Schreibe eine Bewertung

Tauchturm der DLRG - Bundes - Lehr und Forschungsstelle

5 Bewertungen
Kontakt:
Örtlichkeit / Einstieg, Tauchregulierung
Anfahrt / Anreise:
Berlin-Spandau, Am Pichelsee von der Heerstraße / Bundesstraße 5 kommend.
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
50 m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
vor Ort
Nächster Notruf / Kammer:
Im Haus!

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

MarcoTPADI Rescue, Nitrox

(Mindestens) einmal im Leben, sollte jeder Tauche ...

(Mindestens) einmal im Leben, sollte jeder Taucher diese Erfahrung gemacht haben: Auf 50m Abtauchen, den Einfluß der Stickstoff-narkose miterleben, und das alles in sicherer Umgebung.
Der Tauchturm (Näche Pichelsee) diente schon seit längerer Zeit Forschungszwecken, wurde aber vor nicht allzu langer Zeit einem weiteren Publikum an Tauchern zur Verfügung gestellt. Für Personen ist er bis 50m Wasserdruck zugelassen, Produkte werden hier auch bis zu 150m getestet.

Das Prinzip ist eigentlich genial:
Am oberen Ende des Turms sitzt man in einer Druckkammer, deren Luftdruck innerhalb kurzer Zeit auf den für 42m Wassersäule equivalenten Druck erhöht wird (Der Geräuschpegel hierbei ist etwas unangenehm). In der Mitte der Kammer mündet eine Öffnung in ein 8m tiefes mit Wasser gefülltes Rohr, an dessen Ende eine weitere kleine Kammer liegt, in der man sich aufhalten kann. Was man dort treibt (Fotografieren, Knoten-, Rechen-, oder Schreibübungen) darf jeder Taucher selbst entscheiden.
Nach leider allzu kurzer Zeit, neigt sich die Tauchzeit dem Ende zu, und man steigt wieder in die Tauchkammer, wo ohne Luftgerät weiter geatmet werden kann.
Dort erfolgen dann auch die Deko-stops, während der Luftdruck wieder entsprechend der Deko-tiefen heruntergefahren wird.

Der klare Vorteil liegt darin, daß man 50m Tiefe in sicherer Umgebung erlebt, und sofort auftauchen kann, wenn etwas schief läuft, bzw. Dekompression nicht unter Wasser machen muß.

Vor dem Tauchgang durchläuft man die Einweisung des DLRG, und nach dem Tauchgang (einmal direkt danach, ein zweites Mal nach ca. 1 Stunde) werden einige Koordinations-übungen vorgenommen.

Vorraussetzung für die Teilnahme sind das Logbuch mit mindestens 10 Tauchgängen, das Brevet und die Kopie der Tauchtauglichkeitsuntersuchung, die nicht älter als 1 Jahr sein darf.

Für den Tauchgang braucht man ansonsten nur die Badehose, Atemgerät und Druckluftflasche. Die Gerätschaft kann man sich vor Ort ausleihen, oder selber mitbringen. Tarierjacket und Flossen, sowie Neopren-anzüge (Wassertemperatur ist 28 Grad), braucht man nicht !

Mindestens 3, aber höchstens 6 Taucher teilen sich den Beitrag von €160 (€150, wenn mind. einer der Taucher vor Ort übernachtet). Bei 5 Tauchern ist das Preis/Leistungsverhältnis wohl am besten, da es mit 6 Tauchern recht eng werden kann.
Für €10 Euro kann man sich auch das Video des Tauchgangs (Kameras sind an beiden Enden installiert) auf DVD brennen lassen.

Weitere Informationen und Videos gibt´a auch auf der Seite des DRLG Tauchturm Berlin:
http://berlin.dlrg.de/tauchturm.html

Mehr lesen
mario-diverRescue/EAN<40/Deep/ UW-Archäologie I (VDST)

Gestern, am 23.02.2011, war es mal wieder soweit. ...

Gestern, am 23.02.2011, war es mal wieder soweit...mit 5 weiteren netten Buddies vom Berliner Taucherstammtisch traf ich mich zum simulierten 50m Tieftauchgang im Tauchturm der DLRG.
3 von uns waren hier schon ´alte Hasen´, für 2 war es das erste Turmerlebnis.
Die Abläufe sind von den Vorschreibern hinreichend beschrieben, so dass ich nur nachtragen kann, dass die vorangehende Einweisung nun medienunterstützt abläuft. In gemütlicher Runde saßen wir beim Vortrag vor dem Flatscreen zum Bilderguggen und Mitlesen.
Es läuft schlicht etwas zügiger als bisher und ist nicht weniger einprägsam.

Nebenbei war noch angenehm geheizt und der direkte Blick auf den Sonnenuntergang über der wieder vereisten ´Scharfen Lanke´ hatte auch was

Dank routiniertem Kammerfahrer-Team waren das ´Runterpressen´ in der Kugel und der Nassabstieg in die Kammer für alle flott von der Hand gegangen.
Sicherheit steht an aller erster Stelle...wie immer!

Die 10-11 Min. Bottomtime verflogen wie im Rausch, ´Spielchen´ mit Regler-raus/Maske ab klappten auch nach 8 Minuten locker und sicher.

In der 1/2 Stunde nach der Deko zwischen den beiden Neuro-/Koordinationschecks konnten die Logbücher mit dem begehrten Tauchturmstempel und Notizen versehen werden und gönnten wir uns noch ein Häppchen samt Dekowässerchen beim durchaus empfehlenswerten Italiener nebenan.

Sei es, wie in meinen Fall, die Revisionsergebnisse von BCD und Regler zu testen und sich auf die kommende Safari mit manch tieferem Abstieg vorzubereiten, sei es einfach mal die mentalen Auswirkungen von 10 Min. Grundzeit in 50m TT zu testen, ein Besuch beim Team der DLRG gehört weiterhin zum Pflichtprogram zum Jahresanfang!

Kurzum: nette Betreuung & sichererer Tauchgang = Empfehlung zum Wiederkommen!



Mehr lesen

Ein bischen Planung muß sein und dafür hat es sic ...

Ein bischen Planung muß sein und dafür hat es sich gelohnt! Und obendrein gab es auch noch eine preiswerte Übernachtung mit Frühstück. So konnten wir nach den Tauchen auch noch in Berlin was unternehmen. Die Tauchgänge selbst waren wohl durchorganisiert immer mit der Sicherheit im Vordergrung (Medicheck ect.) und mit viel Spaß auch vom betreuenden Team vor Ort. Und das beste war, das wir auch eine DVD von unseren Gängen bekommen konnten. Weitere Infos findet man auch unter:
http://berlin.dlrg.de/tauchturm.html
Ist nur zu empfehlen nicht nur um die Winterpause zu überbrücken.
Vielen Dank dem Team!!!
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen