Homepage:
http://www.moalboal.net
Email:
dolphin@moalboal.net
Anschrift:
Dolphin House White-Beach Saavedra, Moalboal Cebu Island Philippines
Telefon:
+63 (0)32 474 00 73
Fax:
+63 (0)32 474 00 73
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(14)

Kleines Paradies im Paradies

Wir waren dieses Jahr zum ersten Mal mit unserer kleinen Tochter (6Monate) auf grosser Reise und haben deshalb auf einfache Erreichbarkeit und Familienfreundlichkeit geachtet, beides wurde im Dolphin House erfüllt.
Nachdem wir eine Woche auf Sangat Island verbracht hatten, sind wir via Cebu in Moalboal zu Rudy ins Dolphin Resort gereist. Nach kurzem Inlandflug wurden wir in Cebu am Flughafen direkt von einem Fahrer in Empfang genommen, der uns in gut 4 Stunden zum Dolphin House fuhr. Die Fahrtzeit hängt hier stark vom Verkehr in Cebu ab, und da wir genau in der Rushhour ankamen, brauchten wir lange um überhaupt aus der Stadt rauszukommen.
Wir wurden sehr freundlich empfangen und obwohl es schon spät war mit einem super Nachtessen verköstigt. Die Anlage ist in einem hübschen Garten angelegt und sehr übersichtlich, die Doppelbungalows sind rund um den Pool gruppiert, die Wege sind kurz, auch zur direkt neben dem Restaurant liegenden Tauchbase. Sehr gut haben uns die kleinen Teehütten gefallen die überall auf dem Gelände zu finden sind, und die Schutz vor Sonne und Regen bieten. Für unsere Kleine boten sie einen perfekten Platz zum Spielen und ausruhen. Eine tolle Bar rundet das Angebot ab.
Unser Bungalow lag direkt neben der Reception und war sauber, geräumig und komfortabel ausgestattet. An der Sauberkeit gabs absolut nichts auszusetzen.
Das Essen im Restaurant war wirklich gut, zu Mittag und Abend gab es immer drei Menus zur Auswahl. Zum Frühstück hatten in der ersten Woche a la carte, als dann mehr Gäste da waren, wurde ein reichhaltiges Buffet präsentiert. Zu erwähnen sind auch die zum Teil ausgezeichneten Weine die zu akzeptablen Preisen angeboten werden.
Wir haben auch mehrere Male das Spa genutzt und dort ganz ausgezeichnete Massagen genossen.
Der Tauchbetrieb ist gut organisiert, die Kompressoranlage ist auf dem neuesten Stand inkl. Lufttrockner. Meist werden am Morgen zwei Tauchgänge mit Pause auf dem Boot angeboten, am Nachmittag gibt es einen weiteren Ausflug mit Tauchgang, und man kann jederzeit am Hausriff auf eigene Faust abtauchen.
Die Tauchplätze werden am Vortag angeschlagen und man kann sich entsprechend eintragen. Da unsere Kleine noch gestillt wird, kann meine Frau nicht zu lange wegbleiben. So sind entfernt gelegene Tauchplätze wie Pescador Island die normalerweise Morgens als Doppeltauchgang angefahren werden, nicht zu machen. Aber das Tauchteam war da immer sehr flexibel, und so kam auch meine Frau in den Genuss von Pescador als Single Dive Ausfahrt. Wir waren auch zusammen tauchen, während dieser Zeit hat eine der Angestellten auf unsere Kleine aufgepasst. Die Kleine hatte jedenfalls sehr viel Spass, sie wurde behandelt wie ein kleiner Star und alle wollten sie halten und Bilder machen mit ihr.
Positiv zu erwähnen ist auch der Anrödelplatz, es gibt genügend Bänke um die Ausrüstung in Ruhe zusammenzubauen, und es kommt auch garantiert nie Sand in die Regler. Im Trockenraum gibt es für jeden Bungalow einen separaten Aufhängeschrank, so verliert auch der grösste Chaot nichts. Einmal zusammengebaut, tragen die Jungs die Ausrüstung auf eins der Boote (zwei kleinere, schnelle Tauchboote mit Sonnendach, sowie ein grösseres Auslegeboot), und man lässt sich nach 5-10 Minuten Fahrt ins Wasser plumpsen. Nur Pescador erfordert eine etwas längere Fahrtzeit. Nicht selten kriegt man auf dem Weg Delphine zu sehen.
Zu den taucherischen Highlights gehören unsere Meinung nach definitiv die Steilwände und die Höhlen von Pescador Island, der Sardinenschwarm vor Savedra und der Tauchplatz ‘Airplane Wreck’. Auch das Hausriff ist schön bewachsen, allerdings fiel mir (und anderen Tauchern) die Fischarmut dort wie auch ein den anderen Saumriffen auf. Es gibt hier nur noch sehr wenige und meist sehr kleine Fische. Die starke Befischung dürfte mit ein Grund dafür sein. Nur Pescador Island macht hier eine Ausnahme, die Strömungsverhältnisse dort locken auch etwas grössere Exemplare an und am Riffdach wimmelt es nur so von Riffbarschen. Aber es gibt an allen Plätzen sehr viel interessantes zu sehen, viele Anglerfische, Schildkröten, Seeschlangen, Geisterpfeifenfische, Schnecken, Zwergseepferdchen, Tintenfische und mehr.
Gut gefallen haben uns auch die Ecoseminare, die jeden zweiten Tag jeweils von einem der Guides präsentiert wurden und die vertiefte Einblicke in die Welt verschiedener Wasserbewohner boten.
Insgesamt ein Urlaub and den wir uns gerne erinnern, auch wegen dem sehr netten Chef und dem zuvorkommenden Personal.

Mehr lesen

Hallo zusammen, auch wir hatten das große Glück z ...

Hallo zusammen, auch wir hatten das große Glück zwei Wochen Urlaub im Dolphin House in Cebu machen zu dürfen!
Nach einem anstrengenden langen Flug kamen wir völlig platt im Resort an. Doch schon bei der Begrüßung wurde schnell klar, dass wir hier eine tolle Zeit haben würden. Wir wurden so herzlich und freundlich begrüßt, dass man sich auf anhieb wohlfühlen musste! Einfach toll! Eine Tafel mit unseren Namen, ein tolles Begrüßungsgeschenk und einen Drink zum ´Wachwerden´, das war es was wir gerade jetzt gebracht haben. Anschließend haben wir unseren Deluxe Bungalow bezogen, der wirklich toll eingerichtet, tipp topp sauber und einfach nur gemütlich war. Wohlfühlen perfekt! Außerdem gibt´s noch einen tollen Pool und eine Bar die direkt am Meer liegt. Hier gibt´s vom Frühstück bis zum Mittagessen und Dinner alles was das Herz begehrt. Das Dolphin House Team hat hier immer ein offenes Ohr und erfüllt wirklich jeden Wunsch, oft sogar ohne das man etwas gesagt hat ganz ganz toll. Ein dickes Lob an alle Mädels. Von früh bis spät immer ein Lächeln im Gesicht oder ein nettes Wort für die Urlauber, sowas haben wir bisher nirgendwo erleben dürfen. Hier kann man sich rundum wohlfühlen.

Am nächsten Tag ging es dann endlich los und wir sind zum ersten Tauchgang aufgebrochen. Unseren Checkdive haben wir am Hausriff gemacht. Und prompt hatten wir unsere erste Schildkröte und ein wirklich tolles Riff noch dazu. Hier kann man nicht nur einen Tauchgang machen, hier entdeckt man immer wieder was neues. In den nächsten Tagen haben wir dann die umliegenden Riffe mit dem Tauchboot angefahren und betaucht. Besonders gut hat uns dabei Pascador Island gefallen in der man die Cathedral betauchen kann. Jeder Tauchgang war für sich etwas besonders, danke hierfür auch unseren Guides die immer sehr bemüht waren uns kleine aber auch große Dinge zu zeigen. Zum Tauchen möchten wir noch mal ganz klar rausstellen, dass wir es vollkommen unterstützen, dass unsere Basis die Moalboal White Beach Divers von Anfang an klargestellt hat, dass Sie auf gar keinen Fall Oslob anfahren wird, wo Walhaie abgefüttert werden, damit sich zahlende Touristen diese wunderbaren Tiere aus der Nähe ansehen können. Jedoch scheint von diesen ´dummen´ Touristen keiner nachzudenken, dass man diesen Tieren ihr natürliches Jagdverhalten austreibt und ihnen stattdessen beibringt, dass ein Boot automatisch Futter bedeutet. Diese armen Tiere werden teilweise schwer von den Schiffsschrauben verletzt, so dass es sogar schon Tiere gibt die mit schweren Schnittverletzungen im Gesicht gesehen worden sind. Alte, bekannte Tiere werden gar nicht mehr gesichtet. Was das zu bedeuten hat braucht man sicherlich nicht weiter zu erklären. Einfach furchtbar. Und das alles nur, weil viele Menschen immer noch so dumm sind und meinen für Geld könnte man alles haben ohne Rücksicht auf alles. Wir finden es jedenfalls toll, dass unsere Basis und besonders Rudy alles versucht dieses Spektakel endlich zu beenden! Klasse! Weiter so!

Abschließend können wir sagen, dass wir zwei super tolle Wochen erleben durften. Vielen Dank an alle die sich in diesen Wochen so toll um uns gekümmert haben und uns eine ganz andere Mentalität der Menschen gezeigt haben. Wir kommen bestimmt wieder.

Liebe Grüße an alle,

Torsten und Britta
Mehr lesen

Auch wir waren das erste mal im Dolphin House und ...

Auch wir waren das erste mal im Dolphin House und man kann dieses Resort nur weiterempfehlen. Nach schon einigen Urlauben auf den Phillipinen, gehört das DH zu den Topadressen, was Sevice, Essen, Unterkunft und Aufmerksamkeit des Personals bedeutet. Rudy hat hier eine kleine Oase geschaffen, die einem nur gefallen kann.Unfreundlichkeit gibt es in diesem Land sowieso nicht, weshalb es uns auch immer wieder dort hinzieht.
Da wo viel Sonne erstahlt, kann es auch mal ein wenig Schatten geben, dies bezieht sich auf den Bungalow (D1), den wir bewohnten.Er liegt ungünstig neben der Rezeption, was zufolge hat, das man morgens schon das vorbeilaufende Personal lautstark reden hört. Der Bungalow hat auch ein Klimasplitgerät, welches ja vom Grundsatz schon mal prima ist, aber in diesem Fall garnicht.Das Außengerät hängt direkt an der Wand, was zufolge hat, wenn dieses immer wieder anspringt steht man im Bett. Ohne Oropax ist schlafen nicht möglich. Dies müsste anders gehn, deshalb eine Flosse abzug.

Mehr lesen

Allgemein Infos

Art:
Hotel
Kategorie:
***
Anzahl Unterkünfte:
NIcht spezifiziert.
  • Restaurant
  • Pool
  • Tauchbasis
  • Bar
  • Fitnessbereich
  • Behindertengerecht
  • Kinderbetreuung
Essensoptionen:
Halbpension

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen