Tauchschule Lutz Kamski Cospudener See

13 Bewertungen
Homepage:
http://www.tauchschule-kamski.de
Email:
info@tauchschule-kamski.de
Anschrift:
Tauchschule Lutz Kamski Hafenstrasse 21 04416 Markkleeberg
Telefon:
0171 382 56 18
Fax:
03212 1141853
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sa & So ab 10:00 Uhr und nach telef.Vereinbarung
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(13)

u.waldenSSI AOWD455 TGs

Tauchbasis und super eingerichteter Tauchbereich

Das erste Mal am Cospudener See tauchen am Samstag Morgen bei strahlenden Sonnenschein Ende Juli. Überraschender Weise ein halb leerer Parkplatz direkt neben der Tauchschule mit preiswerten Parkgebühren. Also ein schöner kurzer Weg bis zur Tauchschule, ein netter Empfang mit gründlicher Einweisung vor Ort und dazu gab es eine wasserfeste Unterwasserkarte. Es ist ein schöner kurzer Weg bis zum Strand, der Tauchplatz mit Bojen gekennzeichnet und zusätzlich mit Leinen am Grund außen abgesteckt. Man kann sich also eigentlich unter Wasser nicht verirren. Am Einstieg sind Sand und Steine, so dass sich kein trübes Wasser bildet, also klare Sicht. So tauchten wir die Unterwasserkarte ab und freuten uns auch beim ersten Mal hier fast alles was auf der Karte eingezeichnet war unter Wasser auch zu finden! An der Plattform gab es dann noch verschiedene Ringe zum tarieren üben. Insgesamt ein schön vorbereiteter Tauchplatz auch für Anfänger geeignet. Wir kommen nächstes Wochenende bestimmt wieder und schauen dann in aller Ruhe mal mehr nach den Fischen.
Mehr lesen
Taucher323921**600 TGs

Summerdive des Diveclub-Northeim

Auch dieses Jahr waren wir mit dem Diveclub-Northeim wieder zum Summerdive unterwegs. Der Weg führte uns zu Lutz an den Cospudener See.
Danke dir Lutz und deinen Helfern für den tollen freundschaftlichen Service
Wir hatten super Tauchänge und waren über die Sicht mehr als begeistert.....
Highlight war dann die Bootsausfahrt zum UW-Wald.
Der Hammer

Wir waren die Tage auf der Tauchbasis von Lutz Ka ...

Wir waren die Tage auf der Tauchbasis von Lutz Kamski am Cospudner See und so möchten wir hier kurz unsere Eindrücke wiedergeben:

Die Basis befindet sich in einem Komplex der sich „Pier 1“ nennt und wurde seinerzeit wohl im Rahmen eines Expo-Projektes geplant.
Hier findet man neben der Tauchbasis und dem Tauchereinstieg u.a. auch den Hafen, Restaurants, Cafes, Badestrand, Kinderspielplatz usw., was den Aufenthalt mit Familie sicher sehr angenehm macht, aus Tauchers Sicht allerdings auch einige Mankos zeigt.

So sind die kostenpflichtigen Parkplätze vor Ort, die man sich mit Surfern, Kitern, Freizeitskippern und anderen Gästen teilen muss recht knapp gesät. Wir bekamen glücklicher Weise noch den letzten freien, relativ nahe an der Basis gelegenen Parkplatz und hatten auch eine Sackkarre dabei. Achtung: Falschparker werden rigoros abgeschleppt, konnten wir selbst beobachten!!!

Der Empfang auf der Basis war TOP!!! Sehr freundlich, kommunikativ und aufgeschlossen wurde uns kurz und präzise die Basis, der Taucheinstieg und die Tauchplätze erklärt. So gab es weder bürokratische Hürden zu nehmen noch musste man irgendwelche kindische Reglementierungen über sich ergehen lassen. Einfach nur TAUCHEN! So was hört man gerne und in der heutigen Zeit leider viel zu selten.
Das Basispersonal ist sehr freundlich, gibt gerne Auskünfte und versucht einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Basis: Wie schon erwähnt befindet sich die Basis inmitten des Komplexes „Pier 1“. So gibt es einen Raum mit Leihequipment, einen Kompressorraum und einen Flaschenraum. Da wir bei sommerlichen Temperaturen dort waren spielte sich alles auf der Terrasse davor bzw. auf der Liegewiese ab. Ob bei Schlechtwetter oder in der kühleren Jahreszeit evtl. Aufenthalts- und Umkleideräume zur Verfügung stehen, konnte ich nicht ergründen.

Die Basis scheint leider jemand geplant zu haben, der von Tauchen nicht viel Ahnung hatte. Während nämlich die Surfschule und auch die Kiter direkt am Strand zu finden sind, müssen Taucher die von der Basis starten in kompletter Ausrüstung erst am Spielplatz vorbei, über die Liegewiese bis zum Tauchereinstieg laufen.
Wir bevorzugten es somit, uns auf der Liegewiese, direkt beim Einstieg, anzurödeln. Wer aber vielleicht auf Bänke oder gar Anrödeltische hofft, wird hier vergebens suchen. So empfiehlt es sich bei Bedarf eine Leiter o.ä. mobile Anrödelhilfen mitzubringen.

Übernachtung: direkt neben der Basis gibt es auf dem Gelände Ferienwohnungen. Wer preislich etwas günstiger fahren möchte bestellt sich über die Basis eine Unterkunft im Ort, nur ein paar hundert Meter entfernt.

Tauchen: aus Zeitgründen konnten wir leider keine Bootstour machen, so das wir 2 mal vom Strand aus tauchten. Der Einstieg ist über Wasser ganz klar durch Bojen gekennzeichnet und auch unter Wasser weisen am Grund verschieden markierte Leinen einem den richtigen Weg zurück.
Zur besseren Orientierung bekommt man von der Basis eine einlaminierte Tauchplatzkarte, in der die Richtungen zu den diversen „Sehenswürdigkeiten“ eingetragen sind.
Sollte man außerhalb des Einstiegsbereiches auftauchen müssen, sollte man unbedingt eine Boje setzen, da mit allerlei Wasserfahrzeugen an der Oberfläche zu rechnen ist.
Etwas südlich vom Einstieg beginnt nach dem Restaurant der Hafen. Hier legt u.a. auch der Ausflugsdampfer an, was sich unter Wasser akustisch sehr bemerkbar macht.
Der See fällt – Tagebautypisch – stufenförmig bis auf gut 50 Meter ab und bietet sowohl Einsteigern, Fortgeschrittenen und auch technischen Tauchern sicher interessante Ziele.

Mehr zum Tauchplatz möchte ich an dieser Stelle eigentlich nicht schreiben, da es ja mehr in die Kategorie „Tauchplatz“ gehört.

Fazit: Freundlicher Empfang auf der Basis und angenehmes Tauchen, dazu die Option per Boot noch weitere Tauchplätze erkunden zu können, machen Lust auf weitere Besuche hier.
Eine Flosse ziehe ich für die kleinen genannten „Schönheitsfehler“ ab, wobei man hierfür der Basis als Pächter wohl eigentlich keine Schuld geben kann.
Ich werde auf jeden Fall wieder hierher kommen …


Die Tauchbasis am Cospudener See


Blick von der Basis Richtung Tauchereinstieg


Der Einstiegsbereich ist durch Bojen und Schilder eindeutig gekennzeichnet


Blick auf ´Pier 1´, rechts daneben liegt gleich der Tauchereinstieg


Gabelstapler

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
eins
Entfernung Tauchgewässer:
80 meter
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10
Marken Leihausrüstungen:
diverse
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
20
Flaschengrößen:
12-15
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
mehrere
Anzahl Guides:
5
Ausbildungs-Verbände:
ssi
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Cospudener See
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Leipzig
Nächstes Krankenhaus:
Sankt Georg

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen