Schreibe eine Bewertung

Wrack der Chrisoula K.

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

HarryCMAS*** usw.

1954 lief in Lübeck ein 98 Meter langer und 14,8 ...

1954 lief in Lübeck ein 98 Meter langer und 14,8 Meter breiter Frachter vom Stapel, die Dora Oldendorff. Das 12 Knoten schnelle und 3807 Tonnen schwere Schiff wurde im Laufe seines Lebens noch zweimal umbenannt, zuerst in Anna B und später, nach dem Verkauf an eine griechische Reederei, auf
den Namen Chrisoula K. Am 31. August 1981 war der Frachter mit italienischen Bodenfliesen beladen auf dem Weg nach Jiddah, als er auf den nordöstlichen Teil des Riffes Shaab Abu Nuhas auflief.
Menschenleben waren zum Glück keine zu beklagen, das Schiff und seine komplette Ladung musste jedoch von der Reederei als Totalverlust abgeschrieben werden.

Der vollständige Bericht zu diesem Thema befindet sich in unserem Magazin DiveInside Juni 2007.

Mehr lesen
LinuskoelnBarakuda TL

Tauchsafaris in den Norden des Roten Meeres laufe ...

Tauchsafaris in den Norden des Roten Meeres laufen fast immer nach einem recht ähnlichem Muster ab: Ein Tauchgang an jedem Wrack bei Abu Nuhas, zweimal Thistlegorm, ein paar Riffe dabei, evtl. noch die Dunraven oder die Kingston und wenn es die Erfahrung der Teilnehmer zulässt, dann gibt es einen Abstecher zur Rosalie Moeller als Highlight obendrauf. Diese Tour jedoch sollte anders werden...

Viele Infos zu diesem Wrack befinden sich im Bericht ´Eine Menge Altmetall´ unserer 65. Redaktionsausgabe.

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen