolle Einführung in die neue Tauchumgebung geschaffen. Sicherheit ist immer oberstes Gebot, jeder Taucher muss sich in der neuen Umgebung wohl fühlen und ist in keiner Weise einem Gruppendruck ausgesetzt. Wie immer war Stefan bemüht das Beste aus jedem Tauchgang heraus zu holen, sei es durch die Vielfalt und Abwechslung der einzelnen Cenoten - keine Cenote gleicht der anderen und kann mit Highlights wie Halocline, Stalaktikten, Stalagmiten, fantastischen Weitsichten von über 100m, unberührte Oberflächen die einen Blick in den Jungle ermöglichen, als würde man zum Fenster rausschauen, Schwefelschichten, Lichtvorhängen etc. aufwarten. Zudem entscheidet Stefan je nach Wetterbedingungen kurzfristig welche Cenote wir ansteuern um das Beste aus jedem Tauchgang herauszuholen. Ausserdem schaut er, dass wir die ersten auf Platz sind. Der Service von Stefan ist einfach top und dies gilt auch für die Verpflegung zwischen und nach den Tauchgängen. Die leckeren Sandwiches zum Lunch sind so abwechslungsreich wie die Cenoten. Danke hierfür explizit auch an seine Partnerin Bea! Ein grosses Dankeschön gehört auch an seine beiden Guides Angel und Polo. Wir kommen immer wieder!
wir waren in der Zeit vom 25.11.21 bis 09.12.21 in Playa del Carmen und hatten wieder 10 phantastische TG mit Cenote Adventures. Man trifft sich früh morgens um 7.30 Uhr am Treffpunkt. Das hat den Vorteil, dass man in der Regel vor den anderen Tauchgruppen an der Cenote ist. Die optimale Cenote wählt Stefan aufgrund seiner Erfahrung unter Berücksichtigung der Lichtverhältnisse und den Fähigkeiten der Taucher kurzfristig aus. Stefan überrascht immer wieder mit Geheimtipps, zu denen zum Teil nur er Zutritt hat. Bereits auf der Fahrt wird man in die Besonderheiten des Cenotetauchens eingewiesen. An der Cenote angekommen erfolgt ein ausführliches Briefing und die Besichtigung des Einstiegs. Sicherheit wird bei Cenote Adventures groß geschrieben. Die Bleimenge wird optimiert und vor jedem TG wird die Dichtheit der Ausrüstung kontrolliert. Man taucht in Gruppen von max. 4 Tauchern, sodass man sich immer sicher fühlt. Service wird groß geschrieben. Man bekommt jeden Morgen seine gewaschene Ausrüstung. Nach dem ersten TG gibt es Snacks und Softdrinks und nach dem zweiten TG Sandwiches und wer mag bekommt auch sein Dekobierchen. Dank an Bea Man ist in der Regel zwischen 14 und 15 Uhr wieder an dem Strand und kann den Rest des Tages geniessen. Cenote Adventures können wir bestens weiterempfehlen. Wer das besondere liebt und etwas Abenteuerfeeling mag ist hier richtig. Cenote Adventures hat auch gute Guides mit langjähriger Erfahrung ( Ankel und Pollo) Noch ein Wort zum leidigen Thema Corona: Die Inzidenzien liegen hier unglaublich niedrig und bei jedem Ladenbesuch oder Speisesaaleintritt wird die Körpertemperatur gemessen und das Tragen der Maske kontrolliert. Wir haben uns sehr sicher gefühlt. Viele Grüße Christiane + Peter

Tauchbasen in Mexiko

Zeige alle Tauchbasen in Mexiko

Tauchsafaris in Mexiko

Zeige alle Liveaboards in Mexiko

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen