Homepage:
http://www.cenoteadventures.com
Email:
stefan@cenoteadventures.com
Anschrift:
Avenida 65 sur (Ecke Calle 3 sur Colonia Ejidal) 77712 Playa del Carmen Q.Roo Mexiko
Telefon:
+52 9841380259
Fax:
Basenleitung:
Stefan Ullrich
Öffnungszeiten:
07:30 - 18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(260)

Rene FritschiInstructor2000 TGs

Tauchen mit Stefan von Cenote Adventures

Die beste Firma um die Schönheit der Cenoten kennen zu lernen und diese zu betauchen!
Perfekt ausgewählte Tauchplätze je nach Wetterbedingungen, Sonnenstand und Andrang von anderen Anbietern; taucht auch Plätze, die von anderen nicht angefahren werden.
Maximal 4 Taucher, Sicherheit ist oberstes Gebot, top Briefings. Gratis Tipps und Tricks um jeden Taucher im Grottentauchen technisch weiter zu bringen.
Wir sind aktuell hier für 3 Monate und gehen regelmässig mit Stefan tauchen. Alles entspannt und weit weg vom europäischen Covid-Stress. Die Lage hier ist aktuell völlig entspannt.
Taucher331735OWD35 TGs

Traumhafte Tauchgänge mit Stefan

Wir ( beide vorher 25 TG ) waren vom 20.-24.03.21 mit Stefan insgesamt 10 TG in den Cenoten.
Es hieß, dass man für die Cenoten 30 TG Erfahrung und eine gute Tarierung haben sollte.
Deshalb nahm ich Kontakt per Mail zu Stefan auf, da man sich eigentlich in Mexiko die Cenoten nicht entgehen lassen darf und das wäre im Nachhinein gesehen auch wirklich unverzeihlich gewesen.
Ein paar gezielte Fragen von Stefan an uns und seine sehr ausführlichen Infos zu Tagesablauf und auch zur derzeitige Lage hinsichtlich Corona, machten die Sache perfekt. Stefan hat sich sogar im Vorfeld extra erkundigt, wo man die entsprechenden Tests für den Rückflug bekommt.
Auch das hat super geklappt und wir sind ohne Probleme wieder zurück gekommen. Wir hatten den Eindruck, dass in Mexiko in der Öffentlichkeit mehr Hygieneregeln als in Deutschland befolgt werden. Die Regeln sind in Geschäften und Restaurants wie bei uns, nur dass auch auf der Straße mehr als 50% eine Maske tragen.

Jeden Tag ist Treffpunkt um 7.30 Uhr und das ist auch gut so. Die Tauchplätze sind meist schön leer. Am ersten Tag wurden die Formalitäten erledigt und das Equipment zusammengepackt, aber an den nächsten Tagen ging es gleich los.
Im Auto erfolgte meist das sehr ausführliche Briefing für den ersten Tauchgang. Ich gehörte zu der Kategorie nervöse Taucherin und möchte behaupten, dass ich die Nervosität fast gänzlich abgelegt habe. Stefan gibt so viele Tips, die einen Anfänger mit Riesenschritten weiterbringen können.
Im Auto haben wir alle Masken getragen und auch sonst, wo kein Abstand gehalten werden konnte. Wir haben uns zu jeder Zeit sicher gefühlt und sind dankbar, in den Cenoten getaucht zu sein.
Hier jetzt die ganze Faszination der Cenoten aufzuschreiben, würde den Rahmen sprengen. Aber alles, was ihr im Internet an Bildern findet, ist in der Realität noch ein Vielfaches schöner. Man muss es gesehen haben !!!
Stefan hat aus jedem Tag das Beste rausgeholt, weil er weiß, welches Wetter man in welcher Cenote braucht und was er den Tauchern zumuten kann. Er macht auch vor jedem Tauchgang bei jedem gewissenhaft den Bubblecheck.
Nach dem ersten Tauchgang gab es was zu trinken und etwas Obst oder Kekse. Danach ging es entweder nochmal in die gleiche Cenote oder nach kurzer Fahrt in eine andere.
Man merkt, dass Stefan das alles schon zig-mal gemacht hat. Die Taschen stehen wie von Zauberhand da und verschwinden genauso schnell wieder, ebenso der Flaschenwechsel.
Nach dem zweiten Tauchgang gibt es ein lecker zubereitetes Sandwich. Hier auch ein großes Dankeschön an Bea
Wenn alle genüsslich kauen und noch leuchtende Augen haben, gibt Stefan nochmal hilfreiche Hinweise, was man verbessern kann oder auch schon gut macht. Wir können gar nicht genug danken für diese perfekten und noch dazu für uns lehrreichen Tauchgänge.
Danach geht es wieder zurück zum Treffpunkt und man freut sich schon auf den nächsten Tag. Stefan nimmt das gesamte Equipment mit und bringt es am nächsten Tag wieder sauber mit.
Leider geht jeder Urlaub mal zu Ende. Am letzten Tag wurde dann noch das Logbuch gestempelt und dann mussten wir uns schweren Herzens verabschieden.

Schon da wussten wir, dass wir jedem Stefan zum Tauchen in den Cenoten empfehlen würden.
Einen Tag später wollten wir abreisen, nur leider fehlte ein Ausweis. Bis zum Abflug waren es noch 5 Stunden und auch da hat uns Stefan nicht allein gelassen. Er kann perfekt Spanisch und war uns eine große Stütze.
Wenn es nach uns ginge, würde er 10 Sterne bekommen. Wir kommen hoffentlich irgendwann wieder mit ihm in die Cenoten.
Mehr lesen
Lisa_le_ratOWDI300 TGs

unvergessliche Tauchgänge in Yucatáns Cenoten

Ich habe soeben einen wunderbaren Monat in Mexiko verbracht, davon 10 fantastische Tauchtage mit Stefan. Bevor ich hierher geflogen bin war ich etwas unsicher ob meine Urlaubspläne aufgrund der derzeitigen Pandemie nicht lieber verschoben werden sollten und hatte deshalb schon vor meiner Reise regen Emailkontakt mit Stefan. Er hat mir die Situation hier vor Ort beschrieben und meinte dass es seiner Meinung nach hier gut möglich sei Abstand zu halten und einen sicheren Urlaub zu verbringen. Zudem meinte er, dass momentan viel weniger Touristen da seien als sonst. Also bin ich geflogen und ich muss sagen, Stefan hatte absolut recht. Ich habe sogar den Eindruck, dass hier weit strengere Hygienemaßnahmen durchgesetzt werden als in Deutschland, beispielsweise wird an fast allen Supermärkten, Restaurants o.ä. Temperatur gemessen. Die Leute halten weitestgehend Abstand und tragen zu mehr als 50% sogar draußen auf den Straßen eine Maske, obwohl es diesbezüglich keine Vorschrift gibt. Wenn wir im Auto zu den Cenoten unterwegs waren haben wir ausnahmslos Masken getragen, draußen beim Equipment aufbauen wenn kein ausreichender Abstand möglich war auch. Die von uns betauchten Cenoten waren wahnsinnig unterschiedlich und viele von ihnen werden mir mein Leben lang im Gedächtnis bleiben. Die unglaublichen Sichtweiten von teilweise 100m+, die Stalagmiten und Stalagtiten sowie anderes teilweise verrückt-faszinierendes Unterwasserkunstwerk, die wunderschönen Lichtspiele wenn das Sonnenlicht durch die Oberfläche bricht, die Halocline die teilweise wie Gelatine wirkt, Schwefelwasserstoffschichten mit Inseln voll von abgestürzter Bäume, die Sicht nach draußen in den Dschungel von weit weg unter der Wasseroberfläche, kleine Süßwasserschildkröten und mit Glück auch mal ein Krokodil haben mir Taucherlebnisse beschert die absolut faszinierend und vermutlich weltweit einzigartig sind. Die perfekte Organisation um das Tauchen herum ließ keine Wünsche offen. Die Briefings waren ausführlich und Vorfreude weckend, wir sind immer früh gestartet (7:30 Uhr) und waren oft die ersten am Tauchplatz, manchmal waren wir auch komplett alleine. Die Verpflegung war sehr lecker (vielen Dank nochmal an Bea !) trotz der extra Herausforderung veganes Essen zu zaubern, Softdrinks/Wasser/Dekobier gab es auch, alles in allem ein Rundum-Sorglos-Paket. Auch wenn wir Fragen zu tauchfremden Themen hatten stand uns Stefan stets mit wertvollen Tipps genährt aus eigenen Erfahrungen zur Seite. Fazit: Ich komme auf alle Fälle wieder, es sind nämlich noch lange nicht alle Cenoten ausgetaucht die Stefan so in petto hat
Mehr lesen

Allgemein Infos

Über
Vielen Tauchern rund um den Globus ist mein privater Tauchguide Service ein Begriff und steht seit fast einem Jahrzehnt für exklusiven Service und fantastische Tauchgänge in Mexikos Cenoten.

Erfahrenen Tauchern biete ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Playa del Carmen
Mexico
Angebot
Privater Cenoten Tauchguide Service für den erfahrenen, verwöhnten Taucher
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Füllstation in unmittelbarer Nähe
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
angemietet
Entfernung Tauchgewässer:
kurz
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10 Komplettausrüstungen
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro + Cressi
Alter Leihausrüstungen:
neuwertig
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
Leihflaschen in grosser Menge vorhanden
Flaschengrößen:
12 L und 15 L (begrenzt vorhanden)
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
je nach Bedarf
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Keine Ausbildungen - 100% Tauchguide Service
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
DAN
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Playa del Carmen
Nächstes Krankenhaus:
Playa del Carmen