Schreibe eine Bewertung

Rerik, Wrack der Ewer von Wismar

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Von der BAB A20 Abfahrt Kröpelin bis Kröpelin oder von Rostock/Bad Doberan oder Wismar auf der B 105 bis Kröpelin. In Kröpelin die B 105 verlassen, weiter Richtung Rerik. Kurz vor Rerik am Stoppschild Hauptstraße queren, die erste Möglichkeit nutzen, die Ortsverbindungsstraße nach rechts zu verlassen. Am Ende der Straße rechts abbiegen, nach ca. 2 km ist links das Ostseecamp "Seeblick" mit der Tauchbasis zu sehen
Örtlichkeit / Einstieg:
ab Tauchbasis Seeblick im Netz unter www.ostseebasis.de
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
22
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchbasis "Seeblick" www.ostseebasis.de Tel.: +49 38296 70551
Tauchregulierung:
max. 8 Taucher pro Tauchgang am Wrack
Nächster Notruf / Kammer:
Uniklinik Rostock Notfallplan an der Tauchbasis

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

In der ersten Mai Woche 2008 haben wir uns kurzfr ...

In der ersten Mai Woche 2008 haben wir uns kurzfristig entschlossen zum Wracktauchen an die Ostsee zu fahren.
Gegen 15.00 Uhr kamen wir nach langer Autofahrt an der Ostseebasis Seeblick an.

Die Tauchbasis ist auf einem Campingplatz ca. 100m vom Meer entfernt sehr schön gelegen. Toiletten und Duschen sind grosszügig, sauber, ziemlich neu und kostenlos. Wer nicht ´Zelten´ möchte findet in der näheren Umgebung Hotel`s oder Appartements ( Einzelzimmer incl. Frühstück ab 22 Euro ).

Wir haben an zwei Tagen vier Tauchgänge gemacht, davon einen Nachttauchgang:

- Zuerst haben wir einen ca. 34m langen und 8m breiten Zweimast-Frachtsegler in 25m Tiefe betaucht, danach als Nachttauchgang die ´Gitterboxen´ in 10m Tiefe.

- Am nächsten Tag dann die Wrack`s der ´Ewer von Wismar´, ein 21m langer und 6,5m breiter historischer Lastensegler in 21m Tiefe, sowie die ´Tjalk´, ein 28m langes Boot in 24m Tiefe.

Detaillierte Beschreibungen zu den Tauchplätzen findet ihr auf der Homepage der Basis.

An allen Tauchplätzen sind Bojen befestigt, so dass man am Bojenseil ab/auftauchen kann. Wir hatten Sichtweiten zwischen 8 - 10m, keinen Seegang, kaum Strömung, Sonnenschein bei 20°C. Nicht so schön war die Wassertemperatur von nur 3°C am Grund.

Fazit:
Wir hatten zwei super Tage mit spitzen Tauchgängen, die Basis ist sehr gut ausgestattet, die Preise sind echt günstig. Die Betreuung durch Peter & Marco war hervorragend. Vielen Dank nochmal...
Auch bei langer Anreise absolut Empfehlenswert, beide Daumen hoch!

Den kompletten Bericht mit Foto`s usw. findet ihr unter www.turtle-diver.com

Mehr lesen

Ein kurzer Bericht über das Tauchen in Rerik (auc ...

Ein kurzer Bericht über das Tauchen in Rerik (auch wenn unsere Tour dahin schon ein paar Wochen her ist).
Von der Tauchbasis (http://www.aquanautic-tauchsport.de/)in Rerik werden mehrere Tauchplätze in der Ostsee mit dem Boot angefahren.
Aber auch direkt vor der Haustür sind ein paar nette Ecken zu erreichen. Ostseetypisch flach, aber durch viele Krabben, Krebse und Muscheln als Eingewöhnungstauchgang (bzw. um am Anfahrtstag noch mal ins Wasser zu kommen) sehr zu empfehlen.
Eines der beiden Highlight die angefahren werden ist der s.g. "Ewer von Wismar" ein alter Lastensegler, ca. 8 SM (30 min.) vor der Küste.
Das Wrack liegt auf 22 m Tiefe, aufrecht auf dem Sand und ist SEHR gut erhalten. Große Teile sind mit bunten Seeanemonen überwachsen und wer etwas Glück hat bekommt auch die Seestachelbeeren zu Gesicht die Vorbild für die Außerirdischen im Film "The Abbys" waren.
Der Ab- bzw. Aufstieg an der Bojenleine (wer sie verliert findet das Wrack mit Sicherheit nicht bzw. darf eifrig Konditionstraining an der Oberfläche machen), 4°C Wassertemperatur, ein wenig Strömung am Wrack und die schummrigen Lichtverhältnisse machen den Tauchgang etwas anspruchsvoller. Kommt dann noch etwas Seegang hinzu wird der Sicherheitsstop an der Leine und das wieder in Boot kommen spannend.
Da die Ausfahrten ab vier Tauchern zustande kommen, ist das gleichzeitig die ideale Gruppengröße um nach Rerik zu fahren.
Der dortige C-Platz bietet Hütten in der entsprechende Größe an. Ein kleines Restaurant und ordendliche Sanitäreinrichtungen sind ebenfalls vorhanden.
Die Basis hat alles was man als Taucher braucht, vor allem aber freundliche Menschen die sich als sehr flexibel herausstellen wenn man freundlich fragt.
Für das Wrack kann ich eigentlich nur 6 Flossen geben - eigentlich würde man einen derartigen Bewuchs nicht in der Ostsee erwarten.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen