Schreibe eine Bewertung

Jägerweiher Altrip

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Der Jägerweiher ist in Rheinland-Pfalz die kleine ...

Der Jägerweiher ist in Rheinland-Pfalz die kleinere Alternative zum berühmten Marxweiher (gleich nebenan) - aber häufig unterschätzt!
Man kann an diesem See sehr schöne Tauchtage verbringen. Wenn gutes Wetter ist legt man sich zwischen den Tauchgängen an den Strand und sonnt sich, kann schwimmen gehen, die Familie/Freunde mitnehmen usw. Für einen Tagesausflug also bestens geeignet.

Nun zum Tauchen: Der Jägerweiher ist ein vergleichsweise kleiner See und auch nicht sehr tief. Wie üblich spielt sich das meiste Leben in der Uferregion im Bereich bis etwa 5 Meter ab. Hier schwebt man eigentlich die ganze Zeit über einem dicken Rasen von Armleuchteralgen, immer wieder tauchen Büschel von hochwachsenden Pflanzen (wie z.B. Laichkraut) auf. Auch den ein oder anderen dicken Baumstamm findet man in der üppigen Vegetation. Man hat unter Wasser ein wenig das witzige Gefühl, in einer ´versunkenen Welt´ zu tauchen, weil man ´über den Dingen´ schwebt, wie ich es etwa vom Marxweiher nicht kenne.
Eine kleine Warnung: Das sehr gleichmäßige Aussehen des Bewuchses und der oft fehlende steile Uferhang machen die Orientierung nicht immer leicht, insbesondere nachts. Es empfiehlt sich, einen Kompass mitzunehmen und hin und wieder zu kontrollieren, ob man noch die richtige Richtung hat.

Man kann leicht Hechte finden, allerdings von eher mäßigen Ausmaßen (zumindest habe ich noch keinen wirklich großen dort gesehen). Ansonsten sind viele Fluss- und Sonnenbarsche unterwegs, beides in allen Größen. Auch Schleien sind unterwegs.
Bei einem Nachttauchgang neulich dann aber die Sensation: ein großer Wels (> 1 Meter), der uns auf der Jagd ein Stück weit begleitet hat. Absolut genial! Auch wenn man sicherlich Glück haben muss, diesem Apparat zu begegnen...

Der See hat aber auch seine Nachteile, insbesondere die Sicht. Diese kann oft ziemlich schlecht sein, gerade wenn man mal den Seegrund ansteuern will - dort sieht man schnell überhaupt nix mehr, und schon in 8 Meter Tiefe fängt es an, düster zu werden. Allerdings kommt man wohl auch nicht mehr viel tiefer, wenn man es nicht darauf anlegt - und das lohnt sich glaube ich auch nicht...
Der Jägerweiher hat seine guten Tage, dann hat man schon 3 Meter Sicht (Uferbereich), was normalerweise zum Fischegucken absolut ausreicht und dem ganzen sogar ein wenig zusätzliche Spannung verleiht, weil man nie weiß, was vor einem auftaucht. Aber wer kristallklares Wasser liebt, ist hier natürlich falsch.

Noch ein Hinweis: Anmeldung über http://seeanmeldung.lvst.de/ , der See ist kontingentiert. Nachttauchgänge nur mit ausdrücklicher Genehmigung des LVST! Haltet Euch bitte daran, die ganze Anmeldungsgeschichte stört wirklich nicht den Tauchspaß, ist zudem kostenlos. Sonst verlieren wir am Ende noch eines der raren Tauchgewässer in RLP...
Mehr lesen

Waren am 18.06.2005 im Jägerweiher tauchen. War e ...

Waren am 18.06.2005 im Jägerweiher tauchen. War ein toller Tauchgang und die Sicht war sehr gut.

Wenn ihr jetzt meint geil ein neuer See muß ich euch leider mitteilen das der See schon mal die Erfahrung mit einem Tauchverbot hatte und man sich vorher anmelden muß und auch sollte. Damit er uns erhalten bleibt.

Sichtweite war so ca. 8 - 9 m der Bewuchs war stark und üppig leider wenig große Fische gesehen nur kleinere aber was solls werden bestimmt wieder hin kommen.

Bitte Bitte anmelden und nicht wild tauchen gehen

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen