• 8899 Fotos
  • 63 Videos

Tauchen in Kroatien

Die kroatische Adriaküste und ihre zahlreichen vorgelagerten Inseln zählen zu den beliebtesten Tauchgebieten deutscher und österreichischer Taucher und Vereine. Glasklares Wasser, tolle Wracks und zahlreiche gute, qualifizierte Tauchbasen sind ein wahrer Anziehungspunkt für alle passionierten Taucher. Wichtig zu wissen ist, dass privates Tauchen (d.h. ohne Tauchbasis) unterliegt einer Genehmigungspflicht. Die Kosten für eine Jahresgenehmigung für privates Tauchen liegt momentan bei 2400 Kuna - zu beantragen bei der jeweils zuständigen Hafenbehörde. Diese Genehmigung gilt dann allerdings auch für ein Buddyteam. Taucher die ihre Tauchgänge über eine Tauchbasis durchführen, benötigen keine extra Genehmigung!

Aktuellste News Kroatien

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Kroatien

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Hallo an alle. Schließe mich voll und ganz, den vorschreibenden an. Kroatien (Istrien) ist ein wunderschönes Tauchgebiet und die Brionischen Inseln, die vor Pula liegenden Uferbereiche und die etwa 10 anfahrbaren Wracks in der Nähe sind auf jeden Fall mehr als einen Tauchgang wert. Wir sind seit vielen Jahren immer wieder auf dieser Basis und haben noch nie erlebt, dass Gäste nicht Gebrieft wurden geschweigeden unfreundlich behandelt wurden. Ein kleiner Hinweis an die unzufriedenen: Es liegt immer an den lokalen Gegebenheiten, ob die Basis Getränke verkaufen darf. Mir ist neu, das eine Tauchbasis als Lokal dient. Zumindest hab ich bisher in keiner Basis Getränke als Grundvoraussetzung gesehen. An diesem Platz ist 30 Sekunden entfernt ein Restaurant das alles anbietet und die Taucher gerne Bewirtet. Zusätzlich sind auf dem Campingplatz mehrere Möglichkeiten Getränke zu kaufen. Oder man bringt sie einfach mit. Einen Kaffee hab ich auf der Basis immer bekommen. Wie wär’s mit freundlichem fragen?? Es wird auch oft vergessen, das tauchen ein Sport ist. Dazu gehört nun mal das tragen seines Geräts. Aber habe schon Taucher gesehen die nicht schwimmen konnten und sich ohne Flossen vom TL durchs Wasser ziehen ließen!!! Im Herbst in der Adria ist es auch nicht immer super warm, auf dem Boot mit 10 Tauchern warme Getränke verteilen???? Das ist keine Tagesausflugboot, wie wäre es, sich einen passenden Unterzieher zu kaufen, wenn einem Kalt ist?? Oder einfach im Sommer kommen?? Dass Hunde in den Auswaschbecken gebadet haben, kann ich nicht bestätigen (wir waren zu der Zeit auch dort). Zu den Hunden muss man noch sagen, dass dieser Strandabschnitt der Hundestrand für diesen Campingplatz ist. Oft kommen dann Hundebesitzer und Taucher mit ihren Hunden an diesen Platz. Im Herbst ist weniger los ist, Verständlich das da die meisten mit Hunden kommen, oder?? Das sich der eine oder andere Hund ohne Leine auf die Basis verirrt lässt sich nicht vermeiden. Die meisten Taucher Leine sie aber an. Seinen Hund bzw. Hunde den ganzen Tag frei auf der Basis rumspringen lassen, geht nicht. Da stimme ich zu, das stört auch uns als Hundebesitzer. Bezugnehmend auf die Aussage des Instruktors: das Naturschutzgebiet kostet eine Gebühr, das ist so an den Brionischen Inseln. Das hat nichts mit abzocken zu tun. Und das Wracks gebucht wurden aber Vereinbarungen nicht eingehalten wurden, NAJA. Tauchen im Meer unterliegt immer noch den Witterungseinflüssen. Buchen, nein!! Anmelden das man mitkommt wenn ein Wrack oder Platz angefahren wird, ja!! Die Entscheidung fällt in der Früh, je nach Wetter!! Lieber Instructor, ich hoffe dir ist klar, dass die Adria zum Mittelmehr gehört. Hier ist durchaus im Herbst mal schlechtes Wetter. Das ist nicht wie im See oder in der Badewanne. 20 Seemeilen vor der Küste bei den Wracks ist die Welle schnell mal bei 1-2 Metern oder mehr. Dabei ist das Seitliche einsteigen ins Boot kein Spaß. Im schlimmsten Fall noch beschissene Sicht und ordentliche Strömung. Da sollte man sich auf die Einschätzung des Kapitäns und der Basisbetreiber verlassen, (die sind das ganze Jahr da). Wir haben ein paarmal grenzwertiges Wetter erlebt und Ich freue mich über jeden Basenbetreiber der in dem Moment nicht das Geld für die Ausfahrt sieht, sondern die Sicherheit seiner Taucher in den Vordergrund stellt!!!! Wir freuen uns bereits auf jeden Fall auf das nächste Mal bei Rudi und Sabine in Pula, voraussichtlich 2018 im Frühjahr. Wir fühlen uns da sehr wohl und gut betreut.
Bereits 2 x sind wir bei Steffi und Marco zu Gast gewesen. Durch Zufall sind wir auf die Tauchbasis aufmerksam geworden. Direkt der erste Mailverkehr war sehr sympatisch... und da wir noch keine Unterkunft in Baska hatten, ist uns dabei Steffi behilflich gewesen. Sie vermittelt Ferienwohnungen und -häuser in Baska. Die Wohnungen, die wir bisher über sie gebucht haben waren im Preis - Leistungsverhältnis super. Auch Tipps für Freizeitgestaltung und andere hilfreiche Infos bekommt man von Steffi und Marco. So nun zur Tauchbasis.... Sie ist direkt am Strand gelegen und für die Tauchgäste, die nicht fussnah wohnen, stehen Parkplätze zur Verfügung. Man fühlt sich direkt wohl dort, da man merkt, dass die Tauchbasis mit Herz und Seele geführt wird. Egal wie rummelig es mal ist, es hat immer jemand ein offenes Ohr. Gerade da unser 12 jähriger Sohn seine ersten Taucherfahrungen macht, finden wir die Tauchbasis sehr passend. Die Sicherheit wird hier gross geschrieben. Bei den Tauchgängen gibt es zu jedem Ausbildungsstand und Geschmack passende Möglichkeiten. Die Möglichkeit für Strandtauchgängen ist gegeben und der Strand Kriscin ( in Baska) ist ebenfalls super für Anfänger geeignet. Und auch Fortgeschrittene kommen hier auf ihre Kosten. Natürlich werden auch Bootstouren angeboten. Hierbei ist es auch schön, dass es nicht nur Ganztagstouren gibt, was für Familien mit Nichttauchern eine schöne Alternative ist. Wir haben sogar bei einer dieser Bootstouren Delfine gesehen. Und spielt die Natur mal nicht so mit und die Bora lässt die Wellen höher schlagen, reagiert das Squatina Team flexibel und kümmert sich um Ausweichmöglichkeiten. Und auch in 2018 werden wir wiederkommen.
Hallo! Ich habe im Sommer 2017 zusammen mit einigen Freunden eine Woche auf Krk verbracht. Da wir alle leidenschaftliche Taucher sind, haben wir über Guenis Tauchcenter unsere Tauchgänge gebucht und absolviert. Grundsätzlich sehr schöne Tauchplätze - genau das, was man von Kroatien erwartet. Leider wurden wir dabei von zwei deutschen Guides begleitet, die einen eher schlechten Eindruck hinterließen. Einer davon namens André war zwar fachlich kompetent, jedoch in seiner Art und Weise sehr proletarisch und gerade mit einigen OWD-Schülern sehr resch. Der andere wiederum war zwar freundlich, kümmerte sich jedoch wenig um Ausrüstung und dergleichen. An einem Tag war ein anderer Tauchplatz als üblich geplant und als sich alle versammelt hatten zur vereinbarten Zeit, war unklar, wie wir dort hinkommen sollten - es wurde nichts kommuniziert, dass wir selbst fahren müssten. Nach kurzer Diskussion meinte André lediglich er fahre jetzt und wir anderen müssten schauen, wie wir hinkommen (!). Am Tauchplatz angekommen musste die Hälfte der Gruppe noch 2 Stunden warten, um endlich tauchen zu können - das ließe sich doch bestimmt besser organisieren. Ende der Woche bekamen wir noch mit, dass anscheinend bei den OWD-Schülern eine beträchtliche Menge an Blei fehlte. Von mehreren Seiten war zu hören, dass die Crew beim Verladen etwas davon verloren und im Mittelmeer versenkt hätte - diese jedoch bestritt diese Vorwürfe vehement und auch Gueni (der Tauchcenterbetreiber) selbst lehnte jede Verantwortung ab. Fazit: Gerne wieder einmal Tauchen in Kroatien aber mit einer anderen Tauchbasis!
Hallo an alle. Schließe mich voll und ganz, den vorschreibenden an. Kroatien (Istrien) ist ein wunderschönes Tauchgebiet und die Brionischen Inseln, die vor Pula liegenden Uferbereiche und die etwa 10 anfahrbaren Wracks in der Nähe sind auf jeden Fall mehr als einen Tauchgang wert. Wir sind seit vielen Jahren immer wieder auf dieser Basis und haben noch nie erlebt, dass Gäste nicht Gebrieft wurden geschweigeden unfreundlich behandelt wurden. Ein kleiner Hinweis an die unzufriedenen: Es liegt immer an den lokalen Gegebenheiten, ob die Basis Getränke verkaufen darf. Mir ist neu, das eine Tauchbasis als Lokal dient. Zumindest hab ich bisher in keiner Basis Getränke als Grundvoraussetzung gesehen. An diesem Platz ist 30 Sekunden entfernt ein Restaurant das alles anbietet und die Taucher gerne Bewirtet. Zusätzlich sind auf dem Campingplatz mehrere Möglichkeiten Getränke zu kaufen. Oder man bringt sie einfach mit. Einen Kaffee hab ich auf der Basis immer bekommen. Wie wär’s mit freundlichem fragen?? Es wird auch oft vergessen, das tauchen ein Sport ist. Dazu gehört nun mal das tragen seines Geräts. Aber habe schon Taucher gesehen die nicht schwimmen konnten und sich ohne Flossen vom TL durchs Wasser ziehen ließen!!! Im Herbst in der Adria ist es auch nicht immer super warm, auf dem Boot mit 10 Tauchern warme Getränke verteilen???? Das ist keine Tagesausflugboot, wie wäre es, sich einen passenden Unterzieher zu kaufen, wenn einem Kalt ist?? Oder einfach im Sommer kommen?? Dass Hunde in den Auswaschbecken gebadet haben, kann ich nicht bestätigen (wir waren zu der Zeit auch dort). Zu den Hunden muss man noch sagen, dass dieser Strandabschnitt der Hundestrand für diesen Campingplatz ist. Oft kommen dann Hundebesitzer und Taucher mit ihren Hunden an diesen Platz. Im Herbst ist weniger los ist, Verständlich das da die meisten mit Hunden kommen, oder?? Das sich der eine oder andere Hund ohne Leine auf die Basis verirrt lässt sich nicht vermeiden. Die meisten Taucher Leine sie aber an. Seinen Hund bzw. Hunde den ganzen Tag frei auf der Basis rumspringen lassen, geht nicht. Da stimme ich zu, das stört auch uns als Hundebesitzer. Bezugnehmend auf die Aussage des Instruktors: das Naturschutzgebiet kostet eine Gebühr, das ist so an den Brionischen Inseln. Das hat nichts mit abzocken zu tun. Und das Wracks gebucht wurden aber Vereinbarungen nicht eingehalten wurden, NAJA. Tauchen im Meer unterliegt immer noch den Witterungseinflüssen. Buchen, nein!! Anmelden das man mitkommt wenn ein Wrack oder Platz angefahren wird, ja!! Die Entscheidung fällt in der Früh, je nach Wetter!! Lieber Instructor, ich hoffe dir ist klar, dass die Adria zum Mittelmehr gehört. Hier ist durchaus im Herbst mal schlechtes Wetter. Das ist nicht wie im See oder in der Badewanne. 20 Seemeilen vor der Küste bei den Wracks ist die Welle schnell mal bei 1-2 Metern oder mehr. Dabei ist das Seitliche einsteigen ins Boot kein Spaß. Im schlimmsten Fall noch beschissene Sicht und ordentliche Strömung. Da sollte man sich auf die Einschätzung des Kapitäns und der Basisbetreiber verlassen, (die sind das ganze Jahr da). Wir haben ein paarmal grenzwertiges Wetter erlebt und Ich freue mich über jeden Basenbetreiber der in dem Moment nicht das Geld für die Ausfahrt sieht, sondern die Sicherheit seiner Taucher in den Vordergrund stellt!!!! Wir freuen uns bereits auf jeden Fall auf das nächste Mal bei Rudi und Sabine in Pula, voraussichtlich 2018 im Frühjahr. Wir fühlen uns da sehr wohl und gut betreut.
Bereits 2 x sind wir bei Steffi und Marco zu Gast gewesen. Durch Zufall sind wir auf die Tauchbasis aufmerksam geworden. Direkt der erste Mailverkehr war sehr sympatisch... und da wir noch keine Unterkunft in Baska hatten, ist uns dabei Steffi behilflich gewesen. Sie vermittelt Ferienwohnungen und -häuser in Baska. Die Wohnungen, die wir bisher über sie gebucht haben waren im Preis - Leistungsverhältnis super. Auch Tipps für Freizeitgestaltung und andere hilfreiche Infos bekommt man von Steffi und Marco. So nun zur Tauchbasis.... Sie ist direkt am Strand gelegen und für die Tauchgäste, die nicht fussnah wohnen, stehen Parkplätze zur Verfügung. Man fühlt sich direkt wohl dort, da man merkt, dass die Tauchbasis mit Herz und Seele geführt wird. Egal wie rummelig es mal ist, es hat immer jemand ein offenes Ohr. Gerade da unser 12 jähriger Sohn seine ersten Taucherfahrungen macht, finden wir die Tauchbasis sehr passend. Die Sicherheit wird hier gross geschrieben. Bei den Tauchgängen gibt es zu jedem Ausbildungsstand und Geschmack passende Möglichkeiten. Die Möglichkeit für Strandtauchgängen ist gegeben und der Strand Kriscin ( in Baska) ist ebenfalls super für Anfänger geeignet. Und auch Fortgeschrittene kommen hier auf ihre Kosten. Natürlich werden auch Bootstouren angeboten. Hierbei ist es auch schön, dass es nicht nur Ganztagstouren gibt, was für Familien mit Nichttauchern eine schöne Alternative ist. Wir haben sogar bei einer dieser Bootstouren Delfine gesehen. Und spielt die Natur mal nicht so mit und die Bora lässt die Wellen höher schlagen, reagiert das Squatina Team flexibel und kümmert sich um Ausweichmöglichkeiten. Und auch in 2018 werden wir wiederkommen.
Hallo! Ich habe im Sommer 2017 zusammen mit einigen Freunden eine Woche auf Krk verbracht. Da wir alle leidenschaftliche Taucher sind, haben wir über Guenis Tauchcenter unsere Tauchgänge gebucht und absolviert. Grundsätzlich sehr schöne Tauchplätze - genau das, was man von Kroatien erwartet. Leider wurden wir dabei von zwei deutschen Guides begleitet, die einen eher schlechten Eindruck hinterließen. Einer davon namens André war zwar fachlich kompetent, jedoch in seiner Art und Weise sehr proletarisch und gerade mit einigen OWD-Schülern sehr resch. Der andere wiederum war zwar freundlich, kümmerte sich jedoch wenig um Ausrüstung und dergleichen. An einem Tag war ein anderer Tauchplatz als üblich geplant und als sich alle versammelt hatten zur vereinbarten Zeit, war unklar, wie wir dort hinkommen sollten - es wurde nichts kommuniziert, dass wir selbst fahren müssten. Nach kurzer Diskussion meinte André lediglich er fahre jetzt und wir anderen müssten schauen, wie wir hinkommen (!). Am Tauchplatz angekommen musste die Hälfte der Gruppe noch 2 Stunden warten, um endlich tauchen zu können - das ließe sich doch bestimmt besser organisieren. Ende der Woche bekamen wir noch mit, dass anscheinend bei den OWD-Schülern eine beträchtliche Menge an Blei fehlte. Von mehreren Seiten war zu hören, dass die Crew beim Verladen etwas davon verloren und im Mittelmeer versenkt hätte - diese jedoch bestritt diese Vorwürfe vehement und auch Gueni (der Tauchcenterbetreiber) selbst lehnte jede Verantwortung ab. Fazit: Gerne wieder einmal Tauchen in Kroatien aber mit einer anderen Tauchbasis!

Tauchbasen in Kroatien

Zeige alle Tauchbasen in Kroatien

Tauchsafaris in Kroatien

Zeige alle Liveaboards in Kroatien

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen