Schreibe eine Bewertung

Wrack S31

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Etwas nordwestlich der Küste vor Xghajra. Mit dem Boot von zB Valetta aus in ca. 20min erreichbar.
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
60-70 m
Schwierigkeit:
Für Profis
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Interessantes Wrack, viele Details

Die Klasse der S-Boote hatten zwei 533mm Torpedo-Schusskanäle und waren so ein gefährlicher Gegner auf See. Die S-31 wurde im Mai 1942 wahrscheinlich durch eine eigene Mine versenkt, als sie gerade die mit Vorräten bepackte HMS Welshman jagte. Insgesamt wurden bei der Havarie 13 Crewmitglieder getötet. Im Bereich der Torpedokanäle, Achtern, sind die Folgen der katastrophalen Explosion bestens sichtbar. Munitionskisten, Ölfässer und Reste des Schiffes liegen hier zerschmettert durcheinander. Auch Wasserbomben sind zu sehen. Hochinteressant die Maschinerie der S31; es gab nicht nur eine, sondern drei riesige Daimler-Maschinen, die dem Schiff zu 4.015 PS bei nur 102 Tonnen Gewicht verhalfen: ein enormes Kraftpaket bei diesem Gewicht, dass das Schiff mit bis zu 36 Knoten (ca.70 km/h) antrieb. Es ist zwar ein kleines, knapp 35 Meter langes Wrack, aber mit einer Fülle an interessanten Details. Durchaus ein Wrack für mehr als einen Tauchgang. Weitere Infos zu den Kriegswracks auf Malta: https://taucher.net/diveinside-maltas_kriegserbe-kaz6540
Mehr lesen

Schnellboot S31 (3. Schnellbootflotte)

Das Schnellboot S31 gehörte zur 3. Schnellbootflottille, einer Einheit der ua. die Boote S-30 bis S37 zugeordnet waren und wurde im Oktober 1939 in Dienst gestellt. Während die Boote der Einheit im Oktober 1942 vor Malta einen Minengürtel legten, löste sich eine der Seeminen und trieb auf die S31 zu. Die S31 wurde bei der folgenden Explosion leckgeschlagen und sank am 10.Oktober 1942 in eine Tiefe von ca. 60-70 m.

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen