Southern Cross Scuba Ltd, Diani Beach (Inaktiv)

11 Bewertungen

Diese Tauchbasen ist inaktiv / geschlossen. Die Daten bleiben sichtbar, keine Informationen können hinzugefügt werden.

Bewertungen(11)

Vom 19.12.2009 bis 10.01.2010 verbrachten wir (Pa ...

Vom 19.12.2009 bis 10.01.2010 verbrachten wir (Padi DM m/w) unseren Urlaub in Kenia und wollten dort tauchen, wo wir es vor 20 Jahren gelernt haben. Also haben wir bei Southern Cross Scuba eingecheckt, die eine ´Filiale´ in unserem Hotel, der ´Leisure Lodge´ betreiben.
Die Abholung vom Hotel klappte, die Fahrt zur Hauptbasis dauerte ca. 45 Minuten. Dort angekommen, gab es zum Verstauen und zum Transport der (zum Glück eigenen) Ausrüstung Segeltuchtaschen, die diesen Namen nicht verdienen. Boxen zum Verstauen haben wir vergeblich gesucht.
Es erfolgte ein ausführliches Briefing mit Einteilung der Gruppen. Der Weg zum Boot führte über den wunderschönen, breiten Sandstrand, was bei 30 Grad im Neopren kein wirkliches Vergnügen war, zumal es keine Hilfe seitens der Basis gab ( Karre o.ä.)
Am Wasser angekommen, mussten wir feststellen, dass mit der Beladung des Bootes noch nicht begonnen worden war. Also warten! Aber so lernt man seine Mittaucher kennen und wird etwas braun.
Das Boot war für die Anzahl der Taucher viel zu klein. An unserem letzten Tauchtag verteilten sich 20 Taucher auf einem Boot von ca. 10 Metern Länge!
Die Folge war, dass das aufrödeln extrem schwierig war, die Mitglieder der eingeteilten Gruppen nicht gleichzeitig ins Wasser kamen und aufgrund der Strömung weit auseinander getrieben wurden. Das hat die Guides allerdings nicht wirklich interessiert.
Eine Strömungsleine gab es übrigens zu keinem Zeitpunkt.
Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Nur noch einige Details:
Flaschendruck zwischen 150 und 200 Bar.
Undichte Tanks (Zwischen Tank und Ventil)
Fun Diver (Keinerlei Taucherfahrung)auf 17 Meter.
Zeitaufwand für zwei Tauchgänge bis zu 7 Stunden, weil Tanks nicht gefüllt waren etc.
Nachdem durch die Enge auf dem Boot einer unserer Hochdruckschläuche durch unsanft abgestellte Tanks zerstört wurde, beschlossen wir, dieses Abenteuer zu beenden und nach 10 TG auszuchecken.
Wir haben den Manager Claudio erklärt, warum wir keine weiteren Tauchgänge mehr machen würden. Einiges schien ihm neu zu sein, anderes versuchte er mit den örtlichen Gegebenheiten zu entschuldigen.
Die Riffe an den Tauchplätzen sind in einem sehr guten Zustand, vor allem im Vergleich zu vor 20 Jahren. Für die teilweise geringen Sichtweiten kann keine Tauchbasis etwas, aber dann sollte das drumherum stimmen.
Fazit: Schlechter Service, erschreckende Sicherheitsstandards.
Eine Flosse gibt es nur dafür, dass das Boot nicht gesunken ist!
Mehr lesen

Wir waren Mitte Oktober nach einer längeren Safar ...

Wir waren Mitte Oktober nach einer längeren Safari in Diani Beach und wollten die Chance nutzen, den Advanced Open Water - Kurs zu machen. Obwohl von den Bahamas und Ägypten verwöhnt, genossen wir das Tauchen in Kenya sehr und können Southern Cross in Diani Beach uneingeschränkt weiterempfehlen.

In unserem Hotel, dem Leopard Beach Resort, gab es eine kleine Außenstation von Southern Cross, wo wir uns zum Kurs anmeldeten. Da wir nach einem kleinen Rabatt fragten, wurde Claudio, der Leiter der Basis angerufen. Dieser machte einen sympathischen und kompetenten Eindruck und kam uns mit dem Preis auch ein wenig entgegen.

Am nächsten Morgen wurden wir pünktlich abgeholt und auf der Basis ausgerüstet. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit, und das Equipment machte einen guten Eindruck. Wir hatten das Buch zum Kurs am Tag zuvor erhalten und uns dementsprechend auf die beiden Tauchgänge des ersten Tages vorbereitet.
Nachdem wir ausgestattet waren folgte ein Briefing mit dem Tauchlehrer, dann ging es mit dem Boot raus zum ersten Tauchplatz. Die Fahrt machte Spass, da wir in dem Boot mit den 2 grossen Außenbordern recht flott unterwegs waren.
Wir waren von der Artenvielfalt und den schönen Korallen angenehm überrascht. Die Sichten waren nicht überragend, aber mit deutlich über 15m auch nicht gerade schlecht.
Die Oberflächenpause auf dem Boot wurde genutzt um zum nächsten Tauchplatz zu fahren, wobei wir Bekanntschaft mit einem Schwarm Delfine machen durften, der uns ein Stück begleitete.
Die Crew an Bord nahm uns fast alles ab, so dass der Aufenthalt auf dem Boot sehr angenehm war.
Auch der zweite Tauchgang war schön, und wir kehrten am Nachmittag zurück zur Basis.
Einziges Manko des ersten Tages: unser Tauchlehrer briefte uns nicht so gründlich, wie wir es gerne gehabt hätten.
Darauf angesprochen reagierte Claudio, indem er für die restlichen Tauchgänge und Briefings selbst als Tauchlehrer einsprang.
Das bestätigte uns in unserem Gefühl, dort gut aufgehoben zu sein, und wir genossen zwei weitere schöne Tage.

Wie gesagt können Southern Cross in Diani Beach nur empfehlen. Wir waren beeindruckt von der Freundlichkeit der Mitarbeiter, dem guten Service und der individuellen Betreuung.
Mehr lesen

Reisedatum: 16.-30.06.2009Nachdem ich mich im Int ...

Reisedatum: 16.-30.06.2009

Nachdem ich mich im Internet über die einzelnen Basen am Diani Beach erkundigt hatte
( inkl. eMail-Schriftverkehr ), entschloss ich mich hier ´einzuchecken´.
Ausschlaggebend war zum Einen der ´günstige´ Preis und zum Anderen der nette eMail-Kontakt mit Claudio.
Vor Ort klappte der Kontakt und der ´Transport´ sehr gut und ich wurde mit einem alten, ausrangierten Safribus abgeholt und zur Hauptbasis gefahren.
Die Basis selbst scheint gut organisiert.
Zu dieser Jahreszeit scheinen nicht sehr viele Taucher nach Kenia zu fahren.
Somit kann ich sagen, dass ich meine Tauchgänge fast alleine ( inkl. Guide ) durchgeführt
habe. Eigentlich hatte ich vor, insgesamt 8 Tauchgänge zu machen.
Auf Grund der immer schlechter gewordenen Sichtverhältnisse ( 5 m ), entschloss ich
mich, nach dem 5 Tauchgang das ´Unternehmen Tauchen in Kenia´ abzubrechen.
Es hat einfach keinen Spass gemacht. Zum Einen war der Sicht dermaßen schlecht,
dass jeder größere Fisch an uns vorbei geschwommen wäre, ohne dass wir ihn hätte
sehen können, zum Anderen hat es ständig geregnet und die See war sehr aufgewühlt.
Es hat einfach keinen Spass mehr gemacht. Ich möchte aber ganz deutlich sagen, dass ich mich
bei Sx Scuba sehr wohl gefühlt habe ( Danke Bakadi, Safari, Claudio und vor allem an den ´zweiten (einheimischen) Basisleiter´, dessen Namen mir leider entfallen ist / Schande über mein Haupt )
Wenn ihr nach Kenia zum Tauchen fahren wollt, dann bitte zwischen Dezember und April
und auf jeden Fall mit Sx Scuba !!!

Viele Grüße, Oliver
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3
Entfernung Tauchgewässer:
bis 20 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
30
Marken Leihausrüstungen:
Seemann, Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
neu bis 2 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
100
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Likoni Naval Base (30 km)
Nächstes Krankenhaus:
(10 km)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen