Fragen zu Tauchgebieten gehören in dieses Forum. Tauchbasen, Tauchplätze, Reiseziele, einfach alles rund um die beliebten oder weniger bekannten Tauchziele kann hier diskutiert werden. Es ist schon viel vorhanden - benutzt auch mal unsere Suche.

Tauchen in Mexico

Geändert von lenaR,

Hallo zusammen
Ich möchte im Januar/Februar nach Mexico reisen. Ich habe den Open Water und ca. 20 Dives. Somit noch recht unerfahren. Gerne möchte ich in Mexico tauchen gehen und vielleicht noch den Advanced Open Water machen.

Cenoten Tauchen möchte ich eher nicht machen, da ich da wahrscheinlch Platzangst hätte.

Ich habe von Baja California gelesen und auch dass dort Walsaison ist im Januar, bin aber nicht sicher ob ich da auch mit meinem Niveau tauchen kann und welches Publikum dort unterwegs ist. (ich werde alleine reisen und bin 27).
Yucatan interessiert mich zum reisen eher weniger (zu touristisch), wenn es sich jedoch zum Tauchen lohnt, würde ich auch dahin gehen.

Wo in Mexico ist es am schönsten zum Tauchen und für mein Niveau machbar?

Oder würdet ihr eher empfehlen nach Belize oder Costa Rica zu gehen zum Tauchen? (habe genug Zeit und könnte schon noch ein zweites Land anhängen)

Vielen lieben Dank für die Tipps.
Lena

Geo Tags: Mexiko, Belize, Cabo Pulmo Divers, Baja California
AntwortAbonnieren
Ronnie325691AOWD + Nitrox
17.11.2021 08:26Geändert von Ronnie325691,
17.11.2021 16:52
Hi Lena,
ich habe im Februar 2018 auch mit noch wenig Taucherfahrung ne "Yucatan-Tour" gemacht, ist auch mein bisher einziges mal Mexico gewesen.
Bin nach Cancun geflogen und mit dem Überlandbus einmal rund um Yucatan gefahren inkl. Belieze.
Hab dabei glaube ich 9 Tauchgänge gemacht, 2 auf Cozumel, 2 in Cenoten in Tulum, 3 auf Caye Calker (Belieze) und 2 auf der Isla Mujeres.
Die Tauchgänge waren alle easy machbar mit meinem Niveau, auch die vom Guide rausgesuchten Cenoten, da gab es keine wirklichen Engstellen oder so.
Die waren aber trotzdem was besonderes, würde, falls du nach Yucatan fliegst dir def. empfehlen das mal zu testen und vorab im Divecenter von deinen Ängsten berichten. Bin sicher die gehen auf sowas ein.
Weis nicht wo du bisher getaucht bist, ich fand die Meerestauchgänge in Mexico ganz ok, in Belieze ein bischen besser.

Zu der Reise hab ich damals nen Blog geschrieben, falls es dich interessiert: https://yucatan-2018.blogspot.com/

Ach ja, aktuell warnt das Auswärtige Amt leider vor Yucatan, dort scheint es jetzt im Moment vermehrt zu gewalttätigen Überfällen auf Touristen zu kommen no.

Die Baja-Seite (Pazifik) steht ganz oben auf meiner "Bucketlist", allerdings will ich dort dann auch def. die Socorro-Tour machen und in LaPaz tauchen gehen.
Zu den Tauchbedingungen kann ich aber wenig bis nix sagen, bin nur schon auf der Pazifikseite in Costa Rica getaucht..

17.11.2021 13:47

Schade, dass du die Cenoten nicht probieren möchtest. Die sind wirklich einzigartig. Und es gäbe genügend, wo du keine Angst vor Platzangst haben müsstets.

Aber ja, für hauptsächlich Meer ist wahrscheinlich tatsächlich die Pazifikseite besser geeignet. Das Meer auf der Karibikseite war wenig spektakulär. Vor Playa sehr öde. Cozumel war etwas besser.
Auf der Pazifikseite hats mir vor allem vor LaPaz sehr gut gefallen. Nach einem TG bei den Seelöwen (davon hatte ich sehr lange geträumt) waren wir noch an einem Riff, das auch überraschend schön war. Cabo San Luca war ganz ok vom tauchen her. Cabo Pulmo soll schöner sein. Leider habe ich es dorthin nicht geschafft.
Das taucherische Niveau ist nicht sehr hoch. Hauptsächlich tauchen dort Amis, die sehr unregelmässig mal im Urlaub tauchen. Die Tauchgänge sind kurz (ein Buddy beschwerte sich tatsächlich mal, dass der TG fast eine Stunde dauerte- viel zu lang für ihn). Man wird recht stark gebabysittet, bekommt aber auch schnell Freiheiten, wenn sie merken, dass man es nicht braucht. Sollte also für dich als Anfängerin kein Problem sein.

Die oben erwähnte Socorro-Safari ist natürlich ein absolutes Highlight. Die ist taucherisch etwas anspruchsvoller. Mindestvoraussetzung idR 50 Tauchgänge.

Antwort