• 3385 Fotos
  • 18 Videos

Tauchen in Bali

Egal ob Tauchen, Schnorcheln oder auch nur Entspannen: In den Hotels und Resorts auf der Insel der Götter sind Taucher herzlich willkommen. Sanft, freundlich und ganz gelassen im Wesen: Wie die Bewohner der Insel, so präsentieren sich auch die Tauchgründe. Man schlendert unter Wasser an bunten Korallenlandschaften vorbei, freut sich an den zahlreichen Makromotiven und staunt über Barakudas und Schildkröten, die sich dort des Öfteren einfinden. Die schönen Hausriffe und die Top-Tauchplätze Indonesiens, wie Nusa Menjangan, Nusa Penida, Tulamben, Liberty Wrack, die Secret Bay und viele andere mehr begeistern Taucher jeder Erfahrungsstufe. Tolle Riffe, unglaubliche Farbenpracht, ganzjährig Mantas und Mondfische im Juli bis September und natürlich eines der besten Tauchgebiete für Nacktschnecken, Critter und alle anderen Arten von Makro-Sichtungen weltweit. Fotografen kommen über wie unter Wasser voll auf ihre Kosten.

Tauchplätze in Bali

Zeige alle Tauchplätze in Bali

Aktuellste News Bali

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Nach vielen, vielen Jahren Malediven war das nun mein erster Besuch auf Bali. Auf Empfehlung habe ich Joe's Tauchburg gebucht. Angekommen nach der langen Anreise, wurde ich von Gitti herzlich begrüßt und bekam einen Rundgang durch die Burg. Joe hat hier wirklich ein tolles Resort erschaffen. Man fühlt sich sofort wohl, die Anlage ist mit viel Liebe angelegt, die Zimmer sind sehr sauber, Steckdosen gibt es ausreichend und auch das Essen auf der Burg ist fantastisch. Der Basisbereich selbst bietet ausreichend Platz für all das Equipment, das man braucht. Die Jungs in der Basis sind sehr hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn man etwas benötigt. Und das Hausriff mit der Liberty und dem Drop Off sind einfach ein Traum. Leider wurden wir nach einer Woche aus der Burg, aufgrund der höchsten Warnstufe, die für den Mt. Agung ausgerufen wurde, evakuiert. Aber auch die Evakurierung lief tadellos und ruhig ab. Nach einer Nacht in Lovina ging es am nächsten Tag weiter nach Pemuteran. Hier bekamen wir sehr schöne Zimmer und innerhalb kürzester Zeit stellten Gitti und Michaela den Tauchbetrieb wieder auf die Beine, so dass am folgenden Tag schon wieder getaucht werden konnte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die beiden, die das alles so toll gemanaged haben. Natürlich verfolge ich von zu Hause aus das Geschehen rund um den Agung und hoffe, dass das alles ein baldiges und gutes Ende hat. Vielen Dank noch mal für alles!
Unsere Bewertung bezieht sich allein auf den Service der Betreiber. In der letzten Septemberwoche 2017 wurde die Villa Markisa wegendes drohenden Ausbruchs des Vulkans Gunung Agung auf Bali evakuiert. Auf der Homepage findet sich im Gegensatz zu anderen Hotels in Tulamben kein Hinweis. Wir hatten 10 Tage Unterkunft, Vollpension und Tauchpakete für Oktober gebucht und auch bereits voll bezahlt. Als wir nun kündigen wollten, bestanden die Betreiber auf Stornogebühren in Höhe von 70%. Keine Rede von Erstattung nicht erbrachter Leistungen und Aufwendungen (Verpflegung, Tauchpakete) oder Kulanz. Zwei weitere Hotels konnten wir kostenlos stornieren. Da wir direkt beim Betreiber gebucht hatten, ist eine juristische Durchsetzung problematisch. Der Kulanzvorschlag einer Gutschrift der gesamten Reise war für uns nicht akzeptabel. Immerhin dauerte der Vulkanausbruch im Jahre 1963 über ein Jahr. Dabei schob die Lava das damals am Strand von Tulamben liegende Wrack der Liberty (der Nähe der Villa Markisa) ins Wasser. Die Auswirkungen des drohenden Ausbruchs auf Gebäude, Infrastruktur wie Straßen, Brücken, Wasser- und Stromversorgung sind nicht absehbar. Wer weiß, ob und wann ein Tauchgebiet Tulamben wieder problemlos zu bereisen sein wird? Unser Fazit: Niemals wieder werden wir im Ausland, wo deutsches Reiserecht kaum durchsetzbar ist, eine Direktbuchung vornehmen. Wie sich auch jetzt in Bali zeigt, sind Reiseverstalter und Buchubgsportale kulanter.
Nach mehreren Gesprächen mit Robert Mayr (Tauchbasenleiter) auf der BOOT, haben wir uns dieses Jahr durchgerungen mit unserer 10-jährigen Tochter die lange Reise nach Bali anzutreten. Unsere Tochter wollte ihren Junior-OWD dort machen und wir waren überzeugt im Gawana die idealen Bedingungen zu finden. Nachdem wir das mit Robert besprochen hatten, empfahl er ihr die Theorie bereits zu Hause online zu pauken. Das brauchte er nicht zwei Mal sagen. Online war cool. Beim RCF haben wir das perfekte Angebot bekommen, mit Flügen über Dubai mit Emirates, weil der Papa unbedingt mal A380 fliegen wollte. Hat alles super geklappt und unsere Tochter war mit allen HarryPotter-Teilen beschäftigt. In Bali angekommen, fand unsere Tochter schon unseren Fahrer, solange wir beim Geldwechseln waren. Er brachte uns trotz Regen und Nebel sicher ins Hotel. Wir haben die Zeit meistens verschlafen. Im Hotel erwartete uns ein super schönes Zimmer mit gemütlichen Betten. Wir hatten FamilyBayView gebucht. Der Name verspricht nicht zu viel. Der Ausblick von der Fensterfront und dem großzügigen Balkon über die Bucht ist grandios - grün und weit. Lediglich die leichten Motorgeräusche der Fischer gegen 04:30 Uhr, die mit dem Moped zu ihren Booten fuhren, störten die ersten Tage. Danach hatten wir uns eingewöhnt und hörten sie nicht mehr. Der Naturpool ist wunderschön und den Sonnenuntergang im HotSpring zu genießen ist Entspannung pur. Da der April Nebensaison ist, hatten wir das Hotel für 2 Tage ganz für uns. Sonst war es mit Durchreisenden kaum belegt. Das Personal war super freundlich und aufmerksam und freuten sich jedes Mal unsere "Kleine" zu sehen, die ja genauso groß war :-) Auch beim Tauchen hatten wir die Basis fest in unserer Hand. Robert hatte uns schon erwartet und startete den Kurs mit unserer Tochter. Alles klappte super und so konnte sie schon bald mit auf‘s Boot. Als sie den Kurs beendet hatte, fuhren wir meist zu dritt mit 2 Guides raus. So konnten wir "alten" Taucher erst etwas tiefer gehen und zum Schluss den Tauchgang gemeinsam beenden. Die Plätze sind alle super bewachsen und voller "Kleinst"-Leben. Menjangan ist schnell zu erreichen und lohnt sich. Allerdings sind auch die Plätze um die Bucht nicht zu verachten. Wir haben insgesamt zu dritt 50 Tauchgänge gemacht. Ich denke das spricht für sich, die Betreuung und das Tauchen im Gawana. Für die Inselerkundung haben wir uns jeweils einen Fahrer gemietet. Das ist super, denn der kennt sich bestens aus und ging auf all unsere Wünsche ein. Das Wetter hat auch gepasst. Nach den ersten 2 Tagen mit Regenschauer (wen kümmert der Schauer bei 30 Grad?) war es immer trocken. Die Zeit im Gawana war super. Wir haben uns total gut entspannt und super viel Spaß bei Tauchen gehabt. Vielen Dank an Robert und seine Jungs für die tolle Zeit! Unsere Tochter grüßt noch die Katzen der Basis, die sie am liebsten mitgenommen hätte. Wir kommen bestimmt wieder!
Nach vielen, vielen Jahren Malediven war das nun mein erster Besuch auf Bali. Auf Empfehlung habe ich Joe's Tauchburg gebucht. Angekommen nach der langen Anreise, wurde ich von Gitti herzlich begrüßt und bekam einen Rundgang durch die Burg. Joe hat hier wirklich ein tolles Resort erschaffen. Man fühlt sich sofort wohl, die Anlage ist mit viel Liebe angelegt, die Zimmer sind sehr sauber, Steckdosen gibt es ausreichend und auch das Essen auf der Burg ist fantastisch. Der Basisbereich selbst bietet ausreichend Platz für all das Equipment, das man braucht. Die Jungs in der Basis sind sehr hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn man etwas benötigt. Und das Hausriff mit der Liberty und dem Drop Off sind einfach ein Traum. Leider wurden wir nach einer Woche aus der Burg, aufgrund der höchsten Warnstufe, die für den Mt. Agung ausgerufen wurde, evakuiert. Aber auch die Evakurierung lief tadellos und ruhig ab. Nach einer Nacht in Lovina ging es am nächsten Tag weiter nach Pemuteran. Hier bekamen wir sehr schöne Zimmer und innerhalb kürzester Zeit stellten Gitti und Michaela den Tauchbetrieb wieder auf die Beine, so dass am folgenden Tag schon wieder getaucht werden konnte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die beiden, die das alles so toll gemanaged haben. Natürlich verfolge ich von zu Hause aus das Geschehen rund um den Agung und hoffe, dass das alles ein baldiges und gutes Ende hat. Vielen Dank noch mal für alles!
Unsere Bewertung bezieht sich allein auf den Service der Betreiber. In der letzten Septemberwoche 2017 wurde die Villa Markisa wegendes drohenden Ausbruchs des Vulkans Gunung Agung auf Bali evakuiert. Auf der Homepage findet sich im Gegensatz zu anderen Hotels in Tulamben kein Hinweis. Wir hatten 10 Tage Unterkunft, Vollpension und Tauchpakete für Oktober gebucht und auch bereits voll bezahlt. Als wir nun kündigen wollten, bestanden die Betreiber auf Stornogebühren in Höhe von 70%. Keine Rede von Erstattung nicht erbrachter Leistungen und Aufwendungen (Verpflegung, Tauchpakete) oder Kulanz. Zwei weitere Hotels konnten wir kostenlos stornieren. Da wir direkt beim Betreiber gebucht hatten, ist eine juristische Durchsetzung problematisch. Der Kulanzvorschlag einer Gutschrift der gesamten Reise war für uns nicht akzeptabel. Immerhin dauerte der Vulkanausbruch im Jahre 1963 über ein Jahr. Dabei schob die Lava das damals am Strand von Tulamben liegende Wrack der Liberty (der Nähe der Villa Markisa) ins Wasser. Die Auswirkungen des drohenden Ausbruchs auf Gebäude, Infrastruktur wie Straßen, Brücken, Wasser- und Stromversorgung sind nicht absehbar. Wer weiß, ob und wann ein Tauchgebiet Tulamben wieder problemlos zu bereisen sein wird? Unser Fazit: Niemals wieder werden wir im Ausland, wo deutsches Reiserecht kaum durchsetzbar ist, eine Direktbuchung vornehmen. Wie sich auch jetzt in Bali zeigt, sind Reiseverstalter und Buchubgsportale kulanter.

Tauchbasen in Bali

Zeige alle Tauchbasen in Bali

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen