Schreibe eine Bewertung

Cairns Dive Center, Cairns

7 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Cairns Dive Center PO Box 2401 Cairns, QLD Australia 4870
Telefon:
+61 7 4051 0294
Fax:
+61 7 4051 7531
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
cairnsdivecentre
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

Null Flossen kann man leider nicht vergeben. Alle ...

Null Flossen kann man leider nicht vergeben. Allerdings hätte dieser Laden das voll verdient!!! Schlechter als dieses Unternehmen kann man schon fast nicht mehr sein.
Doch nun zu den Details:
Wenn man als Taucher nach Australien fährt, muss man natürlich ans Great Barrier Reef. Geht ja gar nicht anders (dachten wir). Zunächst einmal waren wir von der Marina in Cairns und den dort vertretenen Veranstaltern völlig geschockt. Es sieht aus wie am check-in eines Flughafens und genau so wird dort auch gearbeitet. Man muss es gesehen haben, um es zu glauben. Von ´World Heritage´ keine Spur. Erinnert mehr an Ryan Air... Pro Boot karren die so um die neunzig (!) Taucher und Schnorchler ans Riff. Aus diesem Grund hatten wir einen anderen Veranstalter gesucht und sind leider auf Cairns Dive Center gestossen. Als Büro sieht es gar nicht mal so schlecht aus. Gleich am nächsten Morgen folgte aber die Ernüchterung. Wir waren zwar pünktlich um sieben am Boot, durften aber erstmal eine halbe Stunde am Steg warten. ´First we have to finish our paperwork...´ Der Zustand des Bootes (Reef Kist) ist schon optisch katastrophal. Alt, rostig, renovierungsbedürftig. Und das Innere sieht noch besser aus: Zerrissene Sitzpolster, teilweise vollgekotzt und notdürftig gereinigt, Teppichboden mit Kotzflecken und in der Luft eine Mischung aus altem Erbrochenem und feuchtem Schimmel. Während der 90 Minuten Anfahrt halfen Seegang und Kabinenluft tüchtig mit, um die Anzahl der Flecken nochmals deutlich zu erhöhen. Falls man es vorher noch nicht bemerkt hat, wird einem beim Anziehen schnell klar, dass vier Quadratmeter Tauchdeck für vierzig Taucher doch eher knapp bemessen sind. Briefing für die Taucher mit Leihausrüstung: Das hier ist der Tauchcomputer. Zeigt Tiefe und Zeit an. Wenn er beim Tauchgang kaputt geht, taucht einfach nicht schneller auf als eure kleinsten Blasen. Briefing zum Tauchplatz für ungeguidete Taucher: Keins. Tauchplatzkarte: Keine. Eins unserer Jackets war undicht, wurde nach unserem Hinweis aber einfach wieder auf den grossen Stapel für den nächsten Tag geworfen (no worries...). "Undicht" heisst in diesem Falle "hält überhaupt keine Luft". Also ein Tauchgang mit Blei und ohne Auftriebshilfe. Gar nicht gefährlich... Um den schlechten Eindruck noch zu vervollkommnen, teilte man uns zudem mit, dass das Zeitlimit pro Tauchgang 50 Minuten sei. Kann man aber locker einhalten, da man nur schlecht gefüllte 10er Flaschen bekommt.

Fazit: Unprofessionell, schlampig, schmutzig, gefährlich. Unseres Erachtens gehört dieser ´proudly locally owned company´ jedwede Lizenz entzogen.
Bewertung: Minus sechs Flossen.
Vor Tauchgängen mit diesem Unternehmen möchte ich hiermit ausdrücklich warnen. Es ist lebensgefährlich.

Was mich persönlich sehr wundert ist die Tatsache, dass unsere Erfahrungen genau das auch in den vorherigen Berichten hier beschriebene Negativbild stützen, die englischsprachigen Bewertungen auf Tripadvisor jedoch sehr euphorisch ausfallen.
Mehr lesen

Mein Freund und ich waren im Dezember 07 für 3 Ta ...

Mein Freund und ich waren im Dezember 07 für 3 Tage an Bord der Kangaroo Explorer und habe relativ postive Erfahrungen gemacht:
+ Briefings waren gut, der ´General´ (der Kapitän, zugegeben ein Brummbär, aber wenn man damit umgehen kann, kann man auch viel Spaß mit ihm haben - wir sind jedenfalls gut mit ihm klar gekommen) hat alles ausführlich erklärt
+ Tauchplätze: wir waren in einem Gebiet, für das außer der Kangaroo Explorer nur ein weiteres Schiff die Erlaubnis hat, über Nacht zu bleiben, so dass wir selten auf andere Taucher gestoßen sind (was ich nach einem Trip zum Norman Reef sehr zu schätzen wußte)
+ Gäste und Crew: wir hatten das Glück, nicht voll belegt zu sein (der tägliche Wechsel ist uns gar nicht negativ aufgefallen, da wir uns wie eine große Familie fühlten), haben sehr nette Leute kennen gelernt und sind auch mit der Crew nach der Rückkehr in Cairns zusammen ausgegangen.
Aber:
- die Klimaanlage ist heftig. Leider gibt es nur zwei Zustände: on oder off. Wir haben dann Klopapier in die Ritzen in unserer Kajüte gestopft, weil wir sonst garantiert eine Erkältung bekommen hätten
- es gibt keine Geräteflossen. Auch mit Socken hat man doch nach einigen Tauchgängen aufgescheuerte Fersen/Zehen
- Ausbildung: ich wollte eigentlich meinen Advanced da machen (bzw. die SSI Specialty Kurse) - und bin froh, dass ich mich dagegen entschieden habe: einer meiner Buddies hat es gemacht, zwar problemlos die Scheine bekommen, aber nicht viel gelernt: für Underwater Photography gab es wohl eine einstündige Einführung, dann wurde er auf Tauchgang mit Kamera geschickt - und das wars!

Katharina


der Tagesplan


bei vollem Boot wirds hier wahrscheinlich eng...


die Kangaroo Explorer

Mehr lesen

Phuuu, da hat sich seit dem letzten Eintrag viel ...

Phuuu, da hat sich seit dem letzten Eintrag viel getan:
- wir waren im November 07 auf dem 3Tage Trip
- das Boot ist noch das selbe und der Kapitän ist zwar ein richtiger Brummbär aber die Crew ist doch sehr zugänglich und offen (bei uns ging die Klimaanalge flöten und alle waren sehr bemüht diese schnell zu reparieren)
- 12 l Flaschen stehen für AOWD Kurse zur Verfügung
- Ausrüstung wurde im Sommer 07 ersetzt
- Tauchkarten stehen zur Verfüfung, das Briefing wird zwar ´nur´ auf englisch gehalten(leider wurde nicht nach anderen Sprachen gefragt), aber meine Kollegin (OWD) und ich konnten frei tauchen und die Sites waren toll (viel Fisch!)Wenn die Kurse im Wasser waren konnten wir dann in Ruhe unseren TG machen
- einizier negativer Punkt: jeden Tag werden neue Gäste gebracht und abend dann Gäste welche abreisen abgeholt. So sind dann über Mittag nicht nur die ´off´ 30 Taucher an Board sondern bis zu 45... das Boot ist dann vom Platz her am Limit!

Die anderen Tauchschulen vor Ort haben einfach grössere Boot und so auch viel mehr Taucher an Board, viele welche den OWD gemacht haben sprachen von Fabrikathmosphäre..
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen