• 625 Fotos
  • 27 Videos

Tauchen in Rheinland Pfalz

Der Wein aus Rheinland Pfalz ist bekannt, die Tauchgebiete des südwetlichen Bundeslandes dagegen kaum. Das liegt daran, dass es deutliche weniger Tauchgewässer gibt, als z.B. in NRW. Dabei bietet die Rheinebene tolle Baggerseen, der Pfälzerwald die „Wooge“- und Hunsrück-Stauseen. Im Westerwald haben sich große ehemalige Fischteiche in tolle Naturseen verwandelt und die klaren, tiefen Maare-Kraterseen und Stauseen in der Eifel könnten tolle Tauchgewässer sein, wenn man uns nur ließe...

Tauchplätze in Rheinland Pfalz

Zeige alle Tauchplätze in Rheinland Pfalz

Aktuellste News Rheinland Pfalz

Zeige alle Nachrichten

Letzte Artikel Rheinland Pfalz

Zeige alle Artikel

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Toller Verein

Taucher330057
Mit Entsetzen habe ich den Kommentar über den TCK gelesen und sehe mich veranlasst dazu meine Erfahrungen zu schreiben. Wenn Jemand eine schier nie endende Geduld an den Tag legt um anderen Personen das Tauchen beizubringen, dann der/die dafür Verantwortliche(n) im TCK :-) Tauchen ist Ruhe, Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Freude. Ungeduld und Selbstdarstellung haben bei dem Sport nichts zu suchen und nicht jeder Mensch ist dafür gemacht, das Tauchen innerhalb kurzer Zeit zu erlernen. Bei manchen Personen dauert es aus den unterschiedlichsten Gründen länger. Aber wenn es diesen Personen um das Tauchen geht, dann sind sie im TCK auf jeden Fall bestens aufgehoben. Mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld wurde ich in diese tolle Unterwasserwelt eingeführt und wenn etwas nicht gleich klappen wollte, dann konnte ich mir soviel Zeit dafür lassen, wie notwendig war. Wer den schnellen Tauchschein will und keinen Wert auf eine fundierte und auch auf die Person abgestimmte Ausbildung legt, sollte sich immer an eine kommerzielle Tauchschule wenden. Im TCK geht es um die Freude am Tauchen, Sicherheit, um das Miteinander und die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Fähigkeiten. Dabei muss aber auch gesagt werden, dass der Tauchlehrer zwar die Fähigkeit des Tauchens beibringt, der Schüler allerdings auch das zu Erlernende annehmen muss. Und zu guter Letzt möchte ich auch noch anmerken, dass die engagierten Personen im TCK alles in ihrer Freizeit stemmen und nichts als Gegenleistung erwarten. Also von mir volle Punktzahl!!!
Die Tauchbasis Hunsfels-Tauchen am Hunsfels Steinbruch in Stromberg hat den Betrieb am 01.03.2020 aufgenommen. Nach einer kleinen Coronapause wurde der Betrieb inzwischen wieder eröffnet. In der Nähe des Einstiegs befindet sich ein kleiner Bauwagen in dem das "Büro" der Basis sitzt. Die eigentliche Tauchbasis mit Toiletten und Füllanlage ist einige hundert Meter entfernt. Es sind mehrere Parkmöglichkeiten mit Anrödelbänken vorhanden. Das sehr freundliche Personal weist einen entsprechend ein. Nach der Anmeldung folgt für Neulinge ein sehr ausführliches Briefing an der Seekarte. Die 11 Euro Tagesgebühr und Flaschenfüllungen a 50 Cent je Liter sind fair und werden am Ende des Tauchtages bar kassiert. Eine Rechnung gibts sofort per Mail. Der Einstieg erfolgt über eine große und stabile Einstiegsplattform ebenfalls mit Rödeltisch und Treppe in den See. Wer mit schwerem Gerät kommt, kann/muss sein Equipment die Rampe zum Einstieg hinunter tragen und kann dort fertig aufrödeln. Bei Problemen hilft auch hier das Personal mit dem basiseigenen Traktor um die Sachen runter, bzw. hochzufahren. Die Tauchflaschen kann man zum Füllen ebenfalls in den Traktor legen. Nach einer Weile kommen sie dann voll wieder oben an, der Traktor fährt mehrmals täglich und bei Bedarf hin und her. Unterhalb des Einstiegspontons hängt eine Ausbildungsplattform, die sich super für den Bubblechek eignet. Der See besticht durch meistens sehr gute Sichtweiten, die umso besser werden, je tiefer man taucht. Unter Wasser setzt sich die Rampe weiter in den See fort. Sie fällt langsam bis zum Seegrund ab und schlängelt sich dabei am Hang entlang. Neben dieser Straße gibt es weitere mehrere Meter breite Ebenen in 10 und 20 Meter tiefe, die auch von Anfängern gut betaucht werden können. Ein paar versenkte Schiffchen als Gimmick dürfen natürlich nicht fehlen. Für erfahrener Taucher sind besonders die Steilwände interessant. Vor allem Unterhalb von 20 Meter herrscht hier tolle Sicht. Durch die Tiefe des Sees fehlt hier die Grundsicht, man starrt in ein schwarzes Nichts. Sehr schön! Als Sporttaucher (Tiefenbegrenzung 20, 30 oder 40 Meter je nach Ausbildungsstufe) hat man aber nach ein paar Tauchgängen dann alles gesehen. Der See ist nicht besonders groß und der Großteil der Seefläche ist Tiefer als 40 Meter. Wichtig zu erwähnen ist noch die Steinschlaggefahr. Man sollte von den Wänden, insbesondere der äußeren einen gewissen Respektsabstand einhalten, ein Bereich ist auch komplett gesperrt. Näheres erfährt man in oben erwähntem Briefing. Einziger Kritikpunkt aktuell ist die Anmeldung. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kann nur eine begrenzte Zahl an Tauchern pro Tag kommen und so muss man sich entsprechend per Mail anmelden und seinen Termin bestätigen lassen. Genau hier stockt es dann derzeit noch ein wenig. Die Rückmeldungen brauchen mitunter über eine Woche und scheinen auch schon mal ganz unterzugehen. Für telefonische Rückfragen gibt es nur eine Handynummer auf der HP und die führt einen zu Rüdiger Otto. Rüdiger macht einen hervorragenden Job an der Basis und auf dem Traktor, kümmert sich aber eben gerade nicht um die Reservierungen. Daher kann er dazu in der Regel auch nicht viel sagen und so hört man ihn genau das auch alle paar Minuten am Handy beauskunften. Hier liegt noch ein wenig Verbesserungspotenzial, ansonsten macht das Team aber einen sehr engagierten und zuverlässigen Eindruck. Wir waren erst drei mal da und es fühlt sich schon an, als würde man alte Freunde besuchen. Weiter so! Fazit: Wer in Rheinland-Pfalz oder den Nachbarländern nach einem neuen Tauchgewässer sucht, kommt um den Hunsfels nicht herum. Gerade Techtaucher scheinen hier auf ihre Kosten zu kommen, was wohl vor allem der Tiefe von bis zu 54 Metern geschuldet ist. Es lagen bei allen Besuchen reichlich Scooter, Stageflaschen und Rebreather herum. Auch Sporttaucher die gerne in das viel zitierte Baggerloch springen, werden ihre Freude haben! Wer wie ich hier in RLP lange auf eine Alternative zum Baggersee Diez oder den weiter entfernten Seen gewartet hat, wird endlich erhört. Nachtrag: Seit kurzem wurde das Anmeldeverfahren überarbeitet. Man kann sich nun online in einem Terminkalender eintragen und sieht gleich, ob noch freie Plätze zur Verfügung stehen. Die Rückmeldung erfolgt unmittelbar per Mail. Dadurch verbessert sich die Anmeldesituation erheblich. Ich finde es sehr gut, wie schnell und konsequent hier die Kritik der Besucher aufgenommen und bearbeitet wurde. Ein weiterer Beleg für Professionalität und Leidenschaft der Betreiber!

Toller Verein

Taucher330057
Mit Entsetzen habe ich den Kommentar über den TCK gelesen und sehe mich veranlasst dazu meine Erfahrungen zu schreiben. Wenn Jemand eine schier nie endende Geduld an den Tag legt um anderen Personen das Tauchen beizubringen, dann der/die dafür Verantwortliche(n) im TCK :-) Tauchen ist Ruhe, Geduld, Verantwortungsbewusstsein und Freude. Ungeduld und Selbstdarstellung haben bei dem Sport nichts zu suchen und nicht jeder Mensch ist dafür gemacht, das Tauchen innerhalb kurzer Zeit zu erlernen. Bei manchen Personen dauert es aus den unterschiedlichsten Gründen länger. Aber wenn es diesen Personen um das Tauchen geht, dann sind sie im TCK auf jeden Fall bestens aufgehoben. Mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld wurde ich in diese tolle Unterwasserwelt eingeführt und wenn etwas nicht gleich klappen wollte, dann konnte ich mir soviel Zeit dafür lassen, wie notwendig war. Wer den schnellen Tauchschein will und keinen Wert auf eine fundierte und auch auf die Person abgestimmte Ausbildung legt, sollte sich immer an eine kommerzielle Tauchschule wenden. Im TCK geht es um die Freude am Tauchen, Sicherheit, um das Miteinander und die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Fähigkeiten. Dabei muss aber auch gesagt werden, dass der Tauchlehrer zwar die Fähigkeit des Tauchens beibringt, der Schüler allerdings auch das zu Erlernende annehmen muss. Und zu guter Letzt möchte ich auch noch anmerken, dass die engagierten Personen im TCK alles in ihrer Freizeit stemmen und nichts als Gegenleistung erwarten. Also von mir volle Punktzahl!!!

Tauchbasen in Rheinland Pfalz

Zeige alle Tauchbasen in Rheinland Pfalz

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen