Die AIDA luna ist natürlich kein klassisches Safariboot - sondern ein Kreuzfahrtschiff mit einer eigenen Tauchbasis. Hier kann nach SSI Standards getaucht und auch Tauchen gelernt werden. Je nachdem wo die AIDA luna gerade unterwegs ist werden im Vorfeld schon Tauchpakete angeboten. Auch Schnuppertauchen ist auf der AIDAluna möglich. Weitere Infos gibt es direkt auf den Seiten von AIDA Cruises.
Homepage:
http://www.aida.de
Email:
info@aida.de
Eigneranschrift:
Telefon:
0381 / 20 27 07 22
Fax:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(8)

semiseccoAOWD54 TGs

Aidaluna / Karibik & Mexiko 2017

Aidaluna / Karibik & Mexiko 2017

Im Vorfeld haben wir auf der AIDA Reiseplanungsseite gebucht:
Mexiko Cozumel - Cenoten tauchen
Jamaika Ocho Rios - Great Wall
St. Kitts Basseterre "River Taw" und Riff

Wir waren kaum in unserer Kabine angekommen, da kam schon der Anruf, dass die Tauchgänge besprochen werden müssten.
Ocho Rios würde nicht stattfinden, das mache schon seit Jahren nicht mehr, zu schlechte Sicht.
Und für die Cenoten wüssten wir ja, dass man diese erst ab 50 TG machen dürfte.... Nein, wussten wir nicht und es stand auch nirgends und man konnte es ohne weiteres buchen ab D.

Also sind wir am nächsten Tag erstmal zu den Tauchern und haben entsprechend umgebucht
Mexiko Cozumel - 2 Tauchgänge
Grand Cayman - 2 TG
St. Kitts Basseterre - 2 Tauchgänge "River Taw" und Riff

Am Tag vor dem ersten TG sind wir wieder zu den Tauchern, dieses Mal zum "einkleiden" und um die Ausrüstung zusammenzustellen.
Wir haben leider darauf hingewiesen, dass wir zwar beide die Brevets haben (OWD & AOWD), aber noch nicht so versierte Taucher sind und es prima fänden, wenn man uns hilft bzw. uns auf die Finger guckt.
Ab diesem Zeitpunkt wurden wir quasi entsprechend behandelt von den Guides. Nicht im Sinne von hilfreich oder informierend sondern eher von oben herab und abtuend. Sehr unschön.

Der erste TG sollte in Cozumel sein, dieser fiel aber wegen schlechtem Wetter aus. Kann passieren, kein Ding. Wir wurden morgens beim Treffpunkt darüber informiert, das Wetter hat es einfach kurzfristig vergeigt, wie gesagt, kann passieren.
Da aber nun alle betroffen waren, taten wir uns schnell mit den anderen zusammen und wollten kurzfristig noch für den nächsten Tag in Belize einen Tauchtag organisieren - keine Chance. Aida sagte, man könne nicht mit 24 Stunden Vorlaufzeit noch ein Boot organisieren.
Und wie gesagt, es wären reichlich Taucher zusammengekommen, da ja alle (außer den Cenoten Tauchern) betroffen waren. Aber da am Vortag ein Taucher zu wenig angemeldet war, hatte Aida den Tauchtag in Belize auch gecancelt. Und das könne man auch für 10 Taucher nicht mehr ändern. Sehr unschön.

Der Tauchtag auf Grand Cayman war bestenfalls ok. Die Tauchguides kümmern sich deutlich lieber um Besatzungsmitglieder und halfen uns nur auf Nachfrage und dann auch nur sehr flüchtig. Oberflächenpause war ok, aber es wurde immer ordentlich auf die Zeit gedrückt, als wäre man quasi auf der Flucht.

St. Kitts war dann richtig schlecht. Auf dem Boot waren so viele Taucher, dass es total chaotisch wurde. Selbst der karibische Kapitän des Bootes hat dann irgendwann eine Ansage gemacht, dass es so nicht gehe, überall lag Equipment herum, niemand wusste mehr, wem was gehörte und die Tauchguides waren vornehmlich wieder mit ihren Kollegen (die wohl einen Kurs machten) beschäftigt. Außerdem wurde wieder mächtig auf die Zeit gedrückt, alles musste schnell gehen und wir mussten während der Fahrt unser Equipment zusammenbauen und die Fahrt war schon recht kabbelig.

Der Tauchgang war ok, unser Guide kannte sich dort gut aus und wir haben einiges gesehen, u.a. Schwarzspitzenriffhaie. Als wir zur Pause wieder auf dem Boot waren, wurde festgestellt, dass man 2 Flaschen zu wenig für den 2. TG dabei hatte, also mussten wir zurück in den Hafen (20 min Fahrt). Dort hatte man auf einmal alle Zeit der Welt und wir lagen ca. 45 Min dort, bis die Flaschen kamen. Auf der Rückfahrt in den Hafen ist mir schlecht geworden (ist mir zuvor noch nie passiert) und ich war nicht sicher, ob ich den 2. TG überhaupt noch mache. Daraufhin hat sich dann eine der Guides um mich gekümmert und war zum ersten Mal wirklich nett und hilfsbereit und dank ihrer Hilfe habe ich es dann doch geschafft.

Das Zusammenbauen war durch den Stop schon im Hafen erfolgt (bis auf die fehlenden 2 Flaschen), von daher war es etwas entspannter.
Der TG war gut, wir haben viel gesehen, keine Frage. Unser Tauchguide für den 2. TG war ein Neuling aber sehr nett und sehr hilfsbereit.
Zurück zum Boot wurde es dann etwas kabbeliger und wir konnten nicht mehr außen am Boot hoch sondern mussten über eine innen liegende Treppe hoch. Die Crew des Bootes hat hierbei übrigens nie geholfen, nicht ein einziger Handreich oder eine Stütze, nichts.
Das war zumindest auf Grand Cayman noch sehr nett, die dortige Crew war sehr hilfsbereit.

Insgesamt haben wir uns für mögliche weitere Touren mit Aida vorgenommen die Tauchausflüge möglichst extern zu buchen.

Es ist zwar sehr bequem alles vom Schiff aus machen zu können und das Equipment war unserer Meinung nach auch wirklich gut, aber das ganze Prozedere und der Umgang sind doch eher schlecht und sehr von oben herab, was uns im übrigen auch andere Taucher beim Tauchertreff bestätigten (und diese hatten reichlich mehr Erfahrung).

Preislich liegt Aida für die Tauchausflüge in der Karibik immer unter den lokal angebotenen Tarifen, aber insgesamt ist es uns das nicht wert.
Wir würden es also nur wieder so machen, wenn wir keine externe Basis finden würden.

Mehr lesen
DaimyoCMAS*19 TGs

Meine Freundin und ich waren vom 06.12.-20.12.201 ...

Meine Freundin und ich waren vom 06.12.-20.12.2014 mit der AIDAluna auf Kreuzfahrt in der Karibik.
Natürlich war Tauchen hierbei Pflicht, sodass wir uns entschlossen, zwei Tauchausflüge (mit jeweils 2 Tauchgängen) auf Bonaire (116,40 Euro + 10 Euro Schutzgebühr pro Person) und Guadeloupe (96,95 Euro pro Person) zu buchen.

ABC-Ausrüstung hatten wir unsere eigene dabei.
Die Ausrüstung welche wir an Bord der AIDA am Vortag anprobierten und dann bekamen, stammte ausnahmslos von Scubapro.
Diese war aber wie ich es mit meinem noch laienhaften Verständnis dafür beurteilen kann, in sehr gutem Zustand.
Obwohl ich meinen eigenen Tauchcomputer (Oceanic Veo 3.0) dabei hatte, wurde darauf bestanden, den Xp 10 vom Veranstalter anzulegen.
Na dann, war ich eben mit zwei TC am Arm unterwegs.
Bei unserem Trip nach Bonaire (Tauchplätze 1000 Steps / Petris Pillar) mit dem örtlichen Veranstalter ´Buddy Dive´ waren Andi Kühl und Janine ´Jane´ Hagenstein mit dabei.
Diese machten mir von Anfang an einen äußerst kompetenten Eindruck und waren ebenfalls sehr freundlich und hilfsbereit.
Auf dem Boot des Veranstalters hatten wir 12 Taucher samt Ausrüstung ausreichend Platz und durch die ebenfalls freundliche, sehr gut englisch sprechende niederländische Boots-Crew (Martin, Baptist und Malou) wurden wir von Anfang an mit Getränken (originale Coca-Cola, Fanta, Sprite und Wasser) versorgt.
Ebenfalls gab es später Sandwiches und Honigmelonen-Schnitze zur Verköstigung, welche sehr gut waren.

Getaucht wurde mit 10 Liter Alu-Flaschen (220 bar) an den Plätzen jeweils in 5er Gruppen (also 1 Guide / Tauchlehrer und vier Teilnehmer) und es war wunderschön.
Die Organisation passte vollkommen und man mußte sich um wirklich nichts kümmern oder Gedanken machen.

Bei dem zweiten Ausflug auf Guadeloupe fuhren wir vom Hafen mit dem Bus erst einmal gut 90 Minuten quer über die Insel, wo wir mit dem Veranstalter PPK Plongée zwei Tauchplätze im Jacques Cousteau´s Underwater Reserve / Small Pigeon Islands aufsuchten.
Die Basis dort machte mir einen etwas herunter gekommenen Eindruck und die Leute dort versuchten mit ihrem englisch so gut es ging sich mit uns zu verständigen.
Alles in allem waren sie aber auch sehr nett und zuvorkommend.
Beim Auspacken der Tauchausrüstung (diese befanden sich in ihren übergroßen Sporttaschen) gab es bei dem ein oder anderem Taucher negative Überraschungen.
So fehlten Ausrüstungsgegenstände welche dann bei der Basis geliehen werden mußten.
Ebenfalls unschön fand ich, dass wir aufgrund der geringen Größe des Bootes unsere Ausrüstung bereits an Land anlegen mußten und damit ca. 200 Meter bis zum Boot laufen mußten.
Bei um die 30 Grad in einem 6mm-Halbtrockenanzug kein Vergnügen !
Wie bereits geschrieben war das Boot nicht sonderlich groß, sodass man sich fast wie eine Henne in einer Legebatterie fühlte und wir echt froh waren, endlich am Tauchplatz zu sein.
Getaucht wurde dort mit 12 Liter Alu-Flaschen.
Während dieses Trips wurde lediglich stilles Mineralwasser gereicht und Tobi, der Aida-Tauchlehrer / Guide, machte sich selbständig und überließ dem einheimischen Guide die Führung unserer Gruppe, worüber ich aber nicht böse war.

Alles in allem würde ich den Trip nach Bonaire sofort wieder machen, Guadeloupe war zwar auch sehr schön, kam aber nicht an seinen Vorgänger heran.






Mehr lesen
KubossPADI RD

Bin eben nach 14 Tagen Karibik Kreuzfahrt (23.2. ...

Bin eben nach 14 Tagen Karibik Kreuzfahrt (23.2. - 9.3.2014) wieder zurück in der Heimat. Auf dieser Reise habe ich 4 TG mit der AIDA Tauchbasis gemacht und weitere mit mit lokalen Tauchbasen. Den bisherigen negativen und einige der positiven Kommentare kann ich zustimmen.

So macht das Equipment insgesammt einen sehr guten Eindruck. Auch die Logistik von Material, damit meine ich den An/Abtransport zum Tauchplatz, war immer pünktlich und hat in der Regel gut funktioniert.

In Sachen Sicherheit nimmt man es auf der Taucbasis nicht sehr genau. Die Briefings waren oberflächlich, bezüglich Rettungskette wurde kein Wort verloren, ´Emergency Oxygen´ gibt es keinen bein den Ausflügen, keine Body Teams (es wird im Rudel getaucht - mal was neues).

Schlimm für mich war das man bei der Planung/Buchung der Ausflüge kaum Unterstützung oder Beratung an Bord bekommt, es gibt ja genügend Interessierte die Schlange stehen. Aus diesem Grund habe ich weitere TG adhoc mit lokalen Basen organisiert das hat gut funktioniert, sehr angenehme TG und das Ganze war erst noch günstiger als die Angebote von AIDA.




Mehr lesen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Luxusklasse
Baujahr:
2008
Länge:
252
Breite:
32
Anzahl Kabinen:
1035
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
NIcht spezifiziert.
Motoren:
NIcht spezifiziert.
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Motoren:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Besatzung:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides/TL:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
NIcht spezifiziert.
Flaschenmaterial:
NIcht spezifiziert.
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
Nitrox:
NIcht spezifiziert.
Trimix:
NIcht spezifiziert.
Rebreathersupport:
NIcht spezifiziert.
Lademöglichkeit 12/24V:
NIcht spezifiziert.
Lademöglichkeit 110V:
NIcht spezifiziert.
Lademöglichkeit 220V:
NIcht spezifiziert.
Kameraverleih:
NIcht spezifiziert.
Computerverleih:
NIcht spezifiziert.
Kommunikation
Bordfunk:
NIcht spezifiziert.
Satellitentelefon:
NIcht spezifiziert.
Satellitenfax:
NIcht spezifiziert.
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
Erste Hilfe Ausrüstung:
NIcht spezifiziert.
Rettungsinseln:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
GPS:
NIcht spezifiziert.
Radar:
NIcht spezifiziert.
Echolot:
NIcht spezifiziert.
Fishfinder:
NIcht spezifiziert.
Aktivitäten
Wasserski:
NIcht spezifiziert.
Angeln/Fischen:
NIcht spezifiziert.
Parasailing:
NIcht spezifiziert.
Abendprogramm:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen