Schreibe eine Bewertung

Walchensee, Urfeld

3 Bewertungen
Kontakt:
Örtlichkeit / Einstieg, Nächste Füllmöglichkeit
Anfahrt / Anreise:
B11 von München via Kochel am See oder Autobahn A95, Ausfahrt Kochel am See auf B11 einbiegen und über Kesselbergstrasse (vorsicht!! an Wochentagen rasen dort viele Motorradfahrer die Serpentien rauf und runter, an Sonn- und Feiertagen ist für sie jedoch gesperrt) bis zum Walchensee fahren. Urfeld (Ort) liegt direkt am Anfang des Sees (Nordseite). Oder Anfahrt von Süden (Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Innsbruck) ebefalls über B11 am westlichen Seeufer entlang bis nach Urfeld
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
35 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Tauchregulierung:
Von den Anlagen des Walchenseekraftwerkes ist ausreichender Sicherheitsabstand zu halten: - Einlaufbauwerk Urfeld Mindestabstand 50 m, da hier Strömungen und Sogwirkungen auftreten (von See km 10,4 - 11,0). An den öffentlichen Badeplätzen ist das Tauchen in der Zeit vom 01.06. bis 15.09. jeden Jahres verboten: - Badeplatz Urfeld von See km 9,7 - 9,9. In der Zei
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Bine 64Bubble-Maker

Am 22.8. haben wir uns aufgemacht um am Tauchplat ...

Am 22.8. haben wir uns aufgemacht um am Tauchplatz ´Urfeld´ zu tauchen. In der Tauchschule ´Michis Tauchertreff´ in Einsiedl wurden wir auf die UW-Attraktionen Urfeld aufmerksam gemacht. In Urfeld hat ein Taucher alles an ´Müll´ zuisammengetragen, was er unter Wasser finden konnte und hat damit einige Kunstwerke zusammengestellt.
Unter Wasser haben wir zwar einige Attraktionen gefunden, aber längst nicht alle. Wir hatten ein Ruderboot mit Reifen, ein Boot mit Kanistern, ein Boot mit Eimern und Töpfen, viele Schuhe, etliche alte Fässer, viele (Sonnenschirm)Stangen.
Fische und Pflanzen hatten wir nicht. Es war aber interessant, diesen Tauchplatz mal zu sehen.
Da das Wetter an diesem Tag nicht berauschend war, haben wir sogar unmittelbar am Bootshaus einen Parkplatz gefunden.
Mehr lesen

Es war ein genialer Spätherbsttag, der Himmel fas ...

Es war ein genialer Spätherbsttag, der Himmel fast wolkenfrei und der Walchensee strahlte blau-grün.

Dementsprechend waren die Parkplatzprobleme am Bootshaus in Urfeld.

Unter Wasser fanden sich jedoch Fischschwärme, die denen des roten Meeres in Größe und Stückzahl nicht nachstehen.
Besonders unter dem Steg des Bootshauses hatten sich kleine Barsche zu Tausenden versammelt und reflektierten im Licht meiner 100 W-Kowalski.


Blick vom Tauchplatz in Urfeld über den Walchensee (1)


Blick vom Tauchplatz in Urfeld über den Walchensee (2)

Mehr lesen
Jasmin Blond5* Blondine

Hallo Ihr Taucherlein im WorldWideWater,weil mir ...

Hallo Ihr Taucherlein im WorldWideWater,

weil mir heute langweilig ist (es regnet schon dne ganzen Tag) schreibe ich Euch etwas zum Tauchplatz ´Urfeld´ am Walchensee:

Am Himmelfahrtstag waren mein Sohn und ich zum Walchensee hinauf gefahren, um zwei Tauchgänge zu absolvieren. Den ersten TG machten wir in Urfeld am Bootsverleih. Wir hatten das unerwartete Glück, um 11:00 vormittags noch einen tollen Parkplatz gegenüber dem Bootsverleih zu erwischen, so dass wir bequem anrödeln und uns umziehen konnten. Kurzer Fußweg zur Treppe des Bootsverleihs, Treppe runter und ... igitt. Der Pollenflug hatte einen schönen gelben Belag auf die Wasseroberfläche gebracht und verstärkt durch die Lage hinter dem Bootssteg war das ganze dick und geballt hängengeblieben. Naja, ein paar richtige ´K(r)ampftaucher´ kann das jedoch nicht schrecken. Vom Ufer weg mit Kompass 135 Grad und ruhigem Flossenschlag (wir wollten die Sicht von max. 4m nicht noch mehr trüben) ging´s langsam abwärts. Auf Tiefe von 29,4m das erste Ruderbootswrack (angeblich sollen in der Bucht von Urfeld 14 Stk. davon rumliegen?!), kurzer Schwenk nach links und weiter Richtung Wasserkraftwerk. Bis dorthin noch einige Attraktionen besichtigt sowie fotografiert und mit zunehmender Strömung (oder soll man schreiben ´Wasserkraftsaugung´) in bereits flacherem Wasser wiederum nach links geschwenkt und wieder zum Ausgangspunkt. Nach dem Auftauchen zurück zum Auto, Gerät verstaut und mittels zweier großer Plastetüten ohne den Anzug abzulegen zum zweiten TG gefahren.

Fazit: Da es unser erster TG an diesem Tauchplatz war, waren wir ganz zufrieden, weil wir ein paar der angepriesenen Attraktionen unter Wasser gefunden haben. Nur die Sicht lies, bedingt durch die Jahreszeit und den ewigen Regen, zu wünschen übrig. Jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass bei besserem Wetter a) kein Parkplatz in der Nähe des Bootsverleihs zu finden sein wird und b) auch manche Beule am Kopf beim unvorsichtigen Auftauchen im Bereich der an- und ablegenden Tretboote zu holen ist.

Der Tauchplatz bekommt von mir trotzdem 6 Flossen, weil er so schön mit dem Auto erreichbar ist, einen bequemen Einstieg via Treppe hat, es unter Wasser viel zu sehen gibt (wenn man´s findet ;-} und weil er an der mäßigen Sicht an diesem Tag nie und nimmer Schuld war.


Am Einstieg (hinten links die Treppe zum Wasser hinunter)


Am Picknickplatz


Sonnenschirm gegen zu viel Sonne unter Wasser


Transportkarren für müde gewordene Taucher


Teure Fracht im versunkenen Ruderboot


Uferbefestigung im Flachwasserbereich

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen