• 1204 Fotos
  • 37 Videos

Tauchen in Thüringen

Im Herzen von Deutschland, ohne Auslandsgrenze, ohne Meeranschluss. Aber mit Steinbrüchen, der Talsperre Hohenwarte und einem Star-Spot: Der Sundhäuser See in Nordhausen zählt zu den Top-Inlandstauchspots und zieht in jedem Jahr viele Tauchtouristen ins schöne Thüringen

Tauchplätze in Thüringen

Zeige alle Tauchplätze in Thüringen

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich war mit 3 Freunden vom 25. - 28.05.2015 bei dieser Basis tauchen.
Wir wohnten in den basiseigenen Appartements - sehr sauber und alles in Ordnung.Das Frühstück war gut und reichhaltig.
Ab 10:00 ist die Basis geöffnet und machte einen guten, kundenorientierten und freundlichen Eindruck. Alle Mitarbeiter waren nett, freundlich und hilfsbereit.
Das Tauchen ist völlig unkompliziert - Gerödel anlegen, zum See gehen, `reinhüpfen - fertig. Nach dem Tauchgang die Flaschen einfach an der Füllstation abgeben, in die Liste eintragen und nach ca. 15 Minuten war wieder alles bereit.
Die Sicht im Sundhäuser See, auf Grund des großen Ansturms über Pfingsten, war nicht so gut, aber ab dem 2. Tag war alles in Ordnung. Die Temperatur lag, tiefenabhängig zwischen 9 - 12°.
Das Nordhusiadorf ist sehr schön zu betauchen, aber auch die Wracks und die Uferregion sind sehenswert.
Zu sehen gibt es Flussbarsche und Hechte aller Größen, etwas schüchterne Karpfen, Kaulquappen und viele amerikanische Flusskrebse.
Auch der Möwensee ist leicht zu betauchen, aber viel klarer, was wohl daran liegt, das der Tauchdruck nicht so groß ist.
Meine 3 Mitstreiter haben auch noch verschieden Kurse absolviert und waren mit der Ausbildung und der Ausbilderin (Charlotte) sehr zufrieden.
Ein- und Auschecken war unkompliziert und die Preispolitik ist transparent und verständlich, das heißt, keine versteckten Kosten und keine bösen Überraschungen mit nervigen Diskussionen.
So soll es sein - wir kommen wieder.
Good Luck
Ich war am Wochenende mit meinem Tauchclub in Nordhausen, Freitag bis Sonntag, Übernachtung in der Pension, die zum Tauchzentrum gehört). Wassertemperatur lag um die 9 bis 10 Grad.
Positiv:
- Sehr kurze Wege vom Zimmer zur Tauchbasis und zum See. Es gibt mehrere Einstiegsmöglichkeiten in den See, wir waren direkt am Tauchzentrum, da erfolgt der Einstieg über einen Steg.
- Die Unterwasserstadt Nordhusia ist super, obwohl ich im 1. TG schon alles gesehen hatte haben wir noch einen weiteren TG gemacht und dabei neue weitere Details entdeckt.
- Sichtweite war gut bis sehr gut, sehr viel Fisch, hauptsächlich Karpfen (Spegelkarpfen, Graskarpfen) und Krebse.
- Neben Nordhusia gibts noch diverse Wracks.
- Auf dem Gelände der Pension gibts einen Grillplatz, wir hatten aber unseren eigenen Grill, ein Fleischer und ein Discounter sind direkt neben der Tauchbasis, für Grillgut war also auch gesorgt.

Nicht sooo positiv:
- Speziell am Samstag war da echt Massenbetrieb, Tauchschulen, andere Tauchclubs etc. Der See ist so groß, dass man es unter Wasser nicht merkt aber Nordhusia war voll und man musste teilweise warten bis man in die Häuser bzw die Kirche tuachen konnte. Die Sichtweite war da dann auch unterirdisch, bedingt durch die schlecht tarierten Tauchbeginner, die sehr viel Sediment aufgewirbelt haben. Aber ich will da nicht zuviel nörgeln, hab ja auch mal mit Tauchen angefangen, deshalb gibts dafür auch keinen Flossenabzug :-)

Fazit: ABSOUT empfehlenswert, tolle abwechslungsreiche Location mit sehr guter Infrastrukutr und kurzen Wegen.
Darf man hier Links posten ? http://www.actionsport-nordhausen.de/

Andreas
Wir waren nun schon das Dritte Jahr für ein verlängertes Wochenende in Nordhausen und sind immer wieder begeistert. Vor Ort befindet sich die Tauchbasis Action Sport Nordhausen. Dort bekommt man alles, was das Taucherherz begehrt. Die Tauchbasis hat eigene Ferienwohnungen, die man recht preiswert buchen kann. Wer will kann auch direkt auf der Wiese vor den Einstiegen campen. Die Tauchbasis verfügt über eigene Toiletten und Duschen , so dass man (egal ob man dort übernachtet oder nicht) diese jederzeit nutzen kann. Bei den Einstiegen gibt es zusätzlich Dixi Toiletten, so dass die Wege nicht zu weit sind. Der See verfügt über drei verschiedene Einstiege. An jedem Einstieg sind Vorrichtungen vorhanden, die einem helfen entspannt das Equipment zusammenzubauen. Ins Wasser führen dann komfortable Treppen. Bei Einstieg 1 kann man direkt zur Unterwasserstadt Nordhusia tauchen. Die Unterwasserstadt selbst ist schön zu sehen, aber leider lässt die Sichtweite oft zu wünschen übrig. Bei den anderen Einstiegen kann man eine wunderschöne Unterwasserwelt beobachten. Man findet viele Süßwasserkrebse, ziemlich große Spiegelkarpfen, Flussbarsche, kleine Schnecken und mit viel Glück auch ein paar große Hechte. Die Sichtweite des Sees ist je nach Tagesform unterschiedlich aber trotzdem relativ gut. Wir hatten im August teilweise bis zu 10 m Sichtweite. Die Wassertemperatur betrug bis 7 m ca. 18 C° und kann bis zu 12 °C (je nach Tiefe) sinken. Wir hatten wieder ein super Wochenende und können den See für jeden Süßwassertaucher weiterempfehlen :-)
Ich war mit 3 Freunden vom 25. - 28.05.2015 bei dieser Basis tauchen.
Wir wohnten in den basiseigenen Appartements - sehr sauber und alles in Ordnung.Das Frühstück war gut und reichhaltig.
Ab 10:00 ist die Basis geöffnet und machte einen guten, kundenorientierten und freundlichen Eindruck. Alle Mitarbeiter waren nett, freundlich und hilfsbereit.
Das Tauchen ist völlig unkompliziert - Gerödel anlegen, zum See gehen, `reinhüpfen - fertig. Nach dem Tauchgang die Flaschen einfach an der Füllstation abgeben, in die Liste eintragen und nach ca. 15 Minuten war wieder alles bereit.
Die Sicht im Sundhäuser See, auf Grund des großen Ansturms über Pfingsten, war nicht so gut, aber ab dem 2. Tag war alles in Ordnung. Die Temperatur lag, tiefenabhängig zwischen 9 - 12°.
Das Nordhusiadorf ist sehr schön zu betauchen, aber auch die Wracks und die Uferregion sind sehenswert.
Zu sehen gibt es Flussbarsche und Hechte aller Größen, etwas schüchterne Karpfen, Kaulquappen und viele amerikanische Flusskrebse.
Auch der Möwensee ist leicht zu betauchen, aber viel klarer, was wohl daran liegt, das der Tauchdruck nicht so groß ist.
Meine 3 Mitstreiter haben auch noch verschieden Kurse absolviert und waren mit der Ausbildung und der Ausbilderin (Charlotte) sehr zufrieden.
Ein- und Auschecken war unkompliziert und die Preispolitik ist transparent und verständlich, das heißt, keine versteckten Kosten und keine bösen Überraschungen mit nervigen Diskussionen.
So soll es sein - wir kommen wieder.
Good Luck
Ich war am Wochenende mit meinem Tauchclub in Nordhausen, Freitag bis Sonntag, Übernachtung in der Pension, die zum Tauchzentrum gehört). Wassertemperatur lag um die 9 bis 10 Grad.
Positiv:
- Sehr kurze Wege vom Zimmer zur Tauchbasis und zum See. Es gibt mehrere Einstiegsmöglichkeiten in den See, wir waren direkt am Tauchzentrum, da erfolgt der Einstieg über einen Steg.
- Die Unterwasserstadt Nordhusia ist super, obwohl ich im 1. TG schon alles gesehen hatte haben wir noch einen weiteren TG gemacht und dabei neue weitere Details entdeckt.
- Sichtweite war gut bis sehr gut, sehr viel Fisch, hauptsächlich Karpfen (Spegelkarpfen, Graskarpfen) und Krebse.
- Neben Nordhusia gibts noch diverse Wracks.
- Auf dem Gelände der Pension gibts einen Grillplatz, wir hatten aber unseren eigenen Grill, ein Fleischer und ein Discounter sind direkt neben der Tauchbasis, für Grillgut war also auch gesorgt.

Nicht sooo positiv:
- Speziell am Samstag war da echt Massenbetrieb, Tauchschulen, andere Tauchclubs etc. Der See ist so groß, dass man es unter Wasser nicht merkt aber Nordhusia war voll und man musste teilweise warten bis man in die Häuser bzw die Kirche tuachen konnte. Die Sichtweite war da dann auch unterirdisch, bedingt durch die schlecht tarierten Tauchbeginner, die sehr viel Sediment aufgewirbelt haben. Aber ich will da nicht zuviel nörgeln, hab ja auch mal mit Tauchen angefangen, deshalb gibts dafür auch keinen Flossenabzug :-)

Fazit: ABSOUT empfehlenswert, tolle abwechslungsreiche Location mit sehr guter Infrastrukutr und kurzen Wegen.
Darf man hier Links posten ? http://www.actionsport-nordhausen.de/

Andreas
Wir waren nun schon das Dritte Jahr für ein verlängertes Wochenende in Nordhausen und sind immer wieder begeistert. Vor Ort befindet sich die Tauchbasis Action Sport Nordhausen. Dort bekommt man alles, was das Taucherherz begehrt. Die Tauchbasis hat eigene Ferienwohnungen, die man recht preiswert buchen kann. Wer will kann auch direkt auf der Wiese vor den Einstiegen campen. Die Tauchbasis verfügt über eigene Toiletten und Duschen , so dass man (egal ob man dort übernachtet oder nicht) diese jederzeit nutzen kann. Bei den Einstiegen gibt es zusätzlich Dixi Toiletten, so dass die Wege nicht zu weit sind. Der See verfügt über drei verschiedene Einstiege. An jedem Einstieg sind Vorrichtungen vorhanden, die einem helfen entspannt das Equipment zusammenzubauen. Ins Wasser führen dann komfortable Treppen. Bei Einstieg 1 kann man direkt zur Unterwasserstadt Nordhusia tauchen. Die Unterwasserstadt selbst ist schön zu sehen, aber leider lässt die Sichtweite oft zu wünschen übrig. Bei den anderen Einstiegen kann man eine wunderschöne Unterwasserwelt beobachten. Man findet viele Süßwasserkrebse, ziemlich große Spiegelkarpfen, Flussbarsche, kleine Schnecken und mit viel Glück auch ein paar große Hechte. Die Sichtweite des Sees ist je nach Tagesform unterschiedlich aber trotzdem relativ gut. Wir hatten im August teilweise bis zu 10 m Sichtweite. Die Wassertemperatur betrug bis 7 m ca. 18 C° und kann bis zu 12 °C (je nach Tiefe) sinken. Wir hatten wieder ein super Wochenende und können den See für jeden Süßwassertaucher weiterempfehlen :-)

Tauchbasen in Thüringen

Zeige alle Tauchbasen in Thüringen

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen