• 1307 Fotos
  • 34 Videos

Tauchen in Sachsen

Einmal abgesehen davon, dass Sachsen ein wunderschönes Stückchen Natur ist, bietet es Tauchern zudem einige Tauchplätze, die in den deutschen Spotcharts ganz oben einzuordnen sind. Wer das Abenteuer sucht, kann im ehemaligen Kalkbergwerk Miltitz seinen Thrill suchen oder im Steinbruch „Sparmann“ in Kamenz mit den Tekkies die 70-Meter-Marke erreichen. Und für den „Normaltaucher“ bieten die zahlreichen Steinbruchseen wie etwa der Haussteinsee und die Prelle in Steina mit zum Teil guten Infrastrukturen tolle Taucherlebnisse.

Tauchplätze in Sachsen

Zeige alle Tauchplätze in Sachsen

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Puuhh wo soll ich anfangen.... Vorab gesagt, es ist für alle was dabei! Vom ambitionierten Sporttaucher bis zum Technischen Taucher können alle was erleben. Der See bietet mit seiner Fläche von ca. 950 ha und einer Maximaltiefe von ca. 49 Meter jede Menge geile Tauchspots, die sowohl von Land als auch mit dem zur Verfügung stehenden Boot erreicht werden können. Die Highlights sind für mich Wald Ostufer, Komoraninsel, Mundloch und Fluchtschacht In 2018 ist die Versenkung eines Wracks geplant. Ich bin schon gespannt..... Auf der Basis stehen alle notwendigen Gase zur Verfügung und werden in einer 1A Qualität geliefert. Sicherheit steht auf der Basis an oberster Stelle. Jeder Taucher muss mind. 1 Boje dabei haben, da auf dem See Boots- und Schiffsverkehr herrscht. Ebenso muss mit einer Kaltwasserkonfiguration mit 2 getrennten 1-Stufen getaucht werden. Alle Ausrüstung die man zum Tauchen benötigt kann vor Ort ausgeliehen werden. Hierbei sei gesagt, dass es sich um hochwertige Ausrüstung handelt. Ich habe auf der Basis meinen OWD, AOWD und Rescue Diver gemacht und ich muss sagen hier wird mit Sinn und Verstand ausgebildet. Die Basis liegt direkt am technisches Hafen und Verfügt über einen asphaltierten Parkplatz direkt vor der Tür. Wohnmobile sind auch möglich (für Die die länger bleiben wollen). Ich habe hier schon so manchen lauschigen Tag im Wasser, am Grill und Lagerfeuer zugebracht. Es stehen jeden Menge Anrödeltische zur Verfügung, sodass auch größerer Tauchergruppen wunderbar Platz finden. Das Basisteam ist einfach Klasse, man bekommt jede Menge Infos und Tipps! Egal ob zu Ausrüstung Tauchspots etc. Und das Beste wie ich finde, ist das 365 Tage im Jahr getaucht werden kann. Ein Buddy findet sich immer! Auch finden jede Menge Veranstaltungen statt: z.B. wöchentliches After Work Diving, Erkundungstauchgänge und nicht zu vergessen Weihnachtstauchen mit allem was dazu gehört. Trotz das der See noch recht jung ist, hat sich die Pflanzen- und Tierwelt in 2017 prächtig entwickelt. Wie ich finde ein echter Geheimtipp! Daumen Hoch
War 2017 viel auf der Basis zum Tauchen, aber nicht nur zum Tauchen. Habe da 2017 mein Sidemount- und Rescue Diver - Kurs gemacht und nicht nur die Ausbildungskurse. Die Ausbildungen sind von bester Qualität von dem Tauchbasis-Inhaber und den Tauchlehrern, sprich dem Basis-Team. Dafür auch mein Dank an das ganze Basis-Team. Zum Basis-Team ist zu sagen, daß es immer sehr freundlich und hilfsbereit ist. Bei Fragen stets eine Antwort und Auskunft gegeben, aber auch zu Tauchvorhaben, -planungen oder zu Ausrüstung kompetent beraten und Tipps/Hilfestellungen wird. Es wird alles gemacht, um einen angenehmen Aufenthalt auf der Basis zu haben. Hierfür wurden Ausrüstungsanlegeplätze geschaffen. Es gibt eine Sitzecke, wo man Tauchgangsplanungen besprechen, aber auch mal so Reden und Fachsimpeln kann. Man kann dort Tauchausrüstung(Jacket, Atemregler-Set`s, Flossen, Tauchcomputer, Kompaß, Taucher-Boje mit Reel), sowie nen Trockentauchanzug in entsprechend benötigter Größe ausleihen. Die Tauchbasis befindet sich in der Nähe vom Hafen am Zwenkauer See. Zum Tauchen meldet man sich auf der Basis im Anmelde-Container an. Die Taucher, die im Zwenkauer See noch nicht tauchen waren, bekommen ein Briefing am Einstieg über den See. Man kann auch mit einem Taucher, der den See kennt und mit dem See vertraut ist, zusammen tauchen. Insbesondere für die Taucher, die noch nicht so viele Tauchgänge absolviert haben, ist das empfehlenswert und vom Vorteil. Nach der Anmeldung zieht man sich um und legt sich die Ausrüstung an und geht tauchen. War man tauchen, hat man die Möglichkeit die Flasche/-en sich gleich wieder füllen lassen. Alles in Allem, immer wieder gern zum Tauchen auf der Basis.
Die Basis hat eine gute Ausstattung, neben eine Kompressor (bis 300bar/0,5€/l Flaschen Volumen), gibt es eine Sonnendeck und Klos (als Gast gegen einen kleinen Obolus). Vor der Basis eine große wisse mit viel Platz und jeder Menge Taucher (die auch gegenseitig auf die Ausrüstung achten). Der Parkplatz (6€/Tag) ist etwa 200m Meter von der Basis zu laufen. Wer nett fragt bekommt aber bestimmt die Sackkarre geliehen. An der Basis gibt es Eis, Kaffee, Würstchen usw. aber auch Leih-Equipment für vergessliche. Der Einstig ist frei. Da ich keinen Buddy hatte, habe ich einfach in der Basis nachgefragt und schon hatte ich eine ganze Gruppe zu mittauchen. Ich habe ein Buddy Team mit Andre von den Delphin gebildet. Andre hat gute Ortskenntnis und wohnt wohl auch nah am See (solltet Ihr auch mal nen Guide brauchen). Obwohl sehr schlechte Sicht angekündigt war, war es für nen durchschnittlichen deutschen See nach Regen sehr klar. Wir haben die kleine Plattform und im zweiten Tauchgang die Viper (auf 21m) besucht. Neben ein paar Loren gibt es jede Menge Fisch; Hechte, Karpfen und Jungfische zu bewundern. Dank der guten Sicht sieht man die auch. Der Kulik hat sehr ausgeprägte Sprungschichten und war abseits der Badestelle (Achtung einstig ist im FKK Bereich) recht frisch. Ich komme auf jeden Fall wieder und dann geht es zur großen Plattform und zur 30m Stelle. 5 Flossen für top Service, günstige Preise und sehr nette Tauchpartner (so dass man auch ohne eigenen Buddy tauchen kann).
Puuhh wo soll ich anfangen.... Vorab gesagt, es ist für alle was dabei! Vom ambitionierten Sporttaucher bis zum Technischen Taucher können alle was erleben. Der See bietet mit seiner Fläche von ca. 950 ha und einer Maximaltiefe von ca. 49 Meter jede Menge geile Tauchspots, die sowohl von Land als auch mit dem zur Verfügung stehenden Boot erreicht werden können. Die Highlights sind für mich Wald Ostufer, Komoraninsel, Mundloch und Fluchtschacht In 2018 ist die Versenkung eines Wracks geplant. Ich bin schon gespannt..... Auf der Basis stehen alle notwendigen Gase zur Verfügung und werden in einer 1A Qualität geliefert. Sicherheit steht auf der Basis an oberster Stelle. Jeder Taucher muss mind. 1 Boje dabei haben, da auf dem See Boots- und Schiffsverkehr herrscht. Ebenso muss mit einer Kaltwasserkonfiguration mit 2 getrennten 1-Stufen getaucht werden. Alle Ausrüstung die man zum Tauchen benötigt kann vor Ort ausgeliehen werden. Hierbei sei gesagt, dass es sich um hochwertige Ausrüstung handelt. Ich habe auf der Basis meinen OWD, AOWD und Rescue Diver gemacht und ich muss sagen hier wird mit Sinn und Verstand ausgebildet. Die Basis liegt direkt am technisches Hafen und Verfügt über einen asphaltierten Parkplatz direkt vor der Tür. Wohnmobile sind auch möglich (für Die die länger bleiben wollen). Ich habe hier schon so manchen lauschigen Tag im Wasser, am Grill und Lagerfeuer zugebracht. Es stehen jeden Menge Anrödeltische zur Verfügung, sodass auch größerer Tauchergruppen wunderbar Platz finden. Das Basisteam ist einfach Klasse, man bekommt jede Menge Infos und Tipps! Egal ob zu Ausrüstung Tauchspots etc. Und das Beste wie ich finde, ist das 365 Tage im Jahr getaucht werden kann. Ein Buddy findet sich immer! Auch finden jede Menge Veranstaltungen statt: z.B. wöchentliches After Work Diving, Erkundungstauchgänge und nicht zu vergessen Weihnachtstauchen mit allem was dazu gehört. Trotz das der See noch recht jung ist, hat sich die Pflanzen- und Tierwelt in 2017 prächtig entwickelt. Wie ich finde ein echter Geheimtipp! Daumen Hoch

Tauchbasen in Sachsen

Zeige alle Tauchbasen in Sachsen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen