Anfahrt / Anreise:
Minibus und Pickup mit Gerödel...
Örtlichkeit / Einstieg:
schwierig....
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
40
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Orca Dive Clubs Morren Beach, Samak Tauchbasis, Riff-Villa
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
0020-65-372-0001

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

IvoryAOWD

Top Hausriff

Seit der letzten Rezension ist etwas Zeit vergangen. Inzwischen kann man nicht mehr einfach mit dem Minibus dort hinfahren und Tauchen, da inzwischen das Hotel Concorde Moreen Beach dort steht. Die Örtliche Basis wird inzwischen von Orca Dive Clubs geführt und bringt dem Riff den nötigen Komfort. Ebenso wurde ein Steg gebaut, über den man leicht ein- und aussteigen kann. Denn tatsächlich ist der ein und ausstieg durch den Canyon im Riff bei entsprechender Brandung eine echte Herausforderung. Das Riff selbst besticht durch seinen Abwechslungsreichtum. Im Norden findet sich ein stetig abfallender Riffhang mit etlichen Weich- und Hartkorallen. Tiefen über 30 Meter sind möglich. Die Strömung ist selbst bei starkem Wellengang minimal und man kann Tagelang diesen Teil des Riffs erkunden, ohne wirklich alles gesehen zu haben.

Schwimmt man vom Steg aus in Richtung Süden, so ergibt sich ein gänzlich anderes Bild. Zunächst passiert man die Mündung des Canyons. Hier stehen ein paar schöne Korallenblöcke mit eindrucksvollen Feuerkorallenformationen. Etwas weiter südlich stehen einige große Korallenblöcke wie senkrechte Nadeln im Wasser. Dahinter verbirgt sich der Eingang zu einer kleinen Grotte, die man komplett durchtauchen kann. Das Ende der Grotte befindet sich am unteren Teil des Canyons. Wenn man dort rauskommt, kann man sich mit der Strömung mitreißen lassen und schießt an den Feuerkorallen vorbei. Hier sollte man unbedingt tarieren können.

Weiter südlich besteht das Riff aus einer fast senkrecht abfallenden Wand, die bis teilweise 40 Meter abfällt. Etwas in Meer hinaus geht es sogar bis über 50 Meter runter. An diesem Riffabschnitt soll häufiger eine große Schildkröte zu sehen gewesen sein. Da wir hauptsächlich am Nordriff unterwegs waren, blieb uns der Anblick leider verwehrt.

Das Riff ist nahezu vollständig intakt und verfügt über eine schöne Artenvielfalt. Neben den üblichen Verdächtigen konnten wir einige seltenere Kollegen antreffen. Die für das Riff namensgebenden Riesenmuränen machten sich noch recht rar. Oktopusse, Sepien und sogar ein Adlerrochen ließen unsere Herzen aber höher Schlagen.

Das Hotel ist top und die Basis ebenfalls. Wer in der Gegend von Marsa Alam ein Hotel mit gutem Hausriff sucht, macht hier nichts verkehrt!
Mehr lesen

Vom Dorf Marsa Alam aus in nördlicher Richtung et ...

Vom Dorf Marsa Alam aus in nördlicher Richtung etwa 22km entfernt. Einstieg von Land aus schwer erkennbar, nach dem Flossenanlegen abtauchen und durch einen natürlichen Riffkanal nach aussen paddeln. In der kleinen Bucht ausserhalb angekommen geht es spektakulär weiter durch ein Grottensystem das aber nach oben geöffnet ist. Vorsicht !!! Bei ablaufenden Wasser und bei starker Aussenströmung wird der Ausstieg zum Kraftakt...nur mit erfahrenen Guids betauchen!!!
Sehr oft anzutreffen: Schildkröten, Torpedorochen, Adlerrochen, Weisspitzenhaie und Schwärme von Barakudas und Fledermausfischen.
Die Bucht wird gerade bebaut und man muss spätestens in 2 Jahren damit rechnen nicht mehr dort Tauchen zu können und wenn, dann abgezockt zu werden. Grösstenteils unberührter Platz da ihn ´Gott sei Dank´ nicht jeder kennt ))
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen