• 3323 Fotos
  • 21 Videos

Griechenland

Tauchen in Griechenland

Zwischen Korfu und Kreta gibt es zahlreiche Inseln und endlos lange Küstenlinien vor denen das Tauchen stets mit einer Überraschung enden kann. Tolle Tauchplätze, unzählige historische Wracks und Fundstätten wurden von Sporttauchern entdeckt und sind geschützte Zeugen der Antike.

Neben der interessanten Topographie und zahlreichen Höhlen sind es besonders die Wracks und Amphorenfelder, die Tauchern in dem ansonsten hier nicht besonders üppigen Reich Poseidons die Augen leuchten lassen.

Und falls ihr noch nach einem guten Reiseangebot für Griechenland sucht - schaut einfach mal in diesen Vergleich.

Aktuellste News Griechenland

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Griechenland

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich habe im Rahmen eines Familienurlaubs 2x 2 Tauchgänge mit Dario (Sohn des Eigentümers) genossen und kann die Tauchbasis nur empfehlen. Es stimmt, dass es bezüglich evtl. Umkleidemöglichkeit und der WC-Anlage kleinere Abstriche zu machen sind, aber Griechenland ist nun mal Griechenland und nicht Deutschland. Viel wichtiger ist, dass es eine Druckkammer in der Basis gibt, das Leihequipment gepflegt und recht neu ist, ausreichend Dive Guids gibt und großer Wert auf Sicherheit der Taucher gelegt wird. Da Kós sehr viele marine Naturschutzgebiete besitzt, darf an vielen Stellen nicht getaucht werden. Das erklärt auch die wenigen Tauchspots, die Arian Diving aus Kardamena anfährt. Was man dann tatsächlich zu sehen bekommt, ist tagesabhänig und Gott sei dank nicht von der Tauchbasis zu steuern. Man sieht vor allem jede Menge Fischschwärme, u.a. auch Barracudas, Tintenfische und ein sehr schönen Felsenbewuchs. Das Briefing durch Dario war absolut in Ordnung und er hat während der Oberflächenpause den Tauchern noch einige Tipps an die Hand gegeben, oder auf Fehler z.B. beim Tarieren hingewiesen. Was mich ein wenig gestört hat, von anderen jedoch sicherlich als Luxus angesehn wird, ist dass die Gäste keinen Handschlag tun müssen. Sämtliches Equipment wird von den Mitarbeitern auf das Boot gebracht und zusammengebaut, man muss sich nur noch das Jacket anziehen. Auch wird das Entladen und die Reinigung des Equipments vom Personal übernommen.

Tolle Tauchbasis

Taucher328806
Hallo zusammen, ich war mit meiner Frau Mitte August bis Anfang September 2019 im Kalamitsi in der Tauchbasis und habe die Unterkuft mit genutzt. Ich kann beides nur empfehlen. Die Tauchbasis liegt einen Steinwurf vom Meer, das heißt kurze Wege mit der Ausrüstung zum Boot. Die Tauchbasis ist sehr auf Ordnung bedacht, alles hat seine festen Platz. Dies erleichtet vielen Tauchern das Leben sehr. Vasili (Eigentümer der Basis) ist ein Taucher aus Leidenschaft und ist bei fast allen Tauchgängen dabei. Seine Erfahrung mit dem Tauchen und dem Meer kann man sehen und auch erleben. Man fühlt sich beim Ihm und seiner Crew sehr sicher und wird bei jedem Tauchgang begleitet (was für mich anfangs ungewohnt war). Die vielen Tauchplätze sind für das Mittelmeer noch sehr fischreich und mit dem Boot in kurzer Zeit gut zu erreichen. Vasili geht auf jeden Taucher ein und versucht ihn beim Tauchen individuell mit guten Tips weiter zu bringen. Bei den Tauchgängen wird stets auf Sicherheit geachtet. Es gibt nur Tauchgänge mit max. 40 m, mind. 50 Bar höchstens 45 Minuten. Die Tauchgänge werden stets so geführt dass keine Dekostops macht werden müssen. (3 Min/5m werden stets zur Sicherheit gemacht) Die Unterkunft ca. 50 m hinter der Tauchbasist ist neu (ca. 4 Jahre) und schön eingerichtet. Super ist, dass ein Frühstück mit im Preis inbegriffen ist, das an der Standbar vor der Tauchbasis eingenommen wird. Ergebnis: Ich werde bestimmt wiederkommen
Diese von Tauchern für Taucher geführte Tauchbasis kann ich uneingeschränkt empfehlen. Es gibt saubere Luft und auf Wunsch Nitrox. Die Flaschen sind in der Regel Mono 12 oder Mono 15. DIN und INT Anschlüsse sind verfügbar. Aber auch leichte Aluflaschen für Kinder auch auch Doppel 12 sind verfügbar. Privates Equipment ist nicht notwendig. Ich selbst bin jedoch mit eigenem Equipment angereist. Dieses wurde von der Basis nach jedem Tauchgang bestens mit Süßwasser gespült. Es gab zudem einen kostenlosen und pünktlichen Transfer vom und zum Hotel. Dabei wird immer die Tauchbasis angefahren. Anschließend geht es zum entsprechenden Tauchplatz. Bei vorhandener Zertifizierung werden auch technische Tauchgänge / Decotauchgänge durchgeführt. Komplette 80 cuft Decostages bekommt man von der Basis. Die Gase Mix werden gemeinsam am Tauchplatz vor dem Tauchgang analysiert. Die Tauchgangsplanung wird ebenfalls gemeinsam durchgeführt und auch konsequent von Guide der Basis nach Plan ausgetaucht. So wünscht man sich das! Ich selbst habe acht Tauchgänge gemacht. Diese waren “Giannoula K.”: Der erste Tauchgang um das Wrack von außen zu sehen. Beim zweiten Tauchgang sind wir durch das Wrack getaucht. Der dritte und vierte Tauchgang ging in die Pentanissos Caves, was eher schöne Caverns sind, sowie an die Pentanissos Wall, was eine schöne Wand war. Mein fünfter Tauchgang war dann Tomb of Kleobulus. Diese majestätische Höhle ist sicherlich eine der besten Tauchplätze auf Rhodos. Dieser Tauchgang ist aber nur mit entsprechender Brevetierung, was auch wirklich sinnvoll ist, mit anschließender Deco durchgeführt. Beim sechsten Tauchgang habe ich mich einem Deep Diver Kurs angeschlossen. Ein schöner Freiwasserabstieg mit anschließendem austauschen zurück zum Strand. Beim siebten Tauchgang sind wir dann von Strand aus die Caverns der St. Paul’s Bay abgetaucht. Eher unspektakulär, aber entspannt. Beim letzten und achten Tauchgang sind wird dann die Wand unterhalb der Akropolis von Lindos entlang getaucht. Auch dort gab es eine kleine Höhle und viele engere Stellen zwischen grosse Felsen.

Abzocke

Zeroc00l
#####Stellungnahme der Basis zu dem Bericht weiter unten... Wir waren als Tec Gruppe in Lavrio, eigentlich war die Britannic geplant, jedoch wurden auf Grund von 2 Unfällen in der Gruppe vor uns die Lizenzen gesperrt. PlanetBlue hat extreme Preise veranschlagt und das blaue vom Himmel versprochen. Teilweise 2700€ pro Tag pro Boot. Es wurde immer das Blaue vom Himmel versprochen, allerdings ist nichts passiert. Insgesamt waren wir in den 10 Tagen 2 mal Tauchen. Einmal auf 20m, das andere mal auf 50m. Mehrfache hinweise, dass alle tiefe Gase dabei haben, wurden immer „eingeplant“ und dann ignoriert. Irgendwann wurde uns mitgeteilt, für dich. Wracks müssen sie die Erlaubnis einholen. Das hat aber nie jemand gemacht... Alles in allem sehe ich das als Abzocke ##### Stellungnahme der Basis: Sehr geehrte/r Frau/Herr Zeroc001, wir können verstehen, dass Sie enttäuscht waren als die griechische Küstenwache Ihrer Gruppe die Genehmigung entzogen hat. Allerdings war dies bei zwei tödlichen Unfällen in der Gruppe vor Ihnen nicht unbegründet. Hier möchten wir klarstellen, dass Sie die gesamte Organisation dieser Tauchgänge mit einem anderen Tauchcenter als unseres geplant hatten und uns hier keine Schuld trifft. Wir wollen Sie daran erinnern, dass die EINZIGE Leistung, welche Sie von uns bezogen haben, 2x Tauchgasfüllungen für Ihre Gruppe waren. Sie sind weder mit uns zu Ihren Tauchgängen gefahren, noch haben wir für Ihre Tauchgänge von irgend jemanden Geld dafür erhalten. Wie wir Ihrer Tauchgruppe klargestellt haben, war unser Boot dafür (8 Full-Trimix Taucher, mit Stages, Scooter, Kameraausrüstung etc.) nicht geeignet. Wie Sie sich bestimmt erinnern, hat Ihre Tauchgruppe deswegen in Eigenregie Preise und Absprachen mit einem anderen Bootsservice vereinbart. Fairerweise hätten Sie ihre Kritik an die Adresse dieses Anbieters anbringen müssen. Mit freundlichen Grüßen Planet Blue Diving Center
Ich habe im Rahmen eines Familienurlaubs 2x 2 Tauchgänge mit Dario (Sohn des Eigentümers) genossen und kann die Tauchbasis nur empfehlen. Es stimmt, dass es bezüglich evtl. Umkleidemöglichkeit und der WC-Anlage kleinere Abstriche zu machen sind, aber Griechenland ist nun mal Griechenland und nicht Deutschland. Viel wichtiger ist, dass es eine Druckkammer in der Basis gibt, das Leihequipment gepflegt und recht neu ist, ausreichend Dive Guids gibt und großer Wert auf Sicherheit der Taucher gelegt wird. Da Kós sehr viele marine Naturschutzgebiete besitzt, darf an vielen Stellen nicht getaucht werden. Das erklärt auch die wenigen Tauchspots, die Arian Diving aus Kardamena anfährt. Was man dann tatsächlich zu sehen bekommt, ist tagesabhänig und Gott sei dank nicht von der Tauchbasis zu steuern. Man sieht vor allem jede Menge Fischschwärme, u.a. auch Barracudas, Tintenfische und ein sehr schönen Felsenbewuchs. Das Briefing durch Dario war absolut in Ordnung und er hat während der Oberflächenpause den Tauchern noch einige Tipps an die Hand gegeben, oder auf Fehler z.B. beim Tarieren hingewiesen. Was mich ein wenig gestört hat, von anderen jedoch sicherlich als Luxus angesehn wird, ist dass die Gäste keinen Handschlag tun müssen. Sämtliches Equipment wird von den Mitarbeitern auf das Boot gebracht und zusammengebaut, man muss sich nur noch das Jacket anziehen. Auch wird das Entladen und die Reinigung des Equipments vom Personal übernommen.

Tolle Tauchbasis

Taucher328806
Hallo zusammen, ich war mit meiner Frau Mitte August bis Anfang September 2019 im Kalamitsi in der Tauchbasis und habe die Unterkuft mit genutzt. Ich kann beides nur empfehlen. Die Tauchbasis liegt einen Steinwurf vom Meer, das heißt kurze Wege mit der Ausrüstung zum Boot. Die Tauchbasis ist sehr auf Ordnung bedacht, alles hat seine festen Platz. Dies erleichtet vielen Tauchern das Leben sehr. Vasili (Eigentümer der Basis) ist ein Taucher aus Leidenschaft und ist bei fast allen Tauchgängen dabei. Seine Erfahrung mit dem Tauchen und dem Meer kann man sehen und auch erleben. Man fühlt sich beim Ihm und seiner Crew sehr sicher und wird bei jedem Tauchgang begleitet (was für mich anfangs ungewohnt war). Die vielen Tauchplätze sind für das Mittelmeer noch sehr fischreich und mit dem Boot in kurzer Zeit gut zu erreichen. Vasili geht auf jeden Taucher ein und versucht ihn beim Tauchen individuell mit guten Tips weiter zu bringen. Bei den Tauchgängen wird stets auf Sicherheit geachtet. Es gibt nur Tauchgänge mit max. 40 m, mind. 50 Bar höchstens 45 Minuten. Die Tauchgänge werden stets so geführt dass keine Dekostops macht werden müssen. (3 Min/5m werden stets zur Sicherheit gemacht) Die Unterkunft ca. 50 m hinter der Tauchbasist ist neu (ca. 4 Jahre) und schön eingerichtet. Super ist, dass ein Frühstück mit im Preis inbegriffen ist, das an der Standbar vor der Tauchbasis eingenommen wird. Ergebnis: Ich werde bestimmt wiederkommen
Diese von Tauchern für Taucher geführte Tauchbasis kann ich uneingeschränkt empfehlen. Es gibt saubere Luft und auf Wunsch Nitrox. Die Flaschen sind in der Regel Mono 12 oder Mono 15. DIN und INT Anschlüsse sind verfügbar. Aber auch leichte Aluflaschen für Kinder auch auch Doppel 12 sind verfügbar. Privates Equipment ist nicht notwendig. Ich selbst bin jedoch mit eigenem Equipment angereist. Dieses wurde von der Basis nach jedem Tauchgang bestens mit Süßwasser gespült. Es gab zudem einen kostenlosen und pünktlichen Transfer vom und zum Hotel. Dabei wird immer die Tauchbasis angefahren. Anschließend geht es zum entsprechenden Tauchplatz. Bei vorhandener Zertifizierung werden auch technische Tauchgänge / Decotauchgänge durchgeführt. Komplette 80 cuft Decostages bekommt man von der Basis. Die Gase Mix werden gemeinsam am Tauchplatz vor dem Tauchgang analysiert. Die Tauchgangsplanung wird ebenfalls gemeinsam durchgeführt und auch konsequent von Guide der Basis nach Plan ausgetaucht. So wünscht man sich das! Ich selbst habe acht Tauchgänge gemacht. Diese waren “Giannoula K.”: Der erste Tauchgang um das Wrack von außen zu sehen. Beim zweiten Tauchgang sind wir durch das Wrack getaucht. Der dritte und vierte Tauchgang ging in die Pentanissos Caves, was eher schöne Caverns sind, sowie an die Pentanissos Wall, was eine schöne Wand war. Mein fünfter Tauchgang war dann Tomb of Kleobulus. Diese majestätische Höhle ist sicherlich eine der besten Tauchplätze auf Rhodos. Dieser Tauchgang ist aber nur mit entsprechender Brevetierung, was auch wirklich sinnvoll ist, mit anschließender Deco durchgeführt. Beim sechsten Tauchgang habe ich mich einem Deep Diver Kurs angeschlossen. Ein schöner Freiwasserabstieg mit anschließendem austauschen zurück zum Strand. Beim siebten Tauchgang sind wir dann von Strand aus die Caverns der St. Paul’s Bay abgetaucht. Eher unspektakulär, aber entspannt. Beim letzten und achten Tauchgang sind wird dann die Wand unterhalb der Akropolis von Lindos entlang getaucht. Auch dort gab es eine kleine Höhle und viele engere Stellen zwischen grosse Felsen.

Tauchbasen in Griechenland

Zeige alle Tauchbasen in Griechenland

Tauchsafaris in Griechenland

Zeige alle Liveaboards in Griechenland

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen