Schreibe eine Bewertung

Pro Dive International - Catalonia Riviera Maya & Yucatan Beach

40 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
MAIN OFFICE DIRECTIONS Carreterra Federal, Parcela 4 MZA 293 Lote 2 Local 5-6, Ejido Norte, Edificio Matiz, Playa del Carmen, Quintana Roo, 77710, Mexico
Telefon:
+52 1 984 745 0763
Fax:
+52 984 802 8387
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Taeglich von 8 bis 17 Uhr inkl. Feiertage
Sprachen:
Skype-Name Basis:
pro.dive.mexico
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(40)

TOP Tauchbasis :: Pro Dive Puerto Aventuras

1) Hotel: Catalonia Royal Tulum (Adults only)
Täglicher Transfer (5min) zur Tauchbasis im Catalonia Yucatan IMMER PROFESSIONELL organisiert. Ist für jeden Geschmackssache, hat uns aber definitiv nicht gestört dorthin zu fahren bzw. nicht vor Ort die Tauchbasis zu haben. Wollten lieber ein ruhiges Hotel mit schönem Weißstrand zum Erholen nach den Tauchgängen.

2) Tauchbasis in Puerto Aventuras - Hotel Catalonia Riviera Maya/Yucatan
Sauber und gepflegt. 2 Becken, Tauchboxen für das Equipment vor Ort. Täglich 4 Bootsausfahrten möglich. TOP Organisation unter deutscher Basisleitung von Anni. Man geht 5-10min entlang am Strand und durch das Nachbarhotel Dreams bis zur Bootsanlegestelle/Marina - absolut ok für uns gewesen. Wenn man Hilfe braucht - egal was - Anni und ihr Team sind da und helfen einem weiter. Freundlich, schnell und immer lösungsorientiert.

3) Tauchplätze & Tauchguides
Professionelles Briefing, vielseitige und farbenprächtige Tauchplätze - wunderschöne Riffe, vor allem Xenoten und Cozumel EIN MUST!!!
Hammerhead, Green Morays (bei Tag!!!), Loggerheads (fast jedes Mal bei einem Local Dive gesichtet), Stingrays, Lionfishes, Parrotsfishes, Giant Lobsters, Giant Grouper, Squids... alles da, was das Herz begehrt

TOP Tauchguides: Sylvain, Rafael, Baptiste, Eli und Oliver
Internationales Team, die großteils mehrere Sprachen sprechen.

4) Equipment/Anzüge
Local Dives (Boots-TG): Wassertemparatur 30° Grad. 3mm Shorty vollkommen ausreichend (sind meist 3x täglich gewesen)
Cenoten: Wassertemparatur 24° Grad. 5mm Long Suit (2x TG)
Cozumel: Wassertemparatur 30° Grad. 3mm Shorty (2x TG)

Leih-Equipment ist vor Ort vorhanden, hatten aber unser eigenes Equipment komplett mit.

5) Preis-/Leistungsverhältnis
Ja, die Preise sind teurer als in Europa, dafür lohnt es sich auch. TAUCHPACKAGES sind sehr empfehlenswert. Wir haben gleich 3 Tauchpackages hintereinander gebucht, weil wir so begeistert waren vom Tauchen waren.

6) FAZIT
Familiäre Tauchbasis-Atmosphäre mit Qualität und professionelle Kunden- und Serviceorientierung. Wir kommen definitiv wieder!

DANKE an Pro Dive Puerto Aventuras, Anni und ihr gesamtes Team! Ihr macht einen tollen Job!

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Etwas anders sieht es da schon bei ProDive in Pue ...

Etwas anders sieht es da schon bei ProDive in Puerto Aventuras aus. Es gibt eine größere Basis am Hotel Dreams und ein paar Meter weiter eine kleine Basis am Hotel-Doppel Catalonia Riviera Maya und Catalonia Yucatan Beach (nicht mit anderen Catalonia Hotels verwechseln). Wir wohnten im Catalonia Riviera Maya und haben daher auch dort eingecheckt. Der Ärger war schon vorprogrammiert, da uns in Cozumel die Buchungs- und Zahlungsbestätigung mit der Erklärung abgenommen worden war, dass die Kollegen auf dem Festland schon Bescheid wüssten. Es gab eine Quittung, aus der aber nicht hervorging, was schon auf Cozumel abgetaucht war, und was nicht. Die Basisleiterin Alexa war entsprechend ziemlich zickig und schnippisch. Wir hatten aus Deutschland einige Tauchgänge mit (horrenden) Extra Kosten vorausbezahlt. Alexa erklärte uns, dass die nur zustande kämen, wenn sich noch zwei Taucher fänden, die mitbekämen, oder wir müssten eben für die fehlenden zwei auch noch bezahlen. Das war der Einstieg! Mit dieser Frau konnte ich nicht mehr reden. Wir wurden dann zu der größeren Basis beim Dreams Hotel geschickt, von wo aus alles startet, aber die beiden Basen tun sich schwer, Termine zu koordinieren. Wir fanden zwei deutsche prima Mittaucher und machten dann alle Tauchgänge zusammen.
Das Tauchen an der Riviera Maya ist jetzt nicht so spektakulär (Cozumel ist eindeutig schöner), und alles was etwas schöner ist, kostet Aufpreis. Beispiel: Cenotentauchgang (Doppeltank) 89 US$ zusätzlich zum normalen TG und bei einer bestimmten Cenote (Pit) nochmal 40 US$ extra (die Meinungen, was es kostet gingen übrigens zwischen den beiden Basen auseinander 30 oder 40 Dollar, und am Ende setzte sich dann Alexa mit 40$ durch. Es ist ein Tagesausflug mit 2 TG, aber 247 US $ für diesen Tauchtag ist ne Menge Geld und dafür erwarte ich exzellenten Service und Equipment.
Die Boote sind mit Doppelaußenbordern recht flott, die Tauchplätze waren trotz erheblichen Seeganges schnell angefahren. Leider gibt es an den Basen keine Duschmöglichkeit, man muss in der Montur immer durch das Hotel zum Hafen laufen, es gibt keinerlei Beschattung, wo man sich umziehen könnte, und Sitzgelegenheiten sind auch nicht vorhanden. Ein Plus ist, dass meistens jemand Deutsch spricht. Das Equipment, welches sie vermieten ist teilweise in erbärmlichem Zustand. Anzüge sind zerschlissen, Jackets nicht gut gewartet. Die Krönung war, das einer Mittaucherin beim Cenotentauchgang geraten wurde, die undichte Inflatoreinheit zu disconnektieren, um dann bei Tarierungsbedarf den Schlauch anzuschließen, Luft ins Jacket zu lassen und den Schlauch dann wieder zu lösen. Sie trat den Tauchgang unter Tränen nicht an, was nur zu gut verständlich war, da Tage zuvor ihr Jacket schon mal defekt war, sie nicht tarieren konnte, Blei abwerfen musste, was sie dann bezahlen sollte, schließlich sollte es dann dem Guide vom Lohn abgezogen werden. Innerhalb einer Woche ist es der Basis nicht gelungen, die täglich versprochene 15 Ltr. Flasche für einen Mittaucher zu organisieren.
Dennoch muss man die Jungs lobend erwähnen, die die Cenotentauchgänge begleiten, sie sind sehr bemüht um die Gäste und schienen teilweise auch an der dilettantischen Organisation zu verzweifeln. Problematisch ist, dass Cenotentauchgänge an Leute verkauft werden, die zwar viele TG gemacht haben, aber die Tarierung nicht beherrschen oder Angst vor Enge haben. Da findet vor der Buchung keine Aufklärung oder Kontrolle statt. Im Zweifel muss dann die Gruppe vor Ort drunter leiden.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Wir waren im April 2013 für zwei Wochen in dem Ho ...

Wir waren im April 2013 für zwei Wochen in dem Hotel Catalonia Riviera Maya.
Das Hotel: Besser geht es kaum. Essen, Service, Wetter, Umgebung - alles bestens!
Leider war ich von der Tauchbasis ein wenig enttäuscht. Was allerdings auch an den vielen guten Bewertungen liegen kann. Wir hatten hohe Erwartungen, die leider nicht erfüllt wurden. Wobei man hervorheben muss, dass das Personal immer sehr freundlich, höflich und stets bemüht war.

Angefangen hat es eig. schon in Deutschland, wo ich einen sehr freundlichen Mailkontakt mit ProDive Mexico hatte und mich für 2x 16 Tauchgänge für 1320$ + 2x Aufschlag Cenoten für 158$ + 2x Aufschlag Cozumel für 198$ entschied. Was ich mit 1676$ nicht gerade günstig fand aber es gab ja auch noch jetzt gerade 10% Online-Rabatt bei vorab Buchung.
Dafür bekam ich dann am nächsten Tag auch gleich die Rechnung über den Gesamtbetrag. Da ich dieses vorgehen unüblich fand und das von anderen Ländern auch nicht so gewohnt bin, haben wir uns auf eine Anzahlung von 10% geeinigt mit Restzahlung am ersten Tauchtag.

Man wollte gern vorab alle technischen Daten von uns haben, Namen, Hotel, Reisedaten, Anzahl Taucher, Zertifizierungs Level, Letzter geloggter TG, Anz. geloggter TG, Ausrüstung benötigt, etc. Als wir an der Basis ankamen, wusste jedoch erst mal niemand davon, dass wir überhaupt kommen. Man hat dann aber unsere Namen doch noch gefunden. Es war erstmal nicht klar, was wir gebucht oder anbezahlt hatten, was wir an Ausrüstung benötigen etc.. Warum schickt man diese Informationen denn vorab hin, wenn sie dann vor Ort niemand hat? Also erst mal einchecken und 4 Seiten ausfüllen mit denen sich ProDive von jeglicher Schuld von vornherein befreit. Nach einer kurzen Diskussion haben wir uns dann darauf geeinigt erst nach dem ersten Tauchtag zu bezahlen. Direkt im Anschluss an den Bezahlvorgang wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, das wohl schlechtes Wetter aufzieht und wir uns besser etwas beeilen sollten mit unseren Tauchtagen :o(

Am ersten Tauchtag war ich dann ein wenig erstaunt, das wir uns an der Basis bereits komplett anziehen sollten, incl. Blei und allem, da es hier scheinbar so gar kein Transportmittel zu geben schien.
Dem war dann auch so, wir sind dann, nachdem alle fertig waren in voller Montur durch zwei weitere Hotelanlagen zum Hafen gelaufen, wo ein kleines Boot mit überdimensionierten Motoren auf uns wartete. Boot war da, wir mussten dann nur noch warten bis die Crew kam, den Ölstand der Motoren, die menge des Benzin geprüft hatte und anschließend ihr Frühstück beendet hatte. So was sollte vorher passieren.
Nachdem wir dann eine weitere ½ - ¾ Std. im Hafen gesessen und gewartet haben, sind wir mit dem Boot wieder direkt vor das Hotel gefahren und sind dort abgesetzt worden. War trotzdem ein schöner Tauchgang. Kaum im Boot, wieder zurück in den Hafen, dort musste man sich entscheiden, ob man jetzt schnell ins Hotel und zurück läuft, für den 2. Tauchgang oder lieber eine Stunde auf dem Boot sitzt. Wir haben uns den Weg gespart.

Am 2. Tauchtag ging es dann schon wieder mit bezahlen los, da eine Tour zum Wrack anstand, für die eine viertel Stunde mehr Fahrzeit gleich 40$ Aufpreis kostete pro Person. Von 10% Frühbucherrabatt keine Spur, hätte man sich ja früher überlegen können, das man da hin möchte.

Es wurden täglich 4 Ausfahrten gemacht, so lange das Wetter mit spielte, denn dann wurde der Hafen geschlossen und das Boot blieb drin.
Dafür waren wir dann öfters in den Cenoten und auf Cozumel. Das hatte den Vorteil, dass man sich nicht mehr an der Basis anziehen musste, brachte jedoch auch einen kleinen Nachteil mit sich, ab sofort musste man seine Ausrüstung in Bags verpacken (wenn denn ausreichend vorhanden waren, was nicht immer der Fall war) und vor die Anlage tragen, wo man dann von Vans abgeholt wurde.
Es wäre schön gewesen, wenn uns vorher jemand darüber informiert hätte, das man erst spät abends (19:30 Uhr) von Cozumel zurück kehrt oder auch das man kein Blei mit nehmen muss. Nach Cozumel ging es erst mit Van, dann Ausrüstung durch Playa del Carmen in den Hafen auf die Fähre tragen, auf Cozumel auf das ´Anschlussboot´ warten und nach weiteren 1,5 Std an der Küste entlang Ankunft an ProDive Basis auf Cozumel.
Hier gab es dann direkt vor dem tauchen erst mal was zu essen.
Die Gruppe von 11 Tauchern + 1 Guide war für die an dem Platz vorhandene Strömung viel zu groß. Die Tauchplätze um Cozumel sind sehr Sehenswert und durch die Insel auch Windgeschützt. Durch das Fangverbot ist hier alles was kreucht und fleucht wesentlich größer. Einen Aufpreis von 99$ finde ich trotz der langen Anreise in keinster Weise gerechtfertigt.

In den Cenoten waren die Gruppen wesentlich kleiner 4+1, was auch sehr Sinnvoll ist. Warum die Cenoten 79$ Aufpreis auf die 55$ teuren Tauchgänge kosten ist mir unverständlich, da die Fahrt teilweise keine 10 min gedauert hat. Aber die sind allesamt wirklich sehenswert und haben einfach ihren Reiz.
Das Breefing für die Cenoten war erstklassig. Im Meer meisst leider nur sehr dürftig vorhanden, wurde aber mit den Tagen besser.

Als ich dann auch noch 2 Personen mit Dive Pro T-Shirts in einem Tuareg gesehen habe, habe ich mich echt geärgert, dass es teilweise an der Ausrüstung fehlt oder so Kleinigkeiten wie Schubkarren, Sackkarren o.ä. nicht angeschafft werden, dafür aber einen auf dicke Hose machen.

Die Tauchbasis ist an dieser Ecke total überflüssig, da es 2 Hotels weiter eine 2. gibt, die wesentlich näher am Hafen liegt.
ProDive Mexico kommt mir ein wenig vor wie eine Gelddruckmaschine mit einem Deutschsprachigen Callcenter um Kunden abzugreifen,
schade,
deshalb gibt es von mir hier nur 3 Flossen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Über
Pro Dive International - Mexico - Qualität aus deutscher Hand! Offizieller Tauch- & Wassersportanbieter fuer mehrere 4 & 5 Sterne Hotels an der Riviera Maya & in Cozumel. Fuehrendes IDC/ CDC in der Karibik. Hotel- & Tauchpakete ...
Mehr lesen
Örtlichkeit
Direkt am hoteleigenen Strand gelegen
Entfernung der Tauchplätze: 5-15 min mit dem Boot, Zugang über privaten Yachthafen
Angebot
Lokale Riffe, Cenoten, Bullenhaie, Segelfische, Walhaie, Cozumel, Wracks, Tauch & Schnorchelexkursionen, Tauchkurse von Anfaenger bis Professional, kulturelle Trips zu Mexiko's Weltkulturerbe wie Chichen Itza/ Coba/ Tulu ...
Mehr lesen
Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
extern
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2
Entfernung Tauchgewässer:
5 - 45min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
180
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Cressi
Alter Leihausrüstungen:
max. 1 Jahr
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
unbegrenzt
Flaschengrößen:
12 lts
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5
Anzahl Guides:
alle Guides sind mindestens TL's
Ausbildungs-Verbände:
PADI (fuer Referrals alle Verbaende)
Ausbildung bis:
MSDT & IDC Staff Instructor
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool, Meer und Cenotes
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Playa del Carmen und Cozumel (SSS)
Nächstes Krankenhaus:
Playa del Carmen und Cozumel (SSS)