Schreibe eine Bewertung

Deep Sea Divers Den, Cairns

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Ich hab im Dezember 2007 einen Tagesausflug (2 Ta ...

Ich hab im Dezember 2007 einen Tagesausflug (2 Tauchgänge) mit Deep Sea Divers gemacht, und es war nicht doll:
- reine Massenabfertigung: das find schon an, bevor es an Bord ging: Man konnte nicht einfach so aufs Schiff sondern mußte erst im Gebäude dahinter die Rechnung zahlen - die Schlange war so lang, dass ich schon dachte, das Schiff zu verpassen; auf dem Schiff war es auch nicht besser: wir wurden erst mal einsortiert in Schnorchler, Schnuppertaucher, Taucher, bekamen unsere Ausrüstung im Fließbandverfahren, irgendwann wurden die Taucher dann zum Briefing gerufen, wo aber nicht der Tauchplatz erklärt wurde, sondern nur Buddies eingeteilt wurden und festgelegt wurde, wer mit dem Dive Master zu gehen hat ... insgesamt wurde viel gerufen, gedrängelt, gemeckert (ich wagte, in die Schlange zu gehen, die auf das Übersetzten auf das riesige Live-aboard-Schiff wartete, weil ich von meinem Buddy noch ne Unterschrift wollte! So was geht ja gar nicht!), und man kam sich wie Ware vor.
- Sicherheit: da mein letzter Tauchgang schon 4 Jahre zurücklag, mußte ich den ersten Tauchgang mit der Gruppe mit dem Dive Master machen (vollkommen ok) - aber keine der sonst bei Check Dives üblichen Übungen machen (war ihm vielleicht zu zeitaufwendig bei sechs Leuten in dieser Gruppe?)!
-Tauchplatz: Norman Reef, nördlich von Cairns - Fische, Korallen, eine Schildkröte und vor allem andere Taucher gesehen

Das einzig Gute war, dass durch diesen Tauchgang meine Erwartungen für die schon gebuchten Tauchgänge mit Cairns Dive Center so runtergeschraubt wurden, dass ich dort vieles besser fand als ohne diesen Vergleich (war ich froh, dass deren Kangaroo Explorer nicht so riesig war wie das Ungetüm von Deep Sea Divers!)...
Mehr lesen

Deep Sea Divers Den bietet einen täglichen Transf ...

Deep Sea Divers Den bietet einen täglichen Transfer zum Liveaboard an, daher haben wir (2 Taucher, 1 Schnorchler) uns für diese Basis entschieden.

deutsche Homepage: http://www.divers-den.com/german/index.htm

- Transferboot:
Katamaran ´ReefQuest´, maximal 40 Tauchgäste finden Platz, dann wirds aber eng am Tauchdeck. Beim Briefing wird explizit darauf hingewiesen, das mit dem ersten Schluck Bier das Tauchen für diesen Tag beendet ist! In ca. 2 Stunden erreicht man das Riffgebiet und hat so gg. 10:00 Uhr den ersten Tauchgang. Umsetzen zum zweiten Tauchplatz, 11:30 Uhr zweiter Tauchgang. Mittagspause mit Buffet, Umsetzen zum Liveabord und Umstieg. Die Crew ist sehr freundlich und bemüht, das keiner ins Wasser fällt
Komplette Ausrüstung wird gestellt, ist auch funktionell in Ordnung aber nicht sehr gepflegt. Ich empfehle, alles was man in den Mund steckt, selbst mitzubringen. Schnorchel dabeihaben ist angeblich Pflicht in Australien!

- Liveaboard:
Der ehemalige Fischkutter ´OceanQuest´ bietet Tauchen pur mit einer sehr freundlichen Crew, reichlich und schmackhaftem Essen, jederzeit Tee, Kaffee und Kekse ´for free´.
Wenn möglich sollte man eine Kabine am Oberdeck buchen: die haben eigene Dusche/Toilette/Klimabox. Von den Kabinen im Unterdeck muß man ins Mitteldeck zur Gemeinschaftsdusche - aber immer sauber!
Alle Kabinen sind klein, mehr als eine Koje sollte man nicht erwarten, Stauraum ist so gut wie nicht vorhanden, auch Haken zum aufhängen sucht man vergeblich. Bei der Klimatisierung meinen sie es sehr gut - warmen Pulli mitnehmen!
Der Kutter hat eine große Heckluke mit Plattform, so das das Rauskommen unproblematisch ist. Ins Wasser geht es mit einem Sprung über die Seitentürchen; für Fotographen unpraktisch, man muss sich alles nachreichen lassen.
Zur Ausrüstung gilt das Gleiche wie beim Transferboot.

- Tauchen:
Der Tag ist mit 5 möglichen Tauchgängen gut ausgelastet Um 07:00 Uhr ist Frühstück, zwei Tauchgänge, Mittagessen, zwei Tauchgänge, Abendessen, Nachttauchgang. Aber man muss ja nicht...
Am ersten Tag wird bekommt man einen Platz auf den Tauchdeck zugewiesen. Dort bleibt die Flasche aufgerödelt die ganze Zeit stehen.
Das Briefing ist immer ausführlich und informativ, vor und nach dem Tauchgang ´wird durchgezählt´, damit keiner abhanden kommt.
Zum Nachttauchgang bekommt man ein kleines Lämpchen ´for free´ oder muss für eine größere Lampe bezahlen Eine eigene (Batterie-)Lampe ist sicher nicht verkehrt....

- Tauchplätze:
Damit die OceanQuest täglich erreichbar ist, bleibt sie immer im selben Gebiet: Norman- & Saxxon-Reef. Nach Auskunft des Kapiäns wird nur bei Schlechtwetterlagen in ein anderes, benachbartes Riff ausgewichen. Beide Riffe bieten aber soviele Tauchplätze, das kaum jemand zweimal am gleichen Platz tauchen muss.
Die OceanQuest ist nicht das einzige Schiff, das in diesem Bereich hin- und herpendelt. Es gibt dann noch 2-3 andere aber es ist immer nur ein Schiff an einem Tauchplatz.
Allerdings sind die durch unvorsichtige Taucher verursachten Schäden an den Korallen unübersehbar. Großfische sind Mangelware: mal ein Adlerrochen, mal ein Weisspitzenhai, das wars eigentlich. Dafür entschädigen die schönen Korallengärten mit wimmelndem Leben.

Fazit:
Crew: Spitze!
Transferboot: sehr gut
Liveaboard: gut
Leihausrüstung: pflegebedürftig
Tauchplätze: gut

Wenn ich wieder mal in Cairns bin, tauche ich sicher wieder mit DiversDen.
Mehr lesen

Um es kurz zu machen: Für Taucher, die eine Safar ...

Um es kurz zu machen: Für Taucher, die eine Safari im Roten Meer oder auf den Malediven gemacht haben ist das hier nichts. Der reinste Massenbetrieb, jeder wird schnell durchgeschleust. Bei Problemen mit dem Equipment ist es denen wichtiger, dass dieser Tauchgang auch als gemacht zählt, obwohl er nach 8 Minuten abgebrochen wurde.
Wir waren 3 Tage/2 Nächte auf dem draussen von Riff zu Riff fahrenden Schiff. Die Unterbringung dort ist einfach und sauber. Das Essen ist o.k. Allerdings sind die Tische innerhalb nur für Schüler OWD/AOWD reserviert. Wir anderen konnten mit dem Teller irgendwo auf der Erde hocken.
Im Shop in Cairns wurde auf unsere Fragen geantwortet: Gibt es ein Zeitlimit? Nein. Fakt ist: Nach 45 Min sollte jeder wieder an Bord sein.
Kann mein Freund seinen Sender an die erste Stufe schrauben? Natürlich ist das möglich. Fakt: Keiner darf am Equipment schrauben, der keinen gültigen Wartungsschein hat! Da leider auch an Bord keiner durfte, blieb der Sender meines Freundes in der Tasche. So macht ein toller Computer natürlich wenig sinn.
Insgesamt: Ich würde lieber einen kleineren Anbieter nehmen, der weniger Leute auf dem Boot hat und mehr Geld dafür bezahlen. Oder ich fahre gleich wieder ans Rote Meer, dort ist die Unterwasserwelt auch schöner. Die Riffe, die wir mit den Schülern an Bord angefahren sind, sind leider nichts Besonderes und es gab auch keine Fische zu sehen. Vom GBR hatte ich mir mehr versprochen, leider den falschen Anbieter gewählt. Schade.
Die Freundlichkeit des Personals gilt auch nur solange, wie man keine Probleme hat. Da mein Atemregler schlecht Luft gab, konnte ich das leider erfahren. Die deutschsprechende Tauchlehrerin ging mit mir nach langem Palaver noch mal ins Wasser und zog an der Oberfläche den Kopf ins Wasser legend an meinem Regler: funktioniert doch! Auf meinen Hinweis, dass es leider in 20 Meter Tiefe ganz anders ausgesehen habe und ich deswegen den Tauchgang abgebrochen hatte, meinte sie nur, dass ich das wohl nicht beurteilen könnte! Daraufhin wurde ich dann sauer und habe ihr erklärt, dass ich 100 TG mit etlichem Leihequipment auf der ganzen Welt gemacht habe und KEIN Atemregler so schlecht Luft gab wie dieser hier. Darauf hin war dann Ruhe und man besorgte mir einen anderen! Was ein Nerv!
Meine Bewertung fällt entsprechend aus!

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Ocean Quest, Sea Quest, Reef Quest
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen