• 144 Fotos
  • 46 Videos

Tauchen auf Malta - Hauptinsel

Malta, die größte der Inseln, ist das kulturelle, wirtschaftliche und administrative Zentrum. Ca. 40 Tauchbasen bieten Tauchern alles was das Taucherherz begehrt. Diese liegen hauptsächlich an der Nordküste von Malta, hier spielt sich auch das meiste Leben auf der Insel ab. In unserer Tauchplatzübersicht für Malta findet sich für jeden Tauchergeschmack das passende. Getaucht wird hauptsächlich von Land aus, die Taucher werden von den Basen mit Fahrzeugen zu den Tauchplätzen gefahren. Der Abstand der Taucher-Highlights von der Küste ist meist nicht groß. Für einen kleinen Umgebungswechsel von Malta machen Sie eine Sprung auf die Schwesterninseln Gozo und Comino. Das ist wie Urlaub im Urlaub zu machen, im gemütlichen mediterranen Rhythmus. Auch hier warten natürlich tolle Tauchplätze auf uns Taucher.
  • Tauchen auf Malta - Hauptinsel

Visit Malta   Malta - sowohl über wie unter Wasser ein Traumziel!   Visit Malta

Malta, die größte der Inseln, ist das kulturelle, wirtschaftliche und administrative Zentrum. Ca. 40 Tauchbasen bieten Tauchern alles was das Taucherherz begehrt. Diese liegen hauptsächlich an der Nordküste von Malta, hier spielt sich auch das meiste Leben auf der Insel ab.

In unserer Tauchplatzübersicht für Malta findet sich für jeden Tauchergeschmack das passende. Getaucht wird hauptsächlich von Land aus, die Taucher werden von den Basen mit Fahrzeugen zu den Tauchplätzen gefahren. Der Abstand der Taucher-Highlights von der Küste ist meist nicht groß.

Malta Malta Malta Malta Malta Malta

Für einen kleinen Umgebungswechsel von Malta machen Sie eine Sprung auf die Schwesterninseln Gozo und Comino. Das ist wie Urlaub im Urlaub zu machen, im gemütlichen mediterranen Rhythmus. Auch hier warten natürlich tolle Tauchplätze auf uns Taucher.

Tauchplätze auf Malta - Hauptinsel

Zeige alle Tauchplätze auf Malta - Hauptinsel

Aktuellste News Malta - Hauptinsel

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Malta - Hauptinsel

Zeige alle Artikel

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Die letzten beiden Juliwochen verbrachte ich mit meiner Familie einen Kultur- und Tauchurlaub auf Malta. Da meine Tochter (12 J, OWD) bisher nur Ägypten als Tauchdestination kannte, wurde es an der Zeit andere Gewässer kennenzulernen. Mit Jürgen führten meine Tochter und ich auf der diesjährigen boot ein erstes Gespräch und machten auch gleich den Flughafentransfer klar, da wir ein Appartement gemietet hatten. Am Flughafen angekommen, war das örtliche Transferunternehmen nicht da! Blöd bei 4 Personen plus Tauchgepäck. Nach einem kurzen Anruf bei Jürgen organisierte er den Transfer mit einem Fahrzeug der Basis. Hier gilt mein Dank Uwe, der auf der knapp 45 minütigen Fahrt uns schon einiges über Malta erzählte. Die Organisation der Basis und der Tauchtrips sind vorbildlich. So kenne ich es eigentlich nur noch vom Jasmin Diving Sports Center in Hurghada. Octopus Garden setzt da noch einen drauf, da ausschließlich mit Guides getaucht wird (werden muss), die den jeweiligen Tauchspot auch wirklich gut kennen. Die positiven Berichte hier kann ich alle bestätigen, es ist wirklich so! Malta zeichnet sich weniger durch buten Fisch, als mehr durch die UW-Landschaft mit Höhlen, Grotten, Tunneln aus. Das ist der wesentliche Unterschied zu Ägypten. Zurück zur Basis: ein Glücksfall für uns war das Feuerwerk in St. Pauls Bay, zu dem Octopus Garden zu einem BBQ eingeladen hat, das auch von dem nichtrauchenden Familienanhang besucht werden könnte. Dazu noch Premiumplätze für das knapp 2,5 stündige Feuerwerk, es war wirklich toll! Unserem Dank gilt natürlich dem ganzen Team, auch wenn wir hier nicht alle Namen nennen können. Danke an Guido und auch Marcel für die schönen und entspannten Tauchgänge! Tiefenentspannt war es bei Andy und Uwe. Apropos Transfer. Jürgen sagte mir noch am letzten Tauchtag, das die Basis ab sofort den Transfer wieder selber vornimmt, da man mit der Zuverlässigkeit der Transferunternehmen nicht zufrieden sei. So kam es, das Udo uns zum Flughafen fuhr. Diese Fahrt war ebenfalls informativ und wir erfuhren einiges über die Infrastruktur der Insel.
Ich war über das Fronleichnam-Wochenende kurze vier Übernachtungen auf Malta, eher weil ich einen unglaublichen Deal auf Air Malta geschossen habe und vorher da noch nicht war. Erst beim zweiten Nachdenken (ja, und erspart mir die „Nur mal eben für ein WE nach Malta jetten ist unökologisch“- Bedenken. Die habe ich auch. Aber davon abgesehen… Es war fantastisch!!! Wegen des recht kurzfristigen Buchens und der Abneigung gegenüber gekauften Premiumbasenvorschlägen bin ich irgendwie (wohl schon durch Berichte im Tauchernet, obwohl diese schon älter waren) auf die Buddies gestoßen und habe sie angeschrieben. Grundtenor war: Ich komme recht überraschend, würde gerne Donnerstag und Freitag mit euch tauchen, habe etwas über 1000 TG, war noch nie auf Malta, bin, was das Tauchen angeht, unkompliziert und würde mich freuen, wenn ein Wrack dabei wäre. Die Tauchtage wurden prompt bestätigt, eine Anzahlung von €50 gefordert, was ich ok finde und ein Abholtermin vom Hotel vereinbart. Was dann folgte war der Hammer. Ich habe über Jahre hinweg sehr guten Service genossen. Und ich wurde selbst für meinen Miniaufenthalt in Malta nicht enttäuscht, im Gegenteil, alles, was hier geschah, übertraf bei weitem meine Erwartungen. Kurz: Aus dem „es wäre nett, wenn auch ein Wrack dabei wäre“ wurden vier Wracktauchgänge. Alleine. Für mich. Mit der Begleitung von Instructoren und DiveMastern. Ich habe Elka, Ryan und Katie kennen lernen dürfen und fühlte mich unter und auch über Wasser wie eine alte Bekannte. Die Dive Sites waren genial. Die P29, Rozi und Um el Faroud (2x). Ich könnte hier stundenlang davon schwärmen, aber es ist ja kein Tauchplatz-Post sondern es geht um die Basis. Abgesehen von den Menschen bei Buddies‘; finde ich besonders die Fahrt für mich alleine nach Wied iz Zurrieq (Faroud) bemerkenswert. Ohne Aufpreis, mit netten Leuten … und ja, die Bude war eigentlich voll, was ich spätestens beim Abholen meiner zum Trocknen dagelassenen Ausrüstung merkte. Aber es war wohl niemand da, der in den zwei kurzen Tagen in mein Erfahrungsprofil passte… Bevor ich hier noch ins Schwafeln verfalle: Es war einfach nur toll und ich kann diese Basis uneingeschränkt weiter empfehen! Danke für die unvergesslichen Tauchgänge! I’ll be back!
Die letzten beiden Juliwochen verbrachte ich mit meiner Familie einen Kultur- und Tauchurlaub auf Malta. Da meine Tochter (12 J, OWD) bisher nur Ägypten als Tauchdestination kannte, wurde es an der Zeit andere Gewässer kennenzulernen. Mit Jürgen führten meine Tochter und ich auf der diesjährigen boot ein erstes Gespräch und machten auch gleich den Flughafentransfer klar, da wir ein Appartement gemietet hatten. Am Flughafen angekommen, war das örtliche Transferunternehmen nicht da! Blöd bei 4 Personen plus Tauchgepäck. Nach einem kurzen Anruf bei Jürgen organisierte er den Transfer mit einem Fahrzeug der Basis. Hier gilt mein Dank Uwe, der auf der knapp 45 minütigen Fahrt uns schon einiges über Malta erzählte. Die Organisation der Basis und der Tauchtrips sind vorbildlich. So kenne ich es eigentlich nur noch vom Jasmin Diving Sports Center in Hurghada. Octopus Garden setzt da noch einen drauf, da ausschließlich mit Guides getaucht wird (werden muss), die den jeweiligen Tauchspot auch wirklich gut kennen. Die positiven Berichte hier kann ich alle bestätigen, es ist wirklich so! Malta zeichnet sich weniger durch buten Fisch, als mehr durch die UW-Landschaft mit Höhlen, Grotten, Tunneln aus. Das ist der wesentliche Unterschied zu Ägypten. Zurück zur Basis: ein Glücksfall für uns war das Feuerwerk in St. Pauls Bay, zu dem Octopus Garden zu einem BBQ eingeladen hat, das auch von dem nichtrauchenden Familienanhang besucht werden könnte. Dazu noch Premiumplätze für das knapp 2,5 stündige Feuerwerk, es war wirklich toll! Unserem Dank gilt natürlich dem ganzen Team, auch wenn wir hier nicht alle Namen nennen können. Danke an Guido und auch Marcel für die schönen und entspannten Tauchgänge! Tiefenentspannt war es bei Andy und Uwe. Apropos Transfer. Jürgen sagte mir noch am letzten Tauchtag, das die Basis ab sofort den Transfer wieder selber vornimmt, da man mit der Zuverlässigkeit der Transferunternehmen nicht zufrieden sei. So kam es, das Udo uns zum Flughafen fuhr. Diese Fahrt war ebenfalls informativ und wir erfuhren einiges über die Infrastruktur der Insel.
Ich war über das Fronleichnam-Wochenende kurze vier Übernachtungen auf Malta, eher weil ich einen unglaublichen Deal auf Air Malta geschossen habe und vorher da noch nicht war. Erst beim zweiten Nachdenken (ja, und erspart mir die „Nur mal eben für ein WE nach Malta jetten ist unökologisch“- Bedenken. Die habe ich auch. Aber davon abgesehen… Es war fantastisch!!! Wegen des recht kurzfristigen Buchens und der Abneigung gegenüber gekauften Premiumbasenvorschlägen bin ich irgendwie (wohl schon durch Berichte im Tauchernet, obwohl diese schon älter waren) auf die Buddies gestoßen und habe sie angeschrieben. Grundtenor war: Ich komme recht überraschend, würde gerne Donnerstag und Freitag mit euch tauchen, habe etwas über 1000 TG, war noch nie auf Malta, bin, was das Tauchen angeht, unkompliziert und würde mich freuen, wenn ein Wrack dabei wäre. Die Tauchtage wurden prompt bestätigt, eine Anzahlung von €50 gefordert, was ich ok finde und ein Abholtermin vom Hotel vereinbart. Was dann folgte war der Hammer. Ich habe über Jahre hinweg sehr guten Service genossen. Und ich wurde selbst für meinen Miniaufenthalt in Malta nicht enttäuscht, im Gegenteil, alles, was hier geschah, übertraf bei weitem meine Erwartungen. Kurz: Aus dem „es wäre nett, wenn auch ein Wrack dabei wäre“ wurden vier Wracktauchgänge. Alleine. Für mich. Mit der Begleitung von Instructoren und DiveMastern. Ich habe Elka, Ryan und Katie kennen lernen dürfen und fühlte mich unter und auch über Wasser wie eine alte Bekannte. Die Dive Sites waren genial. Die P29, Rozi und Um el Faroud (2x). Ich könnte hier stundenlang davon schwärmen, aber es ist ja kein Tauchplatz-Post sondern es geht um die Basis. Abgesehen von den Menschen bei Buddies‘; finde ich besonders die Fahrt für mich alleine nach Wied iz Zurrieq (Faroud) bemerkenswert. Ohne Aufpreis, mit netten Leuten … und ja, die Bude war eigentlich voll, was ich spätestens beim Abholen meiner zum Trocknen dagelassenen Ausrüstung merkte. Aber es war wohl niemand da, der in den zwei kurzen Tagen in mein Erfahrungsprofil passte… Bevor ich hier noch ins Schwafeln verfalle: Es war einfach nur toll und ich kann diese Basis uneingeschränkt weiter empfehen! Danke für die unvergesslichen Tauchgänge! I’ll be back!

Tauchbasen auf Malta - Hauptinsel

Zeige alle Tauchbasen auf Malta - Hauptinsel

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen