• 864 Fotos
  • 15 Videos

Tauchen in Brandenburg

Mehr als 50 Seen werden zurzeit in Brandenburg mehr oder weniger intensiv betaucht. Und auch unter Ihnen gibt es ware Schätze mit guten Sichtweiten und interessanten Topografien, Flora und Fauna. Besonders beliebt bei den Tauchern sind der Helenesee südlich von Frankfurt/Oder, der Werbellinsee See/Werbellin und der Stechlinsee/Neuglobsow.

Tauchplätze in Brandenburg

Zeige alle Tauchplätze in Brandenburg

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war heute am Stechlinsee und wollte tauchen gehen. Zum See kann ich leider nichts sagen. Doch eher zur Basis.
Ich habe mich gestern bei der Basis telefonisch angemeldet. Alles ok, ich kann kommen. Nach einer Stunde fahrt, bin ich dann heute morgen dort angekommen. Ich war allein. Die erste Frage der jungen Frau hinter dem Tresen, ob ich denn kein Buddy dabei habe, ansonsten dürfe sie mich nicht ins Wasser lassen. Ok dachte ich, Ich sagte ihr das ich PADI Tauchlehrer bin und legte mein Brevet vor, wird schon passen. Pustekuchen. Da kein anderer Taucher da war, musste ich wieder abziehen.
Aussagen der Hilfskraft hinter dem Tresen die mich besonders ärgerten:
1. Die Basis gehört dem VdST an und dieser verbietet das Solotauchen.
2. Sie selber hat kein Ahnung vom Tauchen und mache den Job auch noch nicht so lange. Aber letztens hat sie einem Taucher verboten ins Wasser zu gehen, nachdem sie gesehen hatte wie der sein Equipment zusammengebaut.
3. Auf Nachfrage ob das mit dem VdST so stimmen kann, folgte die Abschwächung. Der Chef hat angewiesen, dass niemand alleine in den See darf, sofern er nicht das Solodiver Brevet vorlegen kann.

Besonders ärgerlich für mich sind mehrere Sachen.
1. habe ich mich gestern telefonisch angemeldet und gesagt dass ich alleine kommen werde
2. bin ich 120km (2 Stunden) um sonst gefahren
3. es war schönes Wetter
4. mein eigenes Versäumnis das Solodiver Brevet mitzunehmen.
Am ersten Oktoberwochenende 2016 haben wir uns am Helenesee für unsere Tauchausbildung eingefunden . Und es war rundum gelungen . Die Tauchbasis ist gut aufgestellt . Die Unterlagen wurden geprüft und für gut befunden ,ein vergessenes Brevet stellt kein Hindernis dar . In die Padi Datenbank Kartennummer und Name eingegeben, geprüft und und für gut befunden der Spass kann also los gehen. Vor Ort ausgeliehenes Equipment ist in Ordnung . Zum anrödeln sind reichlich Tische vorhanden welche auch teilweise Überdacht sind . Nasse Tauchanzüge können neben fast jedem Tisch aufgehängt werden. Für den kleinen Hunger und Durst können bei bedarf im Büro Kaffe oder Bockwurst bestellt werden. Die vor Ort gefüllten Flaschen boten keinen Grund zur Beanstandung und waren immer gut gefüllt. Im See sind Ausbildungsplattformen sowie eine Telefonzelle ,Segelboot eine Röhre zum durch tauchen und viele andere Dinge die das Auge des Tauchers erfreuen sollen versenkt . Die Toiletten waren sauber und konnten auch benutzt werden. Eine Möglichkeit das Equipment vor Ort grob zu reinigen ist ebenfalls vorhanden. Die Abrechnung war fair und ohne negative Überraschung . Was war nicht so erfreulich? Mit dem Fahrzeug darf das Equipment bis an die Basis gefahren werden , muss dann aber ausserhalb des Campingplatzes auf dem Parkplatz abgestellt werden .Zu unserem Besuch mussten wir zum Glück die Mittagsruhe nicht einhalten , ansonsten ist in der Hauptsaison Mittagsruhe einzuhalten und das Equipment kann zwischen 13 und 15 Uhr nur mit dem Handwagen zum Parkplatz gebracht werden ,das befahren ist in dieser Zeit nicht gestattet. Diese Festlegung ist jedoch nicht durch die Basis getroffen somit auch nicht der Basis anzulasten soll jedoch der Vollständigkeit halber erwähnt sein. Ansonsten Bedanken wir uns für die schöne zeit auf der Basis und kommen zur neuen Saison gern wieder .
Ich war heute am Stechlinsee und wollte tauchen gehen. Zum See kann ich leider nichts sagen. Doch eher zur Basis.
Ich habe mich gestern bei der Basis telefonisch angemeldet. Alles ok, ich kann kommen. Nach einer Stunde fahrt, bin ich dann heute morgen dort angekommen. Ich war allein. Die erste Frage der jungen Frau hinter dem Tresen, ob ich denn kein Buddy dabei habe, ansonsten dürfe sie mich nicht ins Wasser lassen. Ok dachte ich, Ich sagte ihr das ich PADI Tauchlehrer bin und legte mein Brevet vor, wird schon passen. Pustekuchen. Da kein anderer Taucher da war, musste ich wieder abziehen.
Aussagen der Hilfskraft hinter dem Tresen die mich besonders ärgerten:
1. Die Basis gehört dem VdST an und dieser verbietet das Solotauchen.
2. Sie selber hat kein Ahnung vom Tauchen und mache den Job auch noch nicht so lange. Aber letztens hat sie einem Taucher verboten ins Wasser zu gehen, nachdem sie gesehen hatte wie der sein Equipment zusammengebaut.
3. Auf Nachfrage ob das mit dem VdST so stimmen kann, folgte die Abschwächung. Der Chef hat angewiesen, dass niemand alleine in den See darf, sofern er nicht das Solodiver Brevet vorlegen kann.

Besonders ärgerlich für mich sind mehrere Sachen.
1. habe ich mich gestern telefonisch angemeldet und gesagt dass ich alleine kommen werde
2. bin ich 120km (2 Stunden) um sonst gefahren
3. es war schönes Wetter
4. mein eigenes Versäumnis das Solodiver Brevet mitzunehmen.

Tauchbasen in Brandenburg

Zeige alle Tauchbasen in Brandenburg

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen