Schreibe eine Bewertung

M/Y Emperor Asmaa

13 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(13)

Shark-Safari 25.08. - 01.09.2016

Ich war vom 25.08. - 01.09. mit der Asmaa auf der sogenannten Sharksafari.
Start war in Port Galib, Checkdive bei Ras Torombi, und dann ging es zu Brothers.
Durch den starken Wind und die hohen Wellen waren Ein- und Ausstiege am großen und am kleinen Bruder manchmal schon sehr grenzwertig, aber wenn man es dann auf ca. 30 m geschafft hat, wurde man von einer sehr schönen Unterwasserwelt entschädigt.
Graue Riffhaie kreuzten immer wieder unseren Weg, und bei den Safetystops kreiste ein großer Longimanus immer um das Boot.
Nach einer kurzen Diskussion entschied Mohamed (Guide Nr.1), auf Grund der Wetterlage, nicht nach Dädalus zu fahren.
Also fuhren wir nach Elphinstone. wo wir 2 sehr schöne Drifttauchgänge hatten, aber leider keine Haie.
Auch hier wurde es nach dem 2. Tag immer ungemütlicher und der Kapitän entschied sich für etwas ruhigere Riffe in Küstennähe.
Also tauchten wir die letzten beiden Tage bei Abu Dabab und Marsa Shoona.
Hier gab es die üblichen Verdächtigen, aber auch ein sehr schönes Höhlensystem und 2 spannende Nachttauchgänge.
Insgesamt war es eine sehr schöne Tauchwoche (17 Tauchgänge), die Guides machten einen guten Job, auch die Bootscrew war immer hielfsbereit und das Essen lecker.
Vielleicht sollte man diese Tour nicht Sharksafari nennen, da die Wetterlage, und vor allem die Haie, nicht planbar sind, sondern zur guten alten BDE-Tour zurückkehren.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Wir waren vom 24.- 31.08.2014 auf der St. Johns T ...


Wir waren vom 24.- 31.08.2014 auf der St. Johns Tour Kurz vor unserem Abflug haben wir leider den Bericht hier von Christiane gelesen und haben uns mit gemischten Gefühlen auf den Weg gemacht. Für den Weg von Marsa Alam nach Hamata empfehle ich sich mit Getränken selbst zu versorgen, denn Unterwegs gibt es nichts. Der Transfer verlief zügig, nach gut 2 Std. waren wir am Ziel.
Freundliche Begüßung von Ahmed Talal und Hannah.
Papierkram und Einführungsvideo schauen, auspacken, Zusammenrödeln. Hab sofort die Luft geprüft. Sauber und frisch.
Kabine Nr.3 war ein Eisstall, Klimaanlage lies sich nicht abschalten, für Nachts haben wir etwas Vorgeklebt, um die Kälte nicht direkt aufs Bett zu lassen. Dieses mussten wir jeden Abend machen, weshalb ich auch eine Flosse abziehe.
Beim Abendessen gab es Infos, später war noch Meeting.
Wichtig und aufs Wesentliche reduziert. => sehr gut.
1.Frühstück um 08.00 Uhr, später Checkdive und danach Nitroxband.
Wir hatten IMMER Nitrox 28 - 29,8%.
Einstimmig haben wir uns für 4 Tauchgänge pro Tag entschieden.
Die Taucher wurden in 2 Gruppen eingeteilt, so das sich nie mehr als 10 Taucher gleichzeitig fertig machten. Hier gab es immer eine helfende Hand von der Crew. Freundlich und unaufdringlich. Überhaupt hatten wir mit der Crew viel Spaß. Mal ein Joke, oder eine kalte Dusche.
Am Essen gab es nichts zu meckern. Abwechslungsreich und lecker.
Morgends: Omlett, gek. Eier, Toast, Saft, Wurst, Käse, Rohkost, Frischkäse, Obstsalat, Marmelade und Honig.:
Mittags: Vorsuppe, Reis, Nudeln, Fisch/Fleisch, Salat und Gemüse, sowie Obst zum Nachtisch.
Abends: Vorsuppe, Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch. Es gab Truthahn, Fisch, Gulasch, Steaks und einen Orintalischen Abend. Am Vorletzten Abend Festbufett auf dem Sonnendeck.
Eindeutig 6 Flossen !!!
Die Getränkekühlschränke wurden nach Info von uns immer sofort gefüllt.
Das Wasser im Auswaschbecken wurde 1x gewechselt.
Zum Tauchen: Wer mit Ahmed getaucht ist, hatte viel Spaß und hat viel gesehen.
Der Fuchs kannte das Revier wie sein Wohnzimmer, wusste wo die Steinfische sind, fand mit der Hand Röhrenmuscheln im Sand nur mit der Hand.
Es war ihm wichtig und soviel wie möglich zu zeigen und zu vermitteln.
Er wollte stets, das wir mit glücklichen Gesichtern aufgetaucht sind.
Aber von seinen Tauchern verlangte er auch Respekt vor Riff und Tieren.
Bei einem Platz mit Baby- White-Tips achtete er genau auf ausreichend Abstand, und darauf, dass kein Blitz verwendet wird. Ebenso, das nichts angefasst wurde. Fanden wir super. Abends habe ich Ihn mal auf die Luft in den Tanks angesprochen. Es war seine 1. Tour mit der Asmaa, sonst ist er auf der Superior. Seine Erste Amtshandlung war die Filter wechseln zu lassen, und das Boot zu erneut reinigen zu lassen.
Mit Hannah, der Engländerin wollte recht schnell keiner mehr tauchen.
Stur vorweg den Weg zeigen, 2x Luft abfragen, 2x Fische zeigen.
Hab sie mit einem Steinfisch verglichen. Eine Flosse !!!
Die Handtücher wurden 1x gewechselt, die Wasserflaschen leider nicht.
Selber von Zuhause mitbringen, am besten auch noch Vitamin-Mineral-Brausetabletten, damit man nicht nur Wasser trinkt.
Es war eine schöne Tour, auf der wir viel gesehen und gelernt haben.
Vielen Dank und liebe Grüße an unsere Mittaucher von
Silvi & Wolfgang

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Wir waren vom 3. Bis zum 10.8. 2014 auf der Asmaa ...

Wir waren vom 3. Bis zum 10.8. 2014 auf der Asmaa auf einer Süd Safari.

Jetzt sind wir wieder da  und um einige Informationen reicher: bei der Rückreise haben wir den Tag bis zum Abflug im Zarbagad Berenice Resort in Hamata verbracht. Super Hotel, viel schöner als das Resta Reef! Die Emperor Divers haben da eine Basis. Wir bekamen Handtücher,  konnten den Pool benutzen, im Meer am wunderschönen Hausriff schnorcheln und in der Strandbar  für wenig Geld gut essen und trinken. Hätte der Reiseveranstalter uns bei der Hinreise nicht im Resta Reef untergebracht, hätten wir ohne weiteres Zutun auch den ersten Tag da verbracht.

Zum Schiff, der MY Asmaa: war nicht so toll! Es war nicht sauber, es stank eigentlich durchgehend nach Fäkalien,  der Kühlschrank mit Softdrinks wurde erst nach mehrmaliger Aufforderung aufgefüllt,  das Essen wurde von Tag zu Tag schlechter, die Handtücher wurden nicht gewechselt, die Klimaanlage funktionierte nicht zuverlässig. Das Schiff und die Zodiacs waren in einem insgesamt schlechten Zustand.

Die Crew war ganz nett und zum Teil auch bemüht,  der Service und die Organisation an Bord jedoch stark verbesserungsfähig. So waren die Nitroxmischungen sehr variabel und  mager (26-28 statt 32 % Sauerstoff), das Frischwasser im Tank für Masken und Kameras wurde nicht einmal ausgewechselt, die Ventile der Tauchflaschen waren extrem schwergängig,  das Wasser aus den Frischwasserduschen auf dem Tauchdeck war braun, zeitweise roch das abgefüllte Atemgemisch nach Abgasen und verursachte Kopfschmerzen. 

Die Safari war als Vieltauchersafari ausgeschrieben,  man sollte wenigstens 50 Tauchgänge nachweisen können- Fakt war, es waren drei Kinder mit an Bord, eine weitere Mitreisende hatte gerade mal 5 Tauchgänge! Dementsprechend war dann auch die Auswahl der Tauchspots, alles ganz easy.....- Rotmeerblubbern! 

Außerdem dauerte die Safari nur von Montag mittag bis Samstag mittag,  die restliche Zeit haben wir im Hafen von Hamata verbracht. 

Wir hatten uns etwas mehr erwartet und werden nie wieder dieses Schiff buchen.

.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Über
Die kürzlich umgebaute Emperor Asmaa ist 28 Meter lang und verfügt über 10 Kabinen mit je 2 Einzelbetten. Alle Kabinen haben ein eigenes Bad. Selbstverständlich sind alle Kabinen sowie der Salon klimatisiert. WLAN ist je ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Eine der beliebtesten Routen ist die "Reefs and Wreck" Tour welche Euch die Besten Tauchplaetze des Nordens bietet. Auf dieser Tour werdet Ihr sowohl wunderschoene Riffs sehen als auch die beruehmtesten Wracks von Abu Nuhas ...
Mehr lesen
Angebot
Aktuelle Angebote findet Ihr auf www.emperordivers.de oder einfach eine Email schicken an reservations@emperordivers.com.

Besucht ...
Mehr lesen
Schiffsklasse:
Standardklasse
Baujahr:
2003
Länge:
30
Breite:
7
Anzahl Kabinen:
10
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
20
Motoren:
2*420PS MAN Motoren
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
1 x 50kW, 1 x 70kW (Perkins) Generatoren
Kompressoren:
2 x BAUER Mariner (unter Deck) Kompressor
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
10000l
Zodiak Anzahl:
2
Zodiak Motoren:
1
Anzahl Besatzung:
8
Anzahl Guides/TL:
2
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12/15
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Beides
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
2
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm