• 2109 Fotos
  • 29 Videos

Tauchen in Allgemein

Tauchplätze Allgemein

Zeige alle Tauchplätze Allgemein

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Wir haben für Mai 2024 einen 10tägigen Aufenthalt gebucht im Alycastre Dive Resort. Die Buchung haben wir im Juni 2023 getätigt und eine Kaution von 1500€ bezahlt. Anfang November habe ich dem Resort geschrieben, da ich/wir , aus beruflichen Gründen, die Reise absagen mussten. Es kam seither nichts seitens Dive Resort, nicht mal eine Bestätigung der Stornierung. In 5 Wochen habe ich mehrmals gemailt und mehrmals den Kontakt über Whatsapp gesucht. Per Whatsapp wurde mir bestätigt, dass man meine E-Mails erhalten habe und man werde sich schnellstmöglich bei mir melden. Seitdem werde ich komplett ignoriert. Ich habe mir keine Rückerstattung des gesamten Betrages erwartet, allerdings geht ein totales Ignorieren mal garnicht. Man hätte eine Teilrückerstattung veranlassen können, oder ein Guthaben für eine Buchung zu anderen Daten....nein, die Besitzer bevorzugen es, mich komplett zu ignorieren. Diese Leute betreiben ein Resort an einem sehr abgelegenen Ort, auf einer kleinen Insel. Wenn man dort tauchen geht, sind Ehrlichkeit, Vertrauen und Transparenz den Gästen gegenüber das A und O! Leider bevorzugen die Besitzer es unehrlichen Manieren an den Tag zu legen... Schade ums Geld, aber vielleicht ist es auch besser so. Es besteht kein Vertrauen mehr und unter solchen unehrlichen Bedingungen möchte ich nicht mit denen tauchen gehen. Wenn Ihr das Alycastre bucht, seit Euch bewusst, dass Ihr im Falle von einer Stornierung das komplette Geld verliert und ihr nicht mal eine Antwort erhalten werdet. Selbstverständlich ist es selten, dass etwas dazwischen kommt, aber es kann nun mal passieren. Absolutes No-Go!
Wir, Taucherpärchen verbrachten 2 herrliche Wochen im Oktober 2023 auf Proco; auch Rudi und seine bezaubernde Frau Jenny waren da. Wir waren von allem begeistert: Großflächiger Bungalow direkt am Strand mit Platz für 2 Liegen auf der Terrasse; ein sensationelles Hausriff mit Hai-Garantie sogar beim Schnorcheln (ich hab noch nie ein besseres Hausriff erlebt! Und wir sind schon rumgekommen in der Welt ;o). Kurze Ausfahrten (5 bis max. 20 Minuten) zu den zahlreichen Tauchplätzen, die vor allem aufgrund der Fischschwärme (Fischwände (!!) darf man beruhigt sagen) und riesigen intakten bunten Korallenbänken rundum begeisterten. Taucherisch werden sowohl für Großfisch- als auch Makrofans die Herzen höher schlagen. Zur Organisation: Transfers (Flughafen / Boot-Pick-Up am Hafen) waren hervorragend und ohne jegliche Wartezeiten organisiert; die Staff begrüßte uns mit einem reizenden Welcome-Lied bei der Ankunft auf Proco. Die Crew -ob nun Küche, Servicepersonal, Bungalow, Tauchen- kümmert sich liebevoll und rundherum um alles! Handling vom Tauchequipment (ob nun Aufladen aufs Boot, umrödeln, waschen -inkl. Waschen für die Abreise!) werden von der umsorgenden Crew übernommen. Tauchen in großen Gruppen ist hier nicht angesagt; es stehen ausreichend Guides für kleine 2- bis 4er Gruppen zur Verfügung. Kulinarisch wird man mit 4 Mahlzeiten am Tag verwöhnt (nachmittags gibt es Kuchen/Gebäck frisch zubereitet aus dem Ofen). Brot wie Brötchen werden hier frisch gebacken; fangfrischen Fisch (Leine nicht Netzfang) bringen Fischer täglich ins Resort. Nachhaltigkeit: Proco bereitet sein Wasser selbst auf; tonnenweise Wasser in Plastikflaschen per Boot ankarren, fällt also weg. Wasser/Strom gibt es hier 24/7. Die höher gelegene Sunsetbar mit wunderschönem Ausblick lädt zum Verweilen ein. Die naturbelassenen Möbel in außergewöhnlichem Design geben dem rundum gelungenen Bambus-Resort noch einen extra Flair. Zuletzt sagen wir hier „herzlichsten Dank“ für die tolle Zeit, die wir hier verbringen durften und die all unsere Erwartungen übertroffen hat! Die Fischschwärme haben uns umgehauen und wir zerren immer noch von unserem Urlaub! Wir kommen sicher wieder. Anita&Wolfgang aus München
Anreise Wir sind mit einer 4er Gruppe aus der CH ins Resort gereist. ZRH – SIN – MDC – TTE – LAH, mit einer Übernachtung in Manado. So war die weite Reise ziemlich entspannt. Die Transfers wurden vom Resort organisiert. Unterkunft Es gibt Cottages mit Doppel- und Einzelbetten, manche liegen am Strand, andere etwas zurückgesetzt auf Stelzen. Die Bauweise ist komplett aus Bambus und fügt sich sehr gut in die Landschaft ein. Die Einrichtung ist zweckmässig un sehr gemühtlich, ein Schrank, ein Tisch mit 2 Sesseln, Nachtschränke, Tresor. Das Badezimmer ist geräumig, die Dusche hat eine Regendusche und eine Handdusche. Wasser- und Stromversorgung arbeiten 7/7 24h ohne Unterbrechung, das ist bei einer solchen Lage des Resorts nicht selbstverständlich. Fazit: es lässt sich gut in den Unterkünften leben. Dazu eine wunderschöne Terrasse mit Aussicht aufs Meer zum Entspannen. Für das abendliche Dekobier gibt es erhöht die Sunset Bar, wo man einen tollen Blick über die Meereslandschaft hat. Essen Im Preis ist Vollpension inbegriffen. Zum Frühstück gibt es Toastbrot, Butter, Marmelade, Eier nach Wunsch, Obst etc., alles reichhaltig und frisch. Beim Mittag- und Abendessen wird zwischen Tellerservice und Buffet abgewechselt. Es hat in der Regel 3 Gänge, jeweils mit Reis, Kartoffeln, Gemüse, Fisch und Fleisch. Besonders zu erwähnen ist das Carpaccio aus frischem Thunfisch, bei der Zubereitung kann man dem Küchenteam gerne zuschauen. Fazit: frisch zubereitete Mahlzeiten, ausreichend und geschmacksvoll, auf Allergien und Unverträglichkeiten wird gerne Rücksicht genommen. Tauchen Der Eigentümer Rudy Ring und sein Team von Diveguides/Instruktoren haben inzwischen mehr als 40 Tauchplätze rund um die Insel ausfindig gemacht und erkundet. Die Korallen sind farbenprächtig und absolut intakt. Es hat sehr selten noch Spuren vom inzwischen verbotenen Fischen mit Dynamit. Der Fischreichtum ist enorm, die Schwärme sind sehr gross. Man sieht vom Hai und Rochen bis zum kleinsten Pigmy Sea Horse alles, und zwar reichlich. Jeder Tauchgang unterscheidet sich vom letzten, die Guides wissen genau, was man wo findet und sie vermeiden zu heftiges Strömungstauchen. Durch die Vielzahl der Plätze findet man immer wieder ruhige Stellen ohne oder mit nur geringer Strömung, so dass entspanntes Tauchen fast garantiert ist. Service Neben den oben erwähnten ‘Fakten’ ist natürlich der Wohlfühlfaktor entscheidend für einen schönen Tauchurlaub. Die Gastgeber Rudy und seine Frau Jenny als auch die gesamte Crew erfüllen jeden Wunsch, wenn immer möglich. Sie pflegen das Resort und die Einrichtungen, sie kümmern sich intensiv um die Gäste. Schwere Ausrüstung beim Tauchen tragen? Wird von der Crew abgenommen. Suchen in der Unterwasserwelt? Wird von der Crew abgenommen. Die Ferien sind durch die Aufmerksamkeit der Crew wirklich maximal entspannt. Gehen wir wieder hin? Auf jeden Fall, der Aufenthalt war in jeder Beziehung ein Genuss und wir können das Resort nur weiterempfehlen

Mitten im Paradies ...

hp-underwaterphoto
Das Resort ist in jeglicher Hinsicht ein Traum, aus dem man niemals aufwachen möchte. An erster Stelle steht für uns natürlich das Tauchen. Wir sind ziemlich weitgereist, aber das Tauchen in Raja Ampat mit den Papua Explorers ist einfach ungeschlagen: Fisch Fisch Fisch - unglaubliche Schwärme, wie wir sie zuvor noch nie gesehen haben. Zeitweise strömt es ganz ordentlich, aber die Tauchguides sind einfach großartig, so dass auch bei etwas unerfahreneren Tauchern keine Panik aufkommen kann. Die Organisation war insgesamt in jeglicher Hinsicht top! Die Lage des Resorts mit den allerbesten Tauchplätzen ganz in der Nähe ist natürlich ebenfalls ideal. Ja, das Resort: In den aus natürlichen Materialien bestehenden Wasserbungalows fühlt man sich wirklich eins mit der Natur - und das ist (neben der geschmackvollen Einrichtung) der echte Luxus! Morgens mit einem Kaffee oder abends mit dem Sun-downer (es gibt auch seehr leckere Cocktails) auf der eigenen Terrasse auf's Meer schauen, den ein oder anderen kleinen Walking Shark oder Baby-Hai im Flachwasser entdecken und den ganzen Alltag einfach vergessen. Auch das Essen im wunderschönen offenen Restaurant ist sehr ansprechend und abwechslungsreich - einfach lecker. Und die ehrliche Herzlichkeit sämtlicher Mitarbeiter des Resorts gab uns schnell das Gefühl, hier zur "Familie" zu gehören. Was uns außerdem sehr beeindruckt hat, ist das Engagement der Basiseigentümer für die einheimische Bevölkerung und den Schutz der Umwelt. Hier geht es ganz offensichtlich nicht nur um Gewinnmaximierung. Also: uneingeschränkt empfehlenswert!

Urlaub im Paradies

gerlinde198556
Wir haben im März/April gut 2Wochen im Proco Island Bambu Resort verbracht und können uns den bisherigen Top-Bewertungen nur anschließen. Als erfahrene und weit gereiste Taucher waren unsere Erwartungen sehr hoch, und sie wurden 100%ig erfüllt – sowohl unter, als auch über Wasser. Der Service begann bereits bei Abholung am Flughafen in Labuha – ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir wurden bereits bei der Gepäckausgabe erwartet und anschließend mit dem Auto zum Hafen gebracht, wo es per Boot weiter auf die Insel ging. Bereits hier hebt sich Service positiv vom Standard ab. Das Gepäck wird sicher unter Planen verpackt, so dass auch bei Wellengang die teure Fotoausrüstung bestens geschützt ist. Unser Plastiksack musste nicht ausgepackt werden. Auf Proco angekommen wurden wir von der ganzen Mannschaft mit einem Lied begrüßt – ein super Empfang. Wir haben in einem Bungalow direkt am Strand gewohnt, ansprechend ausgestattet mit allem was man braucht: Safe, Kühlschrank, Seife und Duschgel im Bad – alles da. Auf Wunsch gibt es ein Moskitonetz und für die Damen sogar einen Fön… Auf der Terrasse gibt es unter dem Dach zwei bequeme Liegen zum Relaxen und Faulenzen, direkt am Strand dann noch weitere Liegen. Kulinarisch wird man auf Proco einfach nur verwöhnt – und das auf höchstem Niveau. Zum Frühstück gibt es Toast, Butter, Marmelade, Kuchen, Obst und auf Bestellung Eier in allen Variationen, Pancake und Waffeln. Beim Frühstück bestellt man dann das Mittagessen. Es gibt immer zwei Vor- und zwei Hauptspeisen zur Wahl und Nachtisch. Abendessen gibt es dann entweder als Buffet oder wieder jeweils zwei Gerichte zur Auswahl. Ich habe es tatsächlich geschafft, zwei Wochen lang mittags und abends immer Fisch zu essen, so lecker und abwechslungsreich war er zubereitet. Besonders hervorzuheben ist hier das Thunfisch-Carpaccio und das Sashimi. Was hier in der Küche gezaubert wird, ist einfach nur genial. Aber auch wenn man keinen Fisch mag, bekommt man super Essen für jeden Geschmack. Nach dem Tauchen trifft man sich hoch oben in der Sunset-Bar zum Deko-Bier. Hier gibt es auch schnelles WLAN, ausreichend zum Hochladen von Fotos, usw. Genauso verwöhnt wird man beim Tauchen. Wir haben uns um unsere Ausrüstung genau zweimal gekümmert – beim Auspacken und beim Einpacken. Die Ausrüstung wird auf das Boot gebracht und aufgerüstet und nach dem Tauchen gewaschen und aufgeräumt. Morgens werden zwei Boot-TG gemacht mit ausreichender Oberflächenpause, so dass man auch beim zweiten TG ausreichend Grundzeit hat. Am Nachmittag kann man dann entweder noch einen, oder auch zwei Boots-TG machen. Early-Morning- und Nacht-TG kann man auch täglich machen. Wir waren max. 4 Taucher zusammen mit einem Guide. Am Boot gibt es einen Behälter mit Wasser für die Kameras, Handtücher und eine Toilette. Sauerstoff ist mit an Bord. Zu Trinken gibt es Wasser und zwischen den TG Tee. Die Tauchplätze werden entsprechend den Strömungsverhältnissen vom Guide ausgewählt. Sollte es an dem Tauchplatz, der angefahren wurde, starke Strömung geben, wird zum nächsten Tauchplatz gefahren. Mit Strömung muss man in diesen Gewässern aber immer rechnen, auch am Hausriff. Aber unser Guide Aso hat das immer bestens gemanagt, so dass wir wirklich tolle TG hatten. Tauchen rund um Proco ist Tauchen im Paradies. Und das sagen wir, obwohl wir wirklich unter Wasser schon viel erlebt und gesehen haben. Schon nach den zwei TG am Hausriff waren wir mehr als begeistert- super Korallenvielfalt, Fischsuppe, Napoleon, Haie – unbeschreiblich schön. Und so ging es weiter. „Unberührte Riffe“ – die gibt es hier wirklich, und zwar an jedem Tauchplatz. So etwas haben wir vorher noch nie erlebt. Bei jedem Tauchgang Haie, und Büffelköpfe, riesige Fischschwärme in allen Farben. Und natürlich Napoleons, Rochen, Barrakudas… Daneben hat uns Aso auch noch immer auf das Kleinzeug aufmerksam gemacht: Pygmies, Schnecken, Krabben, Garnelen – alles, was die Makro-Welt hergibt. Wir haben mit Aso auch zwei Muck-TG gemacht. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Und beim Austauchen nach dem Muck-TG an einem Jetty ist man plötzlich wieder in einer Fischsuppe. Wir haben mit Ausnahme des Walking Sharks alle diese Tiere bereits irgendwo auf dieser Welt gesehen, aber noch nie alle in einem Urlaub, man kann sogar fast sagen bei einem TG. Eine wirkliche Herausforderung für alle Fotografen, die sich für ein Objektiv entscheiden müssen. Mit Aso hatten wir einen wirklich super Guide, der nicht nur die Strömungsverhältnisse perfekt gehandelt hat, sondern uns auch die besten Fotomotive -egal ob wide, oder makro – gezeigt hat. Nicht zu vergessen ist, die Herzlichkeit von allen, egal ob beim Tauchen, oder im Resort. Wir kennen Indonesien und die Freundlichkeit, mit der man Touristen begegnet, aber so viel Herzlichkeit haben wir noch nicht oft erlebt. Und das beim gesamten Team, bei Aso mit der der Boots-Crew, bei Al mit seinen Mädels im Service, … Wir wurden von Beluga-Reisen gefragt, was man evtl. besser machen kann – unsere Antwort war einfach: „nichts“. Liebes Proco-Team, vielen Dank für die schöne Zeit bei Euch! Gerlinde und Hans
Was soll man alles schreiben, wenn ein Urlaub einfach nur 100% klasse war? Beginnend mit der perfekt durch Rudi und Anky organisierten Anreise und Abholung kamen wir im Ressort an und fühlten uns mit dem super herzlichen Empfang, aber auch durch das fantastische Ambiente sofort so, als ob wir nie wieder weg wollten… wurde dann noch getoppt vom einfach sehr gutem, äußerst abwechslungsreichem, immer super frischem Essen, super freundlichem und immer hilfsbereitem Staff und dem tollen, schön eingerichteten Bungalow direkt am Strand…. tja, und dann kommt das Tauchen: fängt mit einem der schönsten, vielfältigsten und „vollsten“ Hausriffe an, das wir weltweit gesehen haben!! Hauseigener Napoleon (Ferdinand ), ein riesiger Schwarm schooling fish am Jetty, Kroko-Fische, mehrere Epauletten-Haie, vier (oder mehr?) verschiedene Arten juveniler Fledermausfische, die man selbst vom Restaurant aus beobachten kann, Blacktips und so viele Hart- und Weichkorallen.. und, und und… tja, und was ist mit den anderen Tauchplätzen?? Über 70 eigene Tauchspots des Resorts sagen ja nur quantitativ etwas – aber die Qualität ist überragend! Sooo unterschiedlich, so abwechslungsreich und auf den Tauchbooten genauso gut organisiert wie der Rest des Resorts! Wir sind durch 12 Tauchurlaube in Indonesien viel an den allgemein angesagten Spots rumgekommen, aber Halmahera hat durch seine Vielfalt nicht nur tauchtechnisch einen besonderen Platz in unseren Herzen eingenommen! Von klein bis groß, von hart bis weich, von schnell bis langsam und von offensichtlich bis verborgen, von „protected“ bis fette Strömung: hier gibt´s einfach alles, was das Taucherherz begehrt – im Überfluss! Und wenn man dann abends nach Hause kommt, schlurft man gemütlich zur eigenen Sundownerbar oben auf der Klippe und lässt bei einem kalten Bier den schönen Tag Revue passieren, bevor es zum nächsten kulinarischen Highlight „á la Proco“ geht! Am Schluss die simple Zusammenfassung: liebes Team Proco, Ihr ward toll! Wir kommen wieder!!! Danke! Viele Grüße, Conny und Markus
Wir haben für Mai 2024 einen 10tägigen Aufenthalt gebucht im Alycastre Dive Resort. Die Buchung haben wir im Juni 2023 getätigt und eine Kaution von 1500€ bezahlt. Anfang November habe ich dem Resort geschrieben, da ich/wir , aus beruflichen Gründen, die Reise absagen mussten. Es kam seither nichts seitens Dive Resort, nicht mal eine Bestätigung der Stornierung. In 5 Wochen habe ich mehrmals gemailt und mehrmals den Kontakt über Whatsapp gesucht. Per Whatsapp wurde mir bestätigt, dass man meine E-Mails erhalten habe und man werde sich schnellstmöglich bei mir melden. Seitdem werde ich komplett ignoriert. Ich habe mir keine Rückerstattung des gesamten Betrages erwartet, allerdings geht ein totales Ignorieren mal garnicht. Man hätte eine Teilrückerstattung veranlassen können, oder ein Guthaben für eine Buchung zu anderen Daten....nein, die Besitzer bevorzugen es, mich komplett zu ignorieren. Diese Leute betreiben ein Resort an einem sehr abgelegenen Ort, auf einer kleinen Insel. Wenn man dort tauchen geht, sind Ehrlichkeit, Vertrauen und Transparenz den Gästen gegenüber das A und O! Leider bevorzugen die Besitzer es unehrlichen Manieren an den Tag zu legen... Schade ums Geld, aber vielleicht ist es auch besser so. Es besteht kein Vertrauen mehr und unter solchen unehrlichen Bedingungen möchte ich nicht mit denen tauchen gehen. Wenn Ihr das Alycastre bucht, seit Euch bewusst, dass Ihr im Falle von einer Stornierung das komplette Geld verliert und ihr nicht mal eine Antwort erhalten werdet. Selbstverständlich ist es selten, dass etwas dazwischen kommt, aber es kann nun mal passieren. Absolutes No-Go!
Wir, Taucherpärchen verbrachten 2 herrliche Wochen im Oktober 2023 auf Proco; auch Rudi und seine bezaubernde Frau Jenny waren da. Wir waren von allem begeistert: Großflächiger Bungalow direkt am Strand mit Platz für 2 Liegen auf der Terrasse; ein sensationelles Hausriff mit Hai-Garantie sogar beim Schnorcheln (ich hab noch nie ein besseres Hausriff erlebt! Und wir sind schon rumgekommen in der Welt ;o). Kurze Ausfahrten (5 bis max. 20 Minuten) zu den zahlreichen Tauchplätzen, die vor allem aufgrund der Fischschwärme (Fischwände (!!) darf man beruhigt sagen) und riesigen intakten bunten Korallenbänken rundum begeisterten. Taucherisch werden sowohl für Großfisch- als auch Makrofans die Herzen höher schlagen. Zur Organisation: Transfers (Flughafen / Boot-Pick-Up am Hafen) waren hervorragend und ohne jegliche Wartezeiten organisiert; die Staff begrüßte uns mit einem reizenden Welcome-Lied bei der Ankunft auf Proco. Die Crew -ob nun Küche, Servicepersonal, Bungalow, Tauchen- kümmert sich liebevoll und rundherum um alles! Handling vom Tauchequipment (ob nun Aufladen aufs Boot, umrödeln, waschen -inkl. Waschen für die Abreise!) werden von der umsorgenden Crew übernommen. Tauchen in großen Gruppen ist hier nicht angesagt; es stehen ausreichend Guides für kleine 2- bis 4er Gruppen zur Verfügung. Kulinarisch wird man mit 4 Mahlzeiten am Tag verwöhnt (nachmittags gibt es Kuchen/Gebäck frisch zubereitet aus dem Ofen). Brot wie Brötchen werden hier frisch gebacken; fangfrischen Fisch (Leine nicht Netzfang) bringen Fischer täglich ins Resort. Nachhaltigkeit: Proco bereitet sein Wasser selbst auf; tonnenweise Wasser in Plastikflaschen per Boot ankarren, fällt also weg. Wasser/Strom gibt es hier 24/7. Die höher gelegene Sunsetbar mit wunderschönem Ausblick lädt zum Verweilen ein. Die naturbelassenen Möbel in außergewöhnlichem Design geben dem rundum gelungenen Bambus-Resort noch einen extra Flair. Zuletzt sagen wir hier „herzlichsten Dank“ für die tolle Zeit, die wir hier verbringen durften und die all unsere Erwartungen übertroffen hat! Die Fischschwärme haben uns umgehauen und wir zerren immer noch von unserem Urlaub! Wir kommen sicher wieder. Anita&Wolfgang aus München
Anreise Wir sind mit einer 4er Gruppe aus der CH ins Resort gereist. ZRH – SIN – MDC – TTE – LAH, mit einer Übernachtung in Manado. So war die weite Reise ziemlich entspannt. Die Transfers wurden vom Resort organisiert. Unterkunft Es gibt Cottages mit Doppel- und Einzelbetten, manche liegen am Strand, andere etwas zurückgesetzt auf Stelzen. Die Bauweise ist komplett aus Bambus und fügt sich sehr gut in die Landschaft ein. Die Einrichtung ist zweckmässig un sehr gemühtlich, ein Schrank, ein Tisch mit 2 Sesseln, Nachtschränke, Tresor. Das Badezimmer ist geräumig, die Dusche hat eine Regendusche und eine Handdusche. Wasser- und Stromversorgung arbeiten 7/7 24h ohne Unterbrechung, das ist bei einer solchen Lage des Resorts nicht selbstverständlich. Fazit: es lässt sich gut in den Unterkünften leben. Dazu eine wunderschöne Terrasse mit Aussicht aufs Meer zum Entspannen. Für das abendliche Dekobier gibt es erhöht die Sunset Bar, wo man einen tollen Blick über die Meereslandschaft hat. Essen Im Preis ist Vollpension inbegriffen. Zum Frühstück gibt es Toastbrot, Butter, Marmelade, Eier nach Wunsch, Obst etc., alles reichhaltig und frisch. Beim Mittag- und Abendessen wird zwischen Tellerservice und Buffet abgewechselt. Es hat in der Regel 3 Gänge, jeweils mit Reis, Kartoffeln, Gemüse, Fisch und Fleisch. Besonders zu erwähnen ist das Carpaccio aus frischem Thunfisch, bei der Zubereitung kann man dem Küchenteam gerne zuschauen. Fazit: frisch zubereitete Mahlzeiten, ausreichend und geschmacksvoll, auf Allergien und Unverträglichkeiten wird gerne Rücksicht genommen. Tauchen Der Eigentümer Rudy Ring und sein Team von Diveguides/Instruktoren haben inzwischen mehr als 40 Tauchplätze rund um die Insel ausfindig gemacht und erkundet. Die Korallen sind farbenprächtig und absolut intakt. Es hat sehr selten noch Spuren vom inzwischen verbotenen Fischen mit Dynamit. Der Fischreichtum ist enorm, die Schwärme sind sehr gross. Man sieht vom Hai und Rochen bis zum kleinsten Pigmy Sea Horse alles, und zwar reichlich. Jeder Tauchgang unterscheidet sich vom letzten, die Guides wissen genau, was man wo findet und sie vermeiden zu heftiges Strömungstauchen. Durch die Vielzahl der Plätze findet man immer wieder ruhige Stellen ohne oder mit nur geringer Strömung, so dass entspanntes Tauchen fast garantiert ist. Service Neben den oben erwähnten ‘Fakten’ ist natürlich der Wohlfühlfaktor entscheidend für einen schönen Tauchurlaub. Die Gastgeber Rudy und seine Frau Jenny als auch die gesamte Crew erfüllen jeden Wunsch, wenn immer möglich. Sie pflegen das Resort und die Einrichtungen, sie kümmern sich intensiv um die Gäste. Schwere Ausrüstung beim Tauchen tragen? Wird von der Crew abgenommen. Suchen in der Unterwasserwelt? Wird von der Crew abgenommen. Die Ferien sind durch die Aufmerksamkeit der Crew wirklich maximal entspannt. Gehen wir wieder hin? Auf jeden Fall, der Aufenthalt war in jeder Beziehung ein Genuss und wir können das Resort nur weiterempfehlen

Mitten im Paradies ...

hp-underwaterphoto
Das Resort ist in jeglicher Hinsicht ein Traum, aus dem man niemals aufwachen möchte. An erster Stelle steht für uns natürlich das Tauchen. Wir sind ziemlich weitgereist, aber das Tauchen in Raja Ampat mit den Papua Explorers ist einfach ungeschlagen: Fisch Fisch Fisch - unglaubliche Schwärme, wie wir sie zuvor noch nie gesehen haben. Zeitweise strömt es ganz ordentlich, aber die Tauchguides sind einfach großartig, so dass auch bei etwas unerfahreneren Tauchern keine Panik aufkommen kann. Die Organisation war insgesamt in jeglicher Hinsicht top! Die Lage des Resorts mit den allerbesten Tauchplätzen ganz in der Nähe ist natürlich ebenfalls ideal. Ja, das Resort: In den aus natürlichen Materialien bestehenden Wasserbungalows fühlt man sich wirklich eins mit der Natur - und das ist (neben der geschmackvollen Einrichtung) der echte Luxus! Morgens mit einem Kaffee oder abends mit dem Sun-downer (es gibt auch seehr leckere Cocktails) auf der eigenen Terrasse auf's Meer schauen, den ein oder anderen kleinen Walking Shark oder Baby-Hai im Flachwasser entdecken und den ganzen Alltag einfach vergessen. Auch das Essen im wunderschönen offenen Restaurant ist sehr ansprechend und abwechslungsreich - einfach lecker. Und die ehrliche Herzlichkeit sämtlicher Mitarbeiter des Resorts gab uns schnell das Gefühl, hier zur "Familie" zu gehören. Was uns außerdem sehr beeindruckt hat, ist das Engagement der Basiseigentümer für die einheimische Bevölkerung und den Schutz der Umwelt. Hier geht es ganz offensichtlich nicht nur um Gewinnmaximierung. Also: uneingeschränkt empfehlenswert!

Urlaub im Paradies

gerlinde198556
Wir haben im März/April gut 2Wochen im Proco Island Bambu Resort verbracht und können uns den bisherigen Top-Bewertungen nur anschließen. Als erfahrene und weit gereiste Taucher waren unsere Erwartungen sehr hoch, und sie wurden 100%ig erfüllt – sowohl unter, als auch über Wasser. Der Service begann bereits bei Abholung am Flughafen in Labuha – ein Rundum-Sorglos-Paket. Wir wurden bereits bei der Gepäckausgabe erwartet und anschließend mit dem Auto zum Hafen gebracht, wo es per Boot weiter auf die Insel ging. Bereits hier hebt sich Service positiv vom Standard ab. Das Gepäck wird sicher unter Planen verpackt, so dass auch bei Wellengang die teure Fotoausrüstung bestens geschützt ist. Unser Plastiksack musste nicht ausgepackt werden. Auf Proco angekommen wurden wir von der ganzen Mannschaft mit einem Lied begrüßt – ein super Empfang. Wir haben in einem Bungalow direkt am Strand gewohnt, ansprechend ausgestattet mit allem was man braucht: Safe, Kühlschrank, Seife und Duschgel im Bad – alles da. Auf Wunsch gibt es ein Moskitonetz und für die Damen sogar einen Fön… Auf der Terrasse gibt es unter dem Dach zwei bequeme Liegen zum Relaxen und Faulenzen, direkt am Strand dann noch weitere Liegen. Kulinarisch wird man auf Proco einfach nur verwöhnt – und das auf höchstem Niveau. Zum Frühstück gibt es Toast, Butter, Marmelade, Kuchen, Obst und auf Bestellung Eier in allen Variationen, Pancake und Waffeln. Beim Frühstück bestellt man dann das Mittagessen. Es gibt immer zwei Vor- und zwei Hauptspeisen zur Wahl und Nachtisch. Abendessen gibt es dann entweder als Buffet oder wieder jeweils zwei Gerichte zur Auswahl. Ich habe es tatsächlich geschafft, zwei Wochen lang mittags und abends immer Fisch zu essen, so lecker und abwechslungsreich war er zubereitet. Besonders hervorzuheben ist hier das Thunfisch-Carpaccio und das Sashimi. Was hier in der Küche gezaubert wird, ist einfach nur genial. Aber auch wenn man keinen Fisch mag, bekommt man super Essen für jeden Geschmack. Nach dem Tauchen trifft man sich hoch oben in der Sunset-Bar zum Deko-Bier. Hier gibt es auch schnelles WLAN, ausreichend zum Hochladen von Fotos, usw. Genauso verwöhnt wird man beim Tauchen. Wir haben uns um unsere Ausrüstung genau zweimal gekümmert – beim Auspacken und beim Einpacken. Die Ausrüstung wird auf das Boot gebracht und aufgerüstet und nach dem Tauchen gewaschen und aufgeräumt. Morgens werden zwei Boot-TG gemacht mit ausreichender Oberflächenpause, so dass man auch beim zweiten TG ausreichend Grundzeit hat. Am Nachmittag kann man dann entweder noch einen, oder auch zwei Boots-TG machen. Early-Morning- und Nacht-TG kann man auch täglich machen. Wir waren max. 4 Taucher zusammen mit einem Guide. Am Boot gibt es einen Behälter mit Wasser für die Kameras, Handtücher und eine Toilette. Sauerstoff ist mit an Bord. Zu Trinken gibt es Wasser und zwischen den TG Tee. Die Tauchplätze werden entsprechend den Strömungsverhältnissen vom Guide ausgewählt. Sollte es an dem Tauchplatz, der angefahren wurde, starke Strömung geben, wird zum nächsten Tauchplatz gefahren. Mit Strömung muss man in diesen Gewässern aber immer rechnen, auch am Hausriff. Aber unser Guide Aso hat das immer bestens gemanagt, so dass wir wirklich tolle TG hatten. Tauchen rund um Proco ist Tauchen im Paradies. Und das sagen wir, obwohl wir wirklich unter Wasser schon viel erlebt und gesehen haben. Schon nach den zwei TG am Hausriff waren wir mehr als begeistert- super Korallenvielfalt, Fischsuppe, Napoleon, Haie – unbeschreiblich schön. Und so ging es weiter. „Unberührte Riffe“ – die gibt es hier wirklich, und zwar an jedem Tauchplatz. So etwas haben wir vorher noch nie erlebt. Bei jedem Tauchgang Haie, und Büffelköpfe, riesige Fischschwärme in allen Farben. Und natürlich Napoleons, Rochen, Barrakudas… Daneben hat uns Aso auch noch immer auf das Kleinzeug aufmerksam gemacht: Pygmies, Schnecken, Krabben, Garnelen – alles, was die Makro-Welt hergibt. Wir haben mit Aso auch zwei Muck-TG gemacht. Auch hier wurden wir nicht enttäuscht. Und beim Austauchen nach dem Muck-TG an einem Jetty ist man plötzlich wieder in einer Fischsuppe. Wir haben mit Ausnahme des Walking Sharks alle diese Tiere bereits irgendwo auf dieser Welt gesehen, aber noch nie alle in einem Urlaub, man kann sogar fast sagen bei einem TG. Eine wirkliche Herausforderung für alle Fotografen, die sich für ein Objektiv entscheiden müssen. Mit Aso hatten wir einen wirklich super Guide, der nicht nur die Strömungsverhältnisse perfekt gehandelt hat, sondern uns auch die besten Fotomotive -egal ob wide, oder makro – gezeigt hat. Nicht zu vergessen ist, die Herzlichkeit von allen, egal ob beim Tauchen, oder im Resort. Wir kennen Indonesien und die Freundlichkeit, mit der man Touristen begegnet, aber so viel Herzlichkeit haben wir noch nicht oft erlebt. Und das beim gesamten Team, bei Aso mit der der Boots-Crew, bei Al mit seinen Mädels im Service, … Wir wurden von Beluga-Reisen gefragt, was man evtl. besser machen kann – unsere Antwort war einfach: „nichts“. Liebes Proco-Team, vielen Dank für die schöne Zeit bei Euch! Gerlinde und Hans

Tauchbasen Allgemein

Zeige alle Tauchbasen Allgemein

Tauchsafaris Allgemein

Zeige alle Liveaboards Allgemein

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen