Schreibe eine Bewertung

Großer Kronsee

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Entweder aus Füstenberg/Havel Richtung Lychen. Am Ortsausgang geradeaus (nicht der abbiegenden Hauptstraße folgen) und an der nächsten Gabelung rechts halten. Dem (schlechten) Weg ca. 5-10 Minuten folgen. Direkt vor dem Ortseingangsschild Ruthenberg befindet sich rechts der Große Kronsee. Aus der anderen Richtung z.B. über Feldberg, Triepkendorf und Beenz kommend hinter dem Abzweig nach Stabeshorst (links) nach rechts Richtung Rutenberg abbiegen. Der Straße folgen soweit wie möglich (endet am Friedhof) und dann nach links abbiegen. Weiter der Hauptstraße folgen und gleich hinter dem Ortsausgangsschild seht ihr linkerhand auch schon den See und die große Badewiese.
Örtlichkeit / Einstieg:
Große Badewiese mit Bänken und Tischen. Der Einstieg erfolgt über die Badestelle, was im Sommer ggf. etwas mühselig wird.
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
20 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Der Große Kronsee liegt bei Rutenberg und ist übe ...

Der Große Kronsee liegt bei Rutenberg und ist über die L23 zu erreichen. Entweder von Lychen Richtung Koldenhof oder wenn man sich um Feldberg herum aufhält über Triepkendorf und Beenz. Da wir aus dieser Richtung kamen, beschränke ich mich auf die Beschreibung. Von Beenz kommend hinter dem Abzweig nach Stabeshorst (links) nach rechts Richtung Rutenberg abbiegen. Der Straße folgen soweit wie möglich (endet am Friedhof) und dann nach links abbiegen. Weiter der Hauptstraße folgen und gleich hinter dem Ortsausgangsschild seht ihr linkerhand auch schon den See und die große Badewiese. Hier sollten sich auch Parkmöglichkeiten finden.
Der Einstieg erfolgt über die Badestelle und da geht es auch gleich munter runter. Mit dem reichhaltigen Bewuchs ist bei gut 6 m Schluß. Wir haben uns für einen TG an der rechten Schilfkante entlang entschieden und seit dem weiß ich auch, wo der Begriff ´Hechtsuppe´ geprägt wurde! Eine solche Vielzahl der ollen Süßwasserräuber habe ich noch nicht gesehen. OK, die ganz großen Exemplare mögen sich an anderen Stellen aufhalten, aber von 8-80cm war alles dabei. Wir sind auf 6 m an der Graskante gut 35 min. hin und auf ca. 3 m zurück. Die paar Barschschwärme und andere Fischlein kann man dabei fast übersehen.
Fazit: viel Platz für Parken, Plunder und Picknick und leichter Einstieg. Unter Wasser massig Fisch; es fehlt halt die Füllmöglichkeit. Sogar ein Dixi-Klo stand im Wald und Gastronomie dürfte im Ort vorhanden sein.

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen